petits fantômes

Ich mag Individualisten. Die sind mir tausendmal lieber als genormte Langeweiler.
Nur bei meinem Auto sieht die Sache anders aus. Das soll, bitte schön fahren – einfach normal fahren – ganz ohne Extravaganzen und Marotten.
Aber nein, mein Auto ist ein kleiner Franzose. Es heißt „Krasses Pferd“ und es hat beaucoup d’idées folles.

Am Samstag fahren wir mit Krasses Pferd durch die Stadt. Also ich vorne, neben mir Männe und hinten meine Tochter Marie.
Wir sind alle drei vorschriftsmäßig angeschnallt – natürlich. Wäre anders gar nicht möglich, denn Krasses Pferd hat auch eine tyrannische Seite: Sollte man es wagen, unbefestigt anzufahren, lässt es auf der Stelle ein grauenhaftes Gedüdel los- ein Gedüdel im Crescendo, ein Gedüdel, das auf der nach oben offenen Decibelskala sicher zum Ertauben führen würde, wenn man nicht klein beigäbe.

Wir setzen Marie vor ihrer Wohnung ab – winke, winke, tschüss und weiterfahren.
Gedüdel.
„Bist du nicht angeschnallt, Männe?“
„Wollte ich dich gerade fragen!“
Wir blicken uns an. Hä?
„Was zu Teufel…“, sagt Männe, „bleib noch mal stehen!“
Ich halte.
Ruhe.
Ich fahre los.
Gedüddel.
„Gibt’s doch gar nicht!“
Ich bleibe stehen.
Ruhe.
Männe seufzt und krabbelt nach hinten. Er schließt Maries Gurt.
„So“, sagt er zufrieden. „Ist zwar unsinnig, aber von mir aus!“
Ich fahre los.

Gedüdel.
Lautes Gedüdel.
Sehr lautes Gedüdel.

Ich halte an.
Wir sind ratlos. Zwei Menschen im Auto. Drei davon sind angeschnallt.
Was will Krasses Pferd noch?

Zu guter Letzt schließt Männe alle drei Gurte hinten.

Jetzt ist Ruhe. Gott sei Dank!

Krasses Pferd ist offensichtlich der Meinung, dass die Geister, die sich auf den Rücksitzen befinden, angeschnallt sein müssen.

Na ja, steht zwar in keiner Straßenverkehrsordnung, aber kann man ja irgendwie auch verstehen…

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu petits fantômes

  1. motessa schreibt:

    dann hoffe ich mal, dass ihr nur euch-wohl-gesinnte Geister spazieren fährt:-)

  2. hafensonne schreibt:

    Das grenzt ja schon an Gängelei! Uns hat mal ein Taxifahrer erzählt, dass sein Auto anhand des Gewichts auf dem Sitz darauf schließt, dass da wohl jemand unangeschnallt sitzt, und dann ebenfalls düdelt. Das kann aber auch ein Rucksack sein, der dann das Gedudel auslöst. Denn wer schnallt bitteschön seinen Rucksack an?!

  3. kinder-sind-unschlagbar schreibt:

    Offenbar gibt es dafür keine klare Vorschrift.
    Unserem Opel ist es komplett egal, ob jemand angeschnallt ist oder nicht, der hat nicht mal ne Warnleuchte.
    Der C1 dagegen (Franzose!!!) spinnt genauso rum, wie hier beschrieben. Das wird dann tatsächlich so laut, dass man erstens total erschrickt (vor allem wenn man beschlossen hat, das Gepiepe zu ignorieren) und es zweitens keine 10 Sekunden aushält.

  4. michathecook schreibt:

    Krasses Pferd klingt irgendwie nach der Winnetou Version von Bully Herbig

  5. Chris schreibt:

    Echt lustig!!!

  6. anneinsideoffice schreibt:

    Unser Toyota (kein Franzose😉 findet jeweils, ich solle meine Handtasche angurten. Ich muss sie dann immer vom Sitz runterwerfen.

  7. Camou schreibt:

    Ist manchmal gar nicht so schlecht, wenn die Gurte hinten auch geschlossen sind. Falls du eine umklappbare Rückbank hast, dann verstärken die Gurte die Haltekraft, falls mal im Kofferraum etwas schweres transportiert wird und nach vorne knallt. Ich hab meine Gurte auf den Rücksitzen immer geschlossen (auch ohne Gedüdel).

  8. ClauDia OverMann schreibt:

    Da fühle ich mich jetzt aber benachteiligt. Mein Auto japanischer Herkunft düdelt für nichts und niemanden auf der Welt. Dem ist es schnurzpiepsegal ob seine Fahrerin oder anderes während der Fahrt gesichert ist. In der Cockpit-Anzeige blinken wohl ab und zu so seltsame Zeichen auf, vielleicht ….

  9. Inch schreibt:

    Ich finde Krasses Pferd sehr nett. Ich meine, NIEMAND, wirklich NIEMAND denkt an die armen Geister. Es scheint der Menschheit geradezu egal, ob die sich weh tun oder nicht. Auffahrunfall, Geist rast nach vorn durch Scheibe. Uns doch egal. Ja , wir Menschen, wir wollen nicht, dass uns so was passiert. Aber Geister? Uns doch egal. Sollen die doch zurück in ihr Geisterland gehen, wenns ihnen hier nicht passt

  10. Anita schreibt:

    Deutsche Fabrikate der „Ober“Klasse können das auch. Handtasche anschnallen ist aber „nur“ Pflicht, wenn man den Druckpunkt gefunden hat. Gilt aber nur für die Vordersitze. Kinder könnten hinten problemlose ohne Gurt fahren.🙄 Dieses Auto düdelt allerdings auch noch für viele andere Dinge rum. Meistens vollkommen unsinnig!

  11. Die Streberin schreibt:

    pff, stellen sie sich mal vor, die Geister wären dabei draufgegangen… Könnten Sie mit der Schuld leben? Na sehen se……

  12. oachkatz schreibt:

    Also, seien Sie mir nicht böse, Frl. Krise, aber wenn man ein Auto mit dem Namen fährt, kann man nichts anderes erwarten. Ich freue mich übrigens sehr, hier wieder mehr von Ihnen lesen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s