Frl. Krise lässt es krachen…

„Bumm bumm“, sagt das Mumpikind, reißt die Augen auf und hebt das Zeigefingerchen in die Luft, was soviel wie „horch“ heißen soll.
Dazu muss man eigentlich nicht extra aufgefordet werden, denn wer das Rumpsen und Knallen, das schon seit den Mittagstunden ertönt, nicht hört, der ist muss stocktaub sein.
In Berlin ist es an Silvester wie im Krieg, sagte mein Vater immer, der es wissen musste.
Auf dem Balkon im dritten Stock schwebt man schon fast im Kernschussgebiet. Es schweben zischende komische runde Drohnen unkontrolliert auf einen zu, bunte Funken fallen hinter die Brüstung und mancher Fehlzünder explodiert genau vor uns. Ich finde es GEIL!
Jawohl! Ich bekenne: Ich liebe Feuerwerk, je doller, je näher, je besser.
Ich selber würde kein Geld dafür zum Fenster rausschmeißen… aber zugucken? Gerne!

Leicht depressiv betrat ich mit einem Glas Sekt um 12.03 Uhr den Balkon.

2014… Wer weiß, was dieses neue Jahr nun wieder so bringt, dachte ich, die Töchter, das kleine Kind, Männe, die Familie, die Freunde – irgendwie brennts überall… so viele Probleme…und was alles noch passieren kann…dieser Unfall, Krankheiten, ach, ich will gar nicht wi…

PENGBUMKRACHBOINGPENGPENGPENGBUMMBUMMBUMM!!!!!!

Genau in diesem Moment explodierte genau vor meiner Nase ein gigantisches Sortiment von BombenRaketenBöllernKnallernSilberGold und was weiß ich für Feuerwerkskörpern. Die optische und akkustische Reizüberflutung haute mich dermaßen weg, dass sich alle meine trüben Gedanken in Nichts auflösten.

Ja! JAAAA! So war das vielleicht früher auch gemeint, dachte ich flüchtig. Mit Krach und Feuer wurden die bösen Geister vertrieben! Und es funktioniert!

Okay, okay, ich weiß schon… es gibt 1000 gute Gründe gegen dieses Scheiß- Geknalle zu sein! Braucht ihr mir jetzt nich alle aufzählen!

Aber bei mir hats gestern funktioniert! Die bösen Geister trollten sich blitzartig angesichts der bunten lauten Übermacht!
Nach einer Stunde bin ich erst wieder reingegangen, hustend, halbtaub, frierend und angeschickert von dem Sekt, den ich mir noch reingekippt habe. Und: Gut gelaunt!

Jawohl, genau so wars!
Unsere Ahnen waren gar nicht sooooo dumm…..

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Frl. Krise lässt es krachen…

  1. Tanja Werdenberg schreibt:

    Endlich! Und ich habe schon gedacht, dass ich die einzige bin, die Feuerwerk und Lärm in der Silvesternacht mag! Hier in Wien hat’s ja auch wieder ordentlich gekracht. Prosit 2014!

  2. michael schreibt:

    Na, da sind Sie gut ins Neue Jahr gekommen. Alles Gute!

  3. streepie schreibt:

    Na dann auf ein gutes 2014 – es kann ja nur besser werden!

  4. Franka schreibt:

    Neee dumm waren die nicht.

    Gerumse und Gedöhnse mag ich – mag ich nicht – mag ich …

    jedenfalls herzliche Neujahrsgrüße!

    ♥ Franka

  5. PMK74 schreibt:

    Ich wünsche ein frohes und gesundes Neues Jahr; mit vielen Erlebnissen in der Praxis, die dann den Blog und das nächste Buch füllen.🙂

    Gruß, PMK74

  6. rotezora. schreibt:

    Alles Gute im neuen Jahr! Klingt so, als lasse 2013 noch einigen Optimierungsspielraum, möge 2014 davon Gebrauch machen. Feuerwerk liebe ich auch, allerdings aus sicherem Abstand. Ich habe da so ein prägendes Erlebnis aus den frühen Sechzigern, als so ein auf dem Boden rotierendes und feuerspuckendesTeil (damals hießen die Sputniks) abhob und sich unter meinen Mantel verirrte…

  7. Adelheid schreibt:

    …auf ein Neues. Das wird schon.
    Alles Gute Frl. Krise.

  8. dangerschaf schreibt:

    So isses!
    Ich habe das Feuerwerk (auch kostenlos) in Dänemark auf einer Düne genossen. 180°-Panoramablick! Wirklich beeindruckend.
    Alles Gute!

  9. madameflamusse schreibt:

    Also ich habs ja so ein bisschen mit den Ahnen und den alten Traditionen. Habe Geräuchert und Orakelt und und und, aber fürs Feuerwerk als Geisteraustreiber wünschte ich mir Alternativen…
    Trotzdem schön geschrieben🙂

  10. unendlichkeitscode schreibt:

    Die bösen Geister kommen wieder, wenn der Rauch sich verzogen hat und es wieder still geworden ist. Manchmal noch verärgerter, als vor dem Angriff mit dem Feuerwerk.

    Es gibt neue Abschußvorrichtungen für Raketen und auch Böller, die klingen wie Endlossalven aus Maschinengewehren. Ich habe die Fenster geschlossen und die Musik lauter gedreht. Aber wer Krieg und diese Geräusche mag, könnte seine Urlaube doch gleich in Krisenherden u.a. zwischen Israel und Gaza verbringen. Der Spaßfaktor ist dort unendlich größer und das Feuerwerk hält manchmal Tage an, ein Garant für stundenlange gute Laune.

    • HolgerG schreibt:

      unendlichkeitscode
      Ich glaube sie verwechseln (akustische) Form und Inhalt.
      Aus Freude und Jubel Krach zu machen ist ein ziemlich ursprünglicher Impuls.
      Fanfaren, Topfdeckel, Glocken oder Knaller sind doch da nur verschiedene
      Stufen der gleichen Skala. Wenn dann noch leuchtende Farben dazu kommen finde ich das sehr angenehm.

  11. Mumbai schreibt:

    Wieder mal das Jahr mit einer wunderbaren story eingeleitet. Ein Genuss deine Erlebnisse /Gedanken zu lesen. Viel Erfolg damit auch 2014.

  12. Frau S. aus L. an der P. schreibt:

    Ich gebe zu: ich bin auch kein Fan dieses Geballeres. Da werden hunderttausende Euro für sinnlosen Lärm verblasen, schon ab Mittag denkt man der 3. WK wäre in vollem Gange und am Tag danach sehen auch die Straßen aus, wie nach der Schlacht.
    Ein inszeniertes Feuerwerk der Farben wegen: ja gern, aber diese „jetzt noch lauter – die Nachbarn werden garantiert taub und der Asphalt rissig“ Böller…. Danke, nicht für mich.
    Ich zelebriere den Jahreswechsel lieber an einem großen Lagerfeuer mit Freunden und draußen bei meinen Schäfchen. In Ruhe, mit Gesprächen, leckerem Essen und ohne den Tinnitus danach. Macht auch gute Laune – länger als nur eine Stunde.
    In diesem Sinne: schönes Neues!

  13. Heini schreibt:

    Frohes neues Jahr. Ich war lange nicht hier, aber es ist schön, dass es Sie noch gibt. Ich mag das Geknalle überhaupt nicht mehr, seit ich eines Jahres des Fehler gemacht habe, mich ggn. 21 Uhr mit einer Freundin in Richtung Brandenburger Tor zu begeben. War schon gesperrt, bevor wir richtig in der Nähe waren. Kam mir dann aber kurz vor Mitternacht bereits wie im Kriegsgebiet vor.

    Das war GEFÄHRLICH. Die Knaller kamen aus allen Richtungen, einige landeten auf mir, als ich vorbei ging. Angst! Seitdem suche ich die Ruhe. Habe sie dieses Jahr in Wien fast gefunden (paar Sirenen und Raketen am Stadtrand in Simmering aus der Ferne). Nie wieder Innenstadt für mich.

    Trotzdem, wenns gegen böse Geister hilft…

  14. martinacarmenluise schreibt:

    Auf ein verbessertes Jahr! Alles Gute für Sie und Ihre Lieben, Fräulein Krise!

  15. Sina schreibt:

    Frl. Kris, nu sind schon wieder 14 Tage vorbei…..habe Entzug!!

  16. Emily schreibt:

    Hallo Frl Krise,

    ich habe vor einigen Tagen ihren Blog entdeckt. Ich suchte nach Borderline oder ähnlichem. Ich fing an ihre ersten Einträge zu lesen, da waren sie noch Lehrerin. Die Geschichten waren sehr interessant, aber ich habe nicht alles von 2010 gelesen, ein bisschen aus 2011 und ihre neusten Einträge auf 2013/2014 – aber warum „an der Borderline“? Gibt es da Einträge die ich unbedingt lesen sollte?🙂 Dennoch ein sehr, sehr interessanter Blog.

    Emily

  17. TB schreibt:

    Wann erfahren wir denn endlich, was aus Emre und dem kleinen dicken Ömür geworden ist?

  18. Till schreibt:

    Mumpikind? Was ist das? Ihr Till

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s