Schwester Krise macht Urlaub

Es war ein bisschen viel los in letzter Zeit, finden Frau Freitag und ich. Vielleicht nicht gerade auf unseren Blogs, aber in unserem Leben. Jetzt ist die Schule endlich geschlossen, die Lesungen sind gelesen und nur unser neues Projekt ruft: „Schreibt weiter!“
Wir beschließen also an einen der schönen Brandenburger Seen zu fahren und eine Woche Urlaub zu machen. Faulenzen, Lesen, Baden und jeden Tag ein paar Stunden schreiben – das stellen wir uns herrlich vor.
Wir mieten uns ein Häuschen (es stellt sich dann als eine Garage heraus!) und düsen los. Ich habe natürlich etwas vergessen und wir müssen nach wenigen Kilometern noch einmal zurück fahren. Macht ja nichts! Frau Freitag ist ein bisschen angeschlagen, sie hatte am Morgen noch eine Untersuchung mit einer Mininarkose. Sie bleibt im Auto sitzen, während ich in meine Wohnung stürme. Als ich wieder runterkomme, bietet sich mir ein schauriges Bild: Frau Freitag ‚überbricht sich’ (wie es Ömür nennen würde) gerade in den Hinterhof. „Die Narkose!“, sagt sie, schüttelt sich und steigt ins Auto. „Mir wird immer schlecht nach sowas.“ Okay, aber jetzt ist alles wieder gut.
Leider muss ich dann aber unterwegs noch zweimal anhalten… es wird irgendwie gar nicht besser mit Frau Freitag.
Der erste Tag geht ins Land, die Nacht ebenso und auch der nächste Tag. Frau Freitag kotzt weiter. Ich kaufe Cola, Zwieback, Salzstangen, koche Tee und halte Händchen. Nachmittags wird es mir unheimlich und ich schaffe sie zu einer Ärztin. Sie wankt in die Praxis, ich suche noch einen Parkplatz. Als ich in die Praxis komme, überfällt mich gleich die Sprechstundenhilfe:
„Frau Doktor sagt, die Patientin muss sofort in die Klinik!“
„WAS!?“ Ich bin schockiert. Frau Freitag soll ins Krankenhaus?! Ist so schlimm?
„Janein! Frau Doktor will nur sicher gehen… die Klinik ist gleich nebenan. Melden Sie sich bei der Notaufnahme!“
Hier gerät Frau Freitag in die Mühlen der Diagnostik. Der junge diensthabende Arzt ist sehr nett, weiß aber auch nicht so recht, was sie hat. Immerhin diese Untersuchung am Montag mit der Nakose… da könnte etwas schief gelaufen sein! Aber er findet nichts und auch die Oberärztin, die er nun ruft, ist ein bisschen ratlos. Eine Infusion mit Anti-Kotz und Anti–Schmerzmedikament wird angehängt und Frau Freitag schläft auf der Liege ein. Die Ärmste. Ich schöpfe Hoffnung, nun ist ist sicher das Schlimmste überstanden.
Dann werden wir entlassen. Frau Freitag ist bleich um die Nase, aber heilfroh, dass sie nicht stationär aufgenommen wurde und vor lauter Freude kotzt sie gleich mal vor die Klinik. Oh Mann – Gesundheit ist anders.
Was soll ich sagen… mehr oder weniger ging es auch so weiter. Wir pilgern noch mal zur Ärztin, aber die kann uns auch nicht weiter helfen. Das einzige Gute ist, dass unsere Behausung schön kühl ist, während ganz Berlin kocht. Also bleiben wir. Schwester Krise lebt ihre krankenpflegerische Seite aus und Frau Freitag schwindet dahin. Ihre Hose schlackert schon – darauf bin ich ein bisschen neidisch…
Am Samstag Morgen – es ist unser Abreisetag – geht es ihr endlich besser. Sie mümmelt an einem Toastbrot herum und auf der Rückfahrt kämpft sie gegen das Rückwärtsessen desselben.
Ich übergebe die Kranke an den Freund. Der muss es nun richten. Und siehe da, langsam, langsam erholt sie sich.
Zum Glück sind die Sommerferien noch lang.
Frau Freitag entschwindet mit Freund in den Urlaub und ich breche morgen auf – die family im deutschen Westen wartet schon.
Sollten sie allerdings auf meinen mobilen Pflegedienst spekulieren, haben sie sich schwer getäuscht! Mein Bedarf ist gedeckt…

Dieser Beitrag wurde unter Ferien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Schwester Krise macht Urlaub

  1. C. Rosenblatt schreibt:

    Oh wei- wenn sie jetzt auch noch auf-brechen…

    Viele Grüße

  2. Olaf aus HH schreibt:

    Gute Besserung an Frau Freitag und einen schönen Urlaub für Sie.
    Mein Wunschsortiment für den Tag.

  3. theomix schreibt:

    Sie brechen auch?😯 Ach so, nur auf! Welch Glück…

  4. Thalea schreibt:

    „Überbrechen“. Ja, diese schöne Wortkreation durften wir ja schon das ein oder andere Mal genießen. Danke Ömür.🙂

  5. Sternenzauber13 schreibt:

    Wei, owei, owei.
    Stress und Arbeit aus, Frei und Urlaub da-krank auch…
    Hab ich in letzter Zeit von sooo vielen schon gehört.
    Trotzdem schön zu lesen, daß es der Frau Freitag wieder besser geht und auch sie das ganze gut überstanden haben.
    Hab sie schon ein wenig vermisst…
    LG

  6. bambooos schreibt:

    Sowas hatte ich mal auf nem Flughafen. 10 Stunden Aufenthalt, die ich zu 98% auf Toiletten oder vor Mülleimern kniend verbracht habe. Herrlich….

  7. thymi schreibt:

    Ach, armes Frl. Krise! Da war ja Ihre gesamte Schulzeit weniger stressig als der Garagen-„Urlaub“!

    @Olaf:Sind Sie das bei der Petition-Unterschrift-Aktion?

    • Olaf aus HH schreibt:

      @ Thymi –

      welche Petition meinen Sie speziell ? Da gibt es mehrere, die ich in der letzten Zeit als Olaf aus HH oder Olaf HH unterzeichnet hatte.

      • thymi schreibt:

        Gustl Mollath, und da haben Sie – wenn Sie es denn waren – mit Ihrem Nachnamen unterzeichnet. So wie ich auch.

      • Olaf aus HH schreibt:

        @ Thymi – ja, die Petition habe ich unterzeichnet. Einfach nur noch krank und alles-widrig, was da abgelaufen ist und noch immer abläuft. Was Gustl Mollath und seine Entlassung angeht, da bin ich mittlerweile guter Dinge, es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein.
        Ich bin sehr gespannt, was da noch so ans Licht kommen wird.

  8. Land Ei schreibt:

    Mysteriös: Meine Kommentare erscheinen zunächst, dann sind sie wieder verschwunden. Werden sie gelöscht? Und wenn ja, wieso? Es steht nie irgendetwas Unhöfliches oder Unanständiges drin. Bin ich auf irgend einem Index und weiß es nicht?

    • frlkrise schreibt:

      Ich weiß es auch nicht… hier sehe ich nix von dir…??? Vielleicht selbstauflösend?

      • Land Ei schreibt:

        Hm… vermutlich. So ähnlich wie Autoschlüssel und Mathe-Merkzettel. Oder sogar manchmal ganze Schüler. Einfach WEG! Ganz plötzlich.

        Dabei hatte ich dich so schön bedauert. Wegen der kotzenden Frau Freitag.
        Und dann angmerkt, dass ich mich in den letzten Tagen bei ganz entspannter Krimilektüre fast beinahe von ganz alleine drauf gekommen bin, wer den Altmann… ich war echt nur gaaaanz knapp daneben.

        Entspannte Grüße vom
        LandEi

      • Tades75 schreibt:

        @ Land Ei: Der „Löscher“ ist bestimmt derselbe Troll, der einem die Socken aus der Waschmaschine stiehlt ;.)

    • Alex schreibt:

      Das Gleiche wie bei mir.

  9. hajo schreibt:

    ach Frl Krise, ich will ja nicht, dass Du in Depressionen verfällst (obwohl: auch das kann zum Abnehmen führen), aber hast Du mal darüber nachgedacht, woran es liegt, dass Frau Freitag in Zeiten Deiner Begleitung offenbar alles zum Kotzen findet, diese Symptome allerdings entschwinden, sobald ihr Freund da ist.
    Aber jetzt nicht gleich die Toilettenschüssel umarmen ..😀

  10. nadineswelt schreibt:

    Ui, ich muss auf Narkose auch immer… naja, überbrechen und so *fuchtel* Ich kanns Frau Freitag sooo nachfühlen! Und auch dass Schwester Krise jetzt Urlaub von der Dauerpflege braucht versteh ich!

  11. PurpurBête schreibt:

    oh, arme Frau Freitag. Gute Besserung! Und ein dickes Lob an Frl. Krise: Gute Freundin!

  12. Adelheid schreibt:

    Jetzt, wo es ihr wieder gut geht, verschwindet Frau Freitag mit dem Freund und Frl. Krise muss (auf)brechen. Gemein…

  13. KC schreibt:

    Arme Frau Freitag, wie gut, dass sie das stress- und klassenfahrtserprobte Frl. Krise dabei hatte =)

  14. Blogolade schreibt:

    schöne Ferien. Oder heißt das jetzt Urlaub?

  15. Chris schreibt:

    Gute Erholung in den Ferien! Wir warten schon auf eine Fortsetzung. Ich habe das Buch „Der Altmann ist tot!“ gemeinsam mit meiner Tochter gelesen, immer wieder dem anderen daraus vorgelesen, hat viel Spaß gemacht. Und das Ende war richtig spannend. Man lebt mit in der Welt von Frau Freitag und Fräulein Krise, sitzt am Nebentisch bei Onkel Ali und hört zu… Wann können wir da wieder mit hingehen?
    Meine Tochter meinte, „Wann wird das denn verfilmt, ich möchte gerne noch in den Film gehen!“ Wäre schön, wenn im nächsten Buch einige von den netten Zeichnungen mit drin sind (nicht so viele wie bei Gregs Tagebuch, aber doch einige). Ich hatte am Ostbahnhof nämlich zunächst das kleine Ankündigungsheftchen gekauft, und wir haben uns schon über die Zeichnungen kaputt gelacht und immer wieder geschaut, wer nun wer ist (wer Fräulein Krise und wer Frau Freitag ist). Dann war das schade, dass im Buch keine Zeichnungen mehr zu finden waren.
    Weiter so….!

  16. praktikon schreibt:

    „Frau Freitag entschwindet mit Freund in den Urlaub und ich breche morgen auf “
    *grenzdebil vor sich hin kichert*

  17. MissLibrary schreibt:

    Liebes Fräulein Krise,
    ich les hier immer fleissig mit, bin nur schreibfaul.😉 Erstmal gute Besserung an Frau Freitag. Ich habe den Altmann auch gelesen (wie ihre anderen Bücher). Es hat super viel Spaß gemacht. Am meisten habe ich mich über Emre und Ömür gefreut.😉
    Ich bin schon gespannt auf das nächste Buch.

  18. Stefan K. schreibt:

    … und so berichtet Frau Freitag über de Arztbesuch und die gemeinsame Woche in Brandenburg:
    http://m.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article117741253/Verkorkster-Urlaubsstart.html
    😉

  19. Mir-Graut-Vor-Nix schreibt:

    Dann solltest Du das „Überbrechen“ aus dem Westen ja kennen😉
    Dieses Wort kenne ich jedenfalls erst seitdem ich ganz im Westen lebe, wobei sich mir als Kind des Potts regelmäßig die Fußnägel aufrollen. Aber: „Jeder Jeck ist anders“!
    Und Sprache sowieso🙂
    M.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s