Niemals!

„Kann ich bei Sie Sterbehilfe machen, Frl. Krise?“
Marcel stützt sich mit beiden Händen auf dem gekachelten Tisch im Bioraum ab, hinter dem ich stehe und sieht mich forschend an.
Hä? Sterbehilfe? Bei mir?
Langsam lege ich mein Kursheft zur Seite. Sterbehilfe! Sehe ich heute so abgewrackt aus, dass mir die Schüler schon den Schierlingsbecher reichen wollen? Jetzt in Bio wäre natürlich die Gelegenheit günstig…
„Und ich Krebs?“ Das ist Nadir. Er schubst Marcel ein bisschen zur Seite.
„Oder gehört Sterbehilfe nicht zu Bio?“
„Sterbehilfe gehört zu Ethik!“ sage ich bestimmt. „Es geht ja nicht um „WIE mache ich das“, sondern mehr um „Darf ich Sterbehilfe machen?“!
„Wie jetzt?“ Marcel plinkert mich irritiert an.
„Aber Krebs, wa, Frl. Krise? Das geht! Krebs kann ich bei Sie machen! Also in Bio!“ trumpft Nadim auf.

Und dann habe ich meinen Schülern des zehnten Schuljahres erklärt, dass ich dieses Jahr keine Präsentations-Prüfungen zum mittleren Schulabschluss annehmen werde.
Aus „internen Gründen“ habe ich gesagt.
Die Gören müssen das ja heute noch nicht erfahren, dass der erste Prüfungstag im März nämlich auch zugleich mein letzter Arbeitstag sein wird.
Den werde ich mir doch nicht mit Prüfungen versauen! Und schon gar nicht mit welchen zum Thema Sterbehilfe und Krebs!
Das wäre ja noch schöner!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hm... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Niemals!

  1. inneres Stimmchen schreibt:

    Ach Mensch wie schade,dass denen der Witz an ihrer Sprache gar nicht auffällt
    coole Begegnung… ich hätte vor Lachen unterm Tisch gelegen

  2. Olli schreibt:

    WAS? Und wer schreibt ab März hier im Blog? *HILFE*

  3. meineschreibblockadeundich schreibt:

    Liebes Frl. Krise,

    bedeutet das, wir kriegen dann ab März keine neuen Schul(hof)-Geschichten mehr bei Sie? Das wäre zu schade! (Immerhin kann ich mich dann noch durch Ihr Archiv lesen …)

    Herzlichst
    Marie Sturm

  4. Ande schreibt:

    Frl. Krise,
    das is krass irrationale Nachricht, wissen Sie. Ab März is hier also Vakuum?
    Könn Sie das nochmal überdenken. Wie soll das weitergehen?
    Kongrete grusse
    Ande

  5. nadineswelt schreibt:

    Ich geh einfach davon aus, dass Du dann Nachhilfelehrerin wirst, uns weiter mit Storys versorgst, und alles wird gut. Ommmmm

  6. Schwebse schreibt:

    Liebes Frl.Krise,
    nach und nach habe ich mich durch das Blog gewühlt, hin-und hergerissen zwischen Heiterkeit und Melancholie. Meine Erstgeburt hätte sich, was Arbeitsmoral und Zukunftsplanung betrifft, nahtlos in Ihre „alte“ Klasse gepasst. Ich bin auch nicht mehr zu den Elternabenden gegangen, da die Themen („Wir finden,dass unsere Tochter zu wenig Hausaufgaben aufhat.“) sehr an meiner Realität vorbei gingen. Ausserdem befanden wir uns sowieso in kürzer werdenen Abständen zu Diziplin-, Schulverweis- und Rückführungsgesprächen mit Teilen der Lehrerschaft zusammen. Man will ja auch nicht lästig werden..
    Er hat auch einen schlichten Hauptschulabschluss geschafft, allerdings war er inzwischen in einer Pflegefamilie, was ihm (und uns) guttat. Das er überhaupt einen Abschluss bekommen hat, verdankt er der Nachsicht und Hilfe einiger Lehrer, die sich seiner angenommen haben. Nicht, dass Sohni im Mindesten mitbekommen hat, was er diesen lästigen Gestalten zu verdanken hat! Die konnten jetzt einfach nicht anders, schließlich hat er doch Leistung gebracht!
    Ich bewundere es, dass Sie ihren Beruf immer noch gern ausüben und sich auf die Kinder einlassen, Anteil nehmen, diskutieren und immer wieder versuchen, den geistigen Horizont, der bei Kindern in dem Alter wohl am ehesten mit dem einer angepflockten Hippe zu vergleichen ist, zu erweitern.
    Allerdings, eine Beschwerde muss ich noch loswerden: Warum erfährt die geneigte Leserin nicht gleich zu Anfang, dass es da auch ein Buch gibt? Wie wäre es denn mit einen gefälligen Pop-Up? Da muss ich mich am Tisch sitzend durchs Internet wühlen, obwohl ich gemütlich mit einem handschmeichlerischen Buch auf der Couch hätte sitzen können? Meine verschwendete Lebenszeit und Ihr penikunärer Nachteil – bedenken Sie dieses!
    Ich wünsche Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute,
    Schwebse

  7. gminggmangg schreibt:

    Ich las ja erst Streberhilfe… Ist schon Pensionierung bei Sie?

  8. Lily schreibt:

    Würde ich morgens schon „bei Sie“ hören, bräuchte ich keine Sterbehilfe mehr.

    • Elli schreibt:

      Das ist alles eine Frage der Gewöhnung… vor einem Jahr bekam ich bei der alltäglichen Begrüßung einer meiner (lieben ) Schülerinnen („Haben wir jetzt bei sie?“) noch Tobsuchtsanfälle und war direkt fürs abschulen zur Hauptschule, als auch der zehnte Hinweis nichts brachte. Mittlerweile habe ich die Floskel selbst in meinen aktiven Wortschatz aufgenommen 😉

  9. lichterspiele schreibt:

    Was mich so ein bisschen irritiert, wie kommt es, dass sie „mitten“ im Schuljahr zusammenpacken und in Pension gehen? Warum nicht noch die 2-3 Monate durchziehen, und das Spiel sauber zu einem Ende bringen?
    Gut, ob die Blagen bei Ihnen oder einem anderen Lehrer nichts lernen (wollen) ist zwar egal, aber ein Lehrerwechsel im laufenden Schuljahr ist ja auch nicht gerade das Beste.

    • frlkrise schreibt:

      Das liegt daran, dass ich in den letzten 10 Jahren 50 Arbeitstage zuviel geleisteter Arbeit auf einem Arbeitszeitkonto anhäufen musste, die ich jetzt am Ende irgendwie abfeiern muss. Auszahlen lohnt nicht.
      Schlecht für alle! Die Vertretung muss die Schule leisten.
      Ich finde es auch daneben.

  10. Olaf aus HH schreibt:

    Gibt es heutzutage noch die Möglichkeit eines Lehrauftrages ? So jeweils halb-/ jährlich. Zu „meiner“ Schulzeit (70er Jahre) ging das und mein großartiger alter so-schön-opahafter Lieblingslehrer (Herr Heinrich S., Philosophie und Deutsch) hat noch reichlich länger gemacht – er durfte allerdings aus formalen Gründen an (Abitur-)Prüfungen nicht mehr teilnehmen.
    Das war schade, denn ich wollte zum Abi so gern von ihm in Philosophie geprüft werden – und er war an meiner Schule damals der einzige. Und durfte nicht.
    Fragen Sie mal bei der Schulverwaltung nach, Frollein Krise. Bewährte Kräfte werden (hoffentlich) gesucht. Aber natürlich nur, wenn Sie es auch wollen, also gefunden werden wollen.
    Ihnen natürlich einmal wieder alles Gute
    aus
    Hamburg
    (leicht verschneit – sehr schön. Ab 18:00 watch habe ich mit meiner Liebsten ein GlühweinBratwurstDate, muß jetzt los…)

  11. Olaf aus HH schreibt:

    hier iss es !:
    http://www.schulaemter-bw.de/servlet/PB/show/1243668/Handreichungen2007.pdf
    Wir Fans lassen nicht locker. 😉

  12. mubloggy schreibt:

    So ein lustiges Blog und mit so viele Komentare. Und ich glaubte dass mein Blog sehr viele Views hatte. Ja das ist einer der besten Blogs der Welt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s