Erol und die Sünde

„Wollen Sie, Frl. Krise?“ Erol hält mir ein weißes Päckchen unter die Nase. Keine Ahnung, was er da in eine Papierserviette eingewickelt hat…
„Lass mich erst mal aufschließen, Erol!“ Ich versuche im Geschubse und Gedrängel meiner Kinderlein bis zur Klassentüre durchzustoßen. „Himmel! Macht doch mal Platz!“
„Ich war krank, meine Entschuldigung hab ich Herr Wolf gegeben!“ schreit es in mein linkes Ohr und „Haben wir Ausfall in neunte Stunde?“ in mein rechtes.
So, heil am Pult gelandet. Schnell das Fenster aufmachen und meine Sachen…
„Frl. Krise, wollen Sie?“ Erol wieder. Das weiße Päckchen!
„Was ist das, Erol?“
„Lahmacun!“
„Und?“
„Wollen Sie das essen?“
Ich könnte immer was essen, so ist das nicht – in der Pause eben gab’s nur einen Kaffee – aber ein zerquetschtes Stück Lahmacun? Nee, danke, muss nicht.
Andererseits, womöglich hat mir das Erol extra von zu Hause mitgebracht, dann darf ich es nicht abschlagen. Mir fällt Ömür ein… der brachte mir doch auch eine Zeitlang so extrem leckeres börek von seiner ane mit.
„Wo kommt das her, Erol?“
Erol sieht mich geistlos an: „Hä? Woher? Aus Mensa!“
„Ach so, hattest du keinen Hunger mehr?“
„Janein, Lahmacun hat Musa gekauft und mir geschenkt, aber ich will auch nicht mehr essen!“
„Danke Erol, aber ich möchte auch nicht!“
„Aber wir haben nicht abgebissen! Nur mit Hand abgerissen!“ Erol bringt das Päckchen wieder in Anschlag. Erols Hände sehen nicht so aus, als ob sie im Laufe des Vormittags schon einmal mit Wasser und Seife in Berührung gekommen wären…
„Danke, wirklich nicht, Erol!“
Ich will jetzt endlich mit dem Unterricht anfangen und nicht über ein verknüseltes Stück Lahmacun diskutieren… wird auch dringend Zeit – die Lautstärke im Raum nimmt zu anstatt ab, Hamudi rennt wie ein Verrückter hinter Osman her und kaum einer sitzt vorschriftsmäßig mit gezückten Unterlagen an seinem Platz.
„Aber …aber… Frl. Krise!“ Erol sieht mich jammervoll an. „Und was mach ich damit?“ Anklagend hebt er das weiße Päckchen hoch „Keiner will das!“
„Aufheben für die nächste Pause… oder wegschmeißen…“, sage ich unkonzentriert und bremse Hamudi aus, der gerade hinter mir durchwitschen will.
„Setz dich hin, Hamudi! Und du auch, Osmann! Schluss mit dem Gerenne!“
„Aber Frl. Krise! Wegwerfen! Das ist doch HARAM!“ Erols Stimme zittert vor Empörung.Er steht vor mir wie angewachsen. Das Päckchen schwebt immer noch in meiner Augenhöhe.
„Oh Mann, Erol! Haram, auch das noch! Ja los! Gib her, ich nehme es!“ sage ich ungehalten. Essen darf man nicht wegschmeißen. Okay, dagegen kann ich schlecht etwas sagen. Aber warum muss das gerade hier und jetzt zum Problem werden?
Und warum soll ICH hier menschliche Bio-Tonne spielen?
Ich lege das Päckchen aufs Pult, rechts neben mein Federmäppchen.
„WANN essen Sie das?“ Höre ich da ein Misstrauen in Erols Stimme?
„Erol, nerv bitte nicht. Später, ich versprech’s dir. Jetzt setz dich bitte hin und RUHE! Es hat vor Stunden geklingelt!“

Das weiße Päckchen! Es lag die beiden nächsten Stunden auf dem Pult. Nach dem Ende des Unterrichts wollte ich es eigentlich unauffällig im Papierkorb entsorgen (ja, wir trennen nicht!), habe mich aber nicht getraut, weil der nicht täglich geleert wird. Dann hätte Erol das garantiert morgen gefunden.
Also – was blieb mir übrig? Ich nahm das Päckchen mit ins Lehrerzimmer.
Und da liegt es nun immer noch, denn ich habe vergessen, es zu essen (ach, neeee) oder zu entsorgen – alles alles voll haram, auch aus christlicher Sicht, wirklich.
Wenn ich jetzt in die Hölle komme, weiß ich aber, wer dran schuld ist!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hm... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Erol und die Sünde

  1. Frau Hilde schreibt:

    Aber ist es nicht eigentlich gut, das Dingen ins Lehrerzimmer mitgenommen zu haben? Erfahrungsgemäß ist die Lebensdauer von dort herumliegenden Nahrungsmitteln ja atomar gering, weil sie garantiert von der verfress…, ich meine HUNGRIGEN Kollegenschaft inhaliert werden.

  2. sannekurz schreibt:

    Fermentiertes Lamhacun ist evtl auch ganz lecker?!?

  3. frlstreberlin schreibt:

    Ein/e Lehrer/in hat in unserem Kollegium immer Geburtstag. Dann gibt’s für die Lehrer immer schön Streuselkuchen, Streuseltaler, Marmorkuchen usw. Da die Lehrerschaft allerdings überwiegend weiblich ist ^^, bleibt immer eine Menge über. Und das wird dann in kleine Stückchen geschnitten und unsere liebenswerte Sekretärin steht dann im Flur und bietet jedem Schüler was an.
    Wir freuen uns natürlich immer 😛
    Denn Wegwerfen geht ja gaaaar nicht

  4. inneres Stimmchen schreibt:

    hahaha ich erinnere mal grad an den schimmeligen Kühlschrankinhalt im Lehrerzimmer…wann war das? Ende letzten oder vorletzten Schuljahres?
    Ich wette, dass das immer so läuft: Jemand läst was liegen, der nächste packts in den Kühlschrank und dann… schwupp ist das Schuljahr zu Ende und badabäng! 😉

  5. Jürgen schreibt:

    Na denn guten Appetit, liebes Kollegium!

  6. Kejo111 schreibt:

    Aber Pfandflaschen in den Müll zu schmeißen, anstatt sie zurückzubringen und von mir aus das Pfand dann für Bedürftige zu spenden – das ist wohl nicht haram, nä?

    Ganz zu schweigen von ganz gewöhnlichen Gummibärchen und Co., die werden IMMER gefuttert, obwohl sie alles andere als halal sind …

    • frlkrise schreibt:

      Nee, meine essen keine Gummibärchen! Echt nicht.

      • Kejo111 schreibt:

        Meine schon. Wenn ich ihnen aber erkläre, was drin ist – Gelatine – und was das überhaupt ist, lassen manche es doch sein. Leider sind vegetarische Gummibärchen relativ schwer zu bekommen und auch nicht ganz so lecker, die Konsistenz ist eine ganz andere.

      • Dennis schreibt:

        @Kejo111
        Warum erklärst du denen das denn? Muss man denen das mies machen? Und so weit ich weiß, ist es, solange man nicht wissen kann, dass Schwein drin ist, völlig halal.

      • nania schreibt:

        Es gibt mittlerweile auch halal-Gummibärchen. Und die sind wirklich lecker.

      • nania schreibt:

        Ergänzung meinerseits:
        Von Haribo. Bekommt man in vielen türkischen Supermärkten.

    • Eike schreibt:

      Pfandflaschen sind bestimmt haram, denn sie sind von den Grünen. Und die Grünen sind entweder schwul, oder sie laufen nackt in in ihren Kommunen herum. 🙂

  7. gibt mir das lachmaschun…ich habe hunger-

  8. kecks schreibt:

    gehst du türkischen supermarkt, die haben halal gummibärchen, nur mit rind und ohne schwein. schmecken ganz genauso wie die anderen.

  9. Hildesvin schreibt:

    Nicht mein Haß, mein Ekel war es, der mir hungrig am Leben fraß… Nietzsche

  10. nadineswelt schreibt:

    Wobei ich es gut finde, wenn Erol keine Lebensmittel wegwerfen möchte! Echt löblich! Das kenn ich von vielen Leuten anders.

  11. Tades75 schreibt:

    Jo, danke, Fräulein Krise, jetzt habe ich spät abends Lust auf Lahmacun bekommen!
    😦

    Ach ja, bevor ich es vergesse … ich hatte seinerzeit schon mitgeteilt, dass ich zum zweiten Male Vater werde … tja, nun isses so weit. Tochter Nummer Zwo ist eingetrudelt, per Express sogar. 🙂
    Wunderhübsch und kerngesund. In Zukunft heißt es dann ich gegen 3 Damen.

    Und jetzt her mit Euren Glückwünschen, aber dalli!
    🙂 🙂 🙂

    • frlkrise schreibt:

      Oh, wie schöööööön! Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit den Drei-Mädel-Haus!

      • Tades75 schreibt:

        Vielen Dank. Ist auch schön. Ein Junge wäre zwar ganz nett gewesen, aber nur der Abwechslung wegen und nicht weil ich unbedingt einen Stammhalter haben wollte. Zwei Mädels sind aber eigentlich fast noch besser, fehlte noch, dass ich mir so ’nen blöden kleinen Ödipus heranziehe 🙂 🙂

  12. Robin Urban schreibt:

    Ich hätts nicht genommen. Wenn es Sünde ist, Essen wegzuschmeißen, hätt ers halt selbst fressen sollen…

  13. Eike schreibt:

    Fräulein Krise, du kommst nicht in die Hölle. Du hast ein Kind vor der Sünde gerettet, das zählt doppelt!

  14. Susann schreibt:

    Ja, gelöst ist das Problem aber natürlich so nicht. Die gesamte Klasse weiß jetzt: wenn ich vergammeltes Essen habe, brauch ich das nur einer Lehrkraft hartnäckig genug antragen, irgendwann knicken die ein und nehmen es. Problem gelöst für die Schüler – aber nicht für die Lehrer. Persönliche Verantwortung mal wieder abgeben können, weil ein Lehrer aus zeitlichen Gründen keinen Konflikt austragen will…aber das nützen die Kiddies überall aus, auch an Gymnasiumschule. Ich bin dazu übergegangen, nie niemals nicht irgendjemandem irgendwas ins Lehrerzimmer mitzugeben, sie sollen alles, was sie selbst tun können, selber tun müssen, finde ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s