Hällo Wien!

Frau Freitag hat’s gut! Die hat Themen zum Posten. Töpfe und Socken.
Ich dagegen… Meine Töpfe geben nichts her und die Socken – na ja!

Heute Morgen war ich zum ersten Mal aushäusig. Ratet, wo ich war? Genau! In der Apotheke.
War sehr aufregend. Mein Medikament musste natürlich bestellt werden, deshalb durfte ich gleich noch mal hin.
Dabei ist mir auf der Straße was aufgefallen: Jeder dritte, der mir begegnete, humpelte. Manche ganz unverblümt, sogar mit Krück…äh… Gehhilfen, einige halbverschämt und manche offen unterdrückt. Sogar einen hinkenden Hund habe ich gesehen.
Sind wir Deutschen ein Volk von Fußkranken, Kniebeschädigten oder Hüftlahmen?
Ich humpelte aber nicht, sondern fuhr mit dem Rad. Das war perfekt und Herr Dr. Schneider wäre stolz auf mich gewesen. Allerdings bin ich äußerst konzentriert auf – und abgestiegen – eben so, wie das arme Knielädierte zu tun pflegen.
Jetzt muss ich nur noch lernen mit dem Rad Treppen rauf und runter zu fahren, dann ist alles gut.

Und dann war ich gerade bei der Krankengymnastin (ja, ich weiß, das ist jetzt langweilig).
Ich habe einiges erfahren: Ich knalle beim Gehen zu doll mit den Fersen auf und ich muss die Zehen besser abrollen.
Darauf soll ich jetzt beim Gehen achten – ich soll leise schweben, sozusagen. Und das natürlich auf flachen Schuhen, denn Absätze sind nicht gut fürs Knie.
Ob Heidi Klum das weiß? Ich würde es ihr gerne sagen, aber ich fürchte, es ist ihr egal.
Außerdem: Auf flachen Schuhen schweben, wie soll das denn gehen? Da hat man doch gleich so einen Gang wie eine Latschenente. Ich kann flache Schuhe nicht leiden. Im Sommer mag’s noch gerade angehen, da schlufft man ja gerne in platten Sandaletten und Ballerinas rum, aber jetzt im Herbst? Wozu habe ich mir eigentlich in den Herbstferien diese chicen Stiefletten von Leone gekauft? Von meinen anderen Schuhen mal ganz abgesehen.
Nicht, dass ich immer auf Mörderabsätzen unterwegs bin, aber wenn man unter 1,70 m ist, sind dazu gemogelte sechs Zentimeter schon ganz schön. Ich möchte auf keinen Fall von ALLEN Schülern überragt werden und kann es auch auf den Tod nicht leiden, wenn ich zu gewissen Kollegen so hochgucken muss. Eigentlich würde ich am liebsten immer ein Fußbänkchen mit mir herumtragen…
Übrigens war die Krankengymnastin äußerst nett. Sie hatte einen Verband am Ellbogen, das machte sie mir gleich sympathisch. Wenn man angeschlagen ist, möchte man nicht gerne von Leuten behandelt werden, die vor Gesundheit strotzen!
Leider hatte sie auch sehr kalte Hände und von meiner Seite kam erschwerend hinzu, dass ich ausgerechnet am Knie total kitzlig bin. Beides hat sich ein bisschen störend auf die Übungen ausgewirkt und wir haben uns mehrmals gegenseitig entschuldigt.

So, mehr habe ich heute nicht erlebt. Kranksein fetzt nicht. Geht mal lieber rüber zu Frau Freitag, die ist heute auch ziemlich körperbetont drauf…tzzzzz.
Na, ich sage nichts dazu. Ich schweige vornehm.
Nachher ist man krank und hat keine Freunde mehr, sondern nur noch den Orthopäden, den Apotheker und die Krankengymnastin.

Dit wär‘ schlümmer als der Horror von Hällo Wien, ick schwör!

Dieser Beitrag wurde unter Hm... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Hällo Wien!

  1. Schwiegermutter schreibt:

    Um Himmels Willen, kurz habe ich gedacht, das kaputte Knie hätte einen Ausflug nach Wien gemacht…wenn das die Schüler mitbekommen hätten, nie wieder Autorität wenn es um Krankmeldungen geht…;-)

  2. krizzydings schreibt:

    Ich vermute ihre Schülerinnen machen bei bei sowas auch nicht mit? oder hats Fräulein Krise nach der apotheke noch bei Lidl Kindergummimäuse en masse erworben?

  3. KC schreibt:

    Kalte Hände, ich habe ein grässliches Kopfkino…wir haben unseren Lehrer jetzt zur Verbeamtungsuntersuchung ausgefragt, woraufhin ein Kommilitone fragte, ob das so ähnlich wäre, wie bei der Musterung (O-Ton Dozent: Ja, aber nicht so TIEFgreifend; Kommilitone: Dann ist ja gut, meine Ärztin bei der Musterung hieß Frost und sie hatte eiskalte Hände!)

  4. inneres Stimmchen schreibt:

    aha… eine Hacken knallende ist also dit Froilein mitte Krise… und kitzlig am Knie… wie geht das bitte? UNd was genau macht eine Gymnastin ausgerechnet kitzelnderweise an ihrem Knie?! o.O Sind sie bei der richtigen Person gewesen?!

  5. DillEmma schreibt:

    Wissen se, wat doll wär, Frollein Krise? Also nich, dat ick Sie hier bevormunden wollen würde oder gar tun täte. Nun steht da aber, mensch solle doch mal bei einer heute körperbetonten Frau Freitag vorbeischauen und nun such und such ich und find die Tür nich. Stehe also wegen dem dort gestandenen völlig auf der Leitung. Lese ja erst seit einigen wenigen Wochen heimlich kibitzend wie schweigend mit, amüsier mich könig_innenlich, gerade auch über besagte Frau Freitag, schöpfte Hoffnung, sie nun nicht nur in unautorosierten Guerillabeiträgen bestaunen zu dürfen und dann sowas? Nö, wa?

    • fraufreitag@wordpress.de schreibt:

      wenn die krise meinen namen mal nicht immer in schwarz hier oben hätte, dann könnte man auch ganz schnell zu mir rüberkommen – aber neee…dit will se nich…

  6. Amy schreibt:

    Na wenn man die schicken Stiefel nicht mehr tragen darf, heißt das doch eigentlich nur, dass man den perfekten Grund hat, ausführlich Schuhe (online-)shoppen zu gehen 😉 Da MUSS man dann doch unbedingt drei bis fünf Paar kaufen, kann keiner was gegen sagen 😀

  7. Fela schreibt:

    Ich finde ja wir sollten das Gehen ganz abschaffen und uns nur noch über Rolltreppen und -Bänder bewegen, am besten hat man dann auch noch überall Aufzüge und Treppenlifte (solche z.B.). Dann gäbs auch keine Gehbeschwerden mehr und die Lebensmittelnachfrage wäre auch geringer, da wir uns ja weniger bewegen.

  8. Saint schreibt:

    Von wegen kaputtes Knie, Sie und Frl. Freitag wurden bei ihren Halloween Aktivitäten gesehen.
    Hätten Sie nicht „Hallo Wien“ in leicht abgewandter Form verwendet, hätte es vielleicht nie jemand bemerkt.

    Frl Krise & Freitag zu Halloween

  9. Lucky schreibt:

    Als erstes natürlich: weiterhin gute Besserung, liebes Fräulein Krise !
    Zweitens ist diese erste Wortmeldung eine gute Gelegenheit, endlich einmal Dankeschön zu sagen für die überwiegend amüsanten, ab und an aber auch nachdenklich machenden Berichte von der ‚pädagogischen Borderline‘!!
    Und drittens möchte ich schon sehr lange nach der Bedeutung des mich auch nach Monaten immer wieder irritierenden Titelbild dieses Blogs zu fragen, auch nach gründlichem Stöbern in älteren Beiträgen hab ich dazu nichts gefunden.
    Vielleicht haben Sie jetzt während der Zwangsruhepause etwas Zeit und Lust, mir die Wahl dieses Bildes zu erkären, das (nur ?) mich an die schrecklichen Bilder des 11. September erinnert.

    • frlkrise schreibt:

      Oh, Mann,das hab‘ ich aber schon mindestens 5mal erklärt.
      Es ist ein Kunstwerk aus dem Park des “ Malkastens “ in Düsseldorf.
      Es soll hier in satirischer Form zeigen, wie „gefährlich“ unsere muslimischen Kinder sind… und es ist auch ein Symbol für das gegen die Wand geflogene Schulsystem!
      Und außerdem – mir gefiels einfach!

      • Lucky schreibt:

        Danke für diese 6. Erklärung! (Als erfahrene Lehrerin sind Sie ja bestimmt mehrfache Wiederholungen gewohnt.)
        Weiterhin alles Gute und viel Erfolg für Ihr Buch.

  10. Harvey schreibt:

    Sehr verehrte Frl. Krise,
    auf Befehl von Frau Freitag habe ich mich Ihr Buch gekauft und es gefällt mir sehr gut!
    Da ich erst seit einem Jahr mitlese, kenne ich die Texte noch nicht. Allerdings habe ich den Eindruck, dass sie gegenüber der Blog-VÖ noch ein bisschen bearbeitet wurden.
    Ich finde es bewundernswert, wie „jugendlich“ Sie in der Schriftsprache klingen, wie gut Sie die Artikulation der Schüler wiedergeben können und dass Sie den harten Lehrerjob immer noch gerne machen.
    Ich frage mich, ob die Protagonisten nicht mitlesen, sich beschweren oder Sie demnächst Opfer eines Anschlags werden…? (trotz aller ausgedrückten Sympathie)
    Und wie haben Sie es geschafft, nach den schlimmen Erfahrungen am Anfang des Refs dann doch noch dabeizubleiben?

    Ach ja, sowohl Titel als auch Coverfoto des Buchs finde ich wenig gelungen. Ich verstehe die Idee, aber es passt nicht.

    Beste Grüße und alles Gute!

  11. comicfreak schreibt:

    Zitat:
    http://www.chirurgie-portal.de/jogging–laufen/massai-barfuss-technologie/mbt-massai-barfuss-technologie.html
    „Mit der Masai Barfuß Technologie ist es ohne zusätzlichen Zeit- oder Trainingsaufwand möglich, etwas für seinen Körper zu tun. Positiven Patientenberichten zufolge, verhalf ihnen der MBT-Schuh zu einer Verbesserung des Gleichgewichtsgefühls und senkte die für eine Rehabilitation veranschlagte Zeit. Die Füße werden beim Tragen von MBT-Schuhen stärker durchblutet als in herkömmlichen Schuhen, was zu weniger kalten Füßen im Winter führt. Besonders bei Beschwerden der Achillessehne und bei Fersensporn wurden zufrieden stellende Ergebnisse erzielt. Weiterhin positiv zu werten ist die durch das Tragen der MBT-Schuhe erreichte Verbesserung der Körperhaltung. Der Träger erlangt einen natürlichen und schönen Gang. Verschleißerscheinungen und Verspannungen der Muskulatur kann entscheidend vorgebeugt werden.“

    ..könnte das was helfen?

  12. MamaBeate schreibt:

    Falls es Ihnen ein Trost ist: Sie sind nicht allein! Auch ich bin ein Humpelbein (Fuß gebrochen). Was m i r dabei ein Trost ist? Ihr Buch! Leider konnte ich es (s. o.) nicht – wie von Ihnen empfohlen – in der Buchhandlung kaufen, sondern musste es bestellen. Das tut meinem Vergnügen aber keinen Abbruch. Sehr interessant finde ich auch ihre Erinnerungen an die wilden 70er (bin Abi- Jahrgang 80). Sogar mein Sohn, bekennender Lesemuffel, geiert schon danach, dieses Buch lesen zu dürfen. Die Bücher von Frau Freitag haben ihn da „angefixt“, lol. Ich wünsch Ihnen noch gute Besserung… und bitte n i c h t in den Vorruhestand gehen! Können Sie ihren Vertrag nicht verlängern?

    LG Beate

  13. So, heute mache ich mich mal so richtig unbeliebt bei den deutschen Frauen. Vor ein paar Tagen war ich nämlich mal wieder in Berlin in der Stadt und habe Leute beobachtet – eins meiner größten Hobbies. Das Wetter war super – warm, sonnig und viele Leute waren unterwegs. Unter anderem ist mir aufgefallen, dass viel zu wenig schöne Frauen unterwegs waren. Nicht nur ein paar weniger als sonst, weil das vielleicht einfach ein schlechter Tag war, sondern viel weniger im internationalen Vergleich.

    • frlkrise schreibt:

      Eigentlich hing das das schon im Spam-Filter, wo es reingehört, aber ich dachte, es macht euch Spaß, diesen Herrn zu zerreißen….?!

      • idriel schreibt:

        Ist hier nicht eher Ignoranz angebracht? Nicht die Trolle füttern – auch nicht zu Halloween! 😉
        PS: Buch gekauft – sehr gut gefällt mir die unterschiedliche Schriftart der Einträge von „frher“

      • Wolfram schreibt:

        Aber den Link, den hätt ich an deiner Stelle rausgelöscht… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s