Endlich – Die Ghetto Oma ist da!!!

Hallo liebe Leser und Krise Fans,

ich bin’s Frau Freitag. Die Krise liegt gerade im MRT und darum schreibe ich heute mal schnell was auf ihrem Blog. Viele von euch wissen es ja schon, den anderen sage ich es jetzt: DER KRISE IHR BUCH IST DRAUßEN!!!!!! Yeah!!! Also rennt mal morgen früh gleich los und holt es euch. Es ist echt super. Voll die neuen Geschichten und so. Aus ihrer Vergangenheit. Wie sie mal mit ihrem Schulleiter nackt am Strand erwischt wurde und wie sie mal ein gekautes Moped von einem ehemaligen Schüler gekauft hat und dann die Polizei bei ihr zu Hause geklingelt hat… ich sag euch… ein Knaller jagt den nächsten und keine Angst – Ömür und Emre sind natürlich auch dabei.

Und mal unter uns – die Krise schreibt ja ooch so gut. Viel besser wie icke. Erstma – sie kann voll gut Rechtschreibung und dann ist das bei ihre Geschichten immer voll viel literarischer. Also mit dem Buchkauf macht ihr echt nichts falsch. Und tut ihr doch mal den Gefallen und kauft auch gleich ein paar Bücher für die Tante und den Opa. Sie ist doch jetzt so schlecht drauf – mit Knie und so. Sie humpelt da durch ihre Wohnung … kein schöner Anblick. Und wenn sie nächste oder übernächste Woche gleich oben auf der Bestsellerliste landen würde – damit würdet ihr ihr wirklich eine Freude machen. Und das Geld braucht sie auch. Sie gibt doch immer so viel aus. Ich will ja hier nicht zu viel ausplaudern, aber ich sag mal Onlinepoker mit echten Einsätzen und Homeshopping…

Also, dann lasst uns das mal gemeinsam schaffen, dass unser liebes Frl. Krise, die uns nun schon seit Jahren mit so herrlichen Geschichten aus ihrem crazy Leben beglückt, äh, was wollte ich jetzt sagen, der Satz ist zu lang geworden. Also, bringen wir die Krise auf Platz 1 der Spiegelbestsellerliste – da, wo sie hingehört!

Ach und noch was – geht mal in die kleinen Buchhandlungen und bestellt nicht immer alles nur bei A..zon, sonst gibt es bald keine kleenen Buchläden mehr. Dit wär doch ooch schade. In Amazon kann man ja nich rinjehn, rumstöbern und allet anfassen. 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

88 Antworten zu Endlich – Die Ghetto Oma ist da!!!

  1. Olaf aus HH schreibt:

    Frau Freitag ??
    Dat klingt ja, als hätten Sie sich einen gelötet mit 2CH5CO oder so.
    Es sei Ihnen ja gegönnt, mache ich ja manchmal auch.
    Alles ist gut – dieser Tage werde ich losrennen zum Buchladen, dem kleinen in meinem Stadtteil..
    Und dann: Yeahh.
    Mit:Gesang „Kommet zu Hauf, Harfen- und Pfeifenklang…“
    Beste Grüße an Frau Krise
    Let’s go for it !!

    • thymi schreibt:

      Aber Olaf, das machen Sie mit Absicht!! Das mit 2CH5CO…wo ich doch Chemienachhilfe und so…das tut mir richtig weh!
      Und für Frl.Krise bin ich zuversichtlich für Platz 1!

      • Olaf aus HH schreibt:

        Frau Thymi – 😉
        Frollein Krise bekommt Platz 1, ganz klar.
        Und das mit „2CH5CO oder so“ meinte natürlich C2H6O (ein aliphatischer, einwertiger Alkohol) – na ja, sehen Sie mir diesen Flop einfach nach.
        Und irgendwo war ja nun wohl doch Eierlikör o. ä. im Spiel… Iss ja „so mal“ auch nicht schlimm. 😉

        Herzlichst aus Hamburg !

    • krizzydings schreibt:

      Olaf, du solltest dich mal bei uri Geller bewerben,,die Freitag hat nämlich tatsächlich Eierlikkes intus gehabt 😛

      • Olaf aus HH schreibt:

        Oha – bin ich doch etwa in irgendeiner Hinsicht esosensorisch echt talentiert ?
        Krizzy – Danke für Ihren Gruß und die Info.
        Sollten Uri Geller und ich gemeinsam auftreten, dann bekommmen Sie Freikarten – ist versprochen !
        Ja die olle Freitag…
        🙂

      • Olaf aus HH schreibt:

        Ach ja – Frau Thymi natürlich auch !

      • krizzydings schreibt:

        Ich bitte herzlichst drum! Bei Möglichkeit der Start der gemeinsamen esoterischen Karriere auch gerne im Heimathafen! Und mit einem Empfang feiern! Dann laden wir alle Wodpressmitglieder kategorisch ein und Krise und Freitag können unerkannt am Eierlikör-Brunnen „naschen“

  2. abz schreibt:

    yeah, morgen geh ich. Kleine buchhadlung. Das wird ein wochenende! Danke euch beiden.

  3. crocodylus schreibt:

    Okeee.
    Das mit dem Schulleiter will ich wissen.
    Obwohl das Kopfkino bei mir jetzt……nänäähnääähhh…..

  4. krizzydings schreibt:

    Oooooh mir ist grad ’ne Träne die Wange runtergekullert …das ist ja süß wie sie die kleeenen buchläden in schutz nehmen…

    PS:ich versuchs gleich morgen …bei uns in der dorfstrasse gibbet gleich zwei von den süßen…hab irgendwie zu spät gemerkt,dass es ab morgen und nicht erst ab nächsten donnerstag zu haben ist und dann war ich noch bis vor ein paar stunden voll pleite habe leider zu langsam geschaltet,dass ich es hätte in dem kleineren von beiden läden bis 17:30 bestellen können=Übernachtlieferung in die filiale …andererseits muss ich bis Mittwoch halb Onegin durchhaben…vlt ist es ganz gut wenn das Buch erst am montag zu mir kommt

  5. frlkrise schreibt:

    Hallo? Ich glaube, ich spinne! Kaum liegt man EINMAL gemütlich im MRT, schon spukt die Freitag hier rum! Und was die hier schreibt…Schulleiter am Strand – geklautes Moped – ich FASS ES NICHT! Online-shopping und Homepoker…tzzzzzz!
    Gerillja-Marketing oder so nennt man das!

    Also, ich bin aber nicht böse mit sie, sie hat’s ja sicher gut gemeint, die Frau Freitag… eigentlich isses ja sehr nett! Ich glaube, sie hat voll schlechtes Gewissen, weil sie mit ihren Büchern schon alle Leser weggeschnappt hat. Deshalb hat sie sogar schon ein Buch von mir gekauft, damit der Verlag denkt, och, das lässt sich ja gut an mit der Ghetto-Oma …*seufz
    (Aber vielleicht hätte ich ihr heute Nachmittag auch keinen Eierlikör anbieten sollen – sie verträgt doch nichts…)
    Jedenfalls…danke Frau Freitag, du Rübe!

  6. Seifenfrau schreibt:

    …nix begriffen…
    Jetzt werd ich s wohl noch mal langsam lesen müssen, um
    den Wahrheitsgehalt hier rauszufiltern…
    Wie heißt das Buch denn?
    Und Guten Morgen auch!

    • Olaf aus HH schreibt:

      Das Buch heißt: „Mit dem Rücken zu Tafel“ von Frl. Krise.
      Oder so…

    • Frank schreibt:

      Hallo „Seifenfrau“,
      das Buch, auf das wir Blog-Leser uns alle gefreut haben und jetzt unbedingt schnell in den Händen halten und lesen wollen, heißt:
      Frl. Krise: Ghetto-Oma. Ein Leben mit dem Rücken zur Tafel. Reinbek: Rowohlt-Taschenbuch 2012 (Rowohlt-Sachbuch, Bd. 62998), ISBN: 978-3499629983.
      Ich habe es auch heute morgen (selbstverständlich in der kleinsten Buchhandlung, die es hier in der Gegend gibt!) bestellt und hoffe, das es schnell geliefert wird … Nach den beiden Büchern von Frau Freitag bin ich extrem gespannt auf die Geschichten und Erfahrungen von Frl. Krise!

  7. Ulla39 schreibt:

    Liebe Krisi, zum Erscheinen Ihres Buches gratuliere ich Ihnen herzlich! Leider können Sie sich nicht ungetrübt freuen, und so wünsche ich gute Besserung für Ihr Knie. Und einen guten Orthopäden wünsche ich Ihnen!
    @tadeS75: Danke!

  8. The Sunny schreibt:

    Liebes Fräulein Krise, ich freu mich wie schon wie Bolle auf das Buch…hab schon das feuerholz für den kamin parat, den rotwein temperiert und die tempotaschentücher griffbereit ( für die lachtränen) und danke Ihnen schon mal über die Entfernung hin für einen schönen erholsamen abend, den mir Ihre Arbeit bereiten wird. D A N K!!! Für Sie und Ihr Knie schieb ich ein „Gute Besserung“ ins Weltnetz! Achso und Glückwunsch zu Ihrer Freundin Frau Freitag! Das passt schon!

  9. NähMa! schreibt:

    Höhö, feindliche, nee freundliche blogübernahme, was?
    Also, Auftag wird in Bälde erledigt, wenn man schon so charmant gebeten wird! Und ja, ich gehe in den Buchladen, ok, mach ich eh gerne, allerdings verleitet das immer zu so vielen anderen Käufen…bezahlen Sie die dann?
    Also:
    weiter Gute Besserung Frl. Krise
    Bis denne
    Die NähMa!

  10. Imbolc schreibt:

    Wenn unser kleiner Buchladen hier nicht so grottenunfreundlich wäre, würde ich da auch kaufen. Die empfinden aber schon die bloße Anwesenheit von zahlender Kundschaft als Zumutung.
    Gute Besserung, Frl. Krise und Gruß an Frau Freitag.

  11. Nini schreibt:

    Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!! Ich kann das Buch ruhigen Gewissens auch nur empfehle – unterhaltsamer geht’s kaum!

  12. Dennis schreibt:

    Kleiner Buchladen ist aber doof. Muss man erst hin gurken. Hat nie was auf Lager. Bestellen dauert ne Woche. Und billiger darf der auch nicht sein…

    • leocat schreibt:

      Bestellen dauert in Deutschland in keiner Buchhandlung mehr als 24h – bis 18 Uhr (okay, auf den Inseln bis 12 oder so) bestellt und am nächsten Morgen, wenn ’se aufmachen, isses da. Dank Barsortiment. Es sei denn, die Barsortimente habens nicht auf Lager – aber dann hat’s auch amazon (die nicht umsonst direkt neben Libri in Bad Hersfeld „wohnen“) nicht…

  13. Julia Scheuffele schreibt:

    Wie heisst denn das Buch? Gibts das auch fuer den Kindl?

  14. Katrine schreibt:

    Aaaaalsooooo, ich glaub ja, dass Frl. Krise ne gespaltene Persönlichkeit hat – sie ist nämlich auch Frau Freitag! Nix da mit in den Blog einmischen, mal ist sie Frau Freitag (das ist ihr rechtschreibschwaches Ich), mal ein eloquentes Frl. Krise! Se will uns nur verwirren…

    Hab ich Recht oder hab ich Recht?!?! Und dann gleich mit zwei Büchern absahnen, soso….
    Aber auch ich bin gefangen und süchtig und werde mir das Buch holen ;-)!

    Gute Besserung weiterhin!

  15. Zeddi schreibt:

    Dennis> Also bei dem „kleinen Buchladen“ in meiner Heimatstadt waren die Bücher immer innerhalb von 1-2 Tagen da, halt je nach dem wie schnell die Post kommt denke ich mal?
    Da habe ich sehr gerne eingekauft!

    Hier gibts leider nur 2 Läden die aber auch gleich noch Schul & Bastelbedarf haben und mal gerade 2-3 kleine Regale mit langweiliger Literatur gefüllt haben. Kein SF oder Fantasy.
    DIe sind unwahrscheinlich ungemütlich eingerichtet. Das ist sehr schade, da kauf ich lieber bei Amazon.
    Alternativ wäre noch in mittlerer Reichweite ein Thalia, aber die halte ich für noch schlimmer als Amazon. Zudem ist das Sortiment grauenvoll. Die dürfen von mir aus gerne Pleite gehen.

    • leocat schreibt:

      Okay, das is was anderes, die haben wahrscheinlich keinen Anschluss an Libri, KNO oder Umbreit (kannst mal fragen, warum nich) – das sind dann auch keine „Buchhandlungen“ im eigentlichen Sinne. Was Thalia angeht: Nunja, das ist ein Parfumhändler, der die Idee hatte, das man auch Bücher verkaufen könne – und inzwischen fast mehr „Nonbooks“ als echte Bücher im Laden hat. Alternative, wenn du den kleinen stationären Buchhandel stärken willst, ohne das Haus zu verlassen: Bestelle bei Libri.de. (auch, die heißen ja jetzt ebook.de – man bekommt aber auch richtige Bücher 😀 ) Dort kannst du eine Buchhandlung deiner Wahl (die Kunde bei Libri ist) als „Partnerbuchhandlung“ angeben, und die werden dann zumindest geringfügig am Umsatz beteiligt. Auf Wunsch kannst du die Bücher auch in deiner Buchhandlung abholen (dann bekommt die Buchhandlung diese übers Barsortiment eben schon am nächsten Tag – sonst musst du auf die Post warten. Immer noch besser als Amazonien.

    • Jürgen schreibt:

      Trotzdem politisch völlig indiskutabel.

  16. heldinimchaos schreibt:

    HURRAY!
    Obwohl ich gestehe – ´schab´s doch schon vorbestellt… – bei *flüsteron* Amazon *flüsteroff*.
    Aber bei nächsten Mal ganz sicher die kleine Kneipe – äh, Buchhandlung in unserer Strasse!
    Und: Alles gute fürs Knie!

  17. nana schreibt:

    ha! ich werde kaum noch über weihnachtsgeschenke nachdenken müssen! yeah! glückwunsch und alles gute dem ollen knie!

  18. Jacquy schreibt:

    Ich habs schon und auch schon mehr als die Hälfte gelesen. Sehr genial!

  19. nadineswelt schreibt:

    wenn ich wieder im örtlichen Buchladen stöber, kommts mit, das Buch!

  20. Mafdet schreibt:

    Hm…
    Seit gestern Morgen habe ich grauenvolle Schmerzen im Knie und kann kaum noch laufen.
    Ob das besser oder schlechter wird, wenn ich mir jetzt aus Solidarität das Buch kaufe…? 😉

    Für dein Knie wünsche ich dir auf jeden Fall zügige Besserung, Froll’n Krise!

  21. Aileen schreibt:

    „wie sie mal ein gekautes Moped eines Schülers…“ *Kopfkino geh aus!* 😀
    Und im Buch hab ich schon am Donnerstag in der Buchhandlung meines Vertrauens gestöbert, bin aber gerade pleite…
    Gute Besserung wünsch ich 🙂

  22. Jan schreibt:

    Hab’s mir eben geholt. Heut abend wird angefangen zu lesen 🙂

  23. Erika schreibt:

    Schööööön! Da weiß ich doch, was mein Kindle heute zu essen bekommt…
    Freu, freu – endlich ein Buch vom Frl. Kriese! Das Flugzeug ist hoffentlich auch auf dem Cover? Das ist so grandios!
    LG, Erika

  24. Baudoin schreibt:

    Also, es scheint ja tatsächlich vielen nicht klar zu sein wie man einfach und schnell bei einer kleinen Buchhandlung bestellt. Deshalb eine kurze Anleitung zum Nachmachen:

    1. Man ruft bei einem nahegelegenen, gut erreichbaren Geschäft dieser Branche an. (Ja, auch die Kleinen mit zusätzlicher Schreibwarenabteilung und Häkelbedarf kommen in Frage)

    2. Man sagt höflich: „Ich hätte gerne das neue Buch von Frl. Krise bestellt. Es heisst „Ghetto-Oma“. (Fortgeschrittene haben dazu bereits die ISBN 3499629984 gegoogelt und nennen sie der freundlichen Bedienung, das ist aber keine Bedingung).

    3. In 99 % aller Fälle wird Ihnen geantwortet: „Jawohl, morgen ist es da. Auf welchen Namen sollen wir es zurücklegen?“

    4. Zu einem passenden Zeitpunkt betritt man das Lokal, geht direkt zur Kasse (kein langes Suchen in den Regalen), nennt seinen Namen und erhält sofort das Buch. Gerne wird es auch als Geschenk verpackt, was ja gerade zu dieser Jahreszeit und bei diesem Sujet oft angebracht sein dürfte.

    5. Nach dem Bezahlen verlässt man guter Dinge die Buchhandlung. Man ist um einen literarischen Schatz reicher und hat das gute Gefühl, die Arbeitsplätze im örtlichen Einzelhandel (zumindest etwas) gesichert zu haben. Und ich unterstütze ja generell im Zweifel lieber meine Nachbarn als anonyme Großkonzerne…

    Und wenn viele in diesem Geschäft anrufen, dann kommt der Händler vielleicht auch auf die Idee, gleich ein paar Exemplare mehr zu bestellen, einen Aufbau zu machen, damit noch mehr davon verkauft werden und Frl. Krise dann wirklich dem Platz 1 der Spiegelliste näher kommt…

    • frlkrise schreibt:

      GENAU! Ich google immer bei Amazon, was ich brauche und bestelle dann telefonisch bei meiner kleinen Buchhandlung. Wär‘ doch ÄTZEND, wenn es nur noch Amazon gäbe!

      • Jürgen schreibt:

        Prima, Frl. Krise!

      • Moritz schreibt:

        Sie Googlen bei Amazon? Ich dachte man kann nur bei Google googlen?

        Naja egal ich habs aufjedenfall gekauft das Buch. In einer Bahnhofsbuchhandlung. Die kleine Buchhandlung um die Ecke hatte heute morgen noch nicht auf. 😉

    • leocat schreibt:

      Danke! Und wenn man irgendwo in Kuhdorfistan lebt und die Umwelt nicht unnötig mit Abgasen belasten will, nur weil man wegen einem Schmöker 20km in die nächste innenstadt fahren will, gibt’s oben den Tipp mit Libri. Ich bin mir nur gerade nicht sicher, ob man da immer noch eine Buchhandlung angeben muss? War früher so, als ich da Kunde wurde…. Was man machen kann: Man sucht sich eine kleine Buchhandlung mit eigenem Webshop (der entweder von Libri, von buchkatalog.de oder aber auch einfach vom Laden selbst organisiert wird), die man mag – wie z.B. http://exlibris-mainz.shop-asp.de/shop/action/?aUrl=90008153 (willkürliche Auswahl als Beisiel – ich wohne in Kiel) die einem sympatisch ist und bestellt über deren Webseite mit Lieferung nach Hause…

  25. Baudoin schreibt:

    Und eins habe ich noch vergessen: Man erspart sich so nächtliche Wege zur Packstation bzw. zur überfüllten Postfiliale (Gerade heute wieder erlebt: 20 (!) Leute vor mir in der Schlange. Danke schön!)
    Und die Innenstädte bleiben attraktiver, wenn es noch kleine Buchhandlungen gibt. Und dort kann man auch noch andere Neuheiten entdecken. Und man hat mit echten Menschen zu tun! Und es ist noch nicht mal teurer! Ach ich könnte noch mehr schreiben….

    • tibia schreibt:

      Ach ja. So hab ich auch mal gedacht, bis der Hugendubel in München mich mittels folgender Interaktion in die Arme von Amazon getrieben hat:
      Samstag vormittag, zugegebenermaßen viel los, aber tibia möchte gerne Bücher für den Urlaub erstehen. 2 Verkäuferinnen unterhalten sich gerade blendend und lassen sich auch nicht durch meine Anwesenheit stören, bis ich beschließe, dass ich etwas weniger subtil vorgehen muss, und die Unterhaltung mittels einem lauten „Entschuldigen Sie bitte“ unterbreche.
      Verkäuferin (genervt): „Ja, was ist denn???“
      Ich (irritiert); „Ich suche das neue Buch von Feridun Zaimoglu, wo finde ich das denn?“
      Verkäuferin (schwer genervt, Stimme hochziehend): „WIE heisst der … Zaim-watt?“
      (Der war damals noch weitgehend unbekannt)
      Ich (mittlerweile auch genervt): „Z-A-I-M-O-G-L-U“
      Verkäuferin tippt diese 8 Buchstaben in ihren Computer ein, guckt kurz auf die Antwort, sagt „Haben wir nicht“, dreht sich um und wendet sich wieder ihrem Privatgespräch zu, d.h. lässt mich ohne weitere Nachfragen stehen wie den letzten Volltrottel.
      Woraufhin ich nach Hause geeilt bin und mir dieses sowie 3 weitere Büche, die ich auch noch beim Hugendubel kaufen wollte, bei Amazon bestellt habe. Das war übrigens meine erste Bestellung da, und wenige Monate später hat Amazon quasi eine Rohrpostleitung zu mir gelegt, die heute noch fast täglich in Benutzung ist (mittlerweile auch wirrtuell, via Kindle).
      Ich weiss nicht ob das unter Einzelhändler wirklich bekannt ist, welch weitreichende Folgen unmotiviertes Personal haben kann. Beim Wöhrl (Klamottenladen) wurde ich mal ähnlich unfreundlich behandelt und habe daraufhin 15 Jahre lang nichts mehr dort eingekauft …

  26. Tanja schreibt:

    Brauche nicht losrennen…habe es heute mittag frei Haus geliefert bekommen und hab schon das ein oder andere Mal geschmunzelt…LG Tanja

  27. geeee schreibt:

    liebes frl krise,

    als aller erstes gute besserung! zu meiner schande muss ich gestehen es über a…. bestellt zu haben. ich hatte ein langweiliges uniseminar und fand die zeit währendessen Ihr buch vorzubestellen. aber ich bin schon voller vorfreude und so!
    nummer 1 der liste wird Ihnen sicher sicher sein, wenn es so gut ist wie die freitag das beschreibt 😉

  28. marada schreibt:

    Frl Krise, gute Besserung an dieser Stelle…
    Buch ist auch schon auf dem Weg (wenn auch über A……. und ich steh dazu 🙂 )
    Habe ihre Seite einigen Freunden und Kollegen empfohlen, alle begeistert – eine der Kolleginnen kam jetzt vom Gym an die Mittelschule (also quasi Hauptschule) und ich glaube…sie erkennt einige Situationen teilweise wieder.
    Also danke schön an dieser Stelle für die wunderbare Motivation im Schulalltag.

  29. vicky schreibt:

    Frl Krise, ich las Ihren Blog in den letzten Wochen von vorne bis hinten (eher andersrum) und erwarb in der altehrwürdigen Buchhandlung meines Vertrauens gestern auch die „Ghetto-Oma“ (der Verkäufer wusste gleich Bescheid!). Und bin begeistert!

  30. Knut schreibt:

    Ich hab schlechte Nachrichten für Sie Frl. Krise. Achtung, erstmal hinsetzen und festhalten:

    Jetzt wo sie hier im Blog für ihr eigenes Buch werben, bekommt es einen gewerblichen Charakter. Und das heißt: Impressumspflicht. Nähere Infos dazu hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Impressumspflicht

    Solange Sie kein Impressum haben, könnten böse Anwälte kommen und Sie abmahnen. 😦
    Falls Sie ein Impressum einrichten sollten, kann man es auch so einrichten, dass Google es nicht findet. Wir wollen ja nicht, das Ihre Kinderlein zufällig auf diesen Blog stoßen, wenn sie Ihren Namen googeln. 😉

    • Ulla39 schreibt:

      @knut: Wäre es die Rettung vor einem Impressum, wenn Krisi die Werbung für ihr Buch löschen würde?

    • michael schreibt:

      Nun, in dem Wikipedia-artikel heisst es:

      „Nicht kennzeichnungspflichtig sind demnach private Kommunikation, auch wenn sie über die reine Telekommunikation hinausgeht. Dies betrifft etwa die Einstellung von Meinungsäußerungen in Foren, aber auch den gelegentlichen privaten wirtschaftlichen Geschäftsverkehr, etwa bei der Veräußerung von Waren, unmittelbar durch den privaten Anbieter oder aber über dritte Plattformen.

      insofern würd ich mir erstmal keine Sorgen machen, selbst wenn diese Aussage von Wikipedia überholt sein sollte.

      • Moritz schreibt:

        Ich denke durch die Werbung für das eigene Buch in einem kurzen nicht journalistischen Blogpost wird ein privater Blog nicht gleich zu einem gewerblichen.
        Dazu müsste Frl. Krise schon einen ständigen Amazonlink oder ähnliches auf der Seite einbauen. Das tut sie nicht und hat sie wohl auch nicht vor. Also wird wohl kein Gericht diesen Blog als gewerblich bezeichnen also keine Impressumspflicht.

      • Knut schreibt:

        Nee…. weder ist das hier private Kommunikation, noch ein gelegentlicher Geschäftsverkehr und schon garnicht unmittelbar durch einen privaten Anbieter. Frl. Krise verkauft ein Buch über einen gestandenen Buchverlag mit großer Auflage und erzielt dadurch mit Sicherheit keine Kleckerbeträge. Die Rechtslage ist da ziemlich restriktiv.
        Aber wo kein Kläger da kein Richter… von daher muss Frl. Krise schon selbst einschätzen was sie tut und nicht tut. Sie kann ja auch einfach mal bei ihrem Verlag anrufen und sich dort Rechtsrat holen.

  31. frl_wunder schreibt:

    ich weiß schon, was ich morgen in der Stadt als allererstes machen werde – eine Buchhandlung aufsuchen 😀 Hab ja jetzt ne Woche Herbstferien…

    Gute Besserung noch! 🙂

  32. sonnemohn schreibt:

    Ich habe ein Exemplar von „Ghetto-Oma“ schon vor Wochen zum Vorablesen bekommen. Und damals habe ich denen geschrieben dass mich das doch sehr an Frau Freitag erinnert. Fast schon zu sehr. (Ich hatte zuerst nur eine Leseprobe bekommen) Und jetzt stellt sich heraus dass Frl. Krise und Frau Freitag sich kennen. Na, das is ja n‘ Ding.
    Ich bin schockiert.

    • frlkrise schreibt:

      Ja, so kann’s gehen…..

      • Stefan K. schreibt:

        … wenn man weder hier noch bei Frau Freitag aufmerksam mitliest…

      • krizzydings schreibt:

        @Stefan Das ist wahrscheinlich der Grund wieso die Freitag so schnell auf Platz 1 gekommen ist^^ einerseits haben die fleissigen blogleser den „chillmal“ gekauft (entweder weil sie nicht wussten,dass da nur bloggeschichten drinstehen oder weil sie frau freitags mühe einfach honorieren wollten) und dann noch die die es empfohlen bekommen haben und die, die überhaupt nicht durch die blogs oder (und wenn überhaupt internet dann nur) durch online-bestsellerlisten drauf gekommen sind…wenn man seine bücher kauft, weil man zB in der Humor[sic!] Ecke von GriechischeGöttinVerkauftInNorddeutschlandBücher steht und etwas ähnliches wie Frau Freitag sucht…wobei man bei der dort ausgestellten Ausgabe schon blind mit krückstock sein muss, um nicht zu merken, dass da ein zusammenhang besteht, schließlich ist ja sogar eine freitagsche empfehlung aufs Buch gepinnt! 😉

  33. spreemieze schreibt:

    wann kommt das hörbuch raus?

    • krizzydings schreibt:

      Ich nehme grad eins auf… (Höhö…scheeerz ist nur mit laptopmikro, wird nur’n weinachtsgeschenk für ne Freundin)

  34. Inch schreibt:

    Ich hab jetzt schon bei am. azon bestellt. Bin ich jetzt raus???

  35. Susa schreibt:

    Das Buch hatte ich letzte Woche in der Hand und ich dachte mir noch: die Frau kennste….
    Ach ja, ich verkaufe Bücher, und ja, kommt alle in die kleinen Buchhandlungen 😀

  36. Isabel schreibt:

    Ich habs schon! 🙂 Besonders gut gefallen mir die rückblickenden Geschichten, auch wenn es mir als angehende Lehrerin etwas Angst macht, dass es angeblich erst nach zehn Jahren besser wird…

  37. Tolkienist schreibt:

    Werde das Büchlein auch bestellen. Ja, bestellen, online. Den „kleinen Buchladen“ hier hab ich aufgegeben, die tun immer so gequält, wenn mal jemand etwas außerhalb von fünfzig Grautönen oder ähnlichen Schmonzetten haben will. Oder gar, oh Schröcklichkeit, auf Englisch – die haben mich tatsächlich dazu gebracht, in aller Öffentlichkeit herumzupöbeln. („Wofür brauchen Sie denn das unbedingt auf Englisch?!“ „Damit beeindrucke ich meine vielen Besucher!“)

    Ansonsten gute Besserung mit dem Knie und von den lieben Helden in Weiß nicht ärgern lassen – wenn sie was ganz Gruseliges sagen, lieber noch einen Anderen fragen. Hab ich zum Glück auch gemacht, sonst würde ich schon aussehen wie der eiserne Holzfäller von Oz 😉

  38. freu schreibt:

    Liebes Frl. Krise,
    vorbestellt, bekommen, gelesen – GROSSARTIG 🙂 Und schon ganz viel weiterempfohlen!!!
    Nur schade, das der witzige, ungeheuer treffende und auch sonsten absolut geniale Titel „Frl. Krise interveniert – …an der pädagogischen Borderline“ und das Bild (love it) es nicht bis auf’s Buchcover geschafft haben 😦 Egal, ich werd mir einen Schutzumschlag basteln und am Ende kommt’s ja auf den Inhalt an :-))))
    Alles Gute für’s Knie!!!

  39. peaceiscake schreibt:

    Ich sage es wirklich nur ungern, ich meine, ich bin kein Fräulein Krise Leser, doch es taucht ja schon recht häufig auf und dann geht auch mal drauf, doch ich finde den text etwas merkwürdig geschrieben. Seine leser anspornen zu wollen ein Buch zu kaufen, ja gerne akzeptiert, doch zu schreiben sie braucht das Geld und es geht ihr schlecht, macht ihr eine freude, naja ich finde einfach es sprängt den Rahmen ein wenig.
    Einige Geschichten finde ich schon interessant, bei anderen fühle ich mich auch ein wenig beleidigt, einfach abgestempelt zu werden. Nichts desto trotz, vielleicht bin ich einfach zu Jung um zu verstehen, was der Leser will. Ich wünsche viel Glück und gratuliere zu einem Buch, dass doch anscheinend sehr gut ankommt! (:

    • frlkrise schreibt:

      DAS habe doch nicht ich geschrieben , sondern Frau Freitag und wenn du nicht merkst, dass das wüste Übertreibung und blanke Ironie ist, dann weiß ich es nicht…

      • peaceiscake schreibt:

        Das war keinesfalls was ich meinte, die Ironie ist offensichtlich, dass es nicht von ihnen geschrieben wurde ist mir auch bewusst. Ich möchte auch niemanen Verbal angreifen, doch man kann so etwas einfach falsch auffassen. Vielleicht mag man mich nicht, weil ich genau das sage was ich denke, ohne es zu retuschieren, etwas dass sie wohl auch gut können. Doch muss man sich immer bewusst sein, dass es diese Art von Mensch gibt die die Dinge nicht so auffasst, wie sie gemeint sind. Ich möchte mich herzlich entschuldigen, wenn nun ein falsches Bild meiner Meinung dasteht, doch auch die grösste Ironie weckt das Unterbewusstsein.

  40. fraufreitag@wordpress.de schreibt:

    hä????

  41. Claudia schreibt:

    Ha, heute in unserem Buchlädchen gesehen und mitgenommen.
    Noch ein schönes Bild von dem Buchstapel gemacht.
    Und nun hat Frl.Krise gar keine email hier stehen.
    Ts. dabei wollte ich ihr ein hübsches Bild schicken.
    😉

    LG

  42. Nio schreibt:

    Hallo Frl. Krise,

    ich lese hier seit Ewigkeiten mit und habe mich nur einmal kurz gemeldet als ich es geschafft hatte den/das gesamte(n) Blog durchzulesen, um zu sagen, wie viel Spaß das gemacht hatte. Jetzt hatte ich mir auch dein Buch gekauft und plante es eigentlich nur im Zug zu lesen (das wären dann immer so drei bis vier Geschichten) und was muss ich sagen? Es hat nicht funktioniert. Hab gestern das gesamte Buch in einem Rutsch durchgelesen. Zu Hause natürlich. Auf einem unbequemen Küchenstuhl (die Couch stand leider nicht zur Verfügung). Meine vier Buchstaben haben danach weh getan, aber es hat sich gelohnt. Ich schwankte zwischen Lachen und Mitgefühl. Besonders die „12 Stunden in 12 Klassen“-Geschichte hat mich schockiert. Und ja, auch bei Gabriel und Tim musste ich kurz innehalten.

    Vielen Dank für ein paar schöne Stunden und ein bisschen Stoff zum Nachdenken.

    Liebe Grüße,
    A.

  43. die Schmith schreibt:

    Ich will das gekaute Moped sehen. *kichert*

  44. Lunocat schreibt:

    LIebe Frau Freitag, das Buch ist leider schon ausgelesen. Das meiste kennt man ja schon hier aus dem Block, das besondere Schmankerl war für mich Ihre Rückblicke an die Anfänge als Lehrerin. Sehr schön und großes Lob!

  45. Lunocat schreibt:

    Und natürlich Frl. Krise …

  46. Pingback: frauhilde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s