*Gähn…

Natürlich! Teewägelchen! Schöne Idee, aber in meiner Behausung nicht! Es handelt sich nämlich um eine Altbauwohnung mit breiten Dielen und erhöhten Schwellen in den Türöffnungen. Das mögen Teewägelchen nicht…
Und Thermoskanne, da hätte ich ja auch wirklich selber drauf kommen können. Aber – man stelle sich vor – ich habe gar keine… und vermisste sie bisher auch nicht, denn ich gehörte schon immer zu der „Ich kauf mir was unterwegs-Fraktion“.
Brote schmieren für die Schule? Niemals. Und mit Thermoskanne rumlaufen? Ich habe die Angewohnheit meine Tasche immer schwungvoll hinzudonnern (weil sie so schwer ist) und hätte viel zu viel Angst davor, meinen Mac und die Schulsachen in Kaffee gebadet wieder zu finden.

Heute ist Opferfest! Alle Muslime feiern und in der Schule ist nichts los.
Na ja, bei mir geht auch nicht gerade der Punk ab. Den ganzen Tag zu Hause sein, ist echt öde. So ein, zwei Tage kann ich das ganz gut aushalten, aber länger? Da sieht man bloß, was alles im Haushalt liegen geblieben ist und von mir aus auch liegen bleiben kann. (Aber ich halte es besser aus, wenn ich es nicht andauernd sehe!)

Meine charmante Freundin Frau Freitag, die zu pessimistischer Vorschau neigt, prophezeit mir immer gleich den „Verfilzungzustand“, der angeblich unweigerlich nach wenigen Tagen Freihabens oder Krankseins einsetzt. Sie meint, man bekäme sofort Dreadlocks, wenn man nicht außer Haus geht und das einzige Kleidungsstück, das man noch (er)trüge, wäre der Bademantel. Zum Glück habe ich ‚big hair‘ und den Gürtel von meinem Bademantel verloren, so dass dieses Szenario erstmal komplett ausfällt.
Trotzdem, irgendwas ist an ihrer Theorie dran:
Ich gestehe, dass ich eine gewisse ‚geistliche‘ Verlotterung an mir beobachte: Ich gucke jetzt z. B. täglich ‚Shopping Queen‘ im Fernsehen. Das läuft ja nachmittags, wenn ich normalerweise noch in der Schule bin. Herrliche Sendung. Wie der Guido Maria Kretschmer unter der textilen Inkompetenz seiner Kandidatinnen leidet – durchaus vergleichbar mit mir, wenn ich die Deutscharbeiten meiner Klasse korrigiere.

Lesen kann ich jetzt auch ohne Ende. Ich könnte mir die „Buddenbrooks“ vornehmen, das wollte ich schon lange tun, aber nee, was fällt mir gestern in die Hände? ‚110 – Ein Bulle hört zu‘. Ich hab’s aber nicht zu Ende gelesen – das war ja noch umspannender als die Buddies. Zum Glück kommt heute Abend Frau Herz, die bringt mir was Schönes zu lesen mit, hoffe ich.

Aber jetzt warte ich auf Frau Freitag und meine Bestellung: Brot, Kaffee, den neuesten Klatsch und gute Laune.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu *Gähn…

  1. RogueEconomist schreibt:

    Dann sehen sie ja was ihnen dann demnächst bei der Pensionierung bevorsteht 🙂

  2. michaela schreibt:

    Ich kannte bis vor kurzem Frauentausch nicht. Das hat sich letztes Wochenende geändert und ich lag kreischend vor lachen auf dem Fußboden. Youtube, die ewige Quelle allen Wissens… und der Dinge, die die Welt nicht braucht.
    Viel Spaß bei der Haarpflege und gute Gesundung!

  3. Robin Urban schreibt:

    Ich empfehle einen Serienmarathon! Einfach mal ne Staffel ausleihen (lassen) und man ist tagelang beschäftigt. Die Gelegenheit kriegt man nicht oft!

  4. christaschule2010 schreibt:

    Frau Freitag liest hier hoffentlich mit und bringt eine … Thermoskanne oder zumindest Thermo-Tasse. Das wäre super-nett! Oder?

    Nochmals gute Besserung!

  5. Nini schreibt:

    „und hätte viel zu viel Angst davor, meinen Mac und die Schulsachen in Kaffee gebadet wieder zu finden.“ – na da hätte ich an Ihrer Stelle eher Angst um den Mac, wenn der durch die Gegend fliegt 😉

  6. elvae schreibt:

    Ich kann ihnen nur wärmstens die a song of ice and fire-Reihe empfehlen, jedes Buch 800-1200 Seiten, sehr spannend und bisher 6 Bände 🙂

    • Membaris schreibt:

      Im Deutschen sinds schon zehn Bände. 😉 George R. R. Martin lässt sich seine Rechte in Deutschland nochmals großzügig bezahlen, damit er sich die Verfilmung der nächsten Staffel leisten kann. Da macht man aus sechs englischen schnell mal zehn deutsche Bücher, dann rollt der Rubel!

      • elvae schreibt:

        Genau deswegen les ich die auch auf englisch, es ist schon ein unterschied, alle 6 für 20€ zu bekommen oder eins für 16€ ^^

    • Katrine schreibt:

      Falsch, inzwischen gibt es 10 Bände ;-)! Oder Blutspur, Blutlied etc, da gibt es 8 Bände und auch das ist cool zu lesen!! Gute Besserung, Frl. Krise!

  7. Ulla39 schreibt:

    Liebe Krisi, „heute ist Opferfest“, nee, nee, nur bei den Türken, dank ditib und der Religionsbehörde in Ankara. Die wollen nämlich besser berechnen, haben nur den Dreh noch nicht gefunden. Die „alten“ muslimischen Astronomen haben schon genau berechnet, aber das wissen sie ja nicht. Jedenfalls Syrien, Iran und Saudi-Arabien z.B. begehen erst morgen – völlig korrekt – das Opferfest.
    Weiterhin gute Besserung!

    • frlkrise schreibt:

      Hier haben alle muslimischen Kinder HEUTE frei…egal, wo sie herkommen! Morgen werden aber auch etliche fehlen! (Die müssen sich das aber eigentlich extra von der Schulleitung genehmigen lassen.)

      • Kejo111 schreibt:

        Bei uns fehlten heute vorwiegend die türkischen Kids, aber auch Afghanen und ein Syrer – andere Muslime waren hingegen in der Schule und sagen, sie sind erst morgen dran.

        Auch von mir: Gute Besserung! Und ein bisschen hat Frau Freitag recht – ich kenne diesen Verlotterungseffekt, wenn ich mal ein paar Tage nur zu Hause abhänge. Haare bürsten und womöglich auch noch waschen? Pöh. Schlabberige Jogginghose ablegen? Auch pöh …

      • fraufreitag@wordpress.de schreibt:

        auauauaua, ja, das weiss ich jetzt auch 😦

  8. Ulla39 schreibt:

    Vielleicht sollte ich nachtragen: die ditib ist der verlängerte Arm der türkischen Relgionsbehörde, die wiederum …hm, wie drücke ich jetzt das Verhältnis zur türkischen Regierung aus? (Deshalb hängt auch im Innenraum der ditib-Moscheen in Deutschland die türkische Fahne!)
    @ tadeS75 Hilf, wie sagt man’s Deutschen?

    • Tades75 schreibt:

      Stets zu Diensten Ulla 🙂

      Ditib ist die staatliche Religionsbehörde der Türkei und die überwältigende Mehrheit der hier lebenden religiösen Türken, bzw. Türkischstämmigen ist in diesen Gemeinden aktiv. Sie bekommt aus diesem Grund einige Kritik nichttürkischer Muslime ab. Als staatliche Behörde eines Staates würde diese Behörde in erster Linie türkische Staatsinteressen verfolgen, ein Argument, das nicht ganz unberechtigt ist. Auch ich finde einiges an der Ditib kritikwürdig, dennoch ist sie als Behörde eines säkularen Staates eine im großem und ganzen gute Abwehr gegen radikalislamische Strömungen. Die Geistlichen der Ditib sind Beamte der laizistischen Türkei und als solche mit ihren Aussagen vorsichtiger, selbst wenn einige insgeheim radikalere Ansichten haben, müssen sie diese (meist) für sich behalten. Also, wie gesagt, sehr kritikwürdig, aber im Vergleich zu manch anderen, radikalen, muslimischen Gemeinschaften und Strömungen dennoch in Ordnung.
      Ich selbst war mit 13 Jahren in den Sommerferien bei einem 6-wöchigem Korankurs der Ditib und der Imam, ein sehr gebildeter und besonnener Mann genießt noch heute meinen großen Respekt, jemand an den ich immer mit Zuneigung zurückdenke. Wäre er kein gemäßigter und gelehrter Mensch gewesen hätten mich meine Eltern eh nicht zu Ihm geschickt.

      @ Fräulein Krise:

      Ich geb‘ Ihnen denselben Tipp wie Frau Freitag: Sherlock, eine geniale Serie der BBC, gegen welche sogar sämtliche amerikanischen Top-Serien abstinken. Gibt auch erst 6 abendfüllende Folgen, daher schnell geschaut. Obwohl ich sämtliche Folgen schon vorab MEHRMALS online geschaut hatte, fast auswendig kannte, habe ich dennoch beide Staffeln auf Blu-ray Disc gekauft und nochmals mehrmals geschaut. Allerdings mit fiesem Cliffhanger am ende der bisher letzten Folge, aber Sie verdienen es ja nicht besser, Sie mit ihren eigenen Cliffhangern von Zeit zu Zeit, hehe. 😉

  9. Olaf aus HH schreibt:

    „Ich habe die Angewohnheit meine Tasche immer schwungvoll hinzudonnern (weil sie so schwer ist) und hätte viel zu viel Angst davor, m-e-i-n-e-n M-a-c und die Schulsachen in Kaffee gebadet wieder zu finden.“
    Sie donnern Ihren Mac ??? Das geht ja nun gar nicht.
    Mögen Ihnen die angekündigten Besuche gut tun – Frau Herz und Freitag. Und dann kommt doch auch noch Ihr Ehecaterer („…in guten wie in schlechten Zeiten…“ hieß das doch damals, oder nicht ?) zum Wochenende zurück.
    Besser kann es dann wohl kaum werden.
    Ich hatte zwischendurch eine richtig fiese Überlegung: Was wäre wohl passiert, wenn Ihre Krücken unten statt der Gummifüße Rollen hätten ? Das Geräusch dazu könnte in etwa mit „Kabomm !!“ umschrieben werden. Jedenfalls in einer Altbauwohnung mit Holzfußboden. 😉
    Ja, das war wirklich gemein.
    Und nun zum Troste oder als Ihre Rache – ob Ihnen das helfen wird, weiß ich nicht: Demnächst werde ich flächendeckenden Zahnersatz ob meiner Parodontitis mit Ende 50 Lebensjahren bekommen, das wird ein Höllenritt glaube ich, da einige/ wohl etliche noch vorhandene aber im Ergebnis (Röntgenbilder, Kiefersubstanz, alles nicht mehr wirklich gut…) aufzugebende Zähne gezogen werden müssen, oben und unten, damit dieser zunehmende Oralspuk ein Ende erfährt. Meine Zahnärztin ist großartig, hat aber einiges Erforderliches vor.
    Mag mich jemand trösten ? Schickt mir Ibuprofen 400 mg ! Werft die Kisten mit dem Fallschirm ab, ich werde sie dann hier im Regen oder Schneesturm einsammeln und nach Hause schleppen.
    😉
    Ja das Alter, ich weiß (tüddel…?).

    Ihnen jedenfalls von Herzen alles Gute für Ihren Meniskus. Das wird schon wieder.
    Bitte lassen Sie wieder von sich lesen !
    Beste Grüße aus Hamburg.

    • frlkrise schreibt:

      Mein Mac ist immer gut abgepolstert!
      Und zu den Zähnen: Oh, da kommt Freude auf! Geht’s um so’n schönet Jebiss im Glas auf‘ m Nachtisch…?

      • Olaf aus HH schreibt:

        Da scheint bei Ihnen doch kompensatorische Freude aufzukommen, was mich dann doch freut, sollte es Ihnen helfen bei Ihrem schweren aluminiumgestütztem Los.
        Und auch Sie können offenbar fies sein… O.k., das heißt dann Waffengleichheit – Meniskus vs. Zahnersatz. Wobei ich Sie bedauert habe, schon damals zum Thema Sinuslift, sehen Sie hier (Obs ! Warnung an alle – es sieht sehr gemein und auch nicht nach „Spaß“ aus):
        http://www.youtube.com/watch?v=6_ZOg6ab7Oo&feature=related (Sinus Lift Procedure)
        Zu Ihrer Frage: Jein – wohl nicht so ganz, aber wohl relativ recht dicht dran.
        Oh je – sollte ich vielleicht doch besser noch nach Australien flüchten, wo meine Zahnfee mich nicht findet ?
        Ein kleinlitzeklein wenig mehr support hätte ich mir dann doch von Ihnen gewünscht nach all den Jahren treuer Leserschaft. 😉
        So ist dann wohl tomatenlose Treue.
        Nun gut – der Mensch scheint auf Erden,
        um
        geprüft zu
        werden. 🙂

        Here I’ll go.
        (Alles ist ironisch gemeint, <3)

      • frlkrise schreibt:

        IHHHHHHHH…Sinuslift! Kenne ich durch Frau Freitag! Ich hatte noch nicht das Vergnügen, war nämlich bei mir nicht nötig!!!

      • Kejo111 schreibt:

        Ei wei, da muss ich immer an den Sozialarbeiter von Alex in Clockwork Orange denken, die Szene im elterlichen Schlafzimmer … würg.

    • thymi schreibt:

      Armer Olaf! Ich weß auch nicht, wie ich Sie trösten kann, oder zumindest nicht, wie das durchführbar wäre…;-)
      Mein Zahnarzt ist ein netter, junger Mann, und vor zwanzig Jahren habe ich gelegentlich
      Chemienachhilfe mit ihm (und mit anderen heute sehr autoritätsbeladenen Freunden von ihm) gemacht. Das rückt die Abhängigkeitsverhältnisse wieder etwas gerade.
      Alles Gute für Sie!
      UND NATÜRLICH FÜR FRL. KRISE!

      • Olaf aus HH schreibt:

        Hallo Thymi,

        vielen Dank für den Trostansatz, es hat schon geholfen. Meine Zahnfee ist ja auch klasse, nur: Es muß wohl sein (und in meinem Alter…). !
        Beste Grüße in den Süden aus Hamburg

      • frlkrise schreibt:

        Zähne – voll die Fehlkonstruktion!
        Aber vielleicht ein Trost beim Älterwerden für dich: Sei froh, wenn’s oben losgeht…..

      • Olaf aus HH schreibt:

        Hoffentlich kommt das hier an die richtige Stelle im blog.
        Frl. Krise, die menschlichen Zähne wären sicher eine bessere Konstruktion, wären sie wie beim Hai angelegt. Immer Zähne in Reserve, die dann nachrücken, sollte einer ausfallen.
        http://www.haiwelt.de/haie/biologie/zaehne/zaehne.php
        Ach – wäre ich doch ein Hai…
        Haus, Hai (Genitiv) Hao, Haum, Hao/ Hai, Haorum…huijujui.
        Deklinieren wir jetzt auch noch „Bambus“ (Bambi…)

  10. mia schreibt:

    Alternative zur Thermoskanne – Thermosbecher. An unserer Uni kann man den statt eines Pappbechers auffüllen lassen. und da es nen Deckel dazu gibt, schwappt auch nix rum 😉 Gute Besserung

  11. inneres Stimmchen schreibt:

    Ich dachte dieses „Tasche auf den Tisch scheppern“ hat mehr mit Reviermarkierung und Dominanzverhalten zu tun… ? Müssen sie denn hier ALLE meine Vorurteile verschreddern?! 😉

  12. leocat schreibt:

    Ha, „110“ habe ich auch gerade auf dem E-Reader und beim Wickel. Gestern Abend, und vielleicht nachher noch vorm Einschlafen. Nett, aber auch nicht wirklich faszinierend. Weiteres Vorgehen: Querlesen. Kann ich gut und dauert nur 1/3 der normalen Lesezeit. Leider fehlt momentan die Kohle um meine dringendsten Buchwünsche käuflich zu erwerben. Das ist nämlich meine Leidenschaft: Bücherlisten. Auf der „Unbedingt Kaufen“ Liste stehen zur Zeit ganz oben: Die Ausgaben von „101 Nacht“ bei Manesse und die Mark Twain Autobiografie. Was müssen die eigentlich so teuer sein? Ja, sie sind es sicher wert (gerade bei 101 Nacht, wo allein die editorische Leistung unglaublich ist) – achja, die Odyssee in der neuen Manesse-Ausgabe steht auch noch auf der „Kaufen“-Liste. *seufz*. Naja, der SUB mit Trivialerem ist groß genug, es wird sich was finden… Es gibt ja auch noch die „immer-wieder“-Liste mit Büchern, die auch nach dem 20. Lesen zum Wiederlesen einladen. Haben Sie bestimmt auch. Jetzt wäre ja bei Ihnen Zeit dafür.

  13. fraufreitag@wordpress.de schreibt:

    UND ZU DEM „ICH HAB JA KEIN BUCH…“ ich bringe dir morgen ein buch mit und das MUSST du dann von vorne bis hinten lesen und ich frag dich ab!

  14. Sisi schreibt:

    Du hast die Thermoskanne vergessen….

  15. ipsa schreibt:

    Habe gerade die „Ghetto Oma“ erhalten – heute schon!!! Das wird ein Wochende: gemütlich auf der Couch mit einem oder zwei Glas Rotwein und dann die Stories über Ömür, Emre, Aynur, Hassan und Co. lesen…

    Schönes Wochenende an alle und iyi bayramlar aus Hamburg
    ipsa

  16. rotezora. schreibt:

    Ich war heute in der Stadt die Caillebotte-Ausstellung in der Schirn angucken und lecker Fisch essen mit ehemaligen Kolleginnen. Anschließend war noch ein bisschen Zeit bis zur nächsten S-Bahn, die man bei dem Mistwetter am besten in dem großen Buchladen verbringt, der mit Hu anfängt und mit ubel aufhört. Und was stapelte sich da? Die Ghetto-Oma! Die musste natürlich gleich mit und jetzt bin ich sowas von pleite! (Zu faul, den nächsten Automaten zu suchen).

  17. Ulla39 schreibt:

    Und deshalb tut mir gerade jetzt so besonders leid, daß Krisi – deren Identität verständlicherweise nicht bekannt werden soll – sich nicht mal in die Nähe von so einem Stapel Ghetto-Omas in einer Buchhandlung stellen und gucken kann, wie die Bücher gleich warmen Semmeln weggehen.
    @rotezora Ihr Programm gestern war meines für heute, aber nu schneit es, was die SBahn ja völlig durcheinander bringt; GhettoOma muß also auf mich warten, Caillebotte auch….

  18. Hektor schreibt:

    Liebes Frl. Krise,
    Sie wollen mir doch nicht weismachen Sie hätten bisher die Buddenbrooks noch nicht gelesen?
    Wie das???

    • frlkrise schreibt:

      Ich wollte sie NOCH MAL lesen!

      • rotezora. schreibt:

        Die kann man immer wieder lesen. Letzte Woche lief gaaaanz spät irgendwo die alte schwarz-weiß-Verfilmung mit Lilo Pulver als Toni, Hans-Jörg Felmy als Thomas und Nadja Tiller als Gerda. Das war vor vielen Jahren mein Einstieg in die Buddenbrooks, einfac genial!

  19. Kennguru schreibt:

    Wow, Sie wecken echt alte Schulerinnerungen in mir.

    Ich habe es mal geschafft aus lauter Genervtheit morgens beim Betreten des Klassenraumes meine Schultasche ordentlich hinzupfeffern. Das war auch an genau dem Tag, wo ich eine Glasflasche dabei hatte. Naja, eine Flasche war das danach nicht mehr. Die Krönung war dann aber, als der Lehrer mir noch einen ZS verpasst hat, weil ich Tücher aus der Toilette geholt habe und seiner Meinung nach nicht pünktlich war. Selbst der Ozean unter meinem Tisch konnte ihn da nicht umstimmen.

    Daher mal eine Frage an die ganzen Lehrer hier: Ist das Absicht, dass Schüler, die eh schon einen beschissenen Tag haben, noch zusätzlich gepisakt werden?

  20. Kätchen schreibt:

    Krücken sind wohl nicht mehr aktuell, aber ich hatte da eine Idee für den Transport: Alles in einen Einkaufskorb, diesen mit dem gesunden Fuß oder mit den Krücken schieben, dann einen Schritt, dann schieben, über die Schwellen heben, dann…. So ähnlich habe ich sprunggelenkslädiert übrigens auch das Kind transportiert. Letzteres allerdings nicht im Einkaufskorb, sondern im Autositz. Hat halt etwas gedauert, ging aber auch…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s