Frühstück bei 7 b

„Was bringen SIE mit, Frl. Krise?“ Miriam, die die Gesprächsleitung hat, schaut mich erwartungsvoll an.
„Ich kaufe Brötchen.“
„Wie viele?“
„ Na, ich dachte, so dreißig?“
„Nur dreißig Brötchen?“ entsetzt sich Musa. „Mehr nicht? Da hat man ja nur EIN Brötchen!“

Wir haben morgen schon wieder einen Wandertag und wollen mit einem Picknick im Park oder einem Frühstück im Klassenraum beginnen, je nach Wetterlage. Es ist Regen angesagt.
„Bei dreißig Brötchen bleiben immer welche übrig,“ gebe ich zu bedenken und erinnere mich an die Frühstücke mit meiner alten Klasse. Salate, gefüllte Pide, Börek, Brownies und türkisches Gebäck gab es da immer in Hülle und Fülle und die Brötchen waren eher Sättigungsbeilage.
„Was bringst du mit, Ali?“ Miriam arbeitet sich jetzt mit Einzelanfragen durch die Klasse.
Mehmet zuckt mit den Schultern. „Tüte Salzbrezel, so kleine!“ sagt er mürrisch.
„Und du, Hülja?“
„Zwei Liter Eistee!“
„Und du, Osman?“
„Weiß nicht. Nichts.“
„Kadir, was bringst du mit?
„Milch!“
„IHHH, Milch!“ rufen einige Kinder angeekelt.
„Ist ja nur für mich!“ erklärt Kadir.
„Hülja?“
„Tomaten.“
„Und du, Gürkan?“
„Ein Pide!“

So geht es immer weiter. Hamudi, der an der Tafel eine Liste der Kinder und ihrer Vorschläge schreibt, wird langsam ungeduldig.
„Frl. Krise, voll die unleckeren Sachen!“ motzt er.
„Was bringt Herr Wolf mit?“ fragt Miriam.
„Becher, Teller, Besteck und Servietten, das brauchen wir ja auch,“ antworte ich.
„NICHTS zu essen?“ Musa ist erschüttert.
„Was bringst du denn mit?“ frage ich zurück.
„Äh, Chips?!“

Na, das kann ja heiter werden. Was sind denn das für Kinder? Picknick-Amateure oder irgendwie alles kleine Egoisten?

„Also, unsere alte Klasse hat immer so schöne Sachen mitgebracht!“ sage ich ein bisschen wehmütig. „Die Kinder haben sich getroffen und Tabouli gemacht oder türkischen Salat oder einen Kuchen gebacken!“
„Echt?“ Miriam ist ganz ungläubig.
„Vielleicht kann meine Mama Börrek machen, aber nur vielleicht!“ brummelt Kerem.
„DU kannst nichts machen? In eurem Alter kann man doch auch schon etwas! Deine Mama hat sicher genug zu tun.“
„Nö!“ sagt Kerem. „Ich mach nix in der Küche!“
„Ich kann Muffins backen! Mit meine Kusine! Soll ich?“, ruft Hülya.
„Au ja!“ Musa freut sich schon.
„Und wir brauchen was für auf Brot! Sucuk und Käse! Wa, Frl. Krise?“ sagt Hamudi.
„Muss ich hier immer noch schreiben?“ erkundigt er sich dann. „Ich hab keine Lust mehr!“
„Bitte schreib, sonst weiß doch nachher keiner mehr, was er mitbringen soll und wir sind ganz verloren!“
Hamudi seufzt und schreibt: Erdnusbuter, Margariene, Mamelade, sucuk, frischkese.
Viel mehr kommt nicht.
Ganze sieben Kinder können sich überhaupt nicht durchringen, etwas mitzubringen…

Ich bin leicht verdattert. Hm. Unsere alten Schüler waren ja im siebten Schuljahr nicht zum Aushalten, aber sie haben sich immer alle darum gerissen, etwas Schönes mitzubringen. Unsere gemeinsamen Frühstücke waren sozusagen die Sternstunden…friedlich, gemütlich und last not least äußerst wohlschmeckend.
Gemeinsames Frühstück – ade?
Ein bisschen Hoffnung besteht noch.
Nach der Stunde kam Tian zu mir und sagte: „Frl. Krise, ich habe sehr gute Idee. Ich bringe Bananen mit! Das schmeckt voll gut auf Brötchen.“

Ich bin sehr gespannt auf morgen.
Hot Dog mit Banane statt Würstchen, Chips mit Erdnusbuter, Pide an Margariene und dazu zimmerwarme Milch…
Nee! Ich glaube, ich muss jetzt doch noch mal schnell zu Lidl…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Frühstück bei 7 b

  1. 360hcopa schreibt:

    Reblogged this on Liebes Tagebuch….. and commented:
    Musste wieder so lachen, Merci Ghetto-Oma

  2. commonhoni schreibt:

    Besser doch vorher schon satt essen zuhause, ich wär da jetzt doch sehr misstrauisch 😀
    Aber ich wünsche Ihnen dennoch viel Glück und ein gutes Gelingen der Frühstückspremiere!

  3. Honk schreibt:

    na dann, mahlzeit…!

  4. Susann schreibt:

    Das mache ich immer in einer meiner 8. Kl. für die Klassleiterstunden – Festessen ist angesagt, jeder sagt, was er mitbringen wird. Am Tag der Tage stellt sich meist heraus, dass fast alle bis auf drei arme Seelen nichts mitgebracht haben. Dann werden diese drei belobigt und wir teilen, was da ist. Meistens ist ihnen das recht peinlich und von da an haben wir lukullische Köstlichkeiten…vielleicht muss es einfach erst mal schiefgehen. 🙂

  5. Mascha schreibt:

    Banane auf Brot ist wirklich voll lecker!!!

  6. krizzydings schreibt:

    die terrorschüler haben sie wohl arg verwöhnt was? sind sie das http://www.facebook.com/Sipoelixier ?

  7. crocodylus schreibt:

    So wird die Migration tatsächlich zum Hintergrund. Wenn nicht mal mehr das Essen stimmt, das doch die Familien gemeinsam abhalten, dann ist der Halt langsam weg.
    Lieber wild und verfressen….

    • frlkrise schreibt:

      Na ja… zur Familie gehöre ich wohl noch nicht so ganz….

      • Ulla39 schreibt:

        Nein, zur Familie gehören Sie noch nicht so ganz, aber zumindest Türken/Wurzeltürken sind doch sehr gastfreundlich auch gegenüber anderen. Sie wundern sich z.B., daß bei Wanderungen von Deutschen jeder sein Mitgebrachtes ißt und daß nicht alle alles zusammenlegen und sich jeder davon nimmt. Selbst im Zug (in der Türkei) bieten sie einem an, sobald sie etwas essen oder ein Bonbon lutschen. Merkwürdig…

      • frlkrise schreibt:

        So kenne ich das auch von unseren Schülern!

      • crocodylus schreibt:

        Nein, ich meinte das anders. Wenn in der Familie traditionell gegessen und gekocht wird, kennen sich die Kinder auch aus mit Kochen und Essen. Und bringen davon mit.

  8. fraufreitag@wordpress.de schreibt:

    back du doch einen kuch. Hast du das nicht mal gemacht? hihihi

  9. Jürgen schreibt:

    Na ja.
    So ist halt das Essverhalten geworden. Eistee und Chips. Und in 10 Jahren viele neue Diabetiker. Aber vielleicht lese ich ja morgen, dass die lecker Teile mitgebracht wurden…

  10. GG schreibt:

    Hier sind schnelle Rezepte, die „deine“ Kinderlein zum nächsten Anlauf inspirieren könnten: http://primimaus.wordpress.com/2012/06/25/nochn-schnittchen-schneewittchen/

  11. Julia M. schreibt:

    Vielleicht gehen Sie lieber in die Apotheke und dann kriegt jeder zum Nachtisch einen Löffel voll Rizinusöl? Für Schnaps sind die ja noch ein bisschen jung …

  12. Johanna Kindermann schreibt:

    Ich finde, das mit den Bananen klingt gar nicht schlecht! Habe neulich in einem Café ein Baguette mit Camenbert und Birne gegessen, das war fantastisch!

  13. Michael schreibt:

    Erdnussbuttersandwich mit Bananen war das Lieblingsessen von Elvis. Was mit ihm passierte, weiß jeder. Erst ging er auf wie ein Hefeteig und dann … RIP.

  14. lustigistwitzig schreibt:

    Wann wurde denn bei den Schülern das letzte mal das Thema gesunde Ernährung besprochen? ^^
    Viel Spaß mit den Rackern.

  15. Kejo111 schreibt:

    Erdnussbutter aufs Brötchen und Bananenscheiben drauf – extrem lecker!

    Diese Frühstücksversuche kenne ich. In manchen Klassen sitzt man dann da und hat Brötchen und ein Glas Nutella, aber sonst nix Richtiges – diejenigen, die Käse, Wurst, Getränke, Butter, Salate etc. mitbringen wollten, haben’s „vergessen“ oder tauchen gar nicht erst auf.

    Und sehr oft sitzen mehrere Mädchen eh nur stur da und wollen partout nichts essen.

  16. Tricia McMillan schreibt:

    Statt Margariene lieber Nutella aufs Bananenbrötchen!!!!

    • fast-wurzelkind schreibt:

      das ist wurscht, da in Margerine und in Nutella gehärtete Pflanzenfette drin sind, deshalb ist beides ungesund, also egal, am besten Butter verwenden und das sparsam da Naturprodukt, Margerine ist nur Chemie (alle Sorten!) egal was uns die Werbung verklickern will

  17. W. Scheer schreibt:

    Mann, was für Pappnasen. Naja, dann gibts halt lecker Chips…*seufz*

  18. Tom schreibt:

    Was haben KINDER denn gegen Milch?

  19. frlstreberlin schreibt:

    Ach… Brötchen mit Käse und Marmelade – lecker ^^
    Wir waren auch immer gut im Frühstücken (und sind es immer noch). Niemals fehlen: Schaumküsse

    Kindheitsfeeling lässt grüßen.

  20. Neulehrerin schreibt:

    Das kenne ich aber auch. Bei meinem letzten Versuch mit einer Klasse ein gemeinsames Frühstück zu organisieren, fragten mich meine Schüler: Kann sich nicht einfach jeder ein Butterbrot mitbringen und das dann essen? Ist nicht so aufwendig!

  21. Mel schreibt:

    ich glaube, der Tag gestern war anstrengend…..habe schon voller Spannung auf den Bericht gewartet, und nun steht hier gar keiner….

  22. Ulla39 schreibt:

    wieder Bohnensuppe?? Wenn ja, gute Besserung!!

  23. fast-wurzelkind schreibt:

    genau, wie hats denn nun geschmeckt oder auch nicht?

  24. Tricia McMillan schreibt:

    Oh nein, Frl. Krise. Hat wirklich eins der lieben Kinderlein versucht zu kochen und sie liegen jetzt alle komplett mit Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s