Neues von den Alten

Heute geben meine neuen Schüler nichts für den Blog her, zumal ich noch nicht mal Unterricht bei ihnen hatte.

Also müssen wieder die Alten ‚ran. Ist ja auch ganz interessant, was bei denen so passiert. Obwohl – besonders viel weiß ich nicht. Ein Glück, dass es wenigstens das gute alte Gesichtsbuch gibt!

Gülten schreibt, dass sie jeden Morgen um 4.00 Uhr aufstehen muss.Himmel! Was ist das für eine unchristliche Uhrzeit! Um 6.30 fängt sie an zu arbeiten. Um 6.30! Ich kann es nicht glauben… Eine gute Stunde Fahrt hat sie und wenn ich mich nicht irre, dann bleiben ja nur kümmerliche anderthalb Stunden zum Zurechtmachen. Die Ärmste! Ich hoffe, sie schafft es, sich in diesem engen Zeitfenster ihre Haare richtig zu glätten…

Sam postet von seiner neuen Schule, an der er den mittleren Schulabschluss nachholen will: „gechillt montags um 10 Uhr anfangen, mittwochs nur vier Stunde und freitags um 12 aus“.
Na, Sam, das ist ja die Hauptsache!

Musti hat anscheinend allerhand Ärger: Eine Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung! Er hat im Streit jemanden angespuckt. Na, das geht ja gar nicht.
Ich kapier’s nicht! Ausgerechnet Musti – dabei war er in der Schule doch immer in der Weicheifraktion…

Ömür teilt mir mit, dass er in der Türkei studieren will. „Die nehmen mich sofort!“ schreibt er, „Weil ich spreche zwei Sprachen“. Okay…sprechen…! Mit Hauptschulabschluss studieren..why not!? Ich warte ungeduldig auf weitere Neuigkeiten. (Welches Fach? Welche Fakultät? Herzchirurgie oder Philosophie?)

Die abschlusslose Hanna kellneriert. Auch ganz weit weg. Sie jammert darüber, wie anstrengend das sei…aber immerhin ist es ein Ausbildungsplatz und kein Praktikum. Da bin ich echt gespannt, ob sie das durchhält. Hoffentlich!

Fatih ist gerade – vielleicht wegen des Ramadans – betont religiös unterwegs. Er findet jetzt Pierre Vogel voll gut, schreibt er. Na, danke schön auch…

Nesrin treffe ich vor ein paar Tagen in der Stadt. Als sie mich sieht, rennt sie in offensichtlich selbstmörderischer Absicht bei Rot über die Straße, fällt mir um den Hals, freut sich (ich auch) und ist auch schon wieder weiter.

Mir kommt es heute so vor, als hätte ich meine letzte Klasse vor Jahren entlassen…
In der Schule geht alles wie im Zeitraffer, noch zweimal umdrehen und schon binden wir den Adventskranz. (Muss morgen mal unbedingt bei Kaiser’s gucken, ob es schon Spekulatius gibt!)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hm... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Neues von den Alten

  1. Stefan K. schreibt:

    Danke für das Update zu den „alten“ 🙂

    wg. Spekulatius & Co:
    meiner Beobachtung nach am Beginn der letzten August-Woche; ich tippe also auf in zwei Wochen, ab dem 27.8.
    … schmecken Ihnen die Spekulatius bei über 20 Grad und Sonnenschein denn??

    Ich esse (und daher auch kaufe) Weihnachtssüßigkeiten erst ab Mitte November – als Orientierungspunkt finde ich Totensonntag, also das Ende des Kirchenjahres ganz passend 😉
    (auch als Atheist)

    • frlkrise schreibt:

      Ich esse Weihnachtssüßigkeiten immer nur zu Weihnachten! Spekulatius im Sommer! Niemals!

      • Tricia McMillan schreibt:

        Hier (in Frankfurt Main) gibt es die ersten Weihnachtskekse auch immer ab der letzten August-Woche. Und ich kaufe die blau verpackten Zimtsterne einer bekannten Marke immer nur bis September, weil die nur echt gut schmecken, wenn sie ganz frisch sind…

    • Mascha schreibt:

      Ich habe diesen Sommer Glühwein gekocht und dabei Kekse gebacken. War der Knaller!!!

  2. kingkenny7 schreibt:

    Um 4 Uhr aufzustehen ist wirklich furchtbar, aber ist Gülten nicht im Bioladen gelandet? Wann machen die denn auf?

    • frlkrise schreibt:

      Wundert mich auch, dass die da so früh sein muss – die machen um 8 Uhr auf.

      • kingkenny7 schreibt:

        Ehrlich gesagt finde ich es auch ziemlich dreist, eine Auszubildende, die auch noch einen längeren Arbeitsweg hat, um 6.30 Uhr antanzen zu lassen. Ist ja nicht so, dass die mittags schließen und sie nicht auch von 8 oder 9 Uhr an arbeiten könnte…

        Ansonsten auch danke von mir für´s Update!

      • zimtapfel schreibt:

        Hab mal in einem Bioladen probegearbeitet. Da wurden ab 6 Uhr die Frischwaren aus dem Kühlraum nach vorn in den Laden geräumt, wobei Obst und Gemüse sorgfältigst durchgesehen werden mussten, ob noch keine Stücke mit schlechten Stellen darunter sind. An Tagen, an denen neue Waren geliefert wurde (zweimal die Woche) gings auch noch etwas früher los. Kommt also durchaus hin mit um 4 Uhr aufstehen.

    • zartbitterdenken schreibt:

      Naja… als Konditorin musst du als Azubine manchmal noch wesentlich früher anfangen und die hat auch minimum 10h am tag offen. Ich hab um 6.00Uhr angefangen, bin um 4.00Uhr aufgestanden. Bei Sonderbestellungen oder Wochenende noch eine Stunde früher. Da hat auch keiner gefragt ob ich Azubi bin und eine Stunde später anfangen möchte^^

      • kingkenny7 schreibt:

        Ja, aber als Konditorin kann man sich das vorher denken, aber als Verkäuferin? Hätte ich so einen Laden, dann würde ich jedenfalls keine Auszubildende so früh antanzen lassen.

      • zimtapfel schreibt:

        Nun, es gibt Verkäuferinnen in Klamottengeschäften, die um 10 Uhr öffnen und in denen die Klamotten über Nacht an den Kleiderständern hängenbleiben können. In denen vor dem Öffnen des Geschäfts keine großen Vorbereitungen zu treffen sind.
        Und es gibt Verkäuferinnen im Lebensmittelhandel, der um 8 Uhr, zum Teil auch noch früher öffnet. In dem manche Waren über Nacht anders gelagert werden müssen udn morgens wieder in den Verkaufsraum gebracht weren müssen. In dem man, je nach Laden und Publikum die Waren dann nicht einfach irgendwie irgendwo hinpfeffert, sondern sorgfältig kontrolliert und hübsch anrichtet.
        Und als Auszubildende muss man alle anfallenden, auch die verkaufsvorbereitenden Arbeiten machen. Nicht nur im Laden rumstehen und Kunden nett anlächeln.
        Ich glaube, Gülten wusste vor Ausbildungsbeginn, das sie nicht bei h&M oder Pimkies und auch nicht bei Penny anfängt. Sondern in einem Bio-Lebensmittelgeschäft.

  3. nadineswelt schreibt:

    Studieren mit Hauptschulabschluss? Nicht wirklich, oder?

  4. nadar schreibt:

    Danke fürs Erinnern an den Spekulatius. Ein Grund, mal wieder einen Supermarkt zu besuchen.
    Spekulatius wird von mir gegessen, wenn es ihn gibt.
    Im Lebensmittelhandel heißen diese Waren übrigens Herbstgebäck. 🙂

  5. Wendy schreibt:

    Weihnachtszeug startet zuverlässig ab 3. Augustwoche. Erst mit dem kleinen Sortimen (Lebkuchen und so). Ich warte nämlich drauf – für Überseepakete, die 6 Wochen dauern und zum 1. Advent da sein sollen….

  6. Frau Falke schreibt:

    Es ist schön, dass man zumindest auf diese Weise noch mitbekommt, was die Kiddies so machen.

  7. Inch schreibt:

    Mitte August? Da könnten Sie Glück haben. Mit den Spekulatius meine ich

  8. renosch schreibt:

    Spekulatius? Dann aber bitte als Aufstrich:

    http://grifte.wordpress.com/2012/07/02/keks-aufs-brot/

  9. renosch schreibt:

    Spekulatius? Dann bitte als Aufstrich:

    http://grifte.wordpress.com/2012/07/02/keks-aufs-brot/

  10. freudefinder schreibt:

    ich bin auch erschrocken, dass Weihnachten schon vor der Tür steht in den Geschäften – wobei kein Stück Gebäck vor dem Advent bei mir ins Haus kommt – sonst schmeckt es Weihnachten nicht mehr.

  11. flosch schreibt:

    Ich wohne ja schon halb in Holland, da ist Spekulatius ganzjähriges Teegebäck. Und so gefällt mir das auch, Spekulatius ist einfach immer super!

    All das andere Weihnachtszeugs kommt mir aber vorm 1. Advent nicht ins Haus.

  12. Findusine schreibt:

    Speculoos gibts sogar in 2 Ausführungen: fein und grob!!!
    Kennengelernt hab ich es in Belgien und ganz erfreut festgestellt, dass es auch in Frankreich zu haben ist. So schöne Urlaubsmitbringsel!!!

    • in-der-12-abbrecher schreibt:

      Butter-Karamellwaffeln vom discounter mit dem gelben kreis.
      Pfff ….. gefühlte 6000 Kalorien pro 400gr. Tüte aber leggerer als Spekulatius.
      soviel steht ma fest.
      schomma probiert?

  13. zartbitterdenken schreibt:

    Ist dass ihr ernst Frl Krise? Mit Hauptschulabschluss in der Türkei studieren?

    • michael schreibt:

      Wo ist das Problem? Herr Ömür muss ja ’nur‘ irgendwo das Abitur (Abendschule z.B.) nachmachen, dann kann er studieren gehen. Dazu gehört zwar eine gewisse Disziplin und Ausdauer, aber machbar ist es.

  14. geeee schreibt:

    ach frl. krise…gerade mit Ihrem blog fertiggeworden…und ich bin auch gespannt auf ömürs „studium“ und auf geschichten der alten und auch der neuen…

  15. fraudehnertsallerlei schreibt:

    Oh Frl. Krise, ab nächster Woche gibt´s bestimmt auch wieder Spekulatius, würde mich jedenfalls schwer wundern, wenn nicht! 😉
    Schön, von den „Alten“ ein Update zu bekommen, auch wenn ich mich frage, warum man in einem Bioladen um 6:30 schon arbeiten muss und wie Ömur auf Studieren in der Türkei kommt… 😀

  16. sigmundosigmundo schreibt:

    liebe krise, hoffentlich nicht. durchhalten. hanna. warum sollte eines in einem job durchhalten, der einen nervt? ich werde das gefühl nicht los, deine ganzen eleven da haben mehr drauf, als sich auf irgendwelche öden 9to5-jobs vorzubereiten. viel mehr…
    aber spucken geht natürlich wirklich nicht. noch weniger dieser vogel.
    lg°sig

  17. Despicable Me schreibt:

    Kellnern als Ausbildung? Ich Was ist das denn für ein Ausbildungsberuf? Oder heißt „kellnerieren“ was Anderes?

  18. xaver schreibt:

    @Frl. Krise:

    Finden Sie das etwa in Ordnung, wenn ihre Schüler sich vom Verfassungsschutz beobachteten Hasspredigern wie diesem Pierre Vogel zuwenden??

    Warum sagen Sie da nichts dagegen?

    Vogel lehnt ein pluralistisches Nebeneinander von Religionen ab. Von der Anwendung von Gewalt zur Mission distanziert er sich einerseits, auf der anderen Seite bestätigt er, dass Ex-Muslime bzw. Apostaten in einem islamischen Staat getötet werden müssen. Da Deutschland jedoch kein islamischer Staat ist, sei dies in Deutschland nicht anwendbar. Die Situation der Muslime in Deutschland vergleicht Vogel mit der früheren Verfolgung von Juden durch Nationalsozialisten. Ein für den 7. Mai 2011 geplantes öffentliches Totengebet für den fünf Tage zuvor getöteten Terroristen Osama bin Laden wurde von der Stadt Frankfurt untersagt

  19. Olaf schreibt:

    Oh Mann, Frollein Krise,

    Ihren „Alten“ (besonders Ömür) wünsche ich nur das beste, das Leben ist jedenfalls sehr flexibel und sorgt dann doch für Besserung und Glück. Hoffe ich jedenfalls.
    Ihnen alles Gute in Ihre große Kleinstadt…
    Hier noch ein Preziose – so richtig ganz off topic, ich war ja über 16 Jahre auch einer dieser Gattung:
    http://www.scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2012/08/wie-viele-rechtsanwalte-braucht-man-um-einen-t-rex-zu-futtern.php
    Beste Grüße aus Hamburg (mal wieder)

  20. Olaf schreibt:

    O. k. – noch etwas zum Thema „Spekulatius“.
    Ich hasse meinen Supermarkt („Neppy“), eigentlich hasse ich sie alle – die bringen immer zum September schon dieses Gebäck. Was für ein Klau des Winterfestes.
    A*****öcher !!! Ob nun „Herbstgebäck“ oder nicht.

  21. Tades75 schreibt:

    Wieder daaaaa!

    Ömürs Studium in der Türkei:
    Abi oder Fachabi vonnöten, und man muss eine beinharte Aufnahmeprüfung bestehen, eine, für die türkische Schüler monatelang schweineteuren Nachhilfeunterricht nehmen müssen, hatte ich in früheren Kommentaren schon beschrieben.
    Relativ einfach ist es nur, wenn man sich bereits an einer deutschen Uni eingeschrieben hat und sich dann an einer türkischen Uni direkt bewirbt. Ömür lebt leider zum Teil noch in der Schülerfantasiewelt, in welcher jeder Schüler sein Abi ganz locker auf einer Gesäßbacke machen wollte.

    Pierre Vogel:
    als wandelnde Parodie fänd‘ ich den genial, reif für einen Satirepreis, nur leider meint der Gute das ernst.

    @ Ulla39: Kannst Du dich noch erinnern, wie ich vor einiger Zeit salopp dahinschrieb, Konvertiten wären die Schlimmsten und Du mir das -vollkommen zu Recht- etwas übel nahmst (=sorry nochmals)? Das war natürlich eine schnell dahingesagte übertriebene Verallgemeinerung, die vernünftige „Normalo-Religiöse“ mit Fanatikern in einen Topf warf. Ich hatte damals vor allem solche Vögel wie Pierre im Sinn.

    Dennoch würde ich mir jetzt net allzuviele Sorgen um Fatih machen, ist doch nicht selten, dass Jugendliche/junge Erwachsene in der schönsten Rebellen- und Provokateursphase solche Reizfiguren als Vorbilder bezeichnen, nur um zu schockieren und sich abzugrenzen. Meist legt sich das dann wieder.

    • frlkrise schreibt:

      Mit Fatih gebe ich dir recht, zumal der eh – jedenfalls bisher- sehr schwankende Vorlieben hat.
      Aber Ömür und Emre! Die machen mir Sorgen. Die machen nichts. Nicht mal Schule. Und faseln was von „Vielleicht Ausbildung bei der AFA AG.“
      Das ist doch so ein windiger Verein….!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s