Erste Begegnung

„Frl. Krise, diese Kinder gestern..“, Musti schüttelt den Kopf, „da waren ein paar dabei, die dürfen aber nich zusammen in eine Klasse. Sonst machen die Ihnen voll die Nerven kaputt! Ich und Jerome und Esra haben die aufgeschrieben. Und Herr Fischer hat auch gesagt, wir haben recht.“
Unsere neuen Schüler wurden gestern nach einer Begrüßung von ihren Eltern getrennt und konnten sich in der Mensa mit den älteren Schülern unterhalten, ihnen Löcher in den Bauch fragen, einen Film über die Schule angucken und anschließend mit allerlei Spielgeräten auf dem Hof herumtoben. Musti und die anderen „Großen“ haben sie dabei mit Argusaugen beobachtet und kleine Listen angelegt, wer mit wem und wer lieber nicht mit wem…
„Das haben die richtig professionell gemacht,“ erzählte mir später Herr Fischer, „damit kann man bei der Klassenbildung durchaus etwas anfangen!“
Musti hat jetzt sozusagen Herrschaftswissen:“ Frl. Krise, passen Sie auf, dass sie nicht so ein Deniz in ihre Klasse haben!“ rät er mir, und: “ Da war ein Mädchen, ist Schwester von Sarah, die will zu Sie! Die können sie nehmen, die war nett.“

Wir Lehrer mussten uns derweil um die Eltern kümmern. Die konnten ja noch nicht in „ihre“ Klassen gehen, weil die Kinder noch nicht eingeteilt waren und deshalb wurden sie nach einem listigen Zufallsprinzip in die Klassenräume gelotst.
Dann erschien ein Klassenlehrerteam im Raum, das kurz ein oder zwei Infos zu unserer Schule referierte und Fragen beantwortete. Danach ging das Team weiter in die Nebenklasse und das nächste kam herein. Jedes Team hatte natürlich ein anderes Thema. So ging das, bis alle vier Lehrerteams durchmarschiert waren. Eigentlich war es fast eine Art Speed-Dating… ganz originell.
Die Eltern lernten by the way alle Klassenlehrer kennen und können jetzt bei dem Gedanken, bei welchen ihr Kind wohl landet, bis zur Einschulung zittern.
Nach der dritten Klasse musste ich einen kurzen Boxenstopp im Lehrerzimmer einlegen, weil ich schon einen ganz trockenen Mund hatte. Ich war nämlich als einzige alleine unterwegs. Karl ging ausnahmsweise ein erstes und letztes Mal mit Frau Herz fremd.
Die Eltern waren ziemlich motiviert, trotzdem kam es mir ein bisschen vor wie im Unterricht. Einige kamen zu spät, eine junge Frau fummelte die ganze Zeit an ihrem Händy herum, mehrere Frauen quatschten leise miteinander, alle mustern mich eingehend von oben bis unten und ein Vater ging zum Naseputzen vor die Türe.
Aber alles in allem waren die Eltern nett, aufmerksam und interessiert und ich erwog, vielleicht doch lieber sie als ihre hibbelige Nachkommenschaft, die auf dem Hof herum schrie, zu unterrichten…
Das Witzigste war, dass in allen vier Klassen eine total unterschiedliche Atmosphäre herrschte. Klasse eins war ein bisschen matt, Klasse zwei hinterfragte alles und jedes, in Klasse drei saß eine Versammlung von Schlaubergern und in Klasse vier wurde gescherzt und gelacht.
Als es vorbei war, wollte ich noch die lieben Kleinen draußen näher ins Auge fassen, aber es fing an richtig zu regnen und die ganze Bagage strebte nach Hause.
Auf dem Flur lief mir ein kleiner Junge über den Weg, der anscheinend seine Mutter oder das Klo suchte.
„Huch“, sagte ich leicht erschrocken, als er so plötzlich aus dem Nichts heraus auftauchte, “ wer bist du denn?“
„Eine Fahrrad-Morgana!“ antwortete das vielversprechende Geschöpf, zeigte mir kurz seine mit einer Zahnspange verzierten Vorderzähne und flitzte die Treppe runter.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter wie süß... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Erste Begegnung

  1. GG schreibt:

    Fahrrad-Morgana – jubel. Das wird interessant!

  2. ninespo schreibt:

    Nein wie süß. Eine Fahrrad-Morgana. Goldig =)

    • Evanesca Feuerblut schreibt:

      Finde ich auch… Irgendwie süß. Musste eben richtig grinsen 🙂
      Frl.Krise, nehmen Sie den in Ihre Klasse! Büddeeee! 😀

  3. Haha, sehr gut, die Fahrrad-Morgana merk ich mir. Bin allerdings etwas entsetzt, dass ich hier in Dubai teuer Geld für eine Privatschule zahle und ich am ersten Schultag (1.Klasse) weder wusste, was das Kind mitbringen muss, wann es was essen soll (Schule geht bis 3.30 Uhr, keine Kantine) oder gar wusste, wo ihr Klassenzimmer sein könnte…oder ob es so tolle Sachen wir Sport hat, wo es eine andere Uniform anziehen muss, als die normale…da lobe ich mir die staatlichen Schulen in Deutschland!!!

  4. hajo schreibt:

    „.. Die können sie nehmen, die war“ !!!! „nett.“
    Musti sollte in den diplomatischen Dienst gehen .. 😀
    Nix da, Frl Krise, es wird gegessen, was auf den Tisch kommt!
    Da könnte ja jeder sein Wunschkonzert zusammenstellen.

  5. krizzydings schreibt:

    moooooment, vlt heisst er fahrad oder fehrad oder so?

  6. Nadine schreibt:

    Ist doch schön, dass Musti & Co dem Cheffe hilfreich waren.

  7. kingkenny7 schreibt:

    Wer zum Naseputzen vor die Tür geht, der kokst. Bei dem Mann wäre ich echt vorsichtig 😉

  8. Chris schreibt:

    Eine Frage zu den kleinen und großen Leuten, die zum Naseputzen immer vor die Türe gehen: Gibt es aus diesen Kulturen auch Menschen mit Heuschnupfen? Wenn ich nämlich zum Naseputzen immer rausgehen müsste, würde ich im Frühling mindestens 90% des Unterrichts verpassen. 😉

  9. Mascha schreibt:

    Na, das kann ja was werden… 😉

  10. Inch schreibt:

    Eine Fahrrad-Morgana !!!! Ich freue mich auf die neue Klasse!!!!!!!!

  11. Stephan schreibt:

    Was es nicht alles auf dieser Welt gibt, eine Fahrrad-Morgana, cool! Aber ich finde es ja super das die „Großen“ Listen machen wer mit wem zusammen und wer nicht! Da werden die Lehrer von den Schülern unterstützt, super!

  12. freudefinder schreibt:

    herrlich, wie sich die Eltern schon irgendwie gefunden haben. Kann man nicht die Kinder von der 4 Gruppe bekommen, die offensichtlich locker und fröhlich waren. Ich drück die Daumen dass sich alles wunderbar findet und Sie mit Ihrer wunderbaren Gelassenheit weitermachen im neuen Schuljahr.

  13. Olaf schreibt:

    > “Eine Fahrrad-Morgana!” antwortete das vielversprechende Geschöpf, <

    Klasse, großartig – das geht ja gut los und läßt auf künftige originelle Sprachschöpfungen hoffen.
    "Fahrrad-Morgana" ist bei mir jetzt auf Platz 2 der Hitliste, hinter der wohl unschlagbaren "Schildkrötenunterfunktion".
    Ich wünsche Ihnen und uns Lesern bzw. Krise-Fans von Herzen, daß Sie eine angenehme und kreative Klasse bekommen.
    Mal wieder alles Gute aus Hamburg in Ihre Kleinstadt. 😉

  14. erzaehlmirnix schreibt:

    Und? Klasse 1, 2, 3 oder 4? welche solls werden?

  15. michaela schreibt:

    Ich hab auch gestutzt, als es hieß „mit allerlei Spielgeräten auf dem Hof herumtoben“…

    Fahrrad Morgana wird in die Geschichte eingehen, so viel ist jedenfalls sicher *lach*

  16. Lieblingsschüler schreibt:

    Ich bin schon sooo gespannt auf die neuen Charaktere!

  17. Blogolade schreibt:

    Ok, JETZT erschließt sich mir der Sinn eines vorherigen Elternabends. 🙂 Danke Frl. Krise und auch Schwiegermutterinklusive für die Aufklärung in beide Richtungen

  18. Tricia McMillan schreibt:

    Die Fahrrad-Morgana war bestimmt Deniz!!!

  19. gedankenschmiedin schreibt:

    “Eine Fahrrad-Morgana!” – wie süß 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s