Dieses war der erste Streich…

Durch die hohen Fenster sieht man den blauen Himmel und hört die Vögel auf dem Schulhof in den großen Platanen zwitschern. Runde weiße Wolken segeln langsam vorbei…
In der Aula ist es schattig, die riesigen Kronleuchter brennen, beim Umblättern der Papiere raschelt es leise, ab und zu knackt eine Petflasche oder ein Schüler räuspert sich. Sonst ist es ganz still.
Die Deutscharbeit ist schwer. Schwerer als die im letzten Jahr. Viel schwerer.

Frau Herz und ich sind uns einig. Das ist eine Arbeit für Gymnasiasten. Unsere Schüler werden mit Sicherheit große Probleme haben, auch wenn sie noch so fleißig gelernt haben. Hassan zum Beispiel oder Emre. Kinder mit nichtdeutscher Herkunft haben bei einigen Fragen keine Chance. Hier geht es um so feine Nuancen des Sprachgefühls, dass ich bezweifele, dass das unsere wurzeldeutschen Schüler verstehen. Sogar unsere schwedische Kollegin, die schon ewig in Deutschland lebt, schüttelt den Kopf, als sie diese Aufgaben sieht.

Alle sind heute morgen pünktlich eine halbe Stunde vor Prüfungsbeginn eingetroffen. Hassan geht noch einmal kurz nach nebenan, als ich um die Ecke guckte, betet er.
Die Stimmung in der Aula ist nervös-angespannt, die Mädchen installieren sich liebevoll an ihren Plätzen und schnattern aufgeregt miteinander. Auch Sara ist zum Glück da, sie hatte seit ein paar Tagen gefehlt. Fünf oder sechs Jungen stehen in einer Schlange hintereinander und massieren sich ihre Schultermuskulatur. Gülten trägt ein Superman-Shirt, wie passend, und Necla legt Handcreme und eine Bürste auf ihren Tisch. Man weiß ja nie!
Auf Buraks Platz sieht es so aus, als wolle er ein Picknick veranstalten und Sam hat dermaßen viele Süßigkeiten vor sich liegen, dass er einen Kindergeburtstag damit ausrichten könnte. Kathi hat mindestens ein Kilo Obst in Stückchen dabei und Hassan drei Liter Apfelsaft.
Um Punkt zehn geht es los. Unsere Kinderlein, die sich normalerweise keine zehn Minuten konzentrieren können, versinken geradezu in den Aufgaben. Die Handys liegen unbeachtet und ausgeschaltet auf den Tischen.
Nach einer Stunde geht der erste aufs Klo. Hassan. Nach zwei Minuten ist er wieder da – sonst dauert so eine Aktion doch fünfmal so lang! Frau Herz und ich fragen uns, wo er wohl war…hat er im Treppenhaus… ist er zum Blitzpinkler mutiert?
Nach anderthalb Stunden geht der zweite. Serkan aus Frau Herz Klasse. In seiner Hand blitzt eine Zigarette. Aber auch er ist in Windeseile zurück.
Die anderen bleiben verbissen dran. Kathi sieht schon aus wie ein gerupftes Huhn und Azzize hat knallrote Wangen. Emre reckt und streckt sich und Sara schüttelt ihre Hand in immer kürzeren Abständen aus.
Herr Fischer guckt auch mal rein, er bringt uns Kaffee, der Gute. Die drei Zeitstunden sind für Frau Herz und mich lang, für manche Schüler aber zu kurz. Zehn Minuten vor dem Abgabetermin kommt leichte Unruhe auf – aber da ist auch schon die Zeit vorbei.
13.00 Uhr! Einsammeln! Abgeben! Fertig!
Üff…das war heftig, nur wenige sagen:“ Och, ging doch!“ Alle streben raus, viel geredet wird nicht mehr. Ein Mädchen aus Frau Herz Klasse droht in Tränen auszubrechen.

Frau Herz und ich stürmen ins Lehrerzimmer, Kaffee her und ein Brötchen und dann legen wir sofort los: Wir platzen vor Neugierde. Frau Bahr kommt auch noch dazu mit ihren Arbeiten.
Was soll ich sagen: Wir haben von halb zwei bis Sechs korrigiert. Mir brummt der Schädel. Pro Arbeit brauchen wir etwa eine halbe Stunde – allerdings müssen wir uns gerade zu Beginn erst noch miteinander abstimmen und werden auch immer wieder durch neugierige Kollegen gestört. Später geht es ein bisschen schneller. Wir stöhnen und schimpfen, lachen und ärgern uns und darüber vergesse ich ganz, dass ich um vier eine Konferenz gehabt hätte. Egal!
Das Ergebnis dieser ersten Arbeiten?

Ach, sehr bescheiden…sehr…das wird für einige mehr als knapp werden….

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Endlich perfekt? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

53 Antworten zu Dieses war der erste Streich…

  1. moin8smann schreibt:

    AAAAhhh…… Cliffhanger!!!

    Wehe, wenn das morgen nicht aufgelöst wird!

  2. kallisto73 schreibt:

    Das würde mich jetzt aber interessieren, was da für Fragen kamen, die sogar einen deutschen Muttersprachler herausfordern würden. Kann man die irgendwann einsehen?

    • ninespo schreibt:

      Oh ja das würde ich auch gerne mal wissen 🙂

    • krizzydings schreibt:

      du kannst im internet sämtliche zentral gestellte klausuren vergangener jahre (abitur, vergleichsarbeiten etc) sämtlicher bundesländer einsehen..viel spaß ;)…allerdings weiss ich nicht wie lange das dauert bis die im internet auftauchen…

      • Kejo111 schreibt:

        Sämtliche? Das wäre mir neu … in HH jedenfalls findest du längst nicht alles online.

      • krizzydings schreibt:

        das ist ja lustig, ausgerechnet an mein hamburg hatte ich eigentlich gedacht…hatte eigentlich bei bedarf damals alles was ich suchte gefunde…nach der einführung der profiloberstufe kann sich das natürlich geändert haben…soweit ich ich weiss sind die abiturprüfungen ’11-!13 auf jeden fall nicht zentral…das soll sich soweit ich weiss bald für die hauptfächer wieder ändern

  3. Stefan K. schreibt:

    Liebes Fräulein Krise, ich will Sie nicht vom Korrigieren abhalten, aber heute Abend macht die Allensbach-Studie zum Lehrerberuf soviel Schlagzeilen, dass ich Ihnen und den vielen Mitleser/inne/n den Link zur Studie selbst dalassen wollte:
    http://www.vodafone-stiftung.de/publikationmodul/detail/40.html

    Schade, dass die schwere Aufgabe einigen Ihrer Schüler/innen suggerieren werden, es lohne nicht, zu lernen… 😦
    Ist es eine landesweite Zentralprüfung?

  4. Olaf schreibt:

    Mein Herz klopft ja nun heftig, ich fühle mit…
    Alle (!) waren überpünktlich, das ist ja schon ein Hammer.
    Und nun ist die erste große Wundertüte von den Schöölern gefüllt und von Ihnen geöffnet.
    Ganz ehrlich: Dürfen Sie die Aufgabenstellung irgendwann verraten ? Wenn sogar Ihre schwedische Kollegin, die schon ewig in Deutschland lebt, den Kopf schüttelt, als sie diese Aufgaben sieht, dann ruft das bei mir Interesse/ Spannung hervor…
    Es interessiert mich wirklich, vielleicht können/ dürfen Sie – wenn jetzt alles vorbei ist – das einmal veröffentlichen als private e-mail (den jeweiligen e-mail-Account Ihrer „antragstellenden“ Fans müßten Sie ja haben) ?
    Wie steht es um Ömür, meinen Helden. Und um Herrn Emre ?
    Das ist ja r.i.c.h.t.i.g aufregend.
    Allen wünsche ich von Herzen alles Gute für den Erfolg.

  5. die Schmith schreibt:

    Ich drück auch mal Däumchen. Hoffentlich werden die anderen Prüfungen besser.

  6. abichaos schreibt:

    Meine AbiPrüfung im LK Deutsch am 17.4.:
    1) Goethes „Iphigenie auf Tauris“ (Ausschnitt analysieren und insgesamt mit „Woyzeck“ von Büchner vergleichen)
    2) Analyse zweier Gedichte (Heinrich Heine und noch eines (Autor vergessen)) (grob: , Barock, Romantik, Spätklassik, Moderne, etc)
    3) Sachtext-Analyse „Spracherwerbstheorie“ von Dieter E. Zimmer und dazu Vergleich zu Herders „Sprachentstehungstheorie“

    War das bei Ihnen in etwa auch so anregend?? 😉
    Ich fiebere mit, habe am Freitag Bio-LK-Prüfung und bin dann mit allen Schriftlichen durch…

    • frlkrise schreibt:

      Na, dann drücke ich die Daumen! Bio LK! Das ist ja nicht ohne….!

      • abichaos schreibt:

        Ach, Bio-LK ist chillig. 😉 Bisher durchgehend 15 Punkte (bis auf Klasse 12.1, da waren es 14 Punkte)… Ich hoffe, dass das diesmal auch wieder so wird, aber in der letzten Klausur vor ein paar Wochen hatten wir eine Abi-Prüfungs-Aufgabe von vorletztem Jahr, wie ich im Nachhinein feststellen konnte. Ging also gut. 🙂
        Ich wünsche Ihren Schülern, dass sie zumindest durchkommen und sich nicht zuviel ärgern müssen. Aber meistens ist es ja doch so, dass man erst hinterher bemerkt, dass man irgendwie mehr (oder was anders) hätte tun müssen. Das ging mir auch so, deshalb mache ich jetzt erst mit 30 Jahren (und alleinerziehend mit 2 Kindern) mein Abitur! Mich hatte man früher auch aufgegeben: Ende 9. Klasse ein Zeugnisdurchschnitt von 4,08 !! Schulabschluss ist machbar, wenn man nicht aufgibt und wenn man will und bereit ist, dafür hart zu arbeiten! 😉

      • kaeks schreibt:

        Bio war ein Witz!
        Da war die Kosten/Nutzen Analyse überhaupt nicht im Gleichgewicht (Niedersachsen), ich weiß echt nicht, warum ich so viel gelernt habe. Klar gab es hier und da Schwierigkeiten aber insgesamt gesehen, war es herunterrattern der Materialien mit hier und dort mal wissen anbringen…
        Und unsere Deutsch Leute sind auch mehr als überglücklich… Sie hatten das Gedicht von Goethe „Neue Liebe, neues Leben“, dass hatten wir in der E-Phase (2. Bildungsweg) schonmal durchgenommen, also alles in allem, waren alle sehr froh, schade, dass ihre nicht so ein Glück hatten^^
        Morgen noch Geschichte, und nach diesen Prüfungen, bin ich wesentlich entspannter als vorher =)
        Dabei hat man soviel Motivation, wenn man gelernt hat und dieses anwenden durfte, so deprimiert es doch nur einen und nimmt auch die Motivation weiter zu lernen… die Kleinen tun mir echt leid…

  7. evasbuecherkiste schreibt:

    Mich würde auch mal interessieren, was da gefragt worden ist. Nur so einen klitzekleine Frage?
    Ich meine, es gibt wirklich Sachen, die man kaum richtig machen kann, hat man sie nicht im Sprachgefühl drin.

  8. abichaos schreibt:

    Meine AbiPrüfung im LK Deutsch am 17.4.:
    1) Goethes „Iphigenie auf Tauris“ (Ausschnitt analysieren und insgesamt mit „Woyzeck“ von Büchner vergleichen)
    2) Analyse zweier Gedichte (Heinrich Heine und noch eines (Autor vergessen)) (grob: , Barock, Romantik, Spätklassik, Moderne, etc)
    3) Sachtext-Analyse „Spracherwerbstheorie“ von Dieter E. Zimmer und dazu Vergleich zu Herders „Sprachentstehungstheorie“

    War das bei Ihnen in etwa auch so anregend?? 😉
    Ich fiebere mit, habe am Freitag Bio-LK-Prüfung und bin dann mit allen Schriftlichen durch…
    Dann kommt nur noch mündlich Soziologie. Was ich mir damit angetan habe, mei, hätt ich mal lieber Mathe genommen, da gibts nur 2 Themen! 😉

  9. michael schreibt:

    Kann man sich eigentlich die Aufgabenstellung (vom letzten Jahr meinetwegen) irgendwo als pdf runterladen ? Dann kann man ja schauen, ob man selber eine Chance gehabt hätte, die Prüfung zu bestehen.

    • Katrine schreibt:

      Hier ist eine Seite mit alten Prüfungen für den MSA, inzwischen sollen die Aufgaben aber härter geworden sein. Jaja, die Elite-Auslese….;-)

      Guckst Du: http://www.poelchau-oberschule.de/MSAAufg0606.htm

      • frlkrise schreibt:

        Es stimmt: Die Arbeiten von 05-08 waren noch ganz ok. Das Niveau der Arbeiten ist heute höher. Und: meine Schüler sind von ihren Leistungen her eher Hauptschüler, klar, dass die sich mit einer Realschulprüfung schwer tun! Allerdings waren dieses Jahr echt ein paar fiese Aufgaben dabei!

      • fanblog schreibt:

        Hab geguckt. Finde aber nur passwortgeschützte Infos oder allgemeinen Rahmenkram. Komme ich auch als Nichtlehrer und Nichtschüler an die alten Arbeiten?
        Hilfe, bitteeee 🙂

  10. Bibi schreibt:

    Oh nein, nicht durchfallen! Ich hab so Daumen gedrückt! 😦

  11. Kejo111 schreibt:

    Da blutet einem das Herz … morgen schreiben meine Schützlinge aus der BVS, die noch keinen Hauptschulabschluss haben (darf man eigentlich nicht mehr so nennen, heißt ja jetzt anders), ihre Englischprüfung.

    Die Listening Comprehension Aufgabe habe ich mir heute angehört (muss ja die CD testen, damit es keine Katastrophe gibt), und die ist absolut fair. Gut verständlich, und die Telefonnummer, die verstanden und notiert werden muss, wird in einem Durchgang mindestens dreimal klar und deutlich genannt. Da sie den gesamten Text dreimal hören dürfen, sollte das nun wirklich jede/r hinbekommen.

    Schoki und Co. bringen bei uns in der Regel die Aufsicht führenden Lehrer mit. Hoffentlich kommt morgen kein Schüler zu spät, sonst verpassen sie die Höraufgabe, und die Punkte sind unwiderruflich futsch … in den vergangenen Jahren hat so manche/r sich damit wirklich voll ins Knie geschossen.

  12. fraufreitag schreibt:

    macht doch nichts, wenn sie bei deutsch durchfallen, das hauen die doch mit mathe wieder raus 🙂

    • Kejo111 schreibt:

      *prust*
      fraufreitag, das ist deine Schuld, dass mein Monitor jetzt voller Teeflecken ist!

    • 西の魔女 schreibt:

      Das erinnert mich an eine Mitschülerin beim Fachabi, die meinte, dass sie kein Englisch spricht und das dann in der Prüfung mit Französisch raushaut – dummerweise hatten wir garkeine zweite Fremdsprache zur Auswahl…

  13. puzzle schreibt:

    Ohje …. aber man muß ja auch die Offentlichkeitswirksamkeit der Botschaft bedenken: das darf jetzt nicht zu gut gehen, selbst wenn ich als Leser es zumindest meinen Lieblingen wünsche …

  14. R schreibt:

    Ouh man ich hoffe Ömur und Emre schaffen es trotzdem irgendwie :/!

    Ich kenn den stress in solchen Situationen glücklicherweise noch nicht, aber ich fürchte mich jetzt schon von der Maturitätsprüfung ^^…
    Soweit ich weiss dürfen wir nur trinken,jedoch nicht während der Prüfung essen.

  15. Roxy schreibt:

    Hallo Frl. Krise,

    ich habe Ihren Blog erst gestern entdeckt und bin voll dabei. Ganze zwei meiner Vorlesungen sind heute für Ihre Geschichten drauf gegangen! (Sehe in meinem Kopf gerade ein imaginäres Frl. Krise lehrerisch-mahnend mit dem Kopf schütteln :D)

    Aber ehrlich, ich habe jede einzelne Geschichte, zumindest seit Anfang diesen Jahres, mit ganz viel Freude gelesen. Ich fühle mich da direkt in meine Schulzeit versetzt, da ich in einem Schulzentrum groß geworden bin – das volle Programm auf einem Schulhof. Gymnasiasten, Realschüler und Hauptschüler auf einem Fleck, quasi.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Ich danke für die vielen, tollen Geschichten und fiebere voller Erwartung mit. Die Daumen sind gedrückt!

  16. frau Freitag schreibt:

    frl krise, schalte mal meinen fraufreitag namen frei is immer schwarz – soll doch blau sein. warum machen Sie so???? und sag mal, was noch in fernsehen gibt. neulich meinte einer zu mir: Frau freitag, sind Sie bei extrem schön? krasser wurde ich noch nicht beleidigt!

  17. Nicole schreibt:

    Also das ist ja wirklich schlimmer als eine Seifenoper 😀 Kennen Sie diese Szene, wenn die Katastrophe passiert, der schockierte Blick kommt und dann die Serie zu Ende ist?
    So fühle ich mich gerade!

  18. Mel schreibt:

    Ohje…aber ich drücke weiter die Daumen.
    Müssen die Prüfungen nicht von fremden Lehrern korrigiert werden? Bei uns wurden die damals sogar an eine andere Schule geschickt, unsere Lehrer bekamen dann die Prüfungen von denen, und alles hat gedauert….

  19. Nadine schreibt:

    Oh je, oh je oh je. Ich drücke trotzdem weiter Daumen, hilft ja nix!

  20. 西の魔女 schreibt:

    Wenn die Prüfung so viel schwerer war als im letzten Jahr, frage ich mich, ob die beim Aufgabenausdenken nicht die Vorgabe haben, vom Schwierigkeitsgrad her annährend gleich zu bleiben? Da ist es dann ja wirklich Glückssache, ob man die Arbeit packt oder nicht (je nachdem in welchem Jahr man sie schreiben muss).

  21. Mascha schreibt:

    Warum ist die Arbeit auf so einem hohen Niveau??!! Sollten die Prüfungen nicht an die Schule angepasst werden? Das ist doch unfair!!

  22. Inch schreibt:

    Och Mensch, Frl. Krise, immer machen Sie es so spannend. Sie könnten auch Thriller schreiben, ich meine echte, intelligente, die ganz ohne Blut auskommen.

  23. gotsassaufeinemast schreibt:

    Da sitzt man gedanklich gleich selbst wieder in den Prüfungen. Wenn ich an meine Examensklausur vor zwei Jahren denke… *schwitz*
    Ich hoffe all die, von mir so lieb gewonnenen, Schützlinge friemeln sich irgendwie durch.

  24. imjuli schreibt:

    Die Aufgaben waren megafies, das fand sogar ich an Gymnastikerschule! Hatte meine mit den Arbeiten aus den Vorjahren vorbereitet…die guckten auch, als hätte ich sie verarschen wollen.

  25. Rabin schreibt:

    Das geht mal wirklich unter die Haut. Wenn sogar schon das Beten angefangen wird (was mich übrigens butterweich werden lies).

  26. Kennguru schreibt:

    Wow, ich bin noch ganz fasziniert. Nach dem ersten Absatz hatte ich direkt das Gefühl ich sitze mittendrin. Knackende Petflaschen & Co, wieder mal absolut genial geschrieben. Hätte eben sogar fast das Meeting verpennt, weil ich versucht habe beim Sitznachbar zu spicken…

  27. Frau Falke schreibt:

    Ich habe fast das Gefühl die Anspannung spüren zu können… Aber eine so anspruchsvolle Klausur ist sehr niederschmetternd. Ich hoffe es geht trotzdem irgendwie gut für die meisten.

  28. miss_prg schreibt:

    Oh man, das hat mich verdammt an meine Abschlusszeit erinnert: Fressvorräte und Panik! Allerdings war bei mir damals alles fair gestellt. Deutsch bei DaZ-Lernern ist echt fies. Gerade wenn es soetwas wie Gedichtanalyse ist. Ich bin auf die Ergebnisse gespannt!

  29. fast-wurzelkind schreibt:

    Das Ergebnis klingt sehr traurig, man hofft ja doch immer das Beste, tränewegdrück.

  30. Anne schreibt:

    „Kinder mit nichtdeutscher Herkunft haben bei einigen Fragen keine Chance. Hier geht es um so feine Nuancen des Sprachgefühls, dass ich bezweifele, dass das unsere wurzeldeutschen Schüler verstehen.“
    Kann ich nur unterstreichen, manches in zentralen Prüfungen geht an der Lebenswirklichkeit vorbei…
    Beispiel aus der Deutsch-Vergleichsarbeit (Ba-Wü) meiner 7.klässler-Tochter: „Streiche das unpassende Wort: nieseln – regnen – tauen – graupeln“.
    „Mama, ich hab‘ graupeln gestrichen, das kannte ich nicht und das klang so komisch.“
    Muss ich mir jetzt Vorwürfe machen, dass ich nie Graupensuppe gekocht und beim Essen der flutschigen (iiihhh) Knubbel über’s Wetter philosophiert habe?! 😉
    Und der damals Vorschul-Sohn bekam in einem Testbereich keine Sprach(!)punkte, weil er schwarzen Schattenriss-Bildern nicht die Märchennamen zuordnen konnte (Rotkäppchen wäre nur am Korb, Dornröschen an der Spindel erkennbar gewesen). Wäre er nach Pokémon-Silhouetten gefragt worden, ja dann… 🙂
    Allen weiter toitoitoi!!
    (Wen’s interessiert: tauen war zu streichen – weil dieser Niederschlag nicht von oben kommt.)

  31. Mogeister schreibt:

    Ich habe auch so ein T-Shirt wie Gülten! Für Zahnarztbesuche 😉
    M.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s