Morgen ist der erste Tag vom Rest

Morgen geht’s wieder los. Huh, eigentlich kann ich mir das noch gar nicht vorstellen! Die vierzehn Tage Ferien waren kurz und lang gleichzeitig…

Morgen beginnt der LETZTE AKT – die Tage sind gezählt, bald fällt der Vorhang…

Morgen beginnt die Woche v o r den Prüfungen. Mittwoch, Donnerstag und Freitag wird es keinen normalen Stundenplan mehr geben, nur noch ein Intensivtraining in den Prüfungsfächern.
Noch ist richtig viel Zeit für Beteuerungen und gute Vorsätze! Noch darf man sich vorgaukeln, die Prüfungen wären einfach. Noch kann man sich selbst nach Strich und Faden belügen…noch…noch…

Allerdings weiß Frl.Krise, dass es für das Herumreißen des Ruders definitiv zu spät ist – die Titanic wird mit dem Eisberg kollidieren. Aber das sagt sie nicht laut. Das wäre unpädagogisch und demuttivierend, denn die kleinen Optimisten werden zuversichtlich sein. Sie schaffen das! Sie werden in einer Woche ‚voll Professor‘ sein – null Problemo! Auch wenn das fast vier Jahre nicht gelang, vallah, jetzt wird das Wunder geschehen…
“Sie werden schon sehen, Frl.Krise! Jajaja!“
Und Frl. Krise wird leise seufzen. Rettungswesten gibt es keine…

Die größte Angst habe ich davor, dass morgen früh irgendjemand sagt: „Wie jetzt! Prüfung nächste Woche?“
In diesem Fall entleibe ich mich, ich schwörs!
Nein, keine Angst, das werde ich nicht tun (obwohl es wahrscheinlich das beste für mein Nervenkostüm wäre), ich werde ganz tief ein- und ausatmen und übertrieben cool sagen: „Liebe/r XY, ich kann dir hier am Lernbüffet meines Unterrichts nur Angebote machen, essen musst du selbst!“ Das ist zu kryptisch und Ömür wird rufen „Wo gibt’s was zu essen?“

Ich glaube, meine Lieben stellen sich das Procedere der Prüfungsvorbereitung insgeheim so vor:
Frl. Krise, bzw. ihre Kollegen leiten Infusionen mit dem notwendige Prüfungswissen (gelöst in isotonischer Kochsalzlösung) intravenös via Blutbahn direkt ins Hirn. Dort wird alles vollautomatisch abgespeichert und lauert auf punktgenauer Abruf. Ha! Die werden sich wundern!

Dank meiner Spionagetätigkeit bei facebook habe ich heraus bekommen, dass wenigstens Ali und Musti in den Ferien für die Schule gearbeitet haben. (Als „Verräter“ wird Fuat sie bezeichnen!)
Musti ließ die verehrte Fangemeinde gestern gegen 20.00 Uhr wissen: „seit um 2 hinterm Schreibtisch gelernt – macht das mal nach haha. mathe ist so langweilig mir schlafen sogar die beine ein.“
Und Hassan:„Oh man heute 4stunden mahte nachilfe und für deutsch geübtkotz“.
Hm.
Kotz? Mir war übrigens auch ein bisschen übel, nachdem ich gestern und vorgestern stundenlang hinterm Schreibtisch die Deutscharbeit korrigiert hatte. Das Ergebnis war niederschmetternd.
Ich musste sofort Frau Freitag anrufen. Die befand sich aber noch im ferien-end-lichen Couchmodus, und wartete hungrig auf ihren Freund, der draußen nach Chips und einem Abendessen jagte.
Da zeigte sich Frau Herz empathischer, die hatte zwar ihre Deutscharbeit noch nicht ganz fertig korrigiert, war aber auch schon restlos bedient.
„Na warte! Morgen! Denen erzähl‘ ich morgen was!“ trompetete Frau Herz grimmig.
„Was denn?“ fragte ich.
„Ach! Äh…nix!“ Frau Herz ruderte zurück. „Ist ja eh zu spät!“
So seh ich das auch…
Was uns aber nicht davon abgehalten hat, unser Trainingslager Deutsch genau zu besprechen…
Man kann ja nie wissen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ferien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Morgen ist der erste Tag vom Rest

  1. ciniminmin schreibt:

    Endlich haben die Ferien ein Ende und Frl. Krise ist wieder da!
    Sorry Frl. Krise, aber ich hab Dich echt vermisst, ich schwör!

  2. Mascha schreibt:

    Schön wieder von Ihnen zu lesen. Ich hoffe Sie hatten schöne freie Tage und ich bin schon gespannt auf Ihre Berichte. Gut, daß Sie die „Kleinen“ nicht demotivieren. Damit wäre niemanden geholfen.

  3. Katrine schreibt:

    Boah…“demuttivierend…“, dass muss einer erstmal einfallen!!!

    Und Herumreißen des Ruders….Frl. Krise, ich leide mit! Hab auch so ein Exemplar hier zu Hause: vier Fünfen auf dem Halbjahreszeugnis…. Kein Problem, meint er, da wird er mündlich einfach ein bisschen mehr tun, dann klappt das schon mit der Versetzung….

  4. Herr Anton schreibt:

    Infusion, Kochsalzlösung, intravenös – Schreck lass nach. Ich dachte da gibt es so eine Art Schokoladenbrunnen, schön süß und kostenloses Nachholen bis zum Abwinken.
    Grüße, Herr Anton

  5. kirchenmaus schreibt:

    juhu -Sonntag gerettet – Frl. Krise wieder da – hab Sie echt vermisst!

  6. Wild Flower schreibt:

    Ich freue mich auch schon auf neue Berichte… 🙂

  7. Vuffi Raa schreibt:

    Hier mitzulesen ist irgendwie wie Horror-Film gucken. Alle wissen, dass der Killer mit der Axt direkt hinter dem Opfer steht – nur das Opfer sucht nichtsahnend nach dem Lichtschalter…

    • Nana schreibt:

      Oh ja.

      Und trotzdem hofft man, dass von irgendwoher Rettung naht oder das Opfer sich plötzlich doch umdreht und den Killer mit ein paar gezielten Karateschlägen k.O. schlägt. Und alles wird gut.

      • tom625 schreibt:

        Einspruch! Es gibt durchaus Horrorfilme, in denen man dem Opfer das baldige Ableben gönnt. House of Wax, in dem Paris Hilton mitspielt und auf unschöne Art das Zeitliche segnet, fällt mir das spontan ein.

      • EDVler schreibt:

        @Tom625,

        nicht nur Horrorfilme.. ich erinnere mich dran, wie ich in Titanic nebst meiner Holden saß und mich beim Gedanken erwischte: „Nun sink schon, damit endlich rum ist.. “ 😉

      • Nana schreibt:

        Ich gebe hiermit zu, dass ich „House of Wax“ nie gesehen habe. Scheint kein Verlust zu sein. 😉

  8. dianamama schreibt:

    Ich hatte das große Glück, die letzten Tage krank gewesen zu sein. Die Kinder von Papa/Oma/Freundin gut betreut konnte ich mich in aller Ruhe endlich einmal den vergangenen zwei Jahren von Frl. Krises Leben widmen. Ich war wie im Rausch……abends als letztes, morgens als erstes……lesenlesenlesen. Deshalb also erstmal vielen Dank für diesen/dieses tolle Blog.

    Ich erkenne mich so sehr wieder….obwohl Gymnasiumsschulle habe ich fast zu spät gemerkt, wie es läuft. Und so wird mir ganz komisch und blümerant bei dem Wissen, was Ömür und Konsorten jetzt blüht….Daumen drücken hilft leider nix…..aber so ganz im Geheimen zu ich doch.

    Und dem lieben Frl. Krise gute Nerven für die nächsten Wochen!

    Diana

  9. kingkenny7 schreibt:

    Schön, dass es weitergeht! Ich erwarte einige Lacher morgen. Bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass ich einen sehr guten Kinofilm empfehlen kann, bei dem ein Lehrer und eine Schulklasse im Mittelpunkt stehen:
    http://ziegenhodensuppe.wordpress.com/2012/04/11/monsieur-lazhar-ab-morgen-im-kino/

  10. Ulla 39 schreibt:

    Es ist wirklich schön, daß Sie wieder zurück sind, wenn ich auch, jetzt, hinterher, denke, diese Prüfungswoche könnte ich glatt überspringen… Doch recht deprimierend, was da auf alle zukommt.
    Verlieren Sie Ihren Humor nicht!!!

  11. nadineswelt schreibt:

    Da freut man sich doch direkt, dass die Ferien um sind!

  12. kamerakidz schreibt:

    eigentlich wäre es doch wirklich mal hübsch, wenn es ein wunder gäbe. also nur so eines. ich fang mal mit dem hoffen an 😉 und harre gespannt der dinge.

  13. fraufreitag schreibt:

    Streberbraut!!!

  14. freudefinder schreibt:

    was für eine köstliche aber wahre Geschichte – unvorstellbar erscheint es, diese Küken ins Leben zu entlassen – erstaunlicherweise – irgendwie klappts. Bewunderung für nie endende Geduld. Einen beschwingten Sonntagabend

  15. Olaf schreibt:

    Ja, auch einen Gruß von hier – schön, daß Sie wieder da sind.
    Das alles klingt ja wirklich so, daß die nächste Woche herbe werden kann und wohl auch wird. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die Geschichten.
    Und das mit Ömür m.u.ß klappen. Geht nicht anders. Sie schaffen das, Frollein Krise.

  16. M. S. schreibt:

    Erstaunlich, wie ich mit diesen Kindern mitfiebere! Ich drücke ihnen allen dermaßen die Daumen für die Prüfung, dabei weiß ich noch nicht mal, ob es auch nur annähernd reale Gegenstücke zu ihnen gibt, und wie aktuell die Geschichten sind, die es hier zu lesen gibt.

    Es gibt schon so viele buchgewordene Blogs, könnte man aus diesem hier nicht eine Fernsehserie machen?

  17. marada schreibt:

    Juchu, Frl Krise ist wieder da…ich darf schon seit letzter Woche wieder Schülern Wissen beibringen und es war abends ganz furchtbar ohne Unterricht vorzubereiten ohne Ablenkungsblog…
    Einen schönen Schulstart und auch vielen Dank fürs *muttivieren*…

  18. Jona schreibt:

    Oh ja, ich hatte auch immer mal wieder hergeschaut, wann Sie wieder etwas schreiben… Und nun Prüfungen, HILFE, ich mag´s nicht mehr hören und nicht denken…

    Ich habe übermorgen meine erste Abi-Klausur und Donnerstag gleich die zweite und fühle mich in etwa so kraftvoll wie Ihre dahingeschmetterten Prophezeiungen… Am Boden, fast.

    Heute habe ich mir die erste Lektüre, die wir vor über 1,5 Jahren durchgenommen haben, nochmal angesehen und musste tief erschreckt feststellen, dass ich so gut wie nichts mehr darüber wusste. Welche Details mir nicht mehr eingefallen sind, mon dieu… Und ich bin Jahrgangsbeste, ganz ohne Arroganz. Eine Beste, die sich halb in die Hose macht vor Angst vor Übermorgen! 😦 Schlimm, wie soll ich das nur überstehen? — Ich glaube, ich brauche einen Krankenschein. Ich hab Rücken, Ohren, Füße und Arm… Wobei Arm sogar stimmt: Sehnenentzündung im Oberarm seit 1 Woche. Das braucht der Abiturient auch dringend. 😦

    Ich wünsche Ihren Lieben, dass sie es schaffen und ihr Bestes geben! Und dass Sie selbst nicht zu viele Nerven lassen müssen… Bleiben Sie angezogen. 😉

    • Nana schreibt:

      Ich zittiere mal einen Professor von mir (sinngemäß):
      „Sie sind vor den Prüfungen nicht deshalb aufgeregt, weil Sie nichts wissen und nicht gelernt haben, sondern weil Sie gelernt haben und Dinge wissen.“

      • Jona schreibt:

        Naja, ganz so lief es dann heute doch nicht… Ich hatte die Wahl zwischen 3 Themen, die bereits mehr als 1 Jahr her waren und habe mich für Johann Gottfried Herders Sprachentstehungstheorie und Dieter E. Zimmers Theorie zum Spracherwerb entschieden und dachte nach der Hälfte der Klausur, mir brennt der Arm weg wegen der Sehnenentzündung und ich schreibe mich inhaltlich um Kopf und Kragen, da Herder eigentlich ein Thema war, was ich bis vorgestern gar nicht richtig verstanden hatte! 😉 Aber die Alternativen (Goethes „Iphigenie“, Büchners „Woyzeck“ und Lyrik des Barock und der Romantik) haben mir noch mehr Angst eingejagt, so dass ich instinktiv das nahm, worüber ich zuletzt einen Text gelesen hatte… ;P
        Jetzt ist dies rum, ich muss mindestens 10 Punkte (eine 2 minus) erreichen (da ich mit 13 Punkten (1 minus) vorbenotet bin) damit ich nicht in die Abweichprüfung muss und mache einen freudigen Luftsprung, wenn ich dieses Ziel erreicht habe, woran ich noch zweifle… Und nun muss mein Arm wieder fit werden für Donnerstag, Englisch-Prüfung…………………..

      • frlkrise schreibt:

        Da drück ich die Daumen!!!!

      • Jona schreibt:

        Danke Ihnen! Daumendrücken kann ich immer gut gebrauchen, gerade bei Englisch… 🙂

      • fast-wurzelkind schreibt:

        das ist schööön…

  19. Inch schreibt:

    Ah ja, die Prüfungen. Das kleine Kind fängt diese Woche an. Mittwoch, Donnerstag, Freitag. Noch ist sie entspannt…

  20. AluBox schreibt:

    Juhuuuu… und die Schule geht weiter.
    Wir freuen uns alle über tolle Geschichten.

  21. Elisabeth schreibt:

    Vielleicht wird’s ja doch nicht gar so schlimm. Ich erinnere mich an irgendwelche mündlichen Prüfungen (im Februar? März?), die dann – für mich unerwartet – doch ganz ordentlich, teilweise sogar gut ausgefallen sind. Und die machen auf zauberische Weise schon im Vorfeld spätere schlechte Noten weg, war’s nicht so?

  22. Daniel S. schreibt:

    cool – welcome back frl krise, freue mich auf die kommenden wochen!

  23. michaela schreibt:

    Ja, die Realität ist beim Aufprall meistens sehr hart.

  24. Ich glaube, dass wir alles super mit den Prüfungen, frei nach dem Motto „Blindes Huhn findet auch mal ein Korn“…einziges Problem scheint zu sein, dass es sich um einen ganzen Stall blinder Hühner handelt….;-)

  25. Anrheiner schreibt:

    tja,
    ist schon wirklich traurig wenn die Kurzen den Schuss noch immer nicht gehört haben
    oder zu gucken pflegen wie die Kuh wenn es donnert.

    klar,
    unsereins hatte in der 7./8. Klasse(Gumminasium) auch jede Menge Unfug im Kopf,
    aber einen Lehrer mit „was guckst Du, Du Spast!“ anzureden wäre unsereins nicht im Traum eingefallen.

    aber spätestens seit der 9. gab sich dieses Gehabe und man ging zu raffinierteren Streichen über. 😉

    mein Biolehrer(nebenbei Altgriechisch/Latein) aus der 7. hätte da wohl nur mit
    „Jung‘, ich geb Dir gleich nee Schelle, daß Du einmal quer durch die Bank fliegst“
    geantwortet…der sah aber auch aus wie der kleine Bruder von Max Schmeling.
    (Hände wie Bratpfannen….aber total lieber Kerl, wenn man ihm nicht auf den Senkel gegangen ist…)
    (waren das die „nur“ die „beschaulichen“ 80er oder ist das eine Parallelwelt?!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s