The day before tomorrow

Morgen sind die mündlichen Prüfungen.
Ihr erinnert euch? Zwei bis vier Schüler wählen sich ein Thema aus, lassen es sich genehmigen (es muss nicht unbedingt etwas mit Unterricht zu tun haben, aber eine Problemstellung enthalten), arbeiten dazu ein paar Wochen (mit Beratung durch den späteren Prüfer) und präsentieren es in einer mündlichen Prüfung, am besten mit Hilfe von nützlichen, selbst erstellten Medien. Mit der guten Note, die sie (hoffentlich) erhalten, können sie eine Note in den schriftlichen Prüfungen von Deutsch, Mathe oder Englisch ausgleichen.
Morgen ist also der GROßE TAG.
Dagegen ist heute ein ganz kleiner tag, denn meine Schüler sind nur noch rudimental anwesend: Zur ersten Stunde stehen heute drei genau Schüler vor dem Bioraum: Emre, Fuat und Mustafa.

Azzize ist nicht da. Sie ist irgendwo zwischen Holland und Deutschland verloren gegangen.

Gamze fehlt. Die fehlte aber auch schon am Freitag. Sie hat Besuch aus München, laut Facebook haben sie den Freitag sehr wörtlich genommen und angenehm in verschiedenen Einkaufszentren verbracht. Und heute kann sie nicht kommen – na, irgendwann muss sie ja für die mündliche Prüfung arbeiten, vallah!

Emre ist stocksauer: Er erzählt, Sam sei am Samstag nicht zur verabredeten Teamsitzung erschienen. Nö, er zog es vor, Fußball zu spielen und postete das auch noch in Facebook. Heute fehlt er auch. Und Ömür, ebenfalls Teil dieser Gruppe, ist leider krank gemeldet. Das Horst-Schlemmer-Syndrom: Rücken, Fuß, Kreislauf.

Erkan kommt mit Verspätung. Verschlafen. Er ist zusammen mit Fuat in einer Gruppe. Für die Prüfung morgen haben beide nichts gelernt. Sie beschuldigen sich gegenseitig, daran schuld zu sein.

Aynur kann auch nicht in den Unterricht kommen. Sie läuft im ganzen Haus herum und sucht jemanden, der ihr bei der Powerpointpräsentation, die sie eigentlich zu ihrem Thema anfertigen wollte, hilft. Sie hatte dazu eigentlich einen Termin letzte Woche bei einer unserer Erzieherinnen… aber Madamchen erschien nicht. („Was kann ich dafür, wenn ich das vergessen hab?“)

Gülten? Hanna? Leila? Und die anderen?

Ach jeh…

Ich bin gespannt auf morgen.

Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu The day before tomorrow

  1. Karolin schreibt:

    Dann wünsche ich auf jeden Fall für morgen bestmögliches Gelingen…
    Kollegiale und mitfühlende Grüße
    Karolin

  2. GG schreibt:

    Da bin ich ja gespannt, wer außer Frl. Krise morgen noch zur Prüfung kommt.

  3. maldrueberreden schreibt:

    Ohne Fleiß kein Preis. Erinnere mich IMMER NOCH an die Zeit, wo ich tagelang gebüffelt habe. Einen schönen Abend, gleich geht’s schichten

  4. christaschule2010 schreibt:

    Da kommt was auf Sie zu! Einen guten Tee mitnehmen und eine Tafel Schokolade! Sicherheitshalber für den Prüfungsblues! Einen leichten Tag morgen! (und mitfühl-smiley)

  5. /cbx schreibt:

    Und auch wenn man jeden Grund der Welt für eine gewisse Genugtuung hätte, so tut es doch immer wieder weh, die lieben Kindlein geradewegs ins offene Messer laufen zu sehen.

    Na gut, lernen werden sie auch daraus nichts. Wie hält man es bloß aus, diese Arbeit mehr als ein paar wenige Jahre zu machen?

    Mein Mitgefühl und zugleich meine Bewunderung!

    • Mu schreibt:

      Dem schließe ich mich vorbehaltlos an:
      Auch mein Mitgefühl und noch mehr Bewunderung für die aufgebrachte Geduld und das anscheinend nicht ermüdende Verständnis.

  6. Wild Flower schreibt:

    „Was kann ich dafür, wenn ich das vergessen hab?“

    Also wirklich! Mindestens ein persönlicher Assistent muss her, der an Termine erinnert – und am besten noch ein zweiter, der sie erledigt. Ach, ich vergaß den dritten, der so viel Geld verdient, dass Aynur plus Assistent eins bis drei bequem davon leben können..

    • rhadamanthys schreibt:

      Das sind im Zweifelsfall wir, die Steuerzahler. Aynur plus Erzieher und Zweitlehrer, zumindest an die letzten beiden kann ich mich nicht aus meiner Schulzeit erinnern.

  7. Theresa schreibt:

    Na da ist die Spannung auf den morgigen Blog ja groß!! Gute Nerven bis dahin!!

    • pantherle schreibt:

      Wie singt Lorie in „Findet Nemo“: Einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen … 🙂

    • krizzydings schreibt:

      Ich befürchte jafast , dass das frl morgen völlig fertig auf der fraufreitagschen couch liegt und ersteinmal aufgepäppelt werden muss…diese scheint ja dieses jahr fast nur „pflegeleichte“ 😛 7er zu betüteln… 🙂

  8. Ulla 39 schreibt:

    Auch ich wünsche für morgen bestmögliches Gelingen – Ihretwegen, nicht der Schüler wegen. Die sollen mal richtig auf die Nase fallen. Nur wird das wohl auch dann nicht geschehen, weil schon die Polster am Fußboden bereitgelegt sind.

  9. Wendel schreibt:

    Warte gespannt auf den morgigen Eintrag

  10. S. Van Lure schreibt:

    gutes Gelingen und vor allem starke Nerven;)

  11. Elisabeth schreibt:

    Welches Bundesland ist das eigentlich?

    • krizzydings schreibt:

      -.-
      das ist immer noch nicht , das ist sichernicht bekannt und wird auch nicht verraten …trifft aber auf viele mögliche großstädte mit hohem migrantenanteil zu…eher in norddeutschland gelegen(im umkreis von 2-3 Busfahrstunden nach Soltau oder einen anderen bekannten Freizeitparkt;) ganz weit weg von münchen (ich glaube gamzes besuch ist eine atraktion zu hause hahah), in bayern ist bekanntlich aber auch nicht alles gold was glänzt…

      • Kommentartor schreibt:

        „Marsern“ (Siehe den GROẞEN TAG) ist auch eine typisch norddeutsche Überkorrektur. Passiert mir ehrlich gesacht auch manchmal.
        Und dem Pilawa im Fernsehen sowieso.

      • krizzydings schreibt:

        häich blick grad nicht ganz durch? was genau meinst Du? :)marsern, überkorrektur, großer tag ???

  12. gotsassaufeinemast schreibt:

    Ich bin gespannt wie die mündlichen Prüfungen ausgehen. Ich wünsche gutes Gelingen und hoffe, es gibt keine Verletzten.

  13. alphaomegaggmbh schreibt:

    Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins oder des Seinlassens.

    Es scheint noch einen zweiten Film mit dem Titel: The day before tomorrow, zu geben, denn ich nicht kannte:

    „Während der kleine Herrmann nichts ahnend Computer spielt, schreib sein Mathematiklehrer gerade eine Schularbeit für ihn nach. Am morgen kommt Herrmann dahinter und macht sich voller Angst und mit windeseile und auf den Weg in die Schule. Was er jedoch nicht weiß; dass sein Lehrer ermordet wurde. So wartet und wartet er nun auf seinen Lehrer der nicht kommt, während er vor Stress fast umkommt. Schließlich ist die Stunde vorbei und er geht freudestrahlend zurück nach Hause. Lernen tut er nicht aus der Geschichte und spielt einfach weiter…“

    Der letzte Satz ist wohl das Entscheidenste und für die betroffenen Schüler:

    Sie lernen nichts, sie kennen die Konsequenzen und sie lernen nichts daraus.

  14. Minou schreibt:

    Hab grad meine Wette mit mir selbst gewonnen: „Azzize Montag nicht aufzutreiben.“ gewonnen und wünschte, ich hätte jemanden gefunden, der dumm genug wär, dagegen zu halten. So ein Mist.
    Jetzt bleibt mir nur noch, mit einer seltsamen Mischung aus sehr hässlicher Vorfreude und Entsetzen auf den morgigen Eintrag zu warten….
    Ach, und: „rudimental“ ist ab heute mein neues Lieblingswort 😀

  15. j. schreibt:

    „Was kann ich dafür, wenn ich das vergessen hab?“ Autsch. Wärs nicht so traurig, könnte ich darüber ja schmunzeln. Stichwort Eigenverantwortung… Die Schüler scheinen komplett im Hier und Jetzt zu leben, Zukunft: ein Fremdwort?

  16. Cris schreibt:

    Meine grosse Bewunderung an Sie! Ich könnte sowas nicht lange ertragen und ruhig bleiben.
    Eine grosse Packung Gelassenheit schicke ich Ihnen für den morgigen Tag.

  17. michael schreibt:

    > Rücken, Fuß, Kreislauf.

    Alters diabetes oder einfach Prüfungsangst ?

    > Fuat und Erkan in einer Gruppe

    Was ist denn das Thema ? Lernen Im Schlaf ? Faul und doch erfolgreich ?

  18. Nadine schreibt:

    Also, mir tut Emre leid. Er scheint motiviert zu sein, und die Anderen lassen ihn hängen. Hoffentlich wirkt sich das nicht auf seine Prüfung aus!

  19. Pepes schreibt:

    ach mensch ein bisschen mitleid haben sie doch verdient finde ich…
    wenn ich an die abi-prüfungen denke die ich vor mir habe wird mir auch ganz schlecht, denen geht es doch bestimmt nicht anders…

    • Anka schreibt:

      Och, so ein Abend Prüfungsangst, das hält so ein junger Organismus locker aus.
      Bislang zumindest war der Großteil doch noch sehr nah an tiefenentspannt…

  20. claudia o. schreibt:

    hach, ich hab’s gewußt, azzize ist am montag nicht zum unterricht erschienen……!

    • Anka schreibt:

      Azzize?
      Die stand noch verstärkt unter dem Eindruck ihrer mangelnden Geographiekenntnisse der vergangenen Tage und hat sich Holland daraufhin ganz genau und einen Tag länger angeschaut.
      Inzwischen weiss sie, dass sich Holland in Süd- und Nordholland aufteilt und beides mitnichten Länder sondern Provinzen der Niederlande sind, derer es noch einige mehr gibt. Alle mit eigenen Hauptstädten, die Landeshauptstadt nicht zu vergessen.
      Ganz eigenmächtig beschloss sie, nun über die Niederlande zu referieren und wird morgen einen derart brillianten Vortrag hinlegen, dass man ihr die kleine Eigenmächtigkeit einfach nachsehen muss, zumal sie ihre Partner in vorbildlicher Weise über Facebook an der Ausarbeitung des neuen Themas beteiligt hat.
      Oder so ähnlich.

  21. Ich eben wer sonst schreibt:

    Ach frl. Krisi, das erinnert mich daran, dass heute bei mir einige liebe Mitanwärterinnen durch die Nachprüfung gerasselt sind obwohl sie sich wirklich sehr bemüht haben. Heute bin ich mal traurig.

  22. Sisi schreibt:

    Zitat „Ich bin gespannt auf morgen“

    Oh ja…. wir auch 🙂

  23. manchmalnormal schreibt:

    Alleine bei Ihrer Beschreibung des Ablaufs der mündl. Prüfung habe ich schon Böses geahnt…ob das gut geht?

  24. rhadamanthys schreibt:

    Gemeinsame mündliche Prüfung? Das wird von den Kindern doch als TEAM-Arbeit angesehen.
    Dabei steht TEAM für Toll Ein Anderer Macht’s

  25. Inch schreibt:

    „Ich bin gespannt auf morgen.“
    Ich auch

    • Der Mathehügel schreibt:

      Wieso seit ihr gespannt darauf?
      Ich weiß, was passiert:
      Einige werden gar nicht kommen, einige werden irgendeinen unfertigen Blödsinn von sich geben, der mit viel Augenzudrücken noch mit ner 4 benotet wird und dann?
      Dann werden sich alle furchtbar über die bösen Lehrer aufregen.
      Läuft doch immer so!

      • Inch schreibt:

        Ja, aber wie Frl Krise dieses Desaster dann hier beschreibt, darauf kann man doch gespannt sein, oder? Also ich bin’s

  26. Emanuel schreibt:

    Ich muss jetzt echt mal ne Lanze für Aynur brechen.
    Falls ihr glaubt das sich erwachsene Menschen anders benehmen, seid ihr auf dem falschen Dampfer. Gar nicht so lange her da hatte ich bei Kunden eine Schulung. Soweit – so normal.
    Diese Ein-Tages-Schulungen laufen nicht unter 600 Euro ab. War auch nur einer der zu Schulenden da? Kein Einziger. Die mussten erst mühsam trotz Terminbestätigung in der ganzen Firma zusammengekratzt werden. Und derjenige der die Schulung organisiert hatte (beim Kunden wohlgemerkt) und sie am Allernötigsten gehabt hätte war gar nicht da.

    Also hackt nicht auf der armen Aynur rum! Manche Leute kriegen es mit 40 und Unterstützung einer Sekräterin nicht auf die Reihe ihre Termine einzuhalten. Wie soll man es dann von einem jungen Mädel erwarten?

    • Emanuel schreibt:

      PS: Das hat mich aber letztens nicht daran gehindert einfach nach Ablauf der 5 Stunden zu gehen. Es haben noch zwei Kapitel gefehlt aber das nennt man Schicksal. Ich hab meine Zeit auch ned gestohlen. Schulungsbestätigungen sahen dann entsprechend aus. Mir auch schon egal.

  27. 西の魔女 schreibt:

    Ojee, für Ihre Nerven hoffe ich, dass die Prüfung besser läuft, als gedacht. Für die Kinder irgendwie auch. Auch wenn Team-Arbeit für die Prüfung bei mir damals auch hieß, dass ich quasi alles allein gemacht habe.

  28. harrygambler2009 schreibt:

    ;-))

  29. Mascha schreibt:

    Oh Gott, jetzt wird es spannend!!!

  30. drcidolphus schreibt:

    Unterricht mit so wenig Leuten ist sicher 😉

  31. Das wird spannend…und ich habe heute (20!! Jahre später) immer noch diesen Albtraum von der Abiturprüfung, für die ich nicht gelernt habe….dabei hatte ich gelernt und habe bestanden…wovon die Kids wohl den Rest ihres Lebens träumen…;-)

  32. Frau X. schreibt:

    „rudimental“ – Herrlich, mein Tag ist gerettet…..

  33. Janina schreibt:

    Tja, der den erhofften Arschtritt mit Anlauf werden die Prüfungen wohl nicht bedeuten. Einerseits schade, andererseits auch gut. Was sollen wir mit noch mehr Schülern ohne Abschluss? Schätze, die Hälfte der Klasse schafft es mit viel Nachfragen und Augenzudrücken mal gerade so, 1/4 nicht. 1/4 kommt gar nicht erst (zu starke Fußschmerzen usw.) und ist dann beldeidigt, warum es keine Ausweichtermine gibt.

  34. asyoulikeit schreibt:

    Oh mann, da wird einem ja ganz anders beim Lesen… was soll aus diesen Menschen denn mal werden?

    • daisy schreibt:

      Wieso, die gehn Arbeitsamt oder Sozialamt. Geht schon. Bruder und Kuseng machen ja auch so.

      Nee, mal im Ernst, ich weiß auch nicht, wohin das noch führen soll. In 2 Monaten ist bei uns Prüfung. Ich fürchte Schlimmes….

  35. Stephan schreibt:

    Man heute können die Schüler aber auch kommen und gehen wann sie möchten! Nah dann viel Erfolg beim großen Tag! 😉

  36. Frau Lehmann schreibt:

    Oje, ich mag manchmal gar nicht weiterlesen. Die Hoffung, dass die Klasse den Abschluss schafft schwindet immer mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s