Klar wie Kloßbrühe…

Meine Schüler sind verwirrt. Römische Besatzung in Palästina… das ist alles too much. Wir nehmen gerade in Ethik die Weltreligionen durch und sehen einen Film über Jesus von Nazareth. Ich erkläre also umständlich, was eine Besatzung ist. Da fällt mir etwas ein. Römisch! Wissen die überhaupt, was das heißt?
Klar, alle nicken. Ist doch ganz leicht!
„Das kommt von ROM!“ erklärt Hassan.
„Genau! Und wo liegt Rom?“ frage ich – aber nur der Vollständigkeit halber.
„Griechenland!“ ruft Nesrin, wie aus der Pistole geschossen.
Au Backe! Jetzt müssen sogar einige meiner Schüler grinsen.
„Woher soll ich das wissen?“ verteidigt sich Nesrin und überhört darüber ganz, dass Emre ihr etwas von oben herab verklickert, dass Rom selbstverständlich in Italien liegt.
„Das liegt in Romänien, wa Frl Krise?“ Nesrin lächelt mich überzeugend an. „Wo die Zigeuners wohnen!“

Ach ja, die Weltreligionen…die sind doch relevant, oder? Aber in meiner zehnten Klasse muss immerzu Basisarbeit geleistet werden. Eigentlich weiß man in so einem Moment nicht, wie es jetzt am besten weitergehen soll: Mit der römischen Besatzung und Pontius Pilatus? Sonst fange ich in der nächsten Stunde wieder ganz von vorne an…
Oder mit Rumänien, also mehr in Richtung Erdkunde? Das ließe sich noch noch am einfachsten realisieren.
Oder doch lieber und zum siebenundzwanzigsten Male mit den „Zigeuners“? Das ist ein beliebtes Schimpfwort bei uns. Ein sehr weites Feld. Hier käme es jedenfalls zu den blumigsten Erzählungen und ausufernsten Debatten.
Lässt man sich auf jedwede Abweichung ein, verliert man ganz schnell einen Teil der Klasse – denn nur Reden und Diskutieren hält die wenigsten bei der Stange…

Eine Stunde später. Deutsch. Wir quälen uns mit Grafiken und ihrer Deutung herum, ein Thema, das todsicher in der schriftlichen Abschlusschulprüfung dran kommt.
An Hand einer verschieden gerasterten Weltkarte soll man ablesen, in welchen Ländern wie viel Prozent der Kinder die Grundschule besucht. Vallah, gar nicht so einfach!
Man sollte dafür ungefähr wissen, wo die Kontinente liegen. Zum Beispiel Afrika.
„Das hier ist Afrika!“ behauptet Azzize und tippt auf Südamerika. Ok., das kann ja schon mal passieren, denke ich großmütig. Das sieht ja auch wirklich so ähnlich aus!
„Nee! Hier ist Afrika!“ Gülten stürzt an die große Weltkarte, die neben der Tafel hängt, bewaffnet sich mit dem Zeigestock und fuchtelt etwas unentschlossen über Osteuropa, tippt dann auf etwas nördlichere Zonen und umfährt zum guten Schluss zielsicher Russland und China. „Hier! Oder?“

So, eigentlich sollte man jetzt an der Graphik weitermachen, aber ich lasse mir die Kontinente zeigen. Das muss einfach sein! Aber einfach ist das nicht. Nein, es ist mehr ein Desaster…
„Frl. Krise, aber fragen Sie jetzt mal Hauptstädte!“ Nesrin nun wieder!
„Nee, wir machen jetzt hier mit der Grafik weiter!“
„Voll langweilig! Soll ich mal die Bundesländer aufzählen? Bitte, bitte!“
„Na schön! Aber schnell…“
Nesrin rattert los: “ Es gibts Bayern, Schleswig Holstein, Nordrhein-Westphalen…äh…
Berlin… Brandenburg auch, wa? Und dann noch Bremen, Hamburg, Luxemburg, Saarland…!“
„Luxemburg ist doch kein Bundesland!“ fahre ich ihr in die Parade.
„Echt nicht? Aber Luxemburg – ich dachte, na egal. Es gibts noch…“
„Nesrin, es heißt nicht: Es gibts! Das heißt : Es gibt!“
„Hä? Wie jetzt? Aber alle sagen ‚es gibts!“
„Ja! Das sagen eben alle falsch!“
„Frl. Krise!“ Nesrin funkelt mich an. „Aber Sie sagen das auch!“
„Niemals!“
„Doch! ‚Gibt’s noch Fragen,‘ sagen Sie immer!…“
Wo waren wir noch stehengeblieben? Die Grafiken!
„Frl. Krise!“ Erkan grinst. „Grafik! Komiges Wort! Erinnert mich so an ffffffi…“!
Ja, danke schön auch, Erkan!
So verhedderten man sich im Gestrüpp der Gedanken….

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

71 Antworten zu Klar wie Kloßbrühe…

  1. Andrea schreibt:

    Uff, das ist starker Tobak! Warum wissen denn die Jungs und Mädels nicht, wo die Kontinente liegen – grob zumindest? Oder das mit Luxemburg. Wie, WIE kann das sein? Das frage ich mich immer, wenn ich so etwas höre. Die waren ja nicht immer pubertär und maximal desinteressiert. Lernbehindert sind sie doch auch nicht, oder? Wie kommt so etwas, Fräulein Krise? Sie kennen doch die Kids jetzt schon so lange.

    • frlkrise schreibt:

      Letztes Jahr hingen sogar noch wochenlang die Namen der Kontinente auf weißen Kärtchen auf der Welttafel….. Ein paar Schüler wissen schon Bescheid, aber einige
      lernen es wohl nie….

      • Jürgen schreibt:

        So isses.

      • krizzydings schreibt:

        ganz ehrlich? ich wusste in der 6. schon lauter facts über II.WK, Shoah und Co aber Saarland und Luxe(n?)burg; Liechtenstein, Elsass habe ich immer sehr schlecht zuordnen können und als ichs endlich von unserem neuen perversen mathelehrer von der saarländischen existenz erfahren habe und irgendwann als ich mich über die nachkriegszeit informiert habe hatte ich endlich genügend stoff für eselsbrücken;)

        Man sollte gerade lernschwache Schülern irgendwie beibringen Eselsbrücken zu bilden…

  2. nomadenseele schreibt:

    Welche Fächer unterrichten Sie denn alles?

  3. Pingback: vorgestellt | KarussellBremser – ein PaketSchubserProjekt

  4. nadineswelt schreibt:

    Wollen die bei Fußballweltmeisterschaften nicht wissen, woher die Mannschaften kommen? So habens wir gelernt…

  5. GG schreibt:

    Bitte, ich möchte noch alle die ‚blumigsten Erzählungen und ausufernsten Debatten‘, ja Frl. Krise?

  6. pantherle schreibt:

    Seit meiner Schulzeit hat sich soooviel geändert – alle alten Atlanten sind falsch … 🙂

    • soe schreibt:

      Oder wie meine Mutter immer zu mir sagte, als ich europäische Länder + Hauptstädte lernen musste und Richtung Osteuropa kam: „Früher war das alles ein Land!“ Jaja, früher war alles leichter, sogar Erdkunde.

      • wahnsinn schreibt:

        mein Sohn lernt auch gerade die europäischen Hauptstädte. Ich habe noch ganz grossklotzig gemeint, er solle mich mal abfragen, in dem Fach wäre ich immer super gut gewesen, aber als er dann nach Osteuropa kam…..

        Hauptstadt von Estland???
        von Bosnien-Herzegowina???????
        von Montenegro?
        Mazedonien????
        äh, hallooo? Was sind das für Länder?
        Keinen Schimmer!!! Das „gabts“ früher eben noch nicht.

        Liebe Grüsse
        asty

    • maldrueberreden schreibt:

      Ja, so scheint es wohl zu sein 🙂

  7. rotezora schreibt:

    Das ist wie einen Pudding an die Wand nageln. Das sogenannte Weltwissen erstreckt sich oft genug nicht mal auf einen anderen Stadtteil im Zentrum der Großstadt. (Ffm Hauptbahnhof: „Boah, voll groß! Sieht aus wie Kirche!“) Ich empfehle christliche Nächstenliebe. Selig sind die Ahnungslosen, denn ihr Geist und ihr Weltbild werden nicht durch überflüssige Bildung verwirrt, Zigeuners bleiben Zigeuners, und die Selbstmordrate ist niedriger als unter Intellektuellen.
    Das Wort „Grafik“ stand bis jetzt noch nicht auf meinem Index, sollte ich schleunigst aufnehmen. Der Ausdruck mit dem größten unfreiwilligen Unterhaltungswert war bis jetzt „fiktiver Text“, der spontan für einen Porno gehalten wurde.

  8. michael schreibt:

    > “Doch! ‘Gibt’s noch Fragen,’ sagen Sie immer!…”

    Bitte deutlich sprechen, pflegte unser Deutschlehrer immer zu sagen.

    > “Frl. Krise!” Erkan grinst. “Grafik! Komiges Wort! Erinnert mich so an

    Schön zu hören, dass Herr Erkan nicht immer schläft.

  9. kecks schreibt:

    Auch hier wieder mein Liebling aus einer Neunten, Gymnasium, Deutsch: Eine *Anal*ogie. Den Unterricht danach kann man knicken.

  10. Lieblingsschüler schreibt:

    Ach der Aufstieg und Fall des römischen Reiches ist doch schnell erklärt! 😉 Würde mich aber wirklich mal interessieren, wie Sie das jetzt gehandhabt haben.
    Machen Sie sich nichts draus, fehlendes Allgemeinwissen ist nicht nur bei Ihnen ein Problem. Ich wurde letztens von mehreren Schülern gefragt, was eine Nische sei (13. Klasse Gymnasium!).

  11. kingkenny7 schreibt:

    Harter Tobak, aber was kann und muss man hier im Bereich Geographie z.B. erwarten? Fragt man in der 13. Klasse eines Gymnasiums nach den Hauptstädten von der Slowakei und Slowenien, werden das sehr viele auch nicht hinbekommen. Finde ich persönlich auch etwas peinlich.

    • Konrad schreibt:

      Hm, die weiß ich auch nicht, und ich war auf Gymnasiumschule…auch wenn es schon ein paar Jahre her ist. Aber Dexter kenne ich, yay! 😀

      Die Kontinente nicht zu wissen ist aber schon irgendwie heftig. Das wird doch in Geo bei jedem zweiten Thema indirekt wiederholt…

  12. klosterfrau schreibt:

    Die Kontinente kommen spätestens in der 5. Klasse dran. Immer wieder erstaunlich, wie manche jahrelang in der Klasse sitzen können ohne irgendetwas mitzukriegen.

  13. Kejo111 schreibt:

    *seufz* Wie bekannt mir das alles vorkommt … Kontinente auf der Weltkarte fänden viele meiner Schüler garantiert auch nicht. Etliche von ihnen können auf einer Hamburg-Karte kaum zeigen, wo ihr Stadtteil liegt.

    „Es gibt’s“ treibt mich ebenfalls regelmäßig in die Verzweiflung, und die armen Deutschkollegen erst, die wieder und wieder geduldig erklären, *warum* das falsch ist … vergeblich.

    Aber was meinst du, frlkrise, wie die Schüler sich vor Lachen fast vom Stuhl schmissen, als ich einem Schüler, der gerne kurz vor die Tür wollte, um sich die Nase zu putzen (das vor anderen zu tun, geht ja gaaar nicht), erklären musste, wie man das auf Englisch sagt …

  14. notizbuchfragmente schreibt:

    Trösten Sie sich, Fräulein Krise!
    Mein Liebster hatte in der 12. Klasse Geschichte Zwangskurs und hat mir folgende Story erzählt:

    Der Lehrer entrollte in einer Stunde eine große Karte, auf der viermal Europa abgebildet war: Vor und nach dem ersten, sowie vor und nach dem zweiten Weltkrieg. Alles natürlich in verschiedenen Farben, wegen der Gebietsverteilung.
    Lehrer: »So, was fällt denn an dieser Karte als allererstes auf?«
    Schülerin (fasziniert): »Ohh, Russland ist aber groß!«

  15. Mascha schreibt:

    Fräulein Krise, ich muß sagen, daß ich ziemlich geschockt bin!! Wie kann man so wenig wissen??!! Wie kann man Afrika nach Russland legen und Luxemburg als Bundesland aufzählen?! Und die Sprache!! „Es gibts“…..ich meine, mal ehrlich….was soll aus diesen Kindern werden und die werden ja auch wieder Familien gründen….lesen ihre Schüler überhaupt? Ich würde sie wirklich mal ganz ernst fragen, ob sie meinen, daß es cool sei so unwissend zu sein…..ehrlich…bin geschockiert!

    • frlkrise schreibt:

      Selig die Unwissenden, denn sie merken es nicht. Was denken Sie, wie viele Erwachsene das nicht wissen!!!

    • 360hcopa schreibt:

      Diese Frage bewegt einen Dauerleser dieses Blogs auch immer: Was soll aus diesen Pappnasen mal werden?

      • frlkrise schreibt:

        Das wird schon (bei den meisten)! Dauert nur etwas länger…

      • 360hcopa schreibt:

        Optimistin sind Sie auch noch, wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag bei der Aufzucht unser Rentenkasse!

      • Kejo111 schreibt:

        Unterschiedlich. Manche von ihnen drehen mehrere Runden in „Übergangsmaßnahmen“, andere finden Ausbildungsplätze oder gehen weiter zur Schule. Wie frlkrise schon schrieb: Es dauert bei ihnen halt etwas länger mit dem Erwachsenwerden. Aber das wird schon noch – einige kapieren es erst mit Mitte 20, dass die Kindheit vorbei ist.

      • michael schreibt:

        > wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag bei der Aufzucht unser Rentenkasse

        Unsere Rentenkasse wird über sozialversicherungspflichtige Jobs gefüllt und nicht durch Kinder.

    • notizbuchfragmente schreibt:

      Lesen ist auch immer relativ.
      Ich arbeite in nem Zeitschriftenladen – und wir haben eine Menge Leute, die sich ausschließlich mit der B*LD oder irgendwelchen Klatschzeitschriften eindecken. Und den Heftchenromanen! Ganz wichtig.

      Und in der Glamour oder Joy steht auch nicht viel über Geschichte über Geographie … 😉

      • drcidolphus schreibt:

        Dem muss ich beipflichten!

        Was mir immer sauer aufstößt ist, wenn ich an Unis Professoren oder andere Dozenten sehe mit einer BILD-Zeitung unterm Arm … was soll man davon halten?

      • nomadenseele schreibt:

        Denke ich auch, wobei ich hier aber auch nicht allzu off-topic werden möchte.

        Kommt immer darauf an, was man liest, ca. 90% der Unterhaltungsliteratur kann man woll vergessen 😉 . Und selbst bei Sachbüchern ist mir heute wieder klar geworden, dass sie nur so wertvoll sind, wie man aus ihnen etwas mit nimmt. (Kann man 1:1 aufs Fernsehen übertragen).

        Sicherlich ist es schon heftig, wenn die Kids nicht einmal die Kontinente finden, aber mal ehrlich: Ist das Wissen -überspitzt gesagt-für sie so wichtig? Letztendlich lernt man freiwillig oder unfreiwillig (in der Schule) eine Menge Zeugs, welches das eigene Leben in keinster Weise berührt.

    • Kejo111 schreibt:

      Böses Erwachen? Das ist aber nun mal die Realität, wenn die Kids „bildungsfern“ aufwachsen. Nein, diese Kinder lesen in aller Regel nicht. Jedenfalls nicht freiwillig. Und ihre Eltern haben es oft versäumt, ihnen die Welt zu erklären und ihre Neugierde zu wecken bzw. nicht einschlafen zu lassen. Der Horizont dieser Kinder ist – obwohl sie in der Großstadt leben – äußerst eng. Was glaubst du, Mascha, wie viele von diesen Kindern (in Hamburg) z. B. noch nie an der Elbe waren oder im Stadtpark – obwohl sie in dieser Stadt geboren und aufgewachsen sind und alle HVV-Karten haben …

      • frlkrise schreibt:

        Genau so ist es!

      • Mascha schreibt:

        Ich war mir dieser traurigen Tatsache nicht bewusst….

      • Mel schreibt:

        ja genau. Meine migrantischen Kinder, vor allem die kleinen, z.Bsp. aktuell mein Viertklässler, quatschen mich so krass voll, denen bzw. ihm fällt eigentlich zu fast jedem Wort, das ich sage, etwas ein. eine Frage, oder es kommt: Frau x, stimmt es eigentlich, dass….und dann erzählt er mir etwas – aus einer TV-Serie. Der nimmt fast alles für bare Münze, das dort kommt. Mit seiner Mutter kann er über so etwas nicht sprechen, aber auch nicht über anderes nützliches. Sie trimmt ihn zwar mit Geld auf gute Noten, motzt, druckt Übungen aus, aber sie war immer noch nciht mit ihm in der Bibliothek wie ich ihr angeraten habe (je mehr man liest ,umso mehr merkt sich das Gehirn die richtige Schreibweise…etc…sag ich ihr immer…), ein Buch hat er auch nicht, nur zig Star Wars -Dinge. Die Schwester hat gerade Scharlach(super, ich villeicht auch bald mit Pech), und hat sie Hörspiele, Bilderbücher, oder…eine Mama, die daheim ist?? Nein. sie konnte noch nicht einmal aus eigenen Stücken malen, hatte nichtmal Stifte, musste sie sich vom
        Bruder aus dem Mäppchen leihen.
        wie sollen Schüler etwas im Kopf behalten wollen, wenn sie es nicht vorgelebt
        bekommen, wenn es daheim nur Themen gibt wie über Krieg in den Nachbarländern oder im eigenen Land….Ok, Ausnahmen gibts, aber irgendwie…
        Ausflüge gibts auch nicht wirklich. Nix mit Museum, Burg, Veranstaltung, Zoo (außer im Schulausflug), andere Stadtteile, Kinderfeste…Aber dafür gehts ins Heimatland, und das Kind wird getrimmt, sich als ‚wir‘ damit zu identifizieren….ok, ich identifiziere mich auch mit meinem Bundesland, in dem ich geboren bin, aber irgendwie ist es manchmal schon krass.
        Hihi, und ihr glaubt gar nicht, was für Lachkrämpfe das Wort ‚potthässlich‘ auslösen kann….sogar noch an Folgetagen

      • frlkrise schreibt:

        Potthässlich? Muss ich auch mal sagen!

      • nomadenseele schreibt:

        Frau x, stimmt es eigentlich, dass….und dann erzählt er mir etwas – aus einer TV-Serie. Der nimmt fast alles für bare Münze, das dort kommt.

        Das ist selbst bei gebildeteren Leuten Standard.

        Mir fällt es immer auf, wenn eine Histo-Serie wie *Die Tudors* oder *Rom* gelaufen ist und man mit den Leuten über Fehler spricht; bei den Tudors hat sich z.B. ein Kardinal umgebracht, der in Wirklichkeit an einer Krankheit gestorben ist; von den ganzen Fehler in Rom ganz zu schweigen.

        Aber die Leute sind nicht mehr davon abzubringen, selbst der Hinweis, dass ich Geschichte studiert habe, kann sie nicht mehr davon abbringen: Stures Gesicht aufgesetzt und *Nein, das war so, ich habe es im Fernsehen so gesehen*.
        Und das sind Leute, die sich durchaus für gebildet halten…da erwartet man von Kindern wohl ein bisschen viel, wenn sie differenzierter sein sollen als Erwachsene.

  16. maldrueberreden schreibt:

    Irgendwie heftig, daß man in einer 10. Klasse nicht mal die Lage der Kontinente zu Stande bekommt… Schätze in Bio wissen die Kids mehr 🙂

  17. EDVler schreibt:

    Wie, noch keiner hat den alten Kalauer losgelassen, also den über das schwere Los des Grafikers nach dem tragischen Ableben des Nobelmannes…? Na, dann lass ich es besser, das war jedoch damals der absolute Brüller hier bei uns..

    • zitronenkirsche schreibt:

      Was für ein alter Kalauer? Na, jetzt bin ich aber neugierig 🙂
      @Frl. Krise: Dickes Lob für dieses(diesen? Sie als Deutschlehrerin müssten es ja wissen, grins) Blog. Königliches Amüsement! Das musste jetzt mal raus, ich bin schon lange stiller Mitleser (und Ömür-Fan, hihihi)!

    • Olaf schreibt:

      Ich erinnere mich an eine Kontaktanzeige eines Mannes in der Hamburger SZENE: „Grafiker sucht weder Graf noch Gräfin, sondern…“

  18. claudia o. schreibt:

    darstellendes spiel wäre mein lieblingsfach geworden, wenn ich es denn in meiner schulzeit gehabt hätte. im kindergarten durfte ich mal das 7. kleinste geisslein sein, was in den uhrenkasten sprang, als der böse wolf kam. oh ja, das war schön, als alle klatschten, weil ich allen im zuschauerraum winkte…….

    liebes frl. krise, ich freue mich darüber, dass sie herausstellen, dass das wort „zigeuner“
    ( ziehender gauner) ein schimpfwort ist und auch oft als schimpfwort missbraucht wird. eine meiner wurzeln führt nach indien, meine großmutter war sinti und deshalb bin ich sensibel bei diesem wort. auch diese oft besungene, verklärende zigeunerromantik gibt es nicht. roma und sinti werden immer noch weltweit diskriminiert. das ist meine ureigene sichtweise der dinge.

  19. Wolfram schreibt:

    Westfalen mit ph? Wirklich?

    Ehrlich gesagt, die Hauptstadt von Slowenien wüßte ich auch nicht; zu meiner Schulzeit war das, glaube ich, noch Jugoslawien

  20. Peter schreibt:

    Ziemlich lustig und eigentlich undramatisch, denn die wenigsten dieser Schüler werden später einen Job ausüben, der explizite Kenntnis der Kontinente voraussetzt. 😉

    • rhadamanthys schreibt:

      Da das ja leider nur ein Beispiel für die allgemeine Unkenntnis ist, könnte man den letzten Teilsatz auch weglassen.

    • Kejo111 schreibt:

      Undramatisch? Wenn es – wie hier beschrieben – dazu führt, dass sie ein Diagramm zum prozentualen Anteil des Grundschulbesuchs von Kindern verschiedener Kontinente nicht richtig „lesen“ können und somit ihre Abschlussprüfung in Deutsch vergeigen? Das sehe ich anders.

  21. zat schreibt:

    „Es gibts“ ist auch nicht viel dümmer als „Viertelfinals“, und das findet man überall, zum Beispiel gerade jetzt auf Spiegel online.

  22. Patriotin schreibt:

    Eyy die sollen nich sagen Luxemburg sei n Bundesland sonst komm ich mal rüber nach Deutschland und zeig denen wies geht

  23. calichino schreibt:

    Ich glaube trotz der riesigen Wissenslücken an diese Kids. Es ist auch schwer sich so viel theoretisches Zeug zu merken, wenn man vielleicht selbst nie nach Afrika, Russland oder Südamerika kommen wird und Gelegenheit hat das Wissen mit der eigenen Erfahrung zu untermauern. Die meisten werden das Herz am rechten Fleck haben und sicher auch hier und da ihre Stärken. Viele Grüße, Cali

  24. Cristina schreibt:

    Und nun noch das pädagogisch wertvolle Wort zum Samstag:
    Die Hauptstadt von Slowenien ist Ljubljana, die der Slowakei ist Bratislava.
    Ganz ohne Hilfe vom Zweithirn Wikipedia! 🙂

  25. Inch schreibt:

    Das ist zu köstlich!

  26. Wild Flower schreibt:

    Naja, häufig wird aus dem vorhandenen Allgemeinwissen halt die Lernfähigkeit abgeleitet und auch das Interesse, sich mit Dingen zu beschäftigen, die nicht mit den eigenen, unmittelbaren Hobbys zu tun haben. Von daher steckt in solchen Wissenlücken großer Blamagefaktor…

    So sieht das fehlende Wissen übrigens in Einstellungstests aus: 😉
    Geographie: http://wildflowersblog.wordpress.com/2012/02/25/dreissig-junge-leute-haben-wir-gefragt

    Allgemeinwissen deutsch: http://wildflowersblog.wordpress.com/2012/02/26/dreissig-junge-leute-haben-wir-ausserdem-gefragt

  27. Alea schreibt:

    Unser Lehrer hat uns neulich schon eine Standpauke gehalten, wie peinlich es ist, dass wir auf der Weltkarte Uganda nicht zeigen konnten (es ging um Kony) und das fand ich ziemlich ungerecht, aber… Afrika?!
    Die Kontinente lernt man in der Grundschule, und dann wiederholt man sie im Laufe der Zeit mehrmals…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s