Zu früh gefreut!

„Frl.Krise, Frl.Krise, die haben mir Absage gegeben, die Behinderten!“
Gülten steht wie die fleischgewordenen Empörung oben auf dem Treppenabsatz und schleudert mir, als ich die Treppe hochuffze, diese niederschmetternde Nachricht entgegen.
Noch gestern hat sie laut getönt: „Ich habe Lehrstelle sicher!“… und als ich daraufhin bedenklich mein weises Haupt hin und her bewegte, schrie sich mich an: „Abooo…Sie wissen nicht! Is so!“

Jetzt wissen wir!

„Die Frau, die angerufen hat, hat gesagt, ihre Chefin hat gesagt, sie will noch mehr Mädchen Probe arbeiten lassen, ich bin auf Liste, vielleicht kriege ich Lehrstelle, aber vielleicht finden die was Besseres!“
Gülten schleudert kriegerisch ihre lange, dicke Haarmähne durch die Luft. Sie schwankt zwischen Wut und Enttäuschung,
„Kauft nicht mehr bei diesen Laden“, schreit sie in die Klasse, „geht zu Zara oder H & M!“

Ich lege meinen Deutschordner aufs Pult und sehe mich um. Wie das hier aussieht! Der Boden ist übersät mit Papierschnipsel. Wo ist der Besen!?
Aha! Der Besenstiel liegt auf dem Fensterbrett, das Borstenteil irgendwo hinter dem Pult.
Ich fixiere Fuat. „Ich hab den Besen nur hochgehoben!“ verteidigt der sich sofort. Komisch – beim Hochheben ist der Stiel abgebrochen!
„Du bringst den zum Hausmeister und sorgst dafür, dass wir einen neuen bekommen“, sage ich und Fuat entschwindet erfreut mit der Ruine.

Gülten hat sich zwar inzwischen hingesetzt, aber noch lange nicht beruhigt.
„Guck mal, Frl. Krise,“ fängt sie wieder an,“ die Frau, mit der ich den einen Tag gearbeitet habe, hat mir gemeint, ich war voll gut und die nehmen mich bestimmt. Ich musste sogar Klo putzen! Und gestern ruft die an und sagt mir, sie nehmen mich nicht, weil ihre Chefin hat gesagt, die letzten Jahre waren die Auszubildenden so schlecht und haben Berufschule nicht geschafft und so und jetzt will die Chefin selbst aussuchen. Voll gemein, wa?“
Gülten seufzt schwer. „Meinen Sie, die rufen mich noch? Ich bin auf eine Liste. Diese Behinderten!““
„Keine Ahnung,“ sage ich, „ bewirb dich weiter, Gülten, ich bin sicher, du findest was!“
„Das ist bestimmt nur wegen meine Verspätungen!“ Gülten haut mit der Hand auf den Tisch.

Es klingelt.
„Wischst du mal bitte die Tafel, Emre ?“ Weiß auf Grün prangt da in riesigen Lettern: Zara 4 EVA.
Emre zeigt auf den Satz. „Frl. Krise, das soll Zara for ever heißen,“ klärt er mich auf. „Hat Gülten geschrieben!“
„Meinetwegen! Weg damit! Und setzt euch mal bitte hin, es hat geklingelt!“

Langsam kommt Ruhe in den Laden. Wir arbeiten uns durch unsere Texte durch. Nur Gülten nervt. Sie stöhnt laut, wippt mit dem Stuhl und rauft sich die Haare.
„Frl. Krise, sagen Sie mal was!“ Ömür fühlt sich gestört. „Nur weil die Absage bekommen hat, macht die voll einen auf ADS!“
„Was ADS!“ Gülten beugt sich drohend zu Ömür rüber und hebt die Hand.
„Komm, Gülten, sei friedlich.“ sage ich beruhigend. „Du wirst schon noch einen Ausbildungsplatz finden! Und jetzt setz dich auf dein Hinterteil und lass Ömür in Ruhe arbeiten!“

Gülten lässt sich zurück auf den Stuhl plumpsen.
„Frl. Krise!“ ruft sie. „Kann man sich eigentlich auch Silikon an Arsch operieren?“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Zu früh gefreut!

  1. Olaf schreibt:

    > „Frl. Krise!“ ruft sie. “Kann man sich eigentlich auch Silikon an Arsch operieren?“ <

    Man kann wohl, muß aber nicht. Und sollte es auch nicht selber machen. Hier ein spontane Auswahl zum Thema für Gülte:

    http://www.google.de/search?q=horror-OP%20silikon%20USA&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&source=hp&channel=np

    Ich drücke ihr die Daumen, daß es doch noch klappt mit dem Ausbildungsplatz. Aber dann ? Damit fängt das ganze ja erst an…

  2. katta schreibt:

    Ja kann man 😀
    LG
    Katta

  3. hostmami schreibt:

    Ja ja die Verspätungen…ob es daran gelegen hat….

  4. Frau Falke schreibt:

    Es tut mir Leid für sie, dass die Stelle doch nicht sicher ist. Aber sagen Sie mal, wie schätzen Sie das ein? Glauben Sie, dass Gülten einen Rückruf bekommt?

  5. Wild Flower schreibt:

    Silikon in den Popo hineinoperieren ist möglich, kann dann aber auch doof aussehen:

    Ach ja, die Verspätungen…

  6. Lieblingsschüler schreibt:

    Wer hätte das gedacht…nur wegen den paar mal zu spät kommen…

  7. Wild Flower schreibt:

    So sieht übrigens die andere Seite des Bewerbungsstresses aus, allerdings in einem Büroberuf:

    http://wildflowersblog.wordpress.com/2012/01/24/unter-meinem-schlafzimmerfenster-steht-ein-grosser-gelber-bagger

    Viele Grüße! 🙂

    • christjann schreibt:

      vallaah… voll asozial, so kriegen Sie doch nie Auszubildende! echt voll krass, Ihre Ansprüche… was glauben Sie? Und wegen ein Punkt bei Juli so ein Aufstand?! voll albern, und die Verspätungen und Fehlzeiten kann ich alle begründen, echt jetzt… 😉

    • K.Schubert schreibt:

      Was mich immer irritiert an den Bewerbungsbegutachtungen:
      Man versucht da, anhand weniger Indikatoren (Rechtschreibung, Form, Interpunktion) auf den Menschen dahinter zurückzuschließen. Man nutzt letztendlich die statistische Korrelation zwischen einer ordentlichen Bewerbung und einem klugen und fähigen Mitarbeiter. Im Verwaltungswesen oder ähnlichen Bürojobs ist das sicherlich gerechtfertigt. Aber es gibt eben auf Berufe, in denen die gewünschten Eigenschaften der Bewerber nur schwach mit der Fähigkeit, eine ordentliche Bewerbung zu erstellen, korrelliert. Ein Gärtner oder ein Löter mag wenig wert auf knickfreies Papier legen – an seinen Fähigkeiten als eben Gärtner ändert das nichts. Genauso wie Kunsthochschulen eine Bewebungsmappe mit Bildern verlangen, sollte man vielleicht auch in Ausbildungsberufen darüber nachdenken, nach etwas praxisnäheren Kriterien zu selektieren. Die Arbeitgeber bekommen Azubis, die sich wirklich für ihr Fach ininteressieren. Und die Bewerber haben vielleicht sogar Spaß am Erstellen ihrer Bewerbung

      • frlkrise schreibt:

        Probearbeiten ist fast schon Standard!

      • 4enno schreibt:

        Das ist aber unpraktisch. Klar, bei seiner Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz als Bäckereifachverkäuferin ein Stück selbstgebrannten Marmorkuchen aus feinstem italienischem Marmor beizulegen mag noch gehen, aber praktisch ist es nicht.
        Wenn man als Gärtner oder Löter eine unsaubere Bewerbung abgibt, könnte das einen Rückschluss auf die Arbeit hinterher zulassen. Unsaubere Lötstellen bei der Reparatur eines Fernsehers und kurz nach der Halbzeitpause des Finalspiels fällt die Glotze aus – da steht Montag morgen der Lynchmob im Laden. Und die Hecke soll ja auch perfekt ordentlich geschnitten sein, oder das Gras akkurat gestutzt. Nicht auszudenken, wenn man ein Hole-in-One versaut bekommt, nur weil da noch ein Grasbüschel übersteht?
        Man kommt also an einer sauberen Bewerbung nicht vorbei. Man braucht ja die Rechtschreibung nicht zu werten 😉

  8. Johannes schreibt:

    Was den Kindern hält grad so durch den Kopf schießt. Keine Selbstkontrolle. alles wird gefragt

  9. Mascha schreibt:

    *Macht hier auf ADS*….einfach nur klasse!!! Und Silikon am A*****?? Wie kam es denn zu diesem extremen Themawechsel?

  10. maldrueberreden schreibt:

    Na ja, ich drücke für Gülten und die Anderen die Daumen… Hat man mit den Schülern mal ein intensives Bewerbungstraining gemacht? Verhalten, Mimik, Gestik… ?

  11. Face schreibt:

    Wahrscheinlich hat G. die Frage mit dem Silikon (oder etwas ähnlich Zielführendes) auch beim Bewerbungsgespräch gestellt. Und dann keine spontane Zusage zu bekommen – voll gemein!

  12. Monika schreibt:

    „Kauft nicht mehr bei diesen Laden“, schreit sie in die Klasse, „geht zu Zara oder H & M!“

    … vielleicht klappt es ja dort mit einer Bewerbung … die Werbung im Blog ist doch gelungen 😉

  13. Dennis schreibt:

    Kann sie denn nicht nochmal mit der Chefin probearbeiten? Dann kann sie ja ihr auch zeigen, dass nur Süper-Gülten genommen werden _kann_. So eine initiative wird manchmal belohnt, und verlieren kann sie ja nichts.

  14. Ich eben wer sonst schreibt:

    Da fällt mir nur eines ein: Wer sich so asozial benimmt, hat es einfach nicht verdient! So ist das Leben!

    • Mahiat schreibt:

      Ich bin mir nicht recht sicher, ob ein solches Verständnis von Gerechtigkeit als Motivation für Gülten recht hilfreich wäre, würde man es ihr unter die Nase binden.

      Die Erfahrung einer Absage muss im Leben natürlich gemacht werden. Auch Gülten wird lernen, damit auf eine angemessenere, erwachsenere Weise umzugehen. Man kann ihr trotzdem nur von Herzen wünschen, dass sie bald schon einen Ausbildungsplatz bekommt und damit zufrieden sein wird.

      Liebe Grüße,
      Mahiat

      • Ich eben wer sonst schreibt:

        So meinte ich es auch nicht, aber wenn sie sich dort bei dem Laden so aufgeführt hat ist es einfach nur ihre eigene Schuld. Natürlich wünsche ich keinem, dass er keinen Ausbildungsplatz bekommt!

      • 4enno schreibt:

        Aber so ist das eben mit der Gerechtigkeit! Die hat so ihre Tücken. Denn das Einzige, was in der Welt wirklich gerecht verteilt ist, ist der Verstand. Jeder hat genug davon und mehr als alle Anderen.
        Zurück zu G-Punkt: Es wäre doch aber den fleißig lernenden Schültern ggü. unfair, wenn jemand, der dieses Verhalten nicht teilte nun ohne 60-70 Wartesemester mit einem Ausbildungsplatz beschenkt würde. Wäre das denn gerecht? 10-12 Jahre gebüffelt wie ein Tier um dann den gleichen Lohn zu erhalten?

        Also ich weiß nich….

      • Mahiat schreibt:

        Ich sagte nichts darüber, was ich von diesem Verständnis von Gerechtigkeit halte. Lediglich zweifelte ich an, dass es eine gute Motivation für Gülten wäre, würde sie das hören.

        Es ist oft sehr kompliziert und schwierig, ein Urteil darüber zu fällen, was gerecht ist, und was nicht. Insbesondere, wenn von Situationen und Menschen die Rede ist, deren Umstände man nicht zur Gänze kennt.
        Soweit ich das richtig verstanden habe, haben Sie, 4enno, meinen ersten Kommentar bei Frl. Krise noch nicht gelesen. Er könnte Ihnen dabei helfen, meine anderen besser zu verstehen. Falls Sie also Interesse haben, finden Sie ihn bei folgendem Artikel:
        https://frlkrise.wordpress.com/2012/02/20/c%C2%B4est-la-vie/

      • michael schreibt:

        @Ich eben wer sonst
        > ..aber wenn sie sich dort bei dem Laden so aufgeführt …

        Wie hat G. sich in dem Laden aufgeführt ?? In diesem Blogeintrag steht nichts darüber drin.

      • 4enno schreibt:

        @Mahiat
        Ahhh, no! No! No! Natürlisch ‚abe isch gelesen…
        Das ist doch der Beitrag, wo die Werbung auf Ihren Block so undezent unten drunter gepostet wurde, daß ich den sicher nicht freigegeben hätte. Der wäre einfach *schwüppdiwüpp* – „disparu“ – verschwunde. Hatte mich noch gewundert, warum sich dieses… dieses… Werk auf Ihrer Seite nicht reimt. Wahrscheinlich bin ich zu blöd dafür, deshalb hab‘ ich’s dann gelassen.

        Aber mal zurück zum Thema: Ich habe auch nicht über Recht, Unrecht oder Gerechtigkeit gerichtet. Ich habe lediglich in Frage gestellt, ob denn Gerecht wäre, würde G-Punkt einen Ausbildungsplatz eher erhalten, als jemand dessen Gesamt-ZP wenigstens über 70 liegt. Das war einfach nur theoretisch und wird weder das Leben von G-Punkt noch Frl. Krise in irgendeiner Weise beeinflussen.

        Mir persönlich ist das nämlich auch irgendwie so ein bisschen egal wer und ob einen Ausbildungsplatz bekommt. Irgendeiner ist doch immer der Dumme hinterher, oder?!

      • Mahiat schreibt:

        @4enno:
        Freut mich, dass du es gelesen hast. Da warst du nicht der Einzige. Ich hatte danach auch viele Besucher auf meinem Blog, die den, wie du meinst, „undezent“ verlinkten Artikel besucht und gelesen haben sich nachher bedankten und meinten, er hätte sie zu vielen neuen Gedanken angeregt. Wäre mein wohlgemerkt langer Kommentar nicht freigegeben worden, hätten diese Leute meinen Artikel nicht lesen können. Du hättest das für besser gehalten. Okay! Deine Meinung sei dir gelassen. Ich allerdings weiß nicht, warum man sich so über eine Situation ärgern muss, in der doch bei genauerer Betrachtung irgendwie jeder gewonnen hat.

        Was du mit deinem vorherigen Beitrag zur Gerechtigkeit im Bezug auf die Verteilung von Ausbildungsplätzen gemeint hast, habe ich schon verstanden. Du hast Recht, es ist, wie erwähnt, eine schwierige Situation.

        Liebe Grüße

      • frlkrise schreibt:

        …und jetzt streit dich mal mit 4enno und wem auch immer weiter auf DEINEM blog…. !

      • 4enno schreibt:

        @Mahiat:
        Naja, ich habe es nicht wirklich gelesen. Ich habe es überflogen. Wenn ich sowas lesen wollen würde, hätte ich mir letzten Mittwoch hier auf dem Markt nen Wachturm geholt.
        Lassen wir das. Ich ärgere mich auch nicht über die Situation. Ich finde es nur nicht in Ordnung Werbung in fremde Blogs zu posten. Ärgere ich mich aber auch nicht drüber.
        Also: Leb‘ wohl, machet joot…

        @Frl:
        Scusi! Ich gelobe Besserung -.-

      • frlkrise schreibt:

        Das will ich hoffen….

      • Mahiat schreibt:

        @4enno:
        Okay, is in Ordnung.

        @Frl. Krise:
        Einen Streit kann ich hier nicht erkennen, lediglich mehrere, wohlgemerkt in angemessenem Ton geführte Diskussionen, die dadurch entstanden sind, dass 4enno auf einige meiner hier hinterlassenen Kommentare geantwortet hat. Es ist selbstverständlich, dass ich dann wiederum ihm eine Antwort gebe. Was es daran auszusetzen gibt, kann ich (wieder einmal) nicht nachvollziehen, doch gäbe es für Sie etwas daran auszusetzen, so hätte ich dies respektiert, hätten Sie das zu Anfang festgestellt. Sich nun am Ende des Gesprächs mit derart ungehaltenem Ton zu Wort zu melden, halte ich nicht für angebracht. Trotzdem, es ist kein Problem, die Botschaft ist jetzt angekommen. Das Ärgernis tut mir leid.

      • frlkrise schreibt:

        Ich nehme den „Streit“ zurück. Es war wohl mehr der Versuch des fishings nach Lesern …

      • 4enno schreibt:

        *AUGENROLLGERÄUSCH*

        Ich hätte jetzt darauf gewettet, die Kernaussage aus dem Satz wäre „weiter auf DEINEM blog“ gewesen und nicht „jetzt streit dich mal […] mit wem auch immer“.

        Heißt das nicht „Pishing“ nach Lesern? 😛 😀

      • Mahiat schreibt:

        Diesen Vorwurf müssen wir wohl zur Kenntnis nehmen. Die Frage stellt sich, wie Sie mit anderen Usern umgehen wollen, die in Ihrem Kommentarbereich längere und ausschweifendere Diskussionen führen. Die könnten ja auch einzig und allein im Hinterkopf haben, ein paar Leser auf den eigenen Blog zu locken.

        Ich würde mich ja eher auf diejenigen Kommentatoren konzentrieren, die hier regelmäßig und gezielt immer wieder ohne Aufwand ganz kurze Kommentare platzieren; also auf 90% der Schreiberlinge mit blau unterlegtem Namen. Aber ich habe ja bereits festgestellt, dass ich in der allseits gehegten Absicht, unter anderem auch auf die eigene Präsenz zu verweisen, nichts Böses finden kann.

        Wie auch immer: Das ist Ihr Blog, und ich will Ihre Nerven jetzt nicht weiter belasten. Grüße

  15. Theni schreibt:

    Wie? der Besen ist nur kaputt? Ich kenn das so, dass der immer gleich im Kanal unterm Klassenzimmer landet… 😀

  16. michael schreibt:

    > Komisch – beim Hochheben ist der Stiel abgebrochen!

    Passiert schon mal, wenn jemand noch auf dem Besen steht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s