Auf ein Neues!

Erste Stunde. Es ist ungemütlich in der Klasse, der Raum ist ausgekühlt, obwohl die Heizung läuft. Gülten, Fuat, Hassan und die anderen kuscheln sich in ihre dicken Jacken und gucken verschlafen in die Runde. Mustafa gähnt, Erkan kann kaum seinen Kopf halten.
Dieser frühe Montagmorgen, er ist kalt und unbarmherzig.
Und er wird gleich noch viel rauer.
„Ihr wisst, heute ist der Termin für die Anmeldung zu den schriftlichen Prüfungen,“ sagt ein herzloses Frl. Krise in geschäftsmäßigem Ton, „ihr könnt mir gerne die Formulare geben, ich muss ohnehin ins Seki.“
Emre und Sam greifen in ihre Taschen und zaubern das Gewünschte hervor. Die fünf anderen jedoch, die sich ebenfalls anmelden wollen, starren mich einen Moment an, als wäre ich eine Erscheinung aus einer fremden Galaxy.
Dann springt Musti auf und reißt den Reißverschluss seiner Jacke zu, Gülten gibt ein kleines Wehgeschrei von sich und Hassan zieht wortlos und mit resignierter Miene seine Handschuhe wieder an.
„Ich sehe, wir verstehen uns,“ sage ich sachlich, „ab in die Kälte mit euch!“
Hatten wir nicht erst am 20. Januar dasselbe Spielchen? Da sind doch auch jede Menge Schüler nach Hause gelaufen… Mit dem einzigen Unterschied, dass es diesmal nicht so viele trifft, sondern nur die Erlauchten, die zur Realschulprüfung zugelassen sind.
Sie tun mir fast ein bisschen leid – ich bin froh, dass ich nicht raus muss.

(Wäre ich mitgegangen, hätte ich allerdings eine Menge Geld gespart! Ich hätte dann nämlich bemerkt, dass gerade alle Autos vor der Schule abgeschleppt wurden, auch meins. Das absolute Verbotsschild hab ich erst heute Mittag entdeckt, als ich mein Auto vergebens suchte, ich schwöre!)

In der dritten Stunde haben wir Kunst. Alle sind zurück und alle haben ihre Anmeldung abgegeben.
Jetzt muss ich mir endlich ihre Neuigkeiten anhören…die guten und die weniger guten!
„Ich habe Vorstellungsgespräch gehabt!“ Gülten strahlt. „Und war voll ok. und danach ich durfte ein Tag probearbeiten. War auch schön. Aber war voll anstrengend, ich schwöre! Ich habe geholfen so Lager einzuräumen und Kunden bedient, weil das war Klamottenladen. Danach ich bin nach Hause gekommen und hab voll geschlafen! Aber sie waren zufrieden mir mir. In zwei Wochen sagen sie mir Bescheid!“
Ich gratuliere. Gülten hatte schon so große Angst gar nichts zu bekommen – jetzt schöpft sie Hoffnung. Sie will sich weiter bewerben, diese Erfahrung hat ihr Selbstbewusstsein ein bisschen aufgepäppelt.
Nesrin ist nicht so beglückt. Sie hatte einen Termin beim Jobcenter.
„Frl. Krise, weißt du, die Frau da war voll der Spast. Sie hat gesagt, ich soll so Maßnahme machen, wenn ich keinen Abschluss mache. Bei so eine Stelle, ich hab vergessen, wie das heißt. Aber ich will Ausbildung machen!“
Jetzt schlägt so langsam die Realität zu, denke ich, und die Damen und Herren müssen runter von ihrem hohen Ross…
„Hm“, sage ich, „Nesrin, das ist aber doch nix Neues! Das mit der Maßnahme erzählen wir dir doch auch schon die ganze Zeit!“
„Aber ich will das nicht, Frl. Krise!“ sagt Nesrin halsstarrig. „Mein Papa sagt auch, das ist nicht gut!“
„Dann streng dich mal schön an, dass du den Abschluss noch schaffst, dann wärst du in der Beziehung aus dem Schneider!“ rate ich ihr.
Nesrin nickt ergeben. „Will ich ja auch! Mach ich auch! Aber…“, sie schluckt und sieht mich an wie ein Häschen, „ich will nicht diese Maßnahme! Frl. Krise! Können die das einfach so bestimmen? Könnte ich mich… könnte ich mich nicht abmelden? Ich mein‘, so abmelden von Jobcenter?“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Auf ein Neues!

  1. fraufalke schreibt:

    Als ich das gerade las, dachte ich dasselbe. Irgendwie kommt es einem bekannt vor…? 🙂
    Aber um das Rausmüssen beneide ich die Schüler auch nicht. Diese Kälte geht wohl allen an die Nieren. Apropos Kälte: Wie sind Sie nach Hause gekommen, wenn das Auto weg war? Und was für ein nettes Schildchen haben Sie übersehen?

    • frlkrise schreibt:

      Ich habe den Standort meines Autos bei d. Polizei erfragt und bin dann da hingetrottet ( war weit und schweinekalt!). Absolutes Halteverbot wg. irgendeiner Baumaßnahme. Aber ich habe es ECHT nicht gesehen…

      • RogueEconomist schreibt:

        Das ist moderne Wegelagerei, einfach so ein Schild aufzubauen. Wer sieht denn sowas am frühen Morgen?

      • Der Mathehügel schreibt:

        „Aber ich habe es ECHT nicht gesehen…“
        Diese Ausrede hören Sie so oder ähnlich doch fast täglich. Meistens gefolgt von einem heftigen Vallah?
        Sehr geehrtes Frl. Krise, willkommen in der Realität.
        Haben wir nicht alle mal gelernt, wir dürften uns nicht zu sehr . . .
        Schön, dass Sie wieder da sind.

  2. maldrueberreden schreibt:

    Frl Krise läßt tatsächlich die Schüler zu dieser Zeit nach Hause laufen… Hätte es Wegeunfälle gegeben um diese Zeit.. Aufsichtspflicht und so… Gilt das heute nicht mehr? Na ja, wenigstens mal einen erfrischenden Spaziergang zum Auto… Hätten Sie den Schülern ‚lustige Anektoden‘ von Arbeitsamt und ARGE erzählt, vielleicht hätte DIES den Lerneifer ‚ein wenig‘ beflügelt?

  3. Alitheia schreibt:

    Hallo Fräulein Krise,

    eine Frage hätt ich da schon,
    ist es an Ihrer Schule üblich, die Schüler einfach aus dem Unterricht gehen zu lassen, wenn sie etwas vergessen haben?
    Würde ich das an meiner Schule vorschlagen, würde mich mein Klassenvorstand wohl auslachen…

    Lg. Ali

  4. Schrödingers Katze schreibt:

    Ich weiß, dass ist jetzt gemein…. ABER: sonst tut mir das den ganzen Abend noch weh:

    „(Wäre ich mitgegangen, hätte ich allerdings eine Menge Geld gespart! Ich hätte dann nämlich bemerkt, dass gerade alle Autos vor der Schule abgeschleppt wurden, auch meins. Das absolute Verbotsschild hab ich erst heute Mittag entdeckt, als ich mein Auto vergebens suchte, ich schwöre!)“

    Kleine Sünden straft der liebe Gott sofort!

  5. Olaf schreibt:

    Ah, es geht weiter, wie schön.
    Grüß Gott, Frollein Krise – das soll man ja jetzt an bestimmten Schulen sagen, habe ich gelesen ;-).
    Ich drücke Gülten die Daumen und leide (aber ein nur wenig) mit Nesrin, gemeint dürften wohl „Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen“ oder „Vorbereitung auf einen Hauptschulabschluss oder vergleichbaren Schulabschluss“ sein.
    Aber sind die nicht freiwillig ? Abgesehen davon, daß dann das Jobcenter ohne Wahrnehmung der Maßnahme vermutlich nicht zahlt, sollte Hartz 4 oder dergleichen beantragt worden sein.
    Es geht wohl doch etwas einfacher: Abschluß machen. Also wohlan.
    Aber bitter ist das alles schon, so als Bilanz.
    Weshalb peilen die das einfach nicht oder erst sehr spät, daß Schule, im Ergebnis wenigstens, eine Art Geschenk ist ?

    • frlkrise schreibt:

      Mit 15 peilt man vieles noch nicht…

      • Olaf schreibt:

        Ja, Sie haben ja recht und auf jeden Fall mehr Erfahrung und Wissen als so eine Wurst wie ich.
        Aber mit fünfzehn könnte ein junger Mensch unabhängig von den Eltern doch ein paar Träume oder Vorstellungen haben oder hat sie und die nächste Frage wäre doch ganz einfach: Wie komme ich da hin, was brauche ich dafür, wie lange dauert das ? Erst recht, wo es gute Möglichkeiten gibt, um an Informationen zu gelangen (Medien, Internet).
        Daß es dann immer noch irgendwelche Kurven gibt, die nicht planbar sind, mag ja noch eine ganz andere Frage sein. Na gut – und die Welt von heute ist natürlich greller, lauter und sicherlich auch unübersichtlicher als vor ca. 40 Jahren.
        Ich versuche ja nur, das zu verstehen. Was heute eventuell anders (geworden) ist.
        http://www.was-ist-heute-anders?.de oder so.

      • christjann schreibt:

        ach, mit 15… wenn ich mit 15 was hätte entscheiden müssen, du liebe Güte… ich fands nach dem Abi schon schwierig genug… und ich war ein ganz braves bio-deutsches Mädchen ohne multikulturelle Verwirrung mit immerhin „bemühten“ Eltern, aber natürlich biegen sie einen so hin, wie sie es für richtig halten… und wenn die türkische Mädchenkarriere noch immer in „heiraten“ endet, dann ist der Rest zwischen Schule und vorgegebenem „Leben“ nur ein irgendwie Zeit überbrücken… für was soll man sich denn da engagieren?
        Und wenn ein Junge andere Träume hat als seine Eltern, zum Beispiel Emre mit Katharina… mit 15, 16… ist die Familie immer noch stark genug, die zu unterbinden…
        es seufzt
        Christjann

  6. Frau Ute schreibt:

    Genau, Nesrin, meld dich ab von Jobcenter, meld dich ab von Geldkriegen, meld dich ab von Maßnahme. Und meld dich an bei Abschluss machen, Arbeiten, Leben! Beste Voraussetzungen hast du ja, dank Fräulein Krise!

  7. Tolkienist schreibt:

    So, jetzt bin ich durch mit dem Block. Beeindruckend, was Sie da jeden Tag leisten, Frl. Krise! Die Chaostruppe ist mir nur von den Texten her schon so ans Herz gewachsen, dass ich am liebsten für alle Jobs aus dem Ärmel zaubern würde, wenn ich könnte.

    Ich staune irgendwie immer noch über die Gruppenprüfungen. Bei uns auf Genasiumschulle wäre das die reinste Katastrophe geworden, da hieß Team: Toll Ein Anderer Machts. Und wenn der andere es nicht so machte, dass die werten Damen und Herren Ärztenachwuchs nicht gegen alle Fragen gefeit waren, hieß es in der Prüfung ganz locker: „Der/die X hat sich so in den Vordergrund gedrängt, ich konnte mich gar nicht darauf einlassen! Voll nicht sozial!“ Die Vallah-Methode ist da wohl einfach nicht ganz so perfide 😉

    Ich bleibe dran und wünsche euch erst mal alles Gute…

  8. Kontaktpersonen schreibt:

    Hach ja, die Maßnahmenkarrieren… wenn sie Glück hat, reicht einer dieser Kurse. Wenn nicht, dann wird sie vermutlich an einem nach dem anderen teilnehmen…

    • Ursel schreibt:

      …und einen nach dem anderen vergeigen.

    • poprischtschin schreibt:

      „Maßnahmekarrieren“ wird es in bisher bekannter Form nicht mehr geben, das Geld ist alle. Die U25 fördert man noch besonders, haben die ja einen Anspruch auf eine Ausbildung. Danach biste in den Arsch gekniffen, bei uns schlagen sich die Ansprechpartner in der Arge und im Jobcenter mittlerweile fast um Bildungsgutscheine, so rar sind die. Ich habe bis vor kurzem in einem Bildungsträger gewerkelt, die Anzahl der MAE´s fiel allein im letzten Jahr von 380 auf 53, davon 43 U25. Da geht eine ganze Industrie den Bach runter, das kann man jetzt gut finden oder auch nicht…

  9. fraufreitag schreibt:

    ich will mich auch abmelden. von der achten klasse….

  10. Rabin schreibt:

    Warum sollt Frl. Krise die Schüler nicht losjagen? Es ist ja bestimmt mehr als einmal an die Abgabe erinnert worden. Und wie heißt es so schön: Was man nicht im Kopf hat, hat man in den Beinen. Geht mir ja nicht anders. Manchmal 😉

  11. Tricia McMillan schreibt:

    Kann Nesrin doch Kuseng heiraten und Kinder kriegen. Ist viel besser als so Maßnahme!

  12. Mocca schreibt:

    Ist ja wieder typisch, der ADAC kommt gar nicht hinterher Autos zur Fortbewegung zu bringen und woanders werden Autos abgeschleppt.

    • Frau X. schreibt:

      Abschleppen ist doch leicht! Aber die Leute wollen ja nicht, dass ihr Auto abgeschleppt wird, sondern, dass der ADAC es zum Laufen bringt, trotz altersschwacher Batterie oder leergeörgelt und so. Ach ja, und kosten darf es auch nix.
      Aber eigentlich ist das ein klassischer Fall von THEMA VERFEHLT, dafür gibbet mit viel Glück noch ne 4 minus 🙂

  13. Lisa schreibt:

    Bin nach einer Nacht mit sehr wenig Schlaf nun auch ganz durch.
    Ihre Gruppe ist so toll verrückt, einfach zum knuddeln.
    Und sie schreiben ganz ganz wunderbar Froilein Krisi.

    Wer nun wen heiratet, ob Kuseng, Händy, oder Vallah, ich freue mich auf weitere Geschichten.

    die Lisa.

    • frlkrise schreibt:

      Hier:Fleißsternchen *****, bevor wieder jemand zum Schulleiter geht!

      • Tricia McMillan schreibt:

        Aaaaalso, ich habe auch keine Fleißsternchen bekommen, als ich ihren Blog durch hatte. Ist ja wohl auch voll unnötig, ist doch schließlich keine Fleißaufgabe, sondern (meistens) das reine Vergnügen! Wenn hier jemand Fleißsternchen bekommen sollte, dann ja wohl Frl. Krise, die uns so fleissig an Ihrem Schulleben teilhaben lässt!
        Leider bin ich keine Lehrerin, darum kann ich Ihnen leider keine Sternchen geben. Schade, Frl. Krise…

  14. Lieblingsschüler schreibt:

    Es ist ja auch schon hart, mit 15/16 auf einmal ins harte Leben entlassen zu werden….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s