Dschungelcamp

„Ich hab die Collage nicht gemacht, aber dafür Z W E I von diesen Bildern!“ Thorsten hält zwei auf Karton gemalte Stilleben hoch.
Eins ist fertig, das andere befindet sich noch im Anfangsstadium. Ich gucke ihn zweifelnd an.
„Nee! Ich habe jedem doch nur eine Pappe gegeben!“ sage ich.
„Janein, ich war doch so schnell fertig,“ behauptet Thorsten,“ da haben sie mir noch eine gegeben!“
„Niemals!“ sage ich. So ein Quatsch!
Ich drehe das unfertige Bild um. Die Rückseite ist mit schwarzer Deckfarbe beschmiert. In einer freien Ecke steht ‚Thorsten‘. Auf der Rückseite des fertigen Bildes befindet sich auch viel schwarzes Geschmier und in jeder Ecke steht KingThorsten oder ähnlicher Mumpitz.
Hier stimmt etwas nicht! Dummerweise kann ich mich beim besten Willen nicht daran erinnern, WAS Thorsten gemalt hat. Ich habe ein Top-Gedächtnis für Bilder, aber ausgerechnet hier versagt es… eigentlich kann ich mich nämlich gar nicht dran erinnern, dass Thorsten überhaupt irgendwas gemacht hat.

Diese zehnte Klasse ist ein Sargnagel für mich. Gott sei Dank ist es bald vorbei, ab Februar haben sie Musik anstatt Kunst. Dann bin ich raus aus der Nummer….Ich zähle schon die Stunden…Aber zuerst muss ich die Noten vervollständigen, daran geht kein Weg vorbei. Eigentlich sind die Zeugnisnoten schon fast fertig, aber es gibt noch ein paar Bilder ohne Namen oder mit sonstiger unklarer Provenienz…

Außer mit Thorsten habe ich mit Glitzer-Ali ein Problem. Sein Stillleben werde ich nicht benoten. Als ich ihm das sage, rastet er aus und beschimpft mich aufs übelste. Aber das Bild IST geklaut, es gehörte seiner Mitschülerin Abigail. Ali hat ihren Entwurf an dem Tag an sich genommen, als sie gefehlt hat. Er hat es ungelenk ausgemalt und obwohl ich ziemlich schnell gemerkt habe, dass er Abis Bild in der Mangel hat, kam jede Hilfe zu spät – das Werk war ruiniert und zwar gründlich.
Ali leugnet hartnäckig. „Beweisen Sie mir!“ schreit er mich an, „vallah, das ist mein Bild, egal, was du Hure sagst!“ ‚Sharmuta‘ sagt er in Wirklichkeit und noch einige andere unschöne Ausdrücke mehr. Ich entsorge ihn schleunigst, was zur Folge hat, dass er jetzt im Flur randaliert. Herr Böck, der im Nachbarraum unterrichtet, kommt herein und bietet mir an, Ali mitzunehmen, aber der zieht es vor, ihn ebenfalls zu beschimpfen und dann schleunigst in den Weiten des Treppenhaus zu entschwinden.

Zurück zu Thorsten…. Der beharrt immer noch darauf, dass beide Bilder von ihm gemalt wurden und er hat inzwischen auch mehrere Zeugen rekrutiert, die im Namen sämtlicher bekannter Götter schwören, dass er die Wahrheit sagt. Ich bin restlos abgenervt und wütend, ich hasse diese elende Lügerei und vor allem den Glauben, damit käme man am einfachsten und bequemsten durchs Leben.
Ich drehe die beiden Malpappen hin und her. Dann habe ich DIE Idee. „Mal sehen, was unter der schwarzen Farbe hier auf der Rückseite ist!“ sage ich und befeuchte einen kleinen Schwamm mit Wasser. Die Farbe lässt sich spielend abwaschen. Auf dem fertig gemalten Bild erscheint in der Mitte ein blaues Kuli-Gekrickel. Das lässt sich natürlich nicht abwaschen. Mist!Denn unter dem Gekritzel steht noch etwas mit gelber Schrift geschrieben… Man kann es beim besten Willen nicht entziffern.
Der letzte Buchstabe könnte vielleicht ein i sein.
Moment mal!
Wie hieß noch gleich die Schülerin, die neulich weggegangen ist? Mariam El-Ali! Natürlich! Ja! Das ist der Name, der auf dem Karton steht!

Der Täter ist blass geworden. Er dreht und windet sich und gesteht am Ende.
Außer einem popeligen Bildanfang hat er also nichts gerissen…. Die Note ist klar. Sie wird nicht nur im Halbjahreszeugnis stehen, sondern auch im Endzeugnis am Schuljahresende. Thorsten sagt nicht mehr viel.

Es klingelt. Gott sei Dank! Ich bin bedient. Noch nie, wirklich noch nie habe ich erlebt, dass sich Schüler einer Klasse gegenseitig die Bilder klauen…
Wo soll das denn noch alles hinführen?

Seit Weihnachten ist schwer der Wurm drin.

Vielleicht liegt es dran, dass den Zehnern so langsam klar wird, dass sie alles vergeigt haben.
Gülten z. B., die schon 27 Bewerbungen geschrieben hat, bekommt jeden Tag eine neue Absage. Aynur hat ihre Eltern davon überzeugt, dass ihre Klassenlehrerin (also ich) am ganzen Elend schuld ist, sie haben sich schon bei der Schulleitung beschwert. Die Zeugnisse werden desaströs, es gibt Fehlzeiten und Verspätungen ohne Ende, fast keiner hat bisher die Anmeldung für die Präsentationsprüfung abgegeben, nur wenige werden die Realschulprüfungen bestehen – all das ist schwer auszuhalten.
Auch für mich.
Wochenende – Gott sei Dank.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Antworten zu Dschungelcamp

  1. Mrs. Porcelain schreibt:

    Wochende ein Glück . aber dann doch bitte ohne Dschungelcamp!?

  2. oxypelagius schreibt:

    Ich empfehle zum Feierabend:
    Rotwein ist für ältere Knaben eine von den bessren Gaben… Für Mädchen auch

    • frlkrise schreibt:

      yepp… ich bin doch schon dabei….*sing

      • Olaf schreibt:

        nach „*sing“ kommt hesedehesede… nach dem späteren Aufwachen ein entspanntes seliges „lall“. Und dann ins Bad eiern zum Zähneputzen. Dann wieder ins Bett.
        Dafür brauchen Sie nicht so viele Buchstaben.
        Ich leide mit Ihnen.
        Hesedehesede…
        Soo sinnlos…

  3. shelkagari schreibt:

    Die Kids scheinen das Plagiieren recht propper vom Herrn zu Guttenberg gelernt zu haben…

  4. Minou schreibt:

    Oh, armes Frl. Krise. Was für ein besch****** Tag! Lassen Sie sich wenigstens den Rotwein schmecken 🙂

  5. Wilde Henne schreibt:

    Ochneee, Bilder von Mitschülern klauen? Das ist echt unterste Schublade. Und dann noch leugnen und erst gestehen, wenn Sie den Beweis ans Tageslicht holen. Thorsten sollte in die Politik einsteigen – dort ist solches Verhalten gang und gäbe (wie hiess der bei euch noch mal, Guttenberg?)

    Dass Sie von solchem Verhalten demoralisiert sind, kann ich gut verstehen, Frl. Krise. Sowas ist irgendwie nicht mehr lustig. Das kann man drehen und wenden, wie man will.

    Wenn Sie jetzt um die Ecke wohnen würden, würde ich sagen, kommen Sie zu einem Glas Roten.

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

  6. MF schreibt:

    Ja, so sind Sie (die Kids) und dich dachte, dass die hier ein wenig anders wären. Alles tun um (augenscheinlich) möglichst leicht durch das Leben zu kommen, Ich wünsch uns viel Spaß mit den Verrückten

  7. Mascha schreibt:

    Also wenn ich mir immer so Ihre Geschichten anhöre, bin ich dankbar, daß meine Rasselbande aus 3-4-jährigen besteht, die einfach nur zuckersüß sind…..und sie klauen keine Bilder….sie haben noch Spaß daran selbst Kritzelkreise aufs Papier zu zaubern.

    • Tricia McMillan schreibt:

      Meine Tochter ist noch nichtmal 3 und kann schon:
      – Punkte
      – Striche
      – Kreise
      – Krikkelkrakkel
      und zwar mit
      – Filzstiften
      – Buntstiften
      – Wachsmalstiften
      – Fingerfarben
      – Pappas Airbrushpistole, die er leichtsinnigerweise liegen gelassen hat
      und zwar
      – auf Papier (zB Tapete)
      – auf dem Tisch (ohne Papier)
      – auf dem Sofa
      – auf ihrer Haut (zB im Gesicht)
      – auf Kleidung (sich selbst und ihre Freunde schön machen)
      – auf dem Fußboden (es gibt Farben, die gehen auch von Laminat nicht mehr runter)

      Was bisher noch nicht klappt:
      – Mama die Haare anmalen (das hat sie glücklicherweise nicht mit der Airbrushpistole versucht!)

  8. Bill Eggenschwiler schreibt:

    dieser ganze Rotwein, der gestern Abend zu Ihrem Wohl getrunken wurde…..-, möge er doch etwas bewirken!

    • J schreibt:

      Das Problem ist immer, wie geht man mit Schülern um, die sehen, dass die Felle davon geschwommen sind. Es gibt kein Rezept und es ist sehr sehr schwierig. Vielleicht haben wir das Glück, dass wir eine kleine Schule sind, dass sich (fast) alle Kids stark mit der Schule identifizieren. Und weil wir so klein sind, kann sich auch noch gut um die Problemfälle gekümmert werden, von den verschiedensten Seiten, auch externen Partnern, und da läßt sich noch manche Lehrstelle auftun, auch mit einfachen Hauptschulabschluss.
      Den mittleren Bildungsabschluss machen hier ohnehin nur die besten der 9. Klassen, mit 2,3 im qualifizierenden Abschlusszeugnis. Das erspart den Lehrern doch einiges.
      Ich kenne einige Schulen in Ihrer Stadt und da ist die Situation ungleich schwieriger.
      Ja, ja, der Chiantiwein!
      Ob der auf Dauer hilft…

  9. christaschule2010 schreibt:

    Es muss nicht immer Alkohol sein! Wie wärs mit einem leckeren Kaffee und ofenwarmen Brötchen? Helfen der Seele und der Stimmung sicher ein wenig weiter!

    Ein schönes Wochenende und eine bessere Woche – frl. Krise!

  10. scrapiaPi schreibt:

    O Manno! Und ich dachte der Bericht einer Schülerin in der BILD Zeitung (sie hat wohl auch ein Buch geschrieben) sei dann doch ein bisschen aufgebauscht. Aber wenn ich das so lese, bin ich heilfroh vor Jahren ins normannische Land ausgewandert zu sein. Mich als Lehrerin als Hure beschimpfen lassen zu müssen, finde ich bei aller Toleranz dann doch ziemlich heftig.
    Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft liebes Frl. Krise
    LG aus der „beschaulichen“ Normandie

  11. frau r. schreibt:

    Ach herrje, so ein bescheidener Tag. Ich fühle wirklich mit Ihnen, frl. krise. Und dann besitzen diese Monster auch noch die Frechheit und beschuldigen die LehrerInnen für das eigene Versagen. Denen gehören die Ohren langgezogen.

  12. mayarosa schreibt:

    Auweia. Bilderklau im Kunstunterricht. Das habe ich auch noch nicht gehört. Andererseits, in einer Welt, in der sich das Erschleichen von Doktortiteln Schule macht …

  13. Olaf schreibt:

    Ach GlitzerAli – ich hatte ihn als Galan bezeichnet, nachdem er gesagt hatte (sinngemäß), daß Frollein Krise auch so glitzert…
    > Ihr habt alle voll Glitzer ü b e r a l l!“ sagt Esra. „Nur Sie nicht, Frl. Krise!“
    Da springt der kleine Ali auf. Er hat wie immer nicht richtig aufgepasst und scheint zu glauben, mein Zustand sei ein Defizit.
    „Lass ma Frl. Krise in Ruhe!“ sagt er giftig zu Esra. „Die glitzert auch, wenn sie nicht glitzert!“<

    https://frlkrise.wordpress.com/2011/12/01/mit-glanz-und-glimmer/

    Pappnase… Zugleich – läßt sich da noch etwas machen ?
    Save Ali !
    Oder nich ?

    • frlkrise schreibt:

      Das ist das Elend bei unseren Schülern…heute geht es gut, morgen ist alles im Eimer…man darf sich auf nichts verlassen, die reinste Achterbahn.

      • Tricia McMillan schreibt:

        Da können die nichts für, das sind die Hormone!!!
        Einmal im Monat bin ich auch unberechenbar. Manchmal putze ich dann sogar freiwillig, brrrr…
        Und die haben die ganze Zeit Hormonschwankungen wie Kaninchen in der Pharmaforschung!

  14. Lieblingsschüler schreibt:

    Für „Hure“ nur in den Flur? Wofür gibt’s Schulverweise?
    Und wie jetzt Wochenende? Haben Sie nicht noch irgendwelche Arbeiten zu korrigieren? Das kann ja wohl nicht angehen, dass Sie mal Freizeit haben!

    • frlkrise schreibt:

      Schulverweis? Wovon träumst du nachts? Einem Schulverweis geht ein etwas 1-2jähriges Verfahren voraus, inklusive Schulrat und allem, was dazu gehört. Ich könnte ihn polizeilich anzeigen – das geht u. wird uns sogar von der Polizei empfohlen.
      Schulstrafe für Hure: Tadel, maximal schriftlicher Verweis, der tut ihm nicht weh u. der kommt wahrscheinl.- man ihm ja nicht alle berufl. Chancen verbauen – nicht mal aufs Zeugnis.
      Nein – ich habe NICHTS zu korrigieren. Gar nichts. Null.
      Und das ist gut so!

      • kallisto73 schreibt:

        Hm, ich finde es schon merkwürdig, daß man einen anderen Menschen (noch dazu Lehrer) mit einem solchen Schimpfwort belegen kann, ohne daß es irgendwelche Konsequenzen hat.
        Im Berufsleben würde dies zu einer sofortigen Abmahnung führen, wahrscheinlich gleich mit einem Gespräch beim Personaler.
        Ich finde es unentschuldbar, daß wir es soweit kommen lassen, daß Menschen miteinander so umgehen. Was wohl passieren würde, wenn Sie, Frl. Krise, einen Schüler so beschimpfen würden?

      • Ulla 39 schreibt:

        Nein, Sie haben nichts zu korrigieren? Wenn ich Sie recht verstehe, folgen Sie auch nicht der Empfehlung der Polizei, den Kerl anzuzeigen? Ach, liebes FrlKrise, da kann ich Ihnen wirklich nicht (mehr) folgen.

      • frlkrise schreibt:

        Beim Nicht-Korrigieren können Sie mir nicht folgen????? Es musste doch schon alles Freitag fertig sein, wg. der Zeugniskonferenzen nächster Woche….!
        Und Anzeigen? Mal sehen, ich bin nicht abgeneigt, will aber erst mal mit dem Klassenlehrer sprechen.
        Übrigens habe ich schon Schüler angezeigt, aber die Wirkung einer solchen Anzeige wird im Allgemeinen sehr überschätzt.

      • hauptschulblue1J schreibt:

        Nichts korrigieren ist prima. Wir haben ohnehin noch die Vorbereitungen und sonstigen Planungen.
        Aber Schulverweis: das geht bei uns schnell (manchmal Göttin sei`s gelobt). Wenn noch schulpflichtig, andere Schule. Wenn nicht mehr – mal schauen. Auf die Straße schicken wir sie nicht.

  15. Madmoiselle Helène schreibt:

    Glitzer Ali? Warum?

  16. Lieblingsschüler schreibt:

    Ich meinte ja so einen schriftlichen Verweis. Bei uns bekommt man den schon mal für solche Sachen. Bei dreien fliegt man dann.

  17. puzzle schreibt:

    Wie schrieb gestern unter einem anderen Thread jemand so treffend: es sind die kommenden Bundespolitiker. Oder zumindest sind dies die Kids, die mit solchen plagiativen plakativen Erfolgssmodellen in den letzten Monaten konfrontiert waren.

  18. Mike schreibt:

    Und alle, die mitgeschworen haben, könnten Sie fragen:

    „Was ist Dein Wort in Zukunft wert?“

  19. DonFerrando schreibt:

    Mein Vorschlag: 3 Wochen Jugendwerkhof für „Hure“, dann ist er geheilt!

  20. RogueEconomist schreibt:

    Schon eine traurige Vorstellung. Ihre Schüler denken sich sicherlich, dass sie total verpeilt sind und sowas nie merken… Vorallem nicht mit x-Jahren Berufserfahrung… Naja. Vielleicht sollte man sie mal zu rate ziehen, wenn es um „kunst“fälschungen geht 😉 Ich tue mir im Rahmen eines Betriebsausfluges übrigens demnächst eine Kunstausstellung an. Können sie mir vielleicht noch ein paar altkluge Vokabeln zuflüstern, damit ich groß aufspielen kann? 😉
    Ich kann, wie so oft, nur den Hut ziehen. Ich hätte schon längst keine Lust mehr, mir das anzutun.
    Da mir für sowas ja die Vergleichsmöglichkeit fehlt, ist sowas nur der übliche Wahnsinn? Sie sind ja schon ein paar Jährchen im Geschäft. Läuft das (zyklisch) so mit jeder Truppe die sie als Klassenlehrerin haben, oder sind die Experten, die sie im Moment betreuen, wirklich einfach nur extrem?

  21. Antonietta schreibt:

    Ich zähle schon die Tage mit meiner 9… Die haben im zweiten Halbjahr Kunst statt Musik (bei mir). 🙂

  22. Lilo schreibt:

    Also in der bayerischen Gümnasiumschulle, in der ich war, war das Bilderklauen, (auch Bild von vor 2 Jahren einreichen, Bild aus der Parallelklasse wiederverwerten) in der Kollegstufe schon auch beliebt. Das ist aber schon ein paar Jährchen her und hatte also nichts mit Supergutti zu tun, sonder eher mit dem Hang zur Bewusstseinserweiterung des Kunstlehrers…

  23. Dschungelstar schreibt:

    Alles klar. Thorsten ab ins Dschungelcamp

  24. KC schreibt:

    *lach* Wir haben unsere vermurksten Bilder wenigstens verschwinden lassen und haben darauf bestanden, dass die böse Putzfrau sie bestimmt nicht vom übrigen Dreck im Raum unterscheiden konnte und deshalb entsorgt hat…aber dass einer das Bild von irgendwem anders genommen hätt, nee, das hätte es nicht gegeben…
    Wobei es auch genug Fälle gab, wo das Bild zu Hause zu Ende gemalt wurd…allerdings hatte ich einen ganz findigen Kunstlehrer, der ziemlich gut darin war, Stile zu unterscheiden 😀 😀 😀 Der hat sofort gemerkt, wenn Mutti das Bild zu Ende gemalt hat 😛

    • hfddh schreibt:

      Mutti? Das hätten wir nicht gewagt. Die wäre doch die erste gewesen, die zum.Lehrer rennt! Wir haben das schön die große Schwester (in Ermangelung einer eigenen großen Schwester konnten die bei Freunden geliehen werden) rekrutiert und Mutti dafür nicht erzählt mit wem die rumgeknutscht hat 😀

      Oder bei dem richtigen Lehrer einfach angestrengt. Mangelndes Talent kann man halt nicht ersetzen, aber Mühe wurde teilweise auch belohnt. Fand ich gut, haben die Mathelehrer bei den künstlerisch begabten Zahlenhassern bei uns allerdings auch gemacht. Ne solide zwei war durch wirklich Anstrengen immer drin, egal ob Latein, Sport oder Musik

  25. Blinkfeuer schreibt:

    Und da stet es: „ab Februar haben sie Musik anstatt Kunst. “ Wenn es aber ein Drecksunterricht ist (hat nichts mit dem Personal zu tun, eher mit der „IDEE“ von Musikterror), wenn man also nach strikten 6 Jahren aus der öden Schule kommt, Geburtsdaten von ollen Komponisten lernen musste, den „Peter und der Wolf Obermüll“ ertragen musste, aber NIE ein Instrument betatschen durfte….dann hatten frühere Lehrergenerationen einfach nur das Glück der frühen Geburt. DAS sollte sich niemand heute mehr als „Bildung“ bieten lassen.
    Übrigens, falls die studierten Kultusfreaks es nicht vermitteln:
    Schule kann in einer Welt, in der es nichts so überviel hat wie Arbeitskräfte, nur das Nichtstun schulen. Interessen haben Schüler sicher, aber reale Aussichten doch nicht. Warum täuschen Lehrer also etwas vor, was nicht zu glauben ist, und wundern sich, wenn sie nicht ernst genommen werden? Zu lange studiert? Und in den Bachelorzeiten kann man – eher: frau– auch am Leben als Kellnerin in der Studikneipe sich nicht mehr schulen….ein Jammer… wie Lehrerblogs eben..,weltfremd, oh weh..

    • tom625 schreibt:

      Hier fehlt was: „in einer Welt, in der es nichts so überviel hat wie GERING BIS GAR NICHT QUALIFIZIERTE Arbeitskräfte“

  26. strenge Tamara schreibt:

    Ich hoffe inständig, T´s Kunstnote wird eine glatte 6! Alles andere wäre kaum zu verantworten. Andererseits: Was bringts? Wird ihn nur noch asozialer werden lassen, wenn es so gar keine Perspektive mehr gibt. Mich würden die Ausbildungsberufe, so es denn welche gibt, Ihrer Schülerinnen/Schüler interessieren? Was werden solche Nichtsblicker?

  27. Alea schreibt:

    Boah, der Thorsten. Dass man überhaupt sowas zu einem anderen Menschen sagen kann, und dann auch noch zur Lehrerin!
    Bildfälschung gab es bei uns auch einmal, das war in der Grundschule. Da hat einer auch das Bild von einem Mädchen geklaut, er hat aber dummerweise ihren Namen nur durchgestrichen und seinen drübergeschrieben. Das war nicht ganz so schlau…

  28. Shannon schreibt:

    Jetzt beschweren Sie sich noch, Frl.Krise, aber in ein paar Jahren, wenn Ali sich gebessert hat und sein Handwerk richtig versteht, dann wird er Ihnen einen „echten Monet“ vorbeibringen. 😉

  29. Till schreibt:

    Die Kommentare habe ich bei diesen Eintrag wieder sehr gerne gelesen.
    Obwohl eine wichtige Frage noch nicht geklärt wurde:
    Zweitausendzwölf gibt es Jugendliche die Thorsten heissen???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s