Silvesterblues

Es ist genau wie im letzten Jahr…. Silvester kann mir gestohlen bleiben. Weder gefallen mir die Rückblicke auf das alte Jahr noch die Ausblicke auf das Neue.
Ich habe eine Silvesterphobie.

Trotzdem ein kleiner Blog-Rückblick! Sich an der Statistik festhalten hat was Beruhigendes….
Beim Bloggen gab es Höhen und Tiefen und sie lagen dicht beieinander:
Pünktlich zum 1. Bloggeburtstag im Juni kam es zu einer unerquicklichen Attacke von rechten Trolls, die mir aber letztlich dank meiner engagierten Leserschaft -DANKE EUCH ALLEN!- nicht den Spaß am Bloggen nehmen konnte. Ein Interview mit Spiegel online zu diesem Thema brachte an einem Tag 56 000 Aufrufe. Das war mein absoluter ‚Klick‘-Rekord und wird es wohl auch für immer bleiben.
Überhaupt: In diesem Jahr stieg die Zahl meiner Leser schwindelerregend an: es gab ziemlich genau 1.800 000 „Klicks“. Damit war „Frl. Krise“ in den WordPresscharts weit oben, meistens auf einem der ersten vier Plätze zu finden.

Mich wundert es jeden Tag wieder, dass sich sooooo viele Leser für „Neues aus der Zwangsanstalt“ interessieren und ich weiß, das verdanke ich meinen außergewöhnlichen Schülern… sie sind verrückt und demolieren mein Nervenköstüm, aber sie sind auch liebenswert und herzlich und ohne sie wird es ganz schön öd werden an der Schule. (Aber es gibt auch schon die Aussicht auf spannende Geschehnisse im nächsten Schuljahr!)
Jedenfalls muss ich mich hier jetzt endlich bei meinen Schülern bedanken: Danke, dass ihr euch soweit berappelt habt, dass es mir langsam anfängt leid zu tun, dass ihr im Juni geht! Danke, dass ich mit euch so viele lustige oder anrührende Momente erleben durfte! Und danke, dass ihr mich nicht so runtergerockt habt, dass ich das alles nicht mehr in einem blog hätte aufschreiben können…. Niemand von euch liest hier mit. Aber ich habe mir vorgenommen euch jetzt hier und da mal eine Geschichte vorzulesen. Schließlich fragt ihr immer, weshalb ich mir alles notiere, was ihr ulkiges sagt. Ich weiß, ihr glaubt mir nicht, wenn ich sage, man müsse ein Buch über euch schreiben…..
Und auch euch, lieben Lesern, vielen Dank! Lest bloß weiter mit, sonst halte ich das Schuljahr womöglich nicht durch! Wenn das mit den Bewerbungen so weitergeht …und dann die Prüfungen…vallah, da kommt noch einiges auf uns zu, versprochen!

Rutscht gut ins Neue Jahr und hoffentlich wird 2012 endlich das Jahr, in dem alle unsere Wünsche wahr werden….
Prost!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hm... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Silvesterblues

  1. seelenhafen schreibt:

    Ein Spiegel-Interview? Wo findet sich denn das?

  2. maddog.dentier schreibt:

    Schönes Fazit,danke fürs bloggen und ebenfalls ein tolles 2012

  3. Schrödingers Katze schreibt:

    Na klar lesen wir weiter! Alles andere wäre strafbar 😉
    Vielen Dank für viele lustige, unterhaltsame, nachdenkliche, zu tränen rührende und auch manchmal traurige Stunden. Und in der schwersten Stunde (im Juni) werden Sie nicht alleine wehmütig auf das Schuljahr zurückblicken.
    Alles Gute für das kommende Jahr!

  4. snoopylife schreibt:

    Ja. Ein Buch!!! Her damit… 🙂

  5. Christina Zacker schreibt:

    Liebes Frl. Krise – auch von mir vielen herzlichen Dank für viele Stunden erfrischender Lesefreude! Und: Weiter so – auf ein ereignisreiches Jahr 2012. Damit Ihnen die Geschichten nimmer ausgehen.

  6. Ute schreibt:

    Guten Rutsch & alles Gute für 2012! 🙂

  7. Isauricus schreibt:

    Ich bin erst seit kurzem ein Abonnent und bin wirklich begeistert!
    Ihre kurzen Geschichten sind genau das, was mir Abends von dem Politik-Gedöns, womit ich mich den ganzen Tag lang zuspamen lasse, wieder Erholung bietet.

    Weiter so, ich bin gespannt was mich im kommenden Jahr als Leser erwartet!

    Ich wünsche Ihnen und Ihren Schülern alles Gute für das kommende Jahr! 🙂

  8. Backspin schreibt:

    Guten Rutsch Frl. Krise

  9. rotezora schreibt:

    Alle guten Wünsche für 2012, Frollein Krise, auf dass es ein echtes Krisenjahr werde! Nur mit dem Erfüllen aller Wünsche wäre ich vorsichtig, was soll dann 2013 noch kommen? Oder wird die Welt dann doch untergehen, wie manche aus dem Majakalender schlussfolgern? Oder sollte bei diesem Wunsch Ironie im Spiel gewesen sein? Fragen über Fragen. Es bleibt spannend. Und das ist die Hauptsache. Bis bald mit neuen Geschichten aus dem prallen Leben, hoffe ich.

  10. puzzle schreibt:

    Liebes frl Krise, ich bin bei der Silvesterphobie dabei, empfinde aber diese Art von Jahresabschlußbericht als angenehm.
    Es macht mir immer wieder Freude, einer der vielen Klicks zu sein, um mitzulesen, wie elastisch so ein Nervenköstüm sein kann, wenn man nur will.
    In mancher Hinsicht sind die Erlebnisse vielleicht spezifisch durch den multikulti-Hintergrund geprägu, aber vieles ist schlicht die Auseinandersetzung damit, wie man als in irgendeiner Weise mit Erziehung oder Bildung von Jugendlichen Befaßter in die pubertätswattierten Köpfe Zugang findet. Oder auch nicht.
    Habe schon überlegt, ob ich mich nicht aus Sympathie in ‚Püzzle‘ umbenennen sollte 🙂

  11. Franka schreibt:

    Liebes Fräulein Krise,
    ich lese und lebe und leide und lästere und liebe und lache immer mit Ihnen!

    Kommen Sir gut ins neue Jahr und leben Sie wohl!

    ♥ Franka
    (Frau Buntstift)

  12. Madame Chaos schreibt:

    Und wie Leserzahl wird weiter rasant steigen 🙂 Immerhin erleichtern Ihre Geschichten einem den Umgang mit dem alltäglichen Chaos in der Schule! Vielen Dank und einen guten Rutsch!

  13. oxypelagius schreibt:

    Sivester-Blues? Na haben wir schon ein Schlückchen intus? Macht gar nix! Hast Du Dir verdient liebes Fräulein! Ach, wie kann ich Dich verstehen: Ab 40 endet das Schweigen der Organe, ab 50 ist Silvester ( oder Sylvester, was stimmt eigentlich, Frau Lehrer?) viel zu oft. Das Leben rast vorbei. Huch diese Falte war doch gestern noch nicht da.. Der Sand in der Eieruhr des Lebens rinnt immer schneller… Ja ja das kennen wir. Trotz alledem: Alles erdenklich Gute für 2012 ff! Strotzen sollste vor Gesundheit …

  14. mayarosa schreibt:

    Silvesterblues. Den kenne ich. Ist ein guter Kumpel von mir und drängt sich immer wieder auf, mich ausgerechnet zum Jahreswechsel zu besuchen …
    Trotzdem einen schönen Silvesterabend und alles Gute für 2012

  15. Jan schreibt:

    ich les gern mit… 😉

  16. rotezora schreibt:

    …und nicht vergessen: let’s have Champagne, and not only with the bird!

  17. Pralinezart schreibt:

    Ich freue mich schon auf tolle Stunden mit Ihnen im Jahr 2012. Rutschen Sie gut!! Pralinezart

  18. Olaf schreibt:

    Auch von mir ein Gruß zu Ihnen.
    Ihnen wünsche ich ein erfolgreiches Neues Jahr 2012, viel Gesundheit, Fantasie und Nervenstärke. Und vor allem schöne Begegnungen mit Ihren Schülern (davon haben wir ja auch etwas, wenn Sie sie uns verraten).
    Ich werde weiterhin gerne hier lesen und mitlästern, mich mitärgern, -wundern und -freuen. Mir kommt es mittlerweile sowieso schon so vor, als kennte ich all die Schööler schon persönlich – entsprechend fühle ich schon mit.
    Ich bin gespannt, was nächstes Jahr so alles passieren wird.
    Dank an Sie aus Hamburg.

  19. RogueEconomist schreibt:

    Kommen sie gut rein!

  20. kingkenny7 schreibt:

    Ich habe zwar keine Phobie vor Silvester, aber dieser Tag wird gemeinhin ziemlich überbewertet. Ansonsten von mir auch ein gutes Jahr 2012 allerseits!

  21. juniwelt schreibt:

    Ein gutes neues Jahr für Sie, Sie schreiben so liebevoll & lustig (auch wenn Sie sich ärgern) über Ihre Schüler, es ist wirklich eine Freude hier zu lesen.
    Guten Rutsch und liebe Grüße
    Juniwelt

  22. Jürgen schreibt:

    Alles Liebe und Gute für 2012.
    Wir arbeiten mit derselben Klientel. Schön, dass Sie darüber schreiben.

  23. Dr. med. Luzifer schreibt:

    Ihnen auch ein frohes Neues! 🙂

  24. zweitesselbst schreibt:

    ohja, frl. krise sind beachtlich. wie Sie es schafft, mich mit ihren Geschichten immer wieder zum lächeln zu bringen.

    Kommen Sie gut rüber ^^

  25. Sanna schreibt:

    …oute mich mal als „Krise-süchtig“.
    Darum: Guten Rutsch in ein 2012, das uns weiterhin regelmäßige Berichte aus der Lehranstalt bringt.

  26. 360hcopa schreibt:

    Also darauf habe ich schon lange mal gewartet, weil ich manchmal den Eindruck hatte, deine Schüler werden doch hier einfach recht verheizt!

  27. Hajo schreibt:

    ja, liebe Frl Krise, das war schon mal schon recht schön, aber es geht noch besser
    .. deshalb: weitermachen (man nennt das „training on the job“) und das – weil’s ja noch immer nicht perfekt ist – geht dann weiter bis zu Deiner Pensionierung 😀
    Herzliche GRüsse und für die kommenden Jahre alles Gute
    Hajo

  28. Nemo schreibt:

    Silvester ist auch nicht mein Lieblingstag – nimms gelassen, es geht vorbei. Alles Gute im Neuen Jahr! Ich freue mich schon auf neue Geschichten.

  29. fbtde schreibt:

    Phobie, sehr gut. Geht mir ähnlich.

  30. minigoddess schreibt:

    Ein frohes neues Jahr wünsche ich Ihnen und ihren Schülern natürlich 😉
    Ich hoffe weiter auf solch amüsierende Beiträge – aber da wird sich ihre Schülerschar natürlich selbstverständlich drum bemühen 😀

  31. Christjann schreibt:

    Liebes Frl. Krise,

    Silvester wird absolut überbewertet (Weihachten übrigens auch) – seit ich aufgehört habe, davon irgendetwas zu erwarten, gehts mir besser damit – ich war lange eine Jahresendfeste-Boykottiererin —
    ich habe gerade den Juni nachgelesen, bin ja noch nicht so lange hier, urgh – wie übel! gut, dass Sie das nicht zum Verstummen gebracht hat, denn ja, natürlich verdanken Sie die Klicks Ihren Schülern aber natürlich auch sich selbst, weil Sie soo herzenswarm von Ihnen berichten. Danke dafür.

    Da das hier bislang keiner mahnend und Zeigefinger hebend geagt hat, tue ichs jetzt – weiss nicht, ob es so eine gute Idee ist, Ihre Schüler mit einer Geschichte zu konfrontieren.Ich habe über mein französisches Leben im Dorf geschrieben, das finden alle Aussenstehenden sehr liebevoll, nur nicht die Dorfbewohner, die fühlen sich „benutzt“. Und die Franzosen, die in der Lage waren, deutsch zu lesen, sehen das Liebevolle leider auch nicht so, sehen viel Kritik, die ich nicht so kritisch meinte… aber Sie sind ja schon gross, wie man hier oft sagt, Sie wissen schon was Sie tun, n’est-ce pas?!

    ein sehr lebendiges Jjahr wünsche ich, und dass Sie weiterhin so unverbittert und liebevoll von Ihrem Schulalltag berichten mögen — und sich auch ein bisschen privaten Freiraum lassen – Sie müssen uns Vampire nicht immer füttern! Wir bleiben Ihnen dennoch gewogen!

    zumindest
    Ihre
    Christjann

  32. Evi schreibt:

    Liebes Frl. Krise,

    seit fast einem Jahr klicke ich nun regelmäßig – und das mehrmals die Woche – Ihr Blog an. Jedes Mal muss ich schmunzeln, wenn ich die neuesten Geschichten lese und Sie vom spannenden Schulalltag mit großen und kleinen Sorgen berichten. Meine große Bewunderung dafür!

    Ich frage mich dann immer, ob einige meiner „Zwerge“ (im Kindergartenalter) wohl auch so sein werden, wenn sie mal in der pubertären Phase stecken und ich fürchte: ja! Dennoch würde ich niemals die Hoffnung verlieren, dass sie aus ihrem Leben etwas machen und den richtigen Weg einschlagen werden, auch mal auf die kulturellen Hintergründe pfeifen und alles so gestalten, wie sie es sich vorstellen – nicht, wie Ane oder Baba sich das gerne ausmalen.

    Und auch, wenn das Nervenkostüm im Laufe des Jahres immer kleiner wird, gibt es doch wieder große Momente, die einen glücklich machen.

    In diesem Sinne: Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches, gutes Jahr 2011!

  33. Wilde Henne schreibt:

    Liebes Frl. Krise
    Sind Sie gut angekommen im neuen Jahr? Ich gehöre auch zu denjenigen, welche die Klickrate nach oben treiben – und ich gehöre gerne dazu. Ich freue mich auf Ihre Schüler nach den Ferien, auf Ihre Sicht der Dinge, auf Ihren Humor, Ihre Schreibe, Ihre Art, mit Widrigkeiten und auch Schönem im Schulalltag umzugehen.
    Lieben Gruss von der Wilden Henne

  34. Anke schreibt:

    Liebes Frl. Krise, auch Ihnen wünsche ich ein gutes neues Jahr! Danke für die vielen berührenden Geschichten, die ich so gerne mitverfolge. Und bitte am Format festhalten:
    Blogs finde ich besser als ein Buch – da kann man nämlich nicht vorblättern, sondern lässt sich jeden Tag überraschen. Das ist wie ein täglicher Adventskalender. Unverzichtbar zum Überleben in mageren Zeiten, in denen Frl. Krise ehrlicher ist als Frau Krise. Herzliche Grüße.

  35. prior schreibt:

    seit dem spiegelinterview lese ich hier. 🙂

  36. Wild Flower schreibt:

    Frohes neues Jahr! 🙂

    Ein Format schließt das andere ja nicht aus – ich mag beide. Bücher kann man leichter mitnehmen, überall lesen, weiterempfehlen, verleihen und verschenken, auch an alle, die sich mit so „neumodischen“ Dingen wie Blogs und Feeds nicht anfreunden können.

    In Blogs können Autoren viel schneller und tagesaktueller schreiben und reagieren – und die Leser bekommen häufig einen unmittelbaren Eindruck vom Geschehen. Manches würde vielleicht ein Jahr später in Buchform gar nicht mehr wirken, weil der Bezug fehlt oder schon wieder vergessen wurde. Die Möglichkeit zum Verlinken, Taggen, etc. ist außerdem einfach klasse.

  37. Cora schreibt:

    Vielenn Dank für die vielen schönen Geschichten!
    Ich wünsche ein tolles, gesundes, aufregendes und dennoch entspanntes 2012!

  38. halab schreibt:

    Ich hätte nie gedacht, dass ich diesen „rechten Trollen“ mal zu Dank verpflichtet wäre, aber ohne sie und dieses Spiegel-Interview, wäre ich vielleicht nie auf Ihre Seite gestoßen.
    Vielen Dank!!! (an Fräulein Krise natürlich)
    Ihre Seite ist jeden Morgen ein MUSS für mich.

  39. Walking-Girl schreibt:

    Vielen Dank für das Lächeln, dass Sie immer wieder mit Ihren netten Geschichten auf mein Gesicht zaubern. Da kann ich doch nicht aufhören zu lesen.
    Alles Gute im neuen Jahr!

  40. unnaaf schreibt:

    Vielen Dank für all die lustigen und horizonterweiternden Beiträge.

  41. Suja schreibt:

    Liebe Frl. Krise,
    zunächst einmal wünsche ich Ihnen und all Ihren Lesern und Schülern ein frohes neues Jahr 2012. Ich bin eine stille Leserin ihres Blogs, verschlinge aber jeden Beitrag von Ihnen. Sie bedanken sich in ihrem Post bei ihren Schülern (und ihren Lesern), die den Blog zu dem gemacht haben, was er ist. Ich finde, das stimmt nicht so ganz. Sie haben ihn mit ihrer anschaulichen und frischen Art zu Schreiben den Blog erst zu dem gemacht was er ist! Das muss auch mal gesagt werden! Ich freue mich auf viele weitere Geschichten „aus der Zwangsanstalt“. Viele Grüße, Suja

  42. Mascha schreibt:

    Vielen Dank für die tollen Beiträge!! Sie haben eine tolle Art zu schreiben. Ich wünsche ein super Jahr 2012!!!

  43. Mr. Sonntag schreibt:

    Juchhu – alles gelesen (Fr. Freitags Blog & Buch& Kommentare danach Frl. Krises Blog & Kommentare – war krank in den Ferien). Leider fehlt mir jetzt schon was! Vielen Dank für diese kurzweilige Unterhaltung!

  44. Mr. Sonntag schreibt:

    ach ja: alles Gute für 2012!

  45. in-der-12-abbrecher schreibt:

    Das Emre nicht mehr mit Kati zusammensein soll ist mir doch schwer auf den magen geschlagen.

    Jetzt sitze ich hier und bin apettitlos, und was kommt nicht ?

    … ein neuer eintrag vom Frl. Krise der mit dem Gerücht aufräumt

  46. Teacher schreibt:

    Juhu, dann bin ich ja ab dem nächsten Eintrag im aktuellen Jahr angelangt! Ob ich es noch vor Ablauf von 2012 schaffe, aktuell mitzulesen? 🙂
    Jedenfalls habe ich bis hierher alles aufgeholt (inkl. Frau Freitags Buch; ihr Blog kommt nach Ihrem dran). Vielen Dank für Ihre Texte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s