Mit Nadel und Schnur

Am letzten Schultag etwas Neues in Kunst anzufangen – voll bekloppt. Aber so wie dieser Zehnerkurs drauf ist, MUSS ich den rigide beschäftigen, sonst stehe ich diese beiden Stunden vor den Weihnachtsfeiern nervlich nicht durch.
Ich will eine ziemlich makabere Collage zum Thema „Schönheitsoperationen“ anfertigen lassen. Auf großen Portraitfotos sollen mit sichtbaren Stichen neue, möglichst unpassende Münder oder Augen aufgenäht werden. Natürlich kann niemand nähen, das muss heute erst einmal geübt werden. Als Vorübung soll ein kleines Papierquadrat auf schwarzes Tonpapier aufgenäht werden.
Tapfer teile ich Nähnadeln und Garn aus und verfluche mich innerlich. Nebenan die gucken einen Film an. Bestimmt macht keiner mehr regulären Unterricht – Schnapsidee das hier!

Aber meine Schüler – es sind deutlich mehr Jungen als Mädchen – nehmen gutwillig die Nadeln entgegen und legen los wie die Feuerwehr. Das heißt, sie würden gerne loslegen.
„Frl. Krise!“ schallt es von allen Seiten. „Wie soll ich Schnur in voll kleinen Hurensohn von Nadel bekommen?“ „Was das? Schnur ist voll zu dick!“ „Abooo! Ich will größere Nadel!“ „Machen SIE mal Schnur rein von mir!“
„Faden!“ sage ich milde, „das heißt Faden oder Garn! Nicht Schnur!“
Meinen Schülern ist es schnurzpiepegal, wie das heißt. Sie sitzen da mit gekrausten Stirnen, zusammengepressten Lippen und schmalen Augen und versuchen das Einfädeln. Keiner gibt auf! Wenn es geklappt hat, gibt es Siegesgeheul und triumphierende Blicke.
Dann wird es langsam ganz still. Alle sticheln vor sich hin. Ich möchte mir am liebsten die Augen reiben. Da sitzen fünf junge Damen und 9 ausgewachsene Kerle, von denen einige schon dicke polizeiliche Akten vorweisen und nähen. Sie n ä h e n!
Versunken und hochkonzentriert nähen sie Papier auf Papier.
Keiner motzt herum, keiner piekt seinen Nachbarn mit der Nadel, keiner spricht von typischer Frauenarbeit.
Und die Ergebnisse können sich sehen lassen!
„Akim, du musst Schneider werden!“ sage ich beeindruckt. Seine Stiche sind völlig akkurat, er ist die reinste Nähmaschine. „Du bist ein Naturtalent!“
„Niemals!“ sagt Akim und guckt verlegen.
„Du bist Lagerfeld!“ ruft Gülten.
„Was das?“ Akim ist verwirrt. „Ich kenne nur Lagerfeuer!“
Die Mädchen schreien vor Lachen.

Dann noch die Weihnachtsfeier, aber die bringt nichts Überraschendes. Essen, Geschenke, Musik – es geht locker und ganz entspannt zu. Unsere letzte Weihnachtsfeier….
Karl spricht mit Schaudern von einer neuen siebten Klasse, ich grusele mich mit und schon ist alles vorbei.
Jetzt noch schnell auf einen Sekt beim Umtrunk mit den Kollegen und um kurz nach Zwei stehe ich vor der Schule.
Ups… FERIEN!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Endlich perfekt? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Mit Nadel und Schnur

  1. scrooge schreibt:

    Voll schööön! Ich wünsche dir frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und vor allem gute Erholung.

  2. Christjann schreibt:

    gut gemacht! na denn, frohes Feiern! und bis näxtes Jahr! liebe Grüsse und Erholung und ’n Sternschnüppchen für einen Herzenswunsch! *+*+*
    bisour und *wink*
    Christjann

  3. abz schreibt:

    Coole schnapsidee!
    Und die schüler finden es bestimmt auch viel cooler.
    Film gucken! Was habe ich schon für schreckliche athmosphären in klassenzimmern vorgefunden, wenn ich vertretung hatte, weil meine klasse schon abschluss oder so was hatte und der lehrer davor die schüler mit irgendwelchen kostümschinken beschäftigt hat. Das ist terror, terror auch für 2/3 der schüler.
    machen sie das weiter so. Nähen im kunstunterricht. Schönheitsop’s. Echt, was für eine idee. Das mach ich auch. Darf ich?
    Schöne ferien
    abz

  4. Monika schreibt:

    Da sitzen fünf junge Damen und 9 ausgewachsenen Kerle, von denen einige schon dicke polizeiliche Akten vorweisen und nähen. Sie n ä h e n!

    Wunder gibt es immer wieder … und passend zum Fest 😆

  5. christaschule2010 schreibt:

    Ferien! Super! –

    Schöne Ferien und angenehme Feiertage – und natürlich viele Geschenke unter den Tannenbaum!

  6. evasbuecherkiste schreibt:

    Hätten wir sowas Kreatives aus der Gymnasiumsschule (;)) bloß auch mal gemacht….

  7. Geli schreibt:

    ob ich das morgen mit meinen erstklässlern auch mal probiere … oder doch lieber film ? auf jeden fall freue ich mich auf weitere“ krisengespräche“ vielen dank und frohe weihnachten frl. krise, sie sind echt voll gut drauf 🙂

  8. Jürgen schreibt:

    Prima! Echt schön.
    Gute Erholung, Fräulein Krise!

  9. RogueEconomist schreibt:

    Na denn schöne Ferien und frohes Fest.

  10. kamerakidz schreibt:

    ne richtige weihnachtsgeschichte! schöööön. und ich bin froh, wenn schnapsideen manchmal funktionieren und würde mich glatt freuen, wenn öfters leuten so sachen einfallen. weil man nämlich nie wirklich vorher weiß, wie’s hinterher ist.
    schöne weihnachtstage und tolle ferien!

  11. farmergirl007f schreibt:

    ohh ja, so ist das mit Weihnachten, wie niedlich
    Farmergirl

  12. Melli schreibt:

    Wunder gibt es immer wieder, heute oder morgen…….

  13. Anka schreibt:

    „Bestimmt macht keiner mehr regulären Unterricht…“

    An einer kleinen Schule in einer beschaulichen Stadt im tiefsten Süden der Republik wurde heute vom Sohn und seinen Klassenkameraden noch kurz eine Deutscharbeit geschrieben…

    So kann man den letzten Schultag als Lehrer auch ruhig ausklingen lassen!
    Frohes Fest!

    • Jana schreibt:

      1.) Irgendwann muss die Deutscharbeit ja sein; das Schuljahr ist immer so kurz!
      2.) Vorbildlicher Lehrer: er besorgt sich Arbeit für die freien Tage und faulenzt nicht (was ihm dann wieder alle Nicht-Lehrer vorwerfen würden).
      3.) Man darf es bei den Schülern auch nicht schleifen lassen: heute machen wir nichts mehr, denn morgen sind Ferien. Ach heute machen wir nichts mehr, denn morgen machen wir ja auch nichts mehr, denn übermorgen sind Ferien. …

      Schöne Weihnachten.

  14. Inch schreibt:

    Ah, ich hatte heute auch Nadel und Faden. Und bin voll entspannt Äh gechillt jetzt!
    Erholen Sie sich gut über die Weihnachtsferien!

  15. Paddy-o schreibt:

    Ohje… Ferien heißt dann ja auch Stillstand im Blog.
    Naja vielleicht gibts zwischen den Tagen ein ein paar Alltagsbeobachtungen 😉

    Frohes Fest!

  16. daisy schreibt:

    Es gibt auch Sternstunden. Besonders schön und anhaltend so kurz vor den Ferien.

    Gute Erholung und auf ein Neues .

  17. Andrea schreibt:

    Frohe Weinachten und schöne Ferien, Fräulein Krise!
    Nur dass Sie beim Bloggen jetzt in den Ferienmodus gehen, finde ich schade; ich lese doch so gerne jeden Abend etwas von Ihnen!

  18. Der Mathehügel schreibt:

    Auch aus der Mathefraktion ein herzliches „Frohe Weihnachten und schöne Ferien“.

    Was mich gerade beschäftigt: Wenn Sie Ihre „Freunde“ am Ende des Schuljahres ins Leben entlassen, was bekommen Sie den dann für eine Klasse?
    Bei uns fangen die Zehntklässer im neuen Schuljahr mit ner 5. Klasse neu an.
    Bekommen wir in Zukunft Kindergeschichten von 5.Klässern?
    Hihi, dass wird lustig.

  19. Hajo schreibt:

    ja, das ist wohl der „Geist von Weihnachten“, nein, nicht der, der als Taube dargestellt wird und auch nicht der aus der Flasche, sondern einfach die Stimmung, die dieses Fest verbreitet – irgendwie magisch 😉
    Ich wünsch‘ Dir ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr
    .. und stärk Dich für die „letzte Runde“ mit dieser Klasse.
    Herzliche Grüsse
    Hajo

  20. Andrea schreibt:

    Warum sind bei euch die Klassen so klein?
    Sogar an Gymnasien findet man keine Klassen unter 25 Schüler aufwärts.

    • Schrödingers Katze schreibt:

      25 – paradiesische Zustände. 33 ist Alltag.

      Schöne letzte Kunststunde, die Idee find ich gut! Und Nähen hat ja was Meditatives 😉
      Erholsame Ferien und einen guten Rutsch, liebes Frl. Krise!

  21. Ulla 39 schreibt:

    Darf ich einen Link schicken? http://vimeo.com/33991063, O Tannenbaum in einer deutsch-türkischen Version aus Istanbul.

  22. Andreas schreibt:

    Danke für die schönen Beiträge, Frl. Krise. Ich bin seit gut einem Monat erst dabei und habe noch einiges aufzuarbeiten von älteren Beiträgen! Immer wieder ein vergnügen Sie zu lesen. Eine schöne Weihnachtszeit und gute Erholung 🙂

  23. Tricia McMillan schreibt:

    Ui, da haben die lieben Kleinen sich ja in Ihr Herz genäht, Frl. Krise! Da können Sie sich ja komplett in Weihnachtsstimmung fallen lassen und ein paar schöne Tage ohne die Rasselbande genießen!
    Frohes Fest!!!

  24. Teacher schreibt:

    Super Idee! Ich glaube, die werde ich mal „klauen“ – ich weiß nur noch nicht, ob es für Praktische Philosophie oder für Gestaltung sein wird. Im Zweifel führe ich das Projekt einfach in beiden Fächern durch. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s