Zahn um Zahn…

Zahnprophylaxe – jedes Jahr aufs Neue. Die beiden Damen, die zu diesem Behufe in unsere Klasse kommen, sind nett und sturmerprobt. Sie ziehen nämlich schon seit Jahren mit ihrem Köfferchen durch Kindergärten und Schulen und informieren dort über das richtige Zähneputzen und alles, was im weitesten Sinne damit zu tun hat.
In der zehnten Klasse steht der Zahnersatz auf dem Programm, erfahren wir.
Unsere Klasse wird flugs auf zwei Räume verteilt, Männlein und Weiblein sollen getrennt voneinander verarztet werden.
Obwohl! Verarztet ist hier der falsche Ausdruck, denn die Show findet rein theoretisch statt. Nicht so wie früher! Aber da kam ja auch noch ein richtiger Zahnarzt, der jedem Kind in den Mund guckte und böse gelbe Zettel verteilte, wenn er auf Karius und Baktus traf.

Unsere Prophylaxedame, sie heißt Frau Naumann, zaubert aus ihrem Köfferchen verschiedene Gipsabdrücke mit silbernen Kronen, Brücken, einem Teleskopersatzteil und einem falschen Gebiss hervor.
Während die Gebissmodelle mit spitzen Fingern herumgereicht werden („Keine Angst, die hatte noch niemand im Mund!“) erklärt sie, was das ist. Meine Mädchen, die sich gemütlich um einen großen Tisch zusammengesetzt haben, sind beeindruckt. Sowas haben sie noch nie gesehen! Frau Naumann sagt, dass viele Leute Kronen und Brücken hätten, besonders, wenn sie älter würden.
„Sie auch?“ fragt mich Gülten entsetzt. Ich nicke.
„Nehmen Sie mal heraus!“ befiehlt Gülten.
„Niemals! Das geht auch nicht! Das ist doch alles bombenfest!“ sage ich und stelle mir vor, was hier los wäre, wenn ich mein kleines Ersatzteillager auf den Tisch spuckte.
„Schade,“ sagt Necla bedauernd und Leila ruft: „Haben Sie sich schlecht Zähne geputzt, wa Frl. Krise?“
Die Prophylaxedame verteidigt mich: „Früher war das noch nicht so wie heute!“ sagt sie, „In der Generation eurer Lehrerin gab es noch keine richtige Prophylaxe!“
Sooooo von hintervorgestern bin ich ja nun auch nicht, denke ich, wir mussten uns auch immer die Zähne putzen und schon fragt Azzize: „Hatten Sie früher schon Zahnbürste, Frl. Krise?“
„Ja schon,“ sage ich, „ eine Bürste für die ganze Familie!“
Nachdem sich der Tumult gelegt hat und die Frage durchdiskutiert ist, ob mein Gebiss nun künstlich oder echt sei, geht es weiter.
Meine eitlen Mädchen sind brennend am Thema Bleichen und Zahnschmuck interessiert.
„Wie werden diese Glitzesteine eigentlich befestigt?“ frage ich .
Alle heulen auf. Wie dumm kann denn eine erwachsenen Frau sein? Das weiß doch jeder!
„Aboooo! Auf jeden Fall NICHT mit Sekundenkleber!“ sagt Gülten streng zu mir – sie kennt meine verhängnissvolle Neigung zu Zweikomponentenklebern – „ mit so Kunststoff und UVLicht!“ und lässt ihren Zahnstein aufblitzen.
„Hab ich mir selbst gekauft,“ erzählt sie, „und bezahlt. 20 €!“
Nun sind alle Schleusen geöffnet. Jeder muss etwas erzählen. Von der Kusine, die versehentlich ihren Zahnschmuck bei der Hochzeit mitgegessen hat, von der voll alten Nachbarin, die ihr Gebiss im Klo entsorgte, von diversen Erlebnissen mit festen und losen Zahnspangen, Weisheitszähnen und last not least von den dicken Backen der gesamten Verwandschaft nach diversen Zahnoperationen.
Mir fällt mit Schrecken ein, dass ich im Februar eine Implantats-OP habe. Leider hat Frau Naumann kein Modell dafür dabei. Aber zum Ausgleich erklärt sie ganz genau, wie das geht. Ich will das lieber nicht hören…..
Meine Mädchen sehen mich schockiert an.
„Voll schlimm!“ sagt Aynur mitleidig und streichelt mir über den Rücken. “ Sie tun mir voll leid, Frl. Krise!“ Ich tu mir auch voll leid, besonders, weil ich ja erst vor ein paar Tagen miterleben durfte, wie Frau Freitag nach so einer Aktion aussah.

„Fehlen Sie dann?“ fragt Sarah hoffnungsvoll.
„Ein paar Tage bestimmt!“
„Voll king!“ Meine Damen sehen sich hocherfreut an.

Die moderne Zahnmedizin – sie lebe hoch!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ach veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Zahn um Zahn…

  1. fraufreitag schreibt:

    bekommst du auch Knochenaufbau und Sinuslift, wie ich? Und Fehlen – mindestens eine Woche – die Backe wird ein wenig dicker.

  2. Jessi schreibt:

    ohje… Zahnarzt, ein leidiges Thema, auch bei mir =)
    vor 5 Jahren hat meine Mutter freiwillig 50€ hingeblättert (da keine Kassenleistung), dass mich ein Narkosearzt in einen tiefen Schlaf versetzt, damit der Chirurg an meine wertvollen Weisheitszähne ran kam. sich zweimal für so eine Prozedur auf den Stuhl setzen und alles mitbekommen ? never ! zumindest nicht für mich.

  3. Jürgen schreibt:

    Also bei mir war es nicht schlimm, keine dicke Backe.
    Tröööst.

  4. Minou schreibt:

    uh, sowas gibts noch? Ich gebe zu ich vermeide Ärzte, wenn es irgend möglich ist. (das kommt davon, wenn man eine Überzahl in der Familie hat…) Und Zahnärzte finde ich persönlich besonders widerlich! Muss man als Lehrer bei solchen Veranstaltungen immer mit dabei sein??? Keine strategisch günstiger Rückzug ins lehrerzimmer möglich und des Rest mit den „Sturmerprobten“ alleine lassen??? So ein Mist…
    Ich wünsche auf jeden Fall Glück bei der OP und unterlasse es, aus dem Nähkästchen zu plaudern…

  5. Tades75 schreibt:

    hehe …
    Februar 2012! – Die Rückkehr des Elefantenmenschen

  6. die Schmith schreibt:

    Ich weiß immer noch nicht was eine Brücke ist.

  7. Ich eben wer sonst schreibt:

    Echt nur eine Bürste für die Familie?! Würg!

  8. kamerakidz schreibt:

    zahngeschichten sind ja echt nicht schön. (ich könnte auch 2 beisteuern mit notarzt und drama und so) aber zahnfilmchen obergrausig! brrrr. 5 sec.

  9. Hajo schreibt:

    „Früher war das noch nicht so wie heute!“
    also steht (oder sitzt) Frl Krise doch schon kurz vor der Pensionierung – Glückwunsch: dann hast Du’s ja bald hinter Dir 😀
    und @Ich eben wer sonst: na klar, und die „Bürste für die ganze Familie“ wurde auch noch für andere zu reinigende Teile im Haus verwendet
    .. Mahlzeit! 😉

  10. Mari schreibt:

    Liebes Fräulein,

    auch ich kam schon in den Genuss eines Implantates, mein Zahnarzt hat es in der Praxis gemacht, hat vielleicht ne halbe Std. Gesamtzeit gedauert und war 1000 mal weniger schlimm, als meine dreiviertelstündige Weisheitszahnentfernung, bei der 3 Leute an meinem Zahn zerrten und mir ein Stück Knochen mit raus brachen. Ausser einem kleinen blauen Fleck, konnte ich keine Schwellung o.ä. verzeichnen. Also, alles wird gut! Liebe Grüsse, Mari

  11. claudia o. schreibt:

    Welche Alternative gäbe es denn da? Auf den Felgen kauen! Auch nicht soooo toll!

  12. Tricia McMillan schreibt:

    Au ja, das ist jetzt DIE Gelegenheit, zu erzählen, wie mir ein Zahn gezogen wurde und auch nach 4 Spritzen die Betäubung einfach nicht wirken wollte. Dabei hatte ich mein Baby auf dem Arm und habe versucht, nicht zu schreien. Was für ein Spaß…

  13. SusiB schreibt:

    Warum wurden denn Männlein u. Weiblein getrennt verarztet? Es mußte doch keiner was ausziehen??

  14. airafeuermond schreibt:

    Damit Frl. Krise während der geschwollenen Backen Zeit nicht hungern muss, werde ich mal was feines und schnell zu kochendes raussuchen. Ich erinnere mich an meine OP damals, 4 Wochen nur per Strohhalm, diese Stümper -.- . Gott sei dank sind nicht viele Zahnklempner so arg.

  15. Gertrud schreibt:

    Na, Frl. Krise, ist doch alles halb so schlimm! In Kürze die wohlverdiente Pension, und dann sind alle Probleme ganz schnell vergessen, was? Wenn ich noch an meine abscheulichen Schülermonster denke, bah! Lang ist´s her.

  16. Melle schreibt:

    Implantat ist nicht schlimm… Habe im Juni zwei Stück bekommen inkl. Sinus-Lift und Knochenaufbau. Hinterher schön kühlen, dann schwillt´s auch nicht so an.

  17. Zahnarzt XXL schreibt:

    Buahh, bei dem Video hat man plötzlich eine große Motivation doch mehr für seine Zähne und Zahngesundheit zu tun. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s