Hell House

„Frl. Krise! Telefon!“ Wenn man vor der ersten Stunde ans Telefon gerufen wird, heißt das fast immer Vertretung oder irgend etwas anderes Unangenehmes. Misslaunig lasse ich mir den Hörer rüberreichen.
Frau Schnell am anderen Ende der Leitung klingt amüsiert: „Schönen guten Morgen, Frl. Krise! Ihr Schüler Emre hat gerade bei mir angerufen. Er lässt ausrichten, dass er später kommt, zur dritten Stunde oder so!“
„Hat er gesagt, weswegen?“
Frau Schnell kichert: „ Seine Schuhe wurden ihm geklaut.“
Seine Schuhe wurden ihm geklaut… ! Sonst noch was?
„Wollen Sie mich veralbern, Frau Schnell!?“
„Nein,“ Frau Schnell scheint sich herrlich zu amüsieren. „er hat das genau so gesagt! Seine Schuhe sind weg! Er stellt seine Schuhe wohl immer in den Hausflur. Und jetzt sind die weg. Drei Paar. Alle weg!“
„Das gibt’s nicht!“
„Bestimmt ein dummer Halloweenscherz! Ich hab ihm gesagt, Emre, wie kannst du auch alle deine Schuhe rausstellen!“
Wenn man seine Wohnung nicht mit Schuhen betreten will, kann man schon auf so eine Idee kommen, denke ich. Allerdings keine gute….

Vor meinem geistigen Auge sehe ich Emre, der auf Socken oder in den viel zu kleinen rosa Turnschuhen seiner Schwester zum nächsten Schuhgeschäft humpelt….Der Ärmste!

Zu Beginn der vierten Stunde schlägt er endlich auf. Mit Schuhen. Mit funkelnagelneuen Schuhen. So eine Art beiger Camel-Schuhe. Tres chic.
„Oha, neue Schuhe. Kauf dir die bitte demnächst außerhalb der Unterrichtszeit, mein Lieber!“ sage ich streng.
Emre grinst. „Vallah, sagen Sie doch gleich, ich soll mit Socken kommen!“

Dann erzählt er die ganze traurige Geschichte. In seinem Haus sind in der Nacht alle Schuhe geklaut worden, jedenfalls, soweit sie vor den Wohnungstüren standen.
„War voll schlimm heute Morgen!“ erzählt Emre, „ War vielleicht ein Geschrei! Alle waren voll sauer! Und Polizei war da!“
Die ganze Nachbarschaft, seine Familie, Mutter, Vater und auch die Schwestern hatten Schuhe vor der Türe stehen, so ein Pech aber auch.
„Selbst schuld!“ sagt Aynur und lacht schadenfroh.
„Halts Maul!“ Emre wird wild.
„Selber! Dein Leben ist voll sinnlos!“ Aynur sucht anscheinend Streit.
„Ömür, hast DU überhaupt noch Schuhe?“ lenke ich ab. Ömür wohnt im selben Haus wie Emre. Der streckt mir triumphierend seine fetten Turnschuhe entgegen.
„Auf jeden!“ sagt Ömür, „wir lassen nie Schuhe draußen. Meine Mutter erlaubt mir nicht. Ich ziehe immer erst drinnen aus! “
„Sehr löblich!“
„Und warst du wenigstens auf Socken Schuhe kaufen?“ frage ich Emre.
„Ja, echt Frl. Krise, ich hatte so Badelatschen an, so wie Flip-Flops. Ich hatte gar keine Schuhe, von mein Vater die sind mir alle zu klein!“ Emre zeigt auf seine Füße. Schuhgröße 46, schätze ich, mindestens.
„ Wir sind mit Auto gefahren, ich bin gar nicht ausgestiegen! Ich hab mich voll geschämt. Meine Mutter hat mir Schuhe gebracht!“

Nach dem Unterricht erzähle ich Frau Herz die ganze Geschichte.
„Voll umständlich, die Diebe! Hätten doch nur alle r e c h t e n Schuhe mitnehmen müssen…“ sagt die träumerisch…“hätte doch auch genügt…!“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Achtung Fallgrube! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Hell House

  1. Ulla 39 schreibt:

    Zum Ausgleich wieder mal etwas Lustiges , wenn auch nur für uns Außenstehende!

  2. puzzle schreibt:

    Davon habe ich schon gehört, daß sich manchmal in Mietshäusern Leute darüber aufregen, daß manche ihre Schuhe draußen ausziehen und stehenlassen – vielleicht eine verquere „Erziehungsaßnahme“ eines sturköpfigen Ordnungsfanatikers? Das würde erklären, weshalb Frau Herz praktischere Idee nicht genügt hätte.

  3. Jürgen schreibt:

    So was! Hab ich ja noch nie gehört! Müssen Fußpilzfreaks sein.

  4. Yommi schreibt:

    Sie Gutmenschin XD

  5. Andreas schreibt:

    Mein türkischer Arbeitskollege lässt auch immer seine Schuhe draussen. Sein Nachbar lässt schonmal die Katze draussen (Hausflur). Und manchmal muss die eben. Und macht das in die Schuhe.
    Mein Kollege regt sich draüber natürlich immer auf, war aber über meinen Rat, einfach die Schuhe mit in die Wohnung zu nehmen sehr empört. In die heilige Wohnung! Schuhe!!

  6. chefarbeiter schreibt:

    Bei uns hat das die Hausverwaltung verboten. Schuhe dürfen nicht vor der Wohnung stehen. Offiziell wegen Brandschutz und so…

  7. carlinda schreibt:

    Weiss Fr, Herz eigentlich etwas mehr. . . .. ??

    Naja , wer seine Shcuhe schon draussen stehen hat ,,,,,

    schöne woche carlinda

  8. kamerakidz schreibt:

    handy weg, schuhe weg, was verschwindet morgen?

    abgesehen davon musste ich spontan an den iranischen film „kinder des himmels“ denken, wo es um geklaute schuhe und somit schulgehschwierigkeiten geht. so ein rührender film! emre hätte sich mal ein bisschen mehr mühe geben können mit seiner geschichte. hat jetzt nur für’n blogpost gereicht 😉

  9. S. Van Lure schreibt:

    Da wollte wohl einer der Nachbarn keine Süßigkeiten rausrücken;)

  10. fraufreitag schreibt:

    na bei euch ist ja immer was los…

  11. Personal Trainer Kiel schreibt:

    Würde ich mir Gedanken machen ^^ …Mal in die Tonne vorm Haus schauen oder auf den umliegenden Bäumen. Aber nun hat er ja Neue und wird diese sicherlich nicht wieder im Flur stehen lassen. Veiielicht ist auch ein Hausbewohner von ganz oben über die Schuhe auf den einzelnen Etagen immer gestolpert, so das er nun die Schnauze voll hatte und alles entzsorgt hat?!

  12. claudia o. schreibt:

    Ich finde Schuhe klauen voll gemein, das Geld für neue Schuhe wächst ja nicht auf Bäumen.

  13. renosch schreibt:

    Gibt es in der Nähe zufällig einen Laden für gebrauchte Schuhe?

  14. EDVler schreibt:

    Ebay.. sowas landet in der Regel auf Ebay. Drum muss man auch beide mitnehmen, sonst verkaufen die sich relativ schlecht.

  15. jul schreibt:

    mir wurden auch mal die Schuhe aus dem Treppenhaus geklaut (hatte sie draussen stehen lassen weil sie nass und dreckig waren). zwei Tage später entdeckte ich dann noch, dass jemand am Treppengeländer mit Edding „Hallo du ohne Schuh'“ geschrieben hat …

  16. Gaston schreibt:

    Arbeiten am 1. November? In welchem Heidenbundesland arbeiteten Sie denn?
    Als guter Katholik. (Hust Hust) muss ich da doch intervenieren.

    • frlkrise schreibt:

      …das hat man davon, wenn man aus der kath. Kirche ausgetreten ist….!

      • Gaston schreibt:

        Ich doch auch. Mit 16 oder 17. Und vor 2 Jahren wollten die die Kirchensteuer für 10 Jahre.
        Wenigstens habe ich die Feiertage noch.
        Obwohl wenn ich zu den katholischen Feiertagen arbeiten muss, dann will ich meine frei haben.

    • krizzydings schreibt:

      geeenau und wenn ich da noch mal eben mit der info kommen dürfte , dass vorgestern übrigens REFORMATIONSTAG war….! Also die befreiung von den katholiken sozusagen…nee scherz passt schon…

  17. halab schreibt:

    Da fällt mir eine wahre Begebenheit ein:
    Mein Vater (voll deutsch) regte sich einmal wahnsinnig über die Frau (persisch) seines Patensohnes (voll deutsch) auf.
    In deren Familie ist es nämlich witzigerweise üblich, dass nur die Männer ihre Schuhe ausziehen.
    Die Frauen behalten Ihre Highheels selbstverständlich an.
    Die Männer tun dies aber nicht etwa aus bekannten Gründen, sondern um die Teppiche zu schonen.

  18. Frau-Irgendwas-ist-immer schreibt:

    Ich sehe schon die SOKO ‚Schuh` bei der Arbeit …

  19. chameikleon schreibt:

    liebe frl. krise,
    danke fürs erheitern. danke für das augenzwinkern und die selbstironie.
    ich liebe diesen blog. deswegen ein pinkes dankeschön von mir:
    http://chameikleon.blogspot.com/2011/11/ich-dreh-ab.html#more
    ich denke, dass du den award nicht veröffentlichen wirst, wenn doch, freue ich mich natürlich. es ist aber eher eine kleine aufmerksamkeit, weil ich dich einfach mal wissen lassen wollte, dass ich ein fan bin 😀
    dankeschön! chamei 🙂

  20. fraufreitag schreibt:

    ULLLLLLAAAAA, wat is los, komm mal rüber mit dein artikel!

  21. KC schreibt:

    Tststs, die haben Halloween wohl mit Nikolaus verwechselt, schätze ich mal 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s