Lidl lohnt sich….

Lidl um halb acht. Draußen wird es schon dunkel. Ich stehe an der Kasse mit einem Hokaido-Kürbis und warte.
Hinter mir steht ein kleines Mädchen, etwa sechs Jahre alt. Ihre Mutter hat sie da geparkt.
„Bleib du ma‘ hier stehen, Melissa!“ hat sie gesagt, „Bei diese Frau, isch hol‘ Ananas.“ Vielleicht will sie abnehmen , die Mutter, denke ich, die hätte es aber auch nötig.
Melissa freundet sich gleich ein bisschen mit dem wohlerzogen aussehenden kleinen Jungen an, der mit Mama und Papa hinter ihr steht.
„Ey,“ sagt sie streng, „ mach mal nich so!“
Dann lobt sie ihn: „Ey! Das sieht ja voll playboy aus!“
„Ich kann gar kein Englisch….“ antwortet der kleine Junge etwas eingeschüchtert.
Ich drehe mich neugierig um, aber der Blick auf die Kinder wird leider komplett von Melissa-Mama versperrt, die offensichtlich erfolgreich aus der Obstabteilung zurückgekehrt ist.
Während ich bezahle, sausen die beiden Gören an mir vorbei und postieren sich am Eingang.
Der kleine Junge trägt jetzt eine Sonnenbrille, was mir angesichts der Tageszeit als durchaus sinnvoll erscheint.
„Voll playboy,“ raune ich ihm im Vorbeigehen zu.
„Sie meinte dir, du siehst voll cool aus!“ höre ich noch im Rausgehen Melissas klares Stimmchen.

Gut, dass sie es übersetzt hat! Wo er doch noch kein Englisch kann….

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter wie süß... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Lidl lohnt sich….

  1. Jürgen schreibt:

    So fängt es immer an, Frl. Krise, beim einen früher, beim andern später…

  2. die Schmith schreibt:

    *kichert* Ach, Krisi, du bist eben voll kingmäßig mit deinen Geschichten. 😀
    Machst du irgendwann auch Buch?

  3. Walking-Girl schreibt:

    So eine Übersetzung kann sehr hilfreich sein. Einfach nett. Danke für die schöne Geschichte.

  4. Olaf schreibt:

    Das klingt voll konkret nach einem Fall für das hier:

    http://bodowartke.de/seiten/index.php?nav=17

    Früh übt sich, ein Fall für die Bundesflirtspiele ?
    Eine Frage habe ich doch noch: Woher weiß dieses Cleverle, daß das e.n.g.l.i.s.c.h war ??

  5. sonja-maria schreibt:

    *laach* Kindermund halt :))))

  6. Der Mathehügel schreibt:

    Immer diese Anglizissmen.
    Ich werde niemals diese „Catering“ benutzen. Ich bleibe beim schönen Wort Partyservice :-}

  7. claudia o. schreibt:

    Ich kriege mein Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. So fängt mein Sonntag schon gut an! LG claudia o.!

  8. sockenbergen schreibt:

    I don’t speak english.
    Ja genau. So war das.

    Aber voll süß die Kleinen. Wie gut, dass man jm hat der einen diese Sprache mal übersetzt.

  9. Lehrer schreibt:

    Der Junge kann zwar noch kein Englisch, dafür beherrscht er aber die deutsche Grammatik. Die Mutter des Mädchens wird noch viel Spaß mit sie ääh ihr haben. Nachschub für die Super-Nanny ist sicher. Ob die Protagonisten wissen, dass die Gage dafür vollständig mit den Transferleistungen verrechnet wird? (Siehe Link für Hintergründe)

  10. Erika schreibt:

    Meine Tochter meinte letztens auch mal „Fantasiesprache“ erkannt zu haben (ein Song). Ich kannte es und gab zu bedenken, dass es auch noch andere Sprachen außer Englisch usw. gibt und erklärte, das war rumänisch… *kicher*
    LG, Erika

  11. nussundpoint schreibt:

    Genial! 😀

    Der Point.

  12. johnnymutante schreibt:

    hahahaha coole, ja, story.

  13. Kerstin schreibt:

    Mensch Mädels, ich wünsche euch ja schöne Ferien, aber ihr hättet schon mal schreiben können, wie der Pokerabend ausgegangen ist. Krise vs. Freitag and the winner is…???????

  14. Olaf schreibt:

    Hier wäre noch ein hilfreicher Tip für den kleinen Jungen, der kein Englisch kann (diese Methode könnte Ihren Schülern eventuell auch aus einer Notlage helfen):

    😉

  15. Bartel schreibt:

    Es ist nicht zu fassen: Schon wieder Ferien bei den feinen Lehrern! Eigentlich sollte man bezahlen müssen für so einen faulen Job.

    • frlkrise schreibt:

      Ja, wa? Werd doch einfach auch Lehrer! Was hält dich davon ab?

      • Tricia McMillan schreibt:

        Och nee, Sie machen das schon Frl. Krise. Da bleibe ich lieber in meinem gemütlichen Büro sitzen und lese Lehrerblogs!

      • RogueEconomist schreibt:

        Aboo! Lehrer müsste man sein. Voll king. Dickes Gehalt, ständig nur Ferien, und das für ein bisschen vor so Halbstarken rumhampeln. Unterricht vorbereiten? Hahahaha Spaaaaß! Machen die Schüler doch auch nicht, fällt eh keinem auf! Hätte man mir das mal damals bei der Studienberatung gesagt… 😉

      • frlkrise schreibt:

        Umschulen! Bitte! Kommst du an meine Schule! Wird voll KING!

      • RogueEconomist schreibt:

        Klar. Gibts an der Schule auch so ominöse Hospitationen?

    • alpinkatze schreibt:

      Eine Lehrerfreundin von mir hat auf so einen Satz mal geantwortet: „Berufswahl hat auch etwas mit Intelligenz zu tun!“

  16. Toralf schreibt:

    Ja und am besten Grundschullehrer, da brauch man nicht so viel vorbereiten und die Kinder sind noch halbwegs dankbar;-)!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s