„The world turned upside down…..“

„Jasmin!“ Keine Reaktion. Ich rufe noch mal. Jasmin, eine unserer neuen Schülerinnen, trottet mit gesenktem Kopf an mir vorbei, ganz so, als ob ich Luft wäre. Dabei sind wir beide alleine im Flur. Ich habe eine Freistunde und will ins Sekretariat – wo sie gerade herkommt, würde mich interessieren…..

„JASMIN!“ Ich werde ärgerlich und lauter. Jasmin beginnt die Treppe hinauf zu steigen. Sie scheint völlig gehörlos zu sein….
In diesem Moment brettert Frau Kunze um die Ecke.
„Sie wollte sich schon wieder im Sekretariat abmelden, um nach Hause zu gehen“ sagt sie und zeigt auf Jasmin. Selbige ist nun doch stehen geblieben und beliebt gnädig Kenntnis von uns zu nehmen.
„Mir ist voll schlecht!“ sagt sie leidend, „ich hab gebrochen!“
„Du bist doch erst am Freitag nach Hause gegangen!“ sagt Frau Kunze, „so oft kann einem einzelnen Menschen doch gar nicht schlecht sein.“
„DA hatte ich meine Tage!“ sagt Jasmin und sieht uns feindselig an. „Aber in dieser Schule muss man ja wohl erst sterben, ehe man nach Hause darf!“
„Hier wird nicht gestorben! Geh mal schön in deinen Unterricht und später sehen wir weiter,“ entscheide ich. Jasmin entschwindet leise motzend.

„Sie wiederholt doch freiwillig! Aber wenn das so weitergeht, kann sie es knicken!“ stellt Frau Kunze fest und sieht kopfschüttelnd hinter ihr her.

In der kleinen Pause, kurz bevor die nächste Stunde beginnt, gehe ich noch mal zu Frau Kunze, die nebenan Deutsch unterrichtet, um ihr ein Buch zu bringen.
Jasmin ist auch in diesem Kurs. Sie sitzt entspannt auf ihrem Stuhl, Beine hochgelegt, verspeist gerade mit gutem Appetit ein Brötchen und unterhält sich mit ihrer Freundin Mahtab. Dabei war sie doch noch vor ein paar Minuten dem Tode näher als dem Leben! Das Regenerationsvermögen junger Menschen ist manchmal wirklich erstaunlich…
„Frl.Krise,“ sagt Frau Kunze und zieht mich ein bisschen zur Seite. „Gut, dass Sie kommen. Mahtab will jetzt auch nach Hause gehen. Sie hat angeblich ihre Tage bekommen.“
Ich gehe zu Mahtab. „Seit wann geht man wegen sowas nach Hause?!Und überhaupt! Letzte Woche seid ihr beide auch schon früher gegangen, weil euch angeblich so schlecht war. Das alles glaubt euch doch kein Mensch! Ich dachte eigentlich, ihr wolltet hier mal richtig Gas geben…?“
Mahtab schweigt verstockt und guckt auf den Boden. Jasmin mümmelt an ihrem Brötchen herum.
„Gut, dass du hiergeblieben bist,“ sage ich zu Jasmin. „Da siehst du es! Vor zehn Minuten wolltest du noch sterben und jetzt schmeckt dir schon wieder das Essen.“
„Ja, mir geht’s wieder sehr gut“, antwortet Jasmin, „weil, ich hab was gegessen und…!“
„Na, siehst du!“ sage ich.
„…und ich hab meine Mutter angerufen!“ Jasmin lächelt mich böse an. „Die kommt nächste Woche zum Elternabend. Dann können Sie was erleben! Werden Sie sehen!““
Zufrieden beißt sie in ihr Brötchen und sieht von schräg unten zu mir auf.
„Ja, deshalb geht’s mir jetzt so gut, Frl. Dings! Und die“- sie zeigt auf Frau Kunze – „die wird dann auch was erleben! Wird die sehen!“
Frau Kunze und ich sehen uns verblüfft an.

„Also, erst mal heiße ich nicht Frl. DINGS und Frau Kunze ist nicht DIE und zweitens lassen wir nicht in diesem Ton mit uns reden! “ sage ich erbost.
Jasmin grinst Mehtab an und kaut.
„Sie werden schon sehen, was Sie davon haben! Meine Mutter, die wirds Ihnen zeigen!“ sagt sie triumphierend und mehr als unklug…

Später läuft sie auf dem Hof hinter mir her. „Das eben war nur Spaaaaß, Frl Krise,“ sagt sie, „Tschuldigung!“

Zu dumm, dass Frl Krise so schlecht gelaunt ist und keine Absolution gewährt! Dafür macht sie gleich einen Termin mit Mutter und Schulleitung.

Typisch! Da sieht man wieder mal: Voll gemein und humorlos, diese Lehrers…

Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu „The world turned upside down…..“

  1. zweitesselbst schreibt:

    ah zufälligerweise hör ich grad jetzt in dem moment :

    also, kein witz (H)

  2. KC schreibt:

    Wäre dann nur interessant zu wissen, ob das Gespräch mit Mutti auch so ereignisreich und vielsagend ist, wie mit dem Fräulein Tochter 😀

  3. fraufreitag schreibt:

    herrlich, darf ich auch zu dem elternabend kommen? ich lasse mich auch zur elternsprecherin wählen. mach sie fertig, die jasmin mutter!

  4. sockenbergen schreibt:

    So, so, schlecht gelaunt.
    Dürfen Lehrer das überhaupt sein?
    Aber das interessante Gespräch mit Frau Mutter fänd ich ja auch wohl interessant.

  5. ToastMX schreibt:

    Als Schüler kenne ich diesen unnötigen Druck der auf den Kranken liegt. Man muss sich immer verständlich krank melden, das richtige Gesicht machen, den Nachmittag auch noch fehlen usw.
    Das ist einfach kein richtiges Verhalten den Kränkelnden gegenüber, aber das ganze Umfeld reagiert so. Bei den Eltern, manchmal Freunden, gehts meistens grade weiter.

    Den Schülern wid damit ein falsches Signal vermittelt und es ist unangenehm.
    Gerade weil die Psyche in der Schule für viele so belastet, und damit oft mitschuldig an der Krankheit und dem Nachhausegehen, ist, sollte man etwas mehr Vertrauen haben.
    ToastMX

    • Ulla 39 schreibt:

      Na, der Text hat bei mir Erinnerungen geweckt, keine guten; ich sollte doch später am Tag mit dem Besuch bei Frl.Krise beginnen …

    • umblaettern schreibt:

      Vertrauen hin oder her. Aber wenn man sich schon krank melden will, dann weil man krank IST. Und Schüler sind leider meistens echt miese Schauspieler. Ich hatte einen Schüler, bei dem hat man den Unterschied zwischen „Mir ist schlecht“ (in echt) und „Mir ist schlecht“ (in Ich hab keinen Bock und will die Stunde auf dem Klo verbringen) deutlich gemerkt.
      Wenn ich Vertrauen will, sollte ich das nicht im Vornherein gleich missbrauchen. Ich traue langjährigen Lehrern (und Sekretärinnen, die in der Regel ja dann die Eltern informieren) jetzt einfach mal zu, unterscheiden zu können, wenn jemand simuliert.
      Und wenn man krank ist, dann geht man Nachmittag eben nicht mehr in die Schule, schließlich wollte man ja auch nach Hause (;

    • Thymi schreibt:

      Jawohl,
      ohne Einfühlungsvermögen und voll gemein…so sind sie, die Lehrer und Eltern.
      Kein Wunder, daß sich ein kranker (kränkelnder??) Schüler bloß noch ins nächste Café
      schleppt, nicht etwa heim.
      Oder hast Du das ernst gemeint?
      Übermüdet sein ist keine Krankheit. Sagt eine zweifache Mutter.

  6. michathecook schreibt:

    auf den termin mit der mama bin ich gespannt…bitte unbedingt detailliert berichten…das wird bestimmt eine nette show..

    • starling schreibt:

      Ich schließe mich meinem Vorredner an und bin absolut gespannt auf den Verlauf des Gesprächs…bitte mit mikroskopisch genauer Beschreibung 🙂 Danke!

  7. Johannes schreibt:

    @ToastMX: Grundsätzlich völlig richtig. Aber wer dreimal nach dem Wolf ruft, ohne dass einer da ist, wird beim vierten Mal gefressen.

  8. Thymi schreibt:

    Mein Kommentar ging an Toast MX. Kam aber nicht so richtig an 😉

  9. anewcomersreport schreibt:

    Diese kleinen Biester! Ist überhaupt damit zu rechnen, dass Jasmins Mutter sich im Gespräch manierlicher verhält als ihr genetisches Pendant? Wer weiß, vielleicht droht die ja jetzt mit den Großeltern… Sie werden schon sehen, Frau Dings!
    Fortsetzung bitte!!

  10. CansimFelis schreibt:

    Ich hab nen Schüler, der geht immer wieder mal zum Brechen aufs Klo. So theatralisch, dass schon die Schulleitung vor meiner Tür steht. Aber wenn die Mama dann klar das nach Hause gehen / abholen per Telefon verweigert, geh es ihm innerhalb von Minuten wieder so blendend, dass er mich und den Rest der Klasse zu Tode nervt!

  11. frauschwierig schreibt:

    Ich hätte sie gehen lassen. Hätte sie ja früher oder später gesehen, was sie davon hat. 😉

  12. Kat schreibt:

    uiuiuiui. was ist aus dem guten alten attest vom arzt geworden? und mit eltern denen die schulbildung ihrer kinder nicht egal ist?

    • frlkrise schreibt:

      Solche Eltern gibt es immer noch…bei uns allerdings eher seltener!

    • CansimFelis schreibt:

      Ärzte? Bei einem meiner häufigen Fehlenden meinte der Arzt:
      Für Hartz4 brauch man keinen Schulabschluss und wenn die ein Attest wollen, kriegen sie eins!
      Kein Wunder, dass der Schüler maximal 30 % der Schulzeit anwesend ist… Dank Onkel Doktor!

  13. die Schmith schreibt:

    Vielleicht zeigst du deinen Schülern mal diesen Film hier, wenn sie mal wieder meinen, dass Unterricht voll blöd ist und nach Hause gehen, statt was zu lernen, viel toller.
    Dieses Mädel will und darf nicht.

    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=7915166

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s