Höchststrafe

„Frl. Krise, hab ich Ihnen schon erzählt?“
Nesrin fuchtelt mit ihrem Pinsel vor meinem Gesicht herum.
„Was denn, Nesrin?“
„Von mein Freund. Dass der Schluss gemacht hat mit mir?“
Das hört sich spannend an. Ich sause schnell noch einmal durch den ganzen Kurs, verschleudere hier einen Tipp und dort etwas Deckweiß, um mir einen Moment Ruhe zu verschaffen und eile zu Nesrin zurück.
„So! Jetzt!“ sage ich und setze mich an ihren Tisch.
„Also! Mein Freund – wir waren drei Monate zusammen. Danach er hat Schluss gemacht mit mir. Er hatte keine Gefühle mehr für mich! Aboooo, danach, ich hab jetzt auch keine mehr!“
Stimmt, direkt unglücklich sieht Nesrin nicht aus.
„Das war doch dieser Gümmischüler von der Else-Lasker-Schüler-Schule?“ frage ich zurück.
„Genau!“ Nesrin lacht bitter auf, „der war von Gymnasiumsschulle, der Spast!“
„Und der hat jetzt keine Gefühle mehr für dich… Hm…hat er dir das
g e s a g t?“ frage ich neugierig.
„Geschrieben!“
„Was? GESCHRIEBEN?!“ Ich bin empört. „Der hat mit einer SMS Schluss gemacht? Unmöglich! Ist ja wie bei Boris Becker!“
„ Boris Becker? Kenn ich nicht! Nein, er hat bei Facebook geschrieben!“
„Na, das geht ja gar nicht!“ sage ich. „Bei Facebook Schluss machen – wird ja immer schöner….“
„Ja, wa? Er hat das geschrieben, danach er hat geschrieben, er wünscht mir ein schönes Leben und danach ich hab ihm geschrieben, ich wünsch ihm auch ein schönes Leben.“
„Na toll! Und dann war Schluss!“ sage ich.
„Da-hann“ sagt Nesrin und die Genugtuung blitzt ihr aus den Augen, „da-hann, wissen Sie, was ich da-hann gemacht habe?“
Ich schüttele stumm den Kopf. Verschiedenste Racheszenarien schießen mir durch den Kopf.
Meine Freundinnen waren in ähnlichen Situationen nicht gerade zimperlich… Irene hat ihrem Ex damals ein bisschen das Auto verkratzt (Beifahrertür) und Rosi hat einen halben fettigen Sahnekuchen auf Erichs Windschutzscheibe geklatscht. (Sie hatte sogar erwogen Pattex zu nehmen, wir konnten sie nur mit Mühe und Not davon abbringen). Und wenn ich mich recht entsinne, hat Gabriele in der Oberprima ihren fremdgehenden „Verlobten“, der bei Edeka jobbte, sogar bei seinem Chef verpfiffen. Er hatte ihr immer geklaute Zigaretten aus dem Laden mitgebracht.
Allerdings waren wir damals schon etwas älter als Nesrin. Zum Glück hat Nesrims Freund sicher noch kein Auto…und jobben tut der bestimmt auch nicht!
Nesrin unterbricht meine Gedankengänge.
„Ich habe ihn GELÖSCHT!“ sagt sie triumphierend und sieht mich beifallheischend an.
Bitte? Ich verstehe nicht ganz…
„Na, bei Facebook! Einfach g e l ö s c h t!“ sagt Nesrim.

Ach so! Gelöscht.
Oh je, das ist ja echt heftig. Jemanden einfach zu löschen….tzzzzz.
Wirklich Höchststrafe!

„Gut, wa?“
„Sehr gut,“ sage ich, „das hatte der aber auch verdient!“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter wie süß... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Höchststrafe

  1. RogueEconomist schreibt:

    Das erste was mir dazu lustigerweise ganz spontan einfällt: Ich fühle mich alt weil es tatsächlich dort draussen eine Generation gibt die Boris Becker nicht kennt. 😉
    Ansonsten: Facebook ist wohl die neue SMS. Oder so. Und auch hier fühle ich mich spontan alt weil mit mir mal eine am Telefon Schluß gemacht hat und ich das auch arg doof fand 😉

  2. Jürgen schreibt:

    Per SMS sollen sogar manche männlichen Lehrkörper ihre Beziehung benden, wurde mir mal zugetragen…

  3. Olaf schreibt:

    Oh je, schade, es klang ja vor einiger Zeit fast verheißungsvoll – aber da muß sie wohl durch (wieso habe ich gerade die Assoziation, ich sei Leser eines „Weil die Hoffnung einen Namen hat“-Fortsetzungsromans aus dem Bastei-Verlag ? ;-)).
    Hat sie ihn (also sein Facebookprofil) wirklich gelöscht (ihn quasi vernichtet) oder ihn nur aus ihrem Freundeskreis gestrichen (so mit dem „gefällt mir nicht“-Button [früher: -Knopf]) ?
    Was Irene und das Auto angeht, da hat in den achtziger Jahren eine (Kumpel-)Freundin von mir das Auto ihres Ex mit richtigem Anlauf über eine Wiese spektakulär in der Alster versenkt. Das war sogar in der hiesigen Lokalpresse recht weit vorne, das Verfahren wurde vor Gericht jedoch eingestellt.
    Rosi und die Sahnetorte… Sollte jemand eine solche Torte dem oder der Ex nicht auf das Auto, sondern ins Gesicht klatschen wollen (das hat auch seine Dramatik) – Coppenrath und Wiese bietet da ein üppiges Sortiment:

    http://www.coppenrath-wiese.de/produkte/grosse-sahnetorten.php

    (rechts ist die Liste, das Produkt nicht allzu kalt servieren – wahrscheinlich hat aber auch der local dealer ähnliches im Angebot), dann empfiehlt es sich, diese nicht im Winkel von 90° frontal/ waagerecht zu applizieren, sondern mit einer quasi leicht streichenden Bewegung von unten nach oben auf das Gesicht aufzutragen. Dann gelangt auch Sahne in die Nasenlöcher und die betroffene Person fängt meist an zu husten, nachdem die Schlagsahne in die Nasenhöhle gelangt ist.
    Möge die Macht mit Nesrin sein und sie irgendwann den richtigen finden.

    • frlkrise schreibt:

      Ich werde mir diese tipps merken….man weiß ja nie, wofürs gut ist…..

    • krizzydings schreibt:

      aber bitte keine autos in der alster versenken…

    • Hajo schreibt:

      C-W-Torten sind zwar geeignet, aber eine wahre Verschwendung: Nimm die billigste Torte – dabei splelen evtl. vorhandene Zusatzstoffe und künstliche Aromen ja wirklich keine Rolle und Konservierungsstoffe sind wohl eher gewünscht 😉

      • Olaf schreibt:

        Herr Hajo,
        danke für den Beistand – Frau Sabine X. (die das Auto in der Außenalster versenkt hat) und auch ich fühlen uns verstanden, was eventuelle Zusatzstoffe und künstliche Aromen angeht. Aber geht es billiger als C-W-Torten ? Ich wage die Wette, daß die Aromastoffe von Dragoco oder Symrise stammen. Diese Firmen gibt es wirklich. Ich habe seiner-/ ihrerzeit mein Studium in den Semesterferien mit Trailertrucking finanziert und oft genug in Holzminden meinen LKW beladen lassen. Da fahren müffelige Herren im Blaumann auf Gabelstaplern in Vanille- oder Erdbeeren- u. ä. -duft herum.
        Die Wünsche reichen wohl soweit, wie das Firmenkonto reicht.

  4. zweitesselbst schreibt:

    boah. ich bin ja ganz fertisch. wie im dem richtigen Leben. oder so (H)

  5. theomix schreibt:

    Hier ist schöner als Gümmischüler. Abo bleibt, wird nicht gelöscht.

  6. KC schreibt:

    Wenn man alle Probleme doch einfach löschen könnte 😀 Da würde ich doch manchmal gerne mit Nesrin tauschen wollen, für diese Weltansicht…
    Oh schon wieder der Kollege, den ich noch nie leiden konnte, einmal löschen 😀 😀 😀 Hausarbeit gelöscht …Worddokument gelöscht…öhm oh, verdammt 😀

    • krizzydings schreibt:

      am besten wär’s wenn man durch das löschen der worddatei die hausarbeit aus dem gedächtnis des prof s löschen könnte XD

  7. Adirana schreibt:

    Is aber so! In der heutigen Welt trifft das schon sehr, eben nicht mehr über jeden kleinen Schritt der/des Angebetete/n informiert zu sein 🙂

    • krizzydings schreibt:

      es soll leute geben die nicht durch den facebookCHAT sondern durch die bloße FacebookBEZIEHUNGSSTATUSÄNDERUNG schluss machen 😉

      • christaschule2010 schreibt:

        tja – wenn dort jemand eine neue als Flamme hinstellt oder aus ledig wird was anderes und man kann sich selbst an gar nichts (Verlobung, Heirat etc.) erinnern – ist das ja schon ein klares Zeichen, oder?

        Aber sehr sehr gemein, bleibt das trotzdem.

        Zum Artikel zurück: Die arme Nesrin, hoffe, sie verkraftet es bald – am richtigen Weg ist sie ja schon. Und hilflos wirkt sie auch nicht.

  8. KleinFrodo schreibt:

    Bei facebook gelösch?! Wie kann sie nur? So eine Unverschämtheit! Obwohl ich einige Erwachsene kenne die das wirklich hart treffen würde…

  9. Sana schreibt:

    wirklich stil hätte es gehabt, sein profil zu hacken und ihn wortwörtlich zu löschen 😀

    • Rabin schreibt:

      ^^ ich hatte ja schon einige Momente darauf gehofft, dass genau das passiert wäre. In dem Falle hätte ich mich sofort mit Nesrin in Verbindung gesetzt und ihr gratuliert (und hätte ein vermutlich ratloses Gesicht erzeugt). Aber das Auto mit Torte garnieren ist auch ein guter Gedanke 🙂

  10. die Schmith schreibt:

    Nur gelöscht? Hat sie ihn nicht auch gleich blockiert und bei allen, die ihn kennen (könnten) total schlecht gemacht? Vor allem bei den Mädels? Nur gelöscht? Mehr nich?

  11. michathecook schreibt:

    Einfach so gelöscht hat sie ihn? Das leben ist schon hart. Sowas gabs früher nicht.da musste man noch handgeschriebne Zettel durch die Klasse schicken und hoffen das keiner der Boten ihn liest.
    Die Zeiten ändern sich.

  12. Cremechen schreibt:

    hihi… 🙂
    Bei der Racheakt-Passage musste ich spontan an eine junge Dame denken, die sich damals (als man noch jung und dumm war ;-)) an ihrem Ex in so fern gerächt hat, dass sie ihm einen Sattelzug voll Sand in die Einfahrt hat kippen lassen, natürlich so platziert, dass man mit dem Wagen nicht mehr aus der Garage kam… *räusper* Das ganze natürlich auf Rechnung zu seinen Händen…
    Hach ja, die wilden Neunziger 🙂

    Ich fühl mich alt – zu meiner Zeit (und ich bin jetzt 30) war es sogar schon verpöhnt, am Telefon Schluss zu machen…

    Im Übrigen vielen Dank für dieses tolle Blog, ich lese jeden Morgen bei Ihnen und Sie versüßen mir regelmäßig meine Arbeitstage.

    • Olaf schreibt:

      Grandios,
      das erinnert an die Auto-in der-Außen-Alster-Versenkaktion. Sehr schön.
      Frauen lieben und hassen wohl etwas intensiver. Bundesweit.

  13. nixverstehn schreibt:

    Das mit dem Facebookprofil-Löschen möchte ich gerne genauer erklärt kriegen. Ich versuch das schon seit ein paar Jahren, nachdem ich mich dort blöderweise mal angemeldet hab. Jetzt ist das insofern „gelöscht“, als dass ich mich jederzeit wieder mit Name & Passwort anmelden kann und alles Gelöschte sich wieder selbst entlöscht…

    • Klabund schreibt:

      Das ist auch das Maximum an Löschen, was bei Facebook geht.

      Bevor hier einige Leute nach DAAATENSCHUTZ schreien… tja, Facebook hat nix mit deutschem Datenschutz zu tun und muss es auch nicht. Ist auch gut so. NOCH ist das Internet nämlich international. Das Deutschnetz kommt dann in ein paar Jahren, wenn Medien und Politiker erfolgreich auch den letzten Zweifler davon überzeugt haben, das internationales Netz in Deutschland nix zu suchen hat.

  14. Frau-Irgendwas-ist-immer schreibt:

    Mit geht es wie RogueEconomist – ich fühle mich alt. Facebook, Twitter und so neumodisches Zeug – nicht mein Ding.
    Aber was weiß ich schon – ich verschicke ja zu Geburtstagen auch handgeschriebene Karten … 🙂

  15. TickleMeNot schreibt:

    Löschen und Blockieren scheint so ziemlich die Höchststrafe zu sein, wenn das, was ich auf Ravelry in manchen Topics so lese, stimmt.

    Ganze Familiendramen entstehen, wenn Schwiegervater einen unangemessenen Witz macht und Schwiegertochter ihn blockiert – schwupps ist er da, der Familienkrieg!

    Einer der Gründe, warum ich mich von Facebook fernhalte, ich brauche nicht noch mehr Drama über nichts.

  16. Markus schreibt:

    Löschen ist ja nur der halbe Weg. Da bleibt immer ein Hintertürchen offen. Blocken ist konsequenter.

  17. Sisi schreibt:

    Wie…. naja…. irgendwie niedlich….

  18. renosch schreibt:

    Bei Allah und Mein Gott, das ist ja noch schlimmer als Wandertag (https://frlkrise.wordpress.com/2010/09/13/hochststrafe/) !!!

  19. claudia o. schreibt:

    Liebes Frl. Krise!
    Hoffentlich tritt zu Ihren Schülern/Innen noch lange keine BEZIEHUNGSSTATUSÄNDERUNG Ihrerseits ein (das Wort gefällt mir). So sehr ich Ihnen Ihren Ruhestand gönnen würde, ich plädiere für die Erhöhung der Lebensarbeitszeit, ich muss da auch an mich denken. Ohne meine fast tägliche „Frl. Krise“- Dosis könnte ich nicht mehr existieren und mit der Entwöhnung würde ich nur ungern beginnen. Oder Sie müssen eben doch bei Renteneintritt unter die Schriftstellerinnen gehen. Was sorge ich mich, sie sind noch jung und das liegt alles in weiter Ferne!? In diesem Sinne, ganz herzliche Grüße von claudia o.!

  20. suann schreibt:

    zwar ein bisschen off topic, vielleicht aber für all die fb – nutzer interessant.
    1. wer sich einmal bei fb angemeldet hat, dessen daten beiben für immer bei fb!
    2. wer seinen account löscht und damit glaubt er sei bei fb endgültig “ draussen, täuscht sich.
    FB hat in den agb und EULA klar gemacht, dass einmal eingegebene daten in den besitz von fb übergehen.
    3. wer bei fb daten, bilder usw. hochlädt übergibt das eigentumsrecht für immer an fb!
    also wenn sie ein gaanz tolles foto von einem menschen, der gerade von der brücke springt, auf fb veröffentlichen, haben sie kein eigentumsrecht mehr an diesem foto.
    4. fb gibt den amerikanischen behörden wie nsa, cia tsa, heimatschutzbehörde den zugang zu allen fb-accounts frei. grundlage dafür ist der patriot act aus 2002.
    wer also im fb “ unangenehm “ auffällt merkt dies spätestens beim antrag auf ein amerikanisches visum
    5. da es aber 7 millionen daus`s ( dümmster anzunehmender user ) gibt, ist das geschäftsmodell von fb wohl kaum gefährdet
    als kleine anmerkung:
    es wäre ganz gut, den kiddies den gebrauch des internets beizubringen und sie dabei auch auf die risiken, die sie dabei eingehen, zu informieren.
    alle og. angaben kann man googeln, denn ein bisschen arbeit muss schon sein.
    und wer wissen möchte, welche infos er mit dem besuch irgendeiner seite an diese website weitergibt, sollte diese seite besuchen – und sich wundern.
    http://browserspy.dk/
    have a nice weekend
    suann

  21. suann schreibt:

    nachtrag:
    auszug aus den geschäftsbedingungen von : FB
    “ Zitat:
    „You may remove your User Content from the Site at any time. If you choose to remove your User Content, the license granted above will automatically expire, however you acknowledge that the Company may retain archived copies of your User Content.“
    und :
    „We reserve the right, at our sole discretion, to change or delete portions of these Terms at any time without further notice. Your continued use of the Facebook Service after any such changes constitutes your acceptance of the new Terms.“
    wie doof muss jemand sein, diese bedingungen zu akzeptieren?
    scheinbar eine ganze menge.
    suann

  22. Vielen vielen Dank für die herzerfrischenden Berichte aus dem Schulalltag. Dieser Beitrag hat mich schallend lachen lassen und versüßt mir den (wetterbedingten) grauen Sonntag!
    LG aus Frankreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s