ÜBERRASCHUNG !!!

Ja, super! Schon in der ersten Stunde – wir haben gerade Dienstversammlung- produziere ich mir einen großen, leuchtend gelben Saftfleck auf meine weiße Bluse. An prominenter Stelle, versteht sich.
Ich nehme es als böses Vorzeichen und so ist es auch.
Denn zwei Minuten später guckt der stellvertretende Schulleiter in Karls und meine Richtung und sagte milde: „Es wird euch nicht freuen, aber Turgut ist wieder da. Seine Projektschule hat ihn zurückgeschickt. Die halbjährige Probezeit ist nicht bestanden. Er hat seine Praktika nicht gemacht und ohne Ende geschwänzt. Die Eltern haben leider auch nicht mitgezogen.“

Ehrlich, es war gut, dass ich saß. Mit allem hatten wir gerechnet, aber damit nicht. Nicht damit!
Das ist nun schon die zweite Projektschule, die ihn zurückschickt.

Aber was, bitte schön, sollen WIR mit ihm anfangen?

Er kommt und geht, wie es ihm passt, macht, was er will und hat einen sehr unheilvollen Einfluss auf alle labilen Schüler…also, auf die meisten in der Klasse. (Ich habe ja schon hinreichend über ihn berichtet.) Sein Familienhelfer fand ihn ja so ‚zuverlässig und verständig‘. Ha! Offensichtlich aber nicht verständig genug, um seine Chance auf einen Schulabschluss in der Projektschule zu nutzen – er ist nämlich immer noch im 7. Schuljahr und kann bei uns überhaupt keinen Blumentopf mehr gewinnen…..
Unsere anderen Schäfchen wunderten sich nicht die Bohne über Turguts Anwesenheit. Wahrscheinlich waren die fünf (5) neuen SchülerInnen spannender. FÜNF! Ich war schockiert.

Das Schönste heute waren die Ferienberichte.
Emre hat ein Praktikum gemacht, Ömür war doch nicht in der Türkei, Hanna hat sich ein voll geiles Zungenpiercing zugelegt, mit dem sie jetzt herumklackert, ach ja, und ein Bauchpiercing dazu und Mustafa berichtet, dass er endlich seinen 99 jährigen Urgroßvater in Beirut kennen gelernt hat.
„Wir waren Ankara und Antalya, war seeeehr schön,“ schwärmt Nesrin, „aber danach, wir waren unser Dorf. In Ankara war wie hier, voll schön, ich will da wieder hin!“
„Wie war’s denn in ‚unser Dorf‘?“, frage ich neugierig.
‚Unser Dorf‘ war bisher für Nesrin ein Sehnsuchtsort. Aber seit drei Jahren hat sie es nicht mehr besucht und komischerweise verändern sich sogar Sehnsuchtsorte in der Pubertät. Ich jedenfalls glaube einen schrägen Unterton bei ‚unser Dorf ‚ gehört zu haben.
„War voll schlimm da!“ Nesrin schüttelt sich. „Abo, den ganzen Tag im Haus sitzen und so Dorfklamotten anziehen, also voll hässlich, weite Hose und lange Bluse. Und dann sind wir mit meine Oma bei so ein Geschäft gegangen und da kam so ein Mann, der war Security und der hat zu meine Oma gesagt, sie hat voll schöne Enkelin, also ich. Hallo? Lass mal, hab ich gesagt. Der war schon ganz alt, dreißig oder so. Und am nächsten Tag ist er zu meine Oma gekommen und hat gesagt, er will mich heiraten!“
Nesrin ist immer noch empört. „Was glaubt er, wer er ist! Spast! Das wäre Zwangsheirat, vallah! Nie mehr fahre ich ohne meine Eltern weg, ich schwöre!“
Alle regen sich auf. Irgend so einen alten Security heiraten! Niemals!
„Und es hat voll gestunken in Dorf und die Leute auch!“ beendet Nesrin rachedürstend ihren Bericht.
„Und haben sie euch auch immer gefragt, wo es schöner ist? Hier oder da?“ fragt Aynur, die die ganz große Verwandtenrunde durch die Türkei hinter sich hat. Alle schreien auf. Das scheint wohl DIE Frage des Urlaubs gewesen zu sein…
„Immer, immer!“ Gülten schüttelt sich.
„Was hast du geantwortet?“ will Karl wissen.
„Hier!“ sagt Gülten, „also nicht da! Ich meine, da hab ich natürlich gesagt: Da! Nicht hier!“
Aha….also HIER. Hier bei uns.
Die anderen nicken beifällig.
„Aber war wirklich voll schön in Ankara…“ sagt Nesrin träumerisch. „Ich will wieder Ferien haben….!“

Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu ÜBERRASCHUNG !!!

  1. RogueEconomist schreibt:

    Ohje. Tur-nichtgut wird nochmal einer ihrer Sargnägel… „Ich will wieder Ferien haben…!“ haben sie sich sicherlich danach auch gedacht, oder? 😉

  2. Party Girl schreibt:

    Das Schul Leben hat wieder angefangen, ich habe diese Berichte vermisst! 😉
    Hört sich so bekannt an, als ich mit 15 Jahren nach 7 Jahren mal wieder Kiew besucht hatte, war auch alles anders, obwohl man von „unserem Dorf“ in diesem Fall nicht reden kann, aber wenn ich so nachdenke…
    Zummindestens ist einigen klar geworden, dass es ihnen Deutschland besser geht, ein Vortschritt!

  3. michathecook schreibt:

    Ja Dinge aednern sich.Besonders Dinge die man als Kind ,fern von jeder Realitaet so superduperdoll fand.Und auf einmal wenn die verklaert Sicht verschwindet merkt man erst mal das Dinge da man mal mochte eigentlich Sch..sind und umgekehrt ehemals verhasste Dinge aufeinmal toll und super sind.
    Ihnen auf jeden Fall noch eine tolle erste Woche..Nicht aufregen, bringt eh nix.

  4. Olaf schreibt:

    (Es geht wieder los, neue Berichte aus der Welt der Schule !)

    Hallo Frollein Krise,

    das ist ja eine harte Nachricht, was Turnichtgut angeht.
    Sie, Karl et al. müssen in einem früheren Leben etwas sehr falsch gemacht haben.
    Hier kommt kompetenter Trost für Ihre dramatische Lebenslage:


    😉
    Seien Sie tapfer, vielleicht bleibt er ja überwiegend weg.
    Ich freue mich auf weiteres aus Ihrer Welt…

  5. Rana schreibt:

    Projektschule, da machen die dann nur Projekte oder sind nur für eine bestimmte Zeit da? Oder arbeiten in einem Betrieb? LG von Rana

  6. ahornproduction schreibt:

    Ich würd sagen, jetzt sind auf jeden Fall die ferien rum! 😀

  7. biosfaire schreibt:

    Ist es wirklich wahr, dass sie ihre Schülerin mit „Wie war’s denn in ‘unser Dorf’?“ angesprochen haben? War das ein seltener Witz oder machen sie soetwas öfter? Im Falle des Witzes: ok. Ansonsten: Migrationshintergrund hin oder her…ich finde, wenn schon die Schülerinnen und Schüler kein ordentliches Deutsch können, sollte doch wenigstens der Lehrer oder die Lehrerin ein gutes Vorbild sein. So braucht man sich auch nicht wundern, dass es hinsichtlich der deutschen Sprache bei vielen nicht über dieses Niveau hinausgeht.

  8. die Schmith schreibt:

    Du, Krisi, was ist das schön, dass du endlich wieder Schule hast. Jetzt gibts wieder schön viel täglichen Lesestoff. Ich freu mich. 🙂

  9. Gertje schreibt:

    Nur Mut, Frl Krise, nur Mut! Die nächsten ferien sind nicht mehr weit!

  10. ZeroSum schreibt:

    Was wird eigentlich aus „Turguts“ wenn sie groß sind und die Parralelrealität namens „Schule“ verlassen und ein Leben leben müssen?

    • frlkrise schreibt:

      Das geht nicht immer gut aus…..

      • PeterLe schreibt:

        Was heisst „nicht immer gut aus“? Keine Lehrstelle, kein Job, Hartz4, „Rückreise“ in unser Dorf? Oder der totale Absturz? Selber: Drogen etc oder der anderer Schläger/Dealer, wie im Film? Tut mir leid, wenn ich so dumm Frage, aber ich lebe in Ihrer gut behütteten Heimat, zwischen K/Bn/Ac, und kann mir das nur schwer vorstellen, wobei es entsprechende Gebiete auch hier gibt.

  11. Be Punkt schreibt:

    Frl. Krise, Emre, Nesrin, Ömür, …, was haben wir sie vermisst und nun sind Sie/sie wieder da! Schön!!

  12. Jürgen schreibt:

    Da versagt unser System. Wir schleppen Schüler mit, die einfach nicht beschulbar sind und eine Belastung für Mitschüler und Lehrkräfte darstellen.
    Hat er seine Schulpflicht nicht beendet?
    Bei uns kann man auch vorzeitig entlassen mit Einverständinis des Jugendamts.
    Oder ihn als Wanderpokal an eine andere Schule schicken. Lasten müssen auf alle Schultern verteilt werden.

  13. sockenbergen schreibt:

    Surprise, surprise.
    Aber wie soll es auch anders sein. Fünf neue Schülerinnen (gut aussehend und Jungen den Kopfverdrehend??) und dazu noch nen netten 😉 Jung, den eigentlich so keiner haben will.
    Was soll’s: Nicht aufregen, weiterarbeiten bzw. Arbeit beginnen und sehen, was dat Schuljahr so bringt. Nur Mut, Sie schaffen das gemeinsam mit Karl und Ihren starken Persönlichkeiten in der Klasse.
    Was hat Emre für’n Praktikum gemacht?

  14. aprikaner schreibt:

    schön das die schule endlich wieder los geht 😉

  15. schloertenaehtwas schreibt:

    Jetzt geht es also wieder los. Und schon werden wir wieder auf die Folter gespannt…
    Was ist denn jetzt mit den FÜNF neuen SchülerInnen???

  16. Sisi schreibt:

    Turgut? Ohhhjeeeeeeee….

  17. Knispel schreibt:

    Guten Tag Frl. Krise,
    ich möchte mich für Ihre ausführlichen Berichte bedanken. Jeder Ihrer Berichte bestärkt mich in meinem Vorhaben meine Frau auszureden, dass Sie nach dem zweiten Staatsexamen in den Schuldienst geht.

    Alles Gute , Knispel

    • christaschule2010 schreibt:

      Der Schuldienst hat auch seine guten Seiten!Man müsste eher professionell prüfen, ob sie für den Schuldienst geeignet ist, ob ihr der Job liegt! Außerdem sollte es IHR Entschluss sein, was sie mit ihrem Leben anfängt! Sonst gibt es später Vorwürfe!

  18. antigene schreibt:

    Liebes Frl. Krise,
    Vielen Dank für die Vorbereitung auf diese Lebenswirklichkeit. Wir haben gestern eine 4-jährige kennengelernt, die mitsamt Eltern 3 Wochen in Unser Dorf war und von Oma und Opa nur Cola und Eis und keine Grenzen bekommen hat. Die Eltern haben jetzt alle Hände voll zu tun, das wieder in den Griff zu kriegen. Ihnen viel Erfolg damit bei 20 Teenagern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s