Das Ende naht…

„Frl. Krise! Kann das sein, dass mein Arsch eingeschlafen ist?“ Gülten ist ehrlich empört über dieses nichtnutzige Körperteil.
„Besser der Arsch als der Kopf !“ sage ich. „Der wacht auch wieder auf, wenn wir gehen!“
Wir brechen gerade in Richtung Eisdiele auf. Eine Stunde Bio haben wir immerhin schon hinter uns , mit Ordner aufräumen und der Klärung der lebenswichtigen Frage, ob Küssen gesund sei.

Wie wir darauf kamen?
Ich fragte Emre endlich danach, wie eigentlich damals die Bootspartie mit seiner Freundin ausgegangen sei.
Emre geriet daraufhin in Verzückung, konnte uns aber nicht erklären, wie das mit den Kerzen im Wasser funktioniert hat. Nur, dass die ein Herz um das Boot gebildet haben, wusste er zu berichten. Waren das nun LEDs oder richtige Kerzen? Tauchten sie aus dem Wasser auf? Welche Farbe hatten sie? Er schüttelte den Kopf. Was hatte seine Freundin an?
„Ein schwarzes Kleid und die Haare hatte sie zu Locken.“ Wenigstens etwas.
Gab es Musik? „Ja.“ Welche? Schulterzucken.
„Der hatte was anderes zu tun, als darauf aufzupassen, Frl. Krise!“sagte Gülten.
„Habt ihr euch geküsst?“ fragte Nesrin.
Emre guckte verlegen und grinste.
Alles klar.
„Küssen ist aber nur gesund, wenn es länger als eine Minute dauert,“ sagte Ömür, der bestimmt noch nie ein Mädchen geküsst hat.
„Hä?“ Das ist mir neu.
Galileo!“ sagte Ömür! „Ich weiß nicht mehr wieso, irgendwie mit Vitaminen oder so!“
„Wenn sich Lippen berühren, tauscht man so Vitamine aus,“ sagte Gülten.
„So’n Quatsch!“ sagte ich herzlos, „höchstens Bakterien!“

Die Eisdiele hat noch geschlossen. „Ich mache sofort auf,“ versichert uns der Eisverkäufer, der sich am Rollo zu schaffen macht, „in 5 Minuten!“
„Gut, wir gehen schnell Zahnarzt!“ antwortet Gülten und erreicht damit , dass wir alle sofort stehen bleiben.
ZAHNARZT?!
„Nur um die Ecke,“ sagt Gülten, „bitte, ich muss da nach der Schule hin, ich will gucken, wo das ist.“
Gutmütig trudeln wir um die Ecke, finden den Zahnarzt und leider auch eine Bäckerei. Ömür stürzt gleich rein und kommt mit einer dicken Streuselschnecke wieder raus.
Ich bin empört.
“Nee, Ömür, du kriegst kein Eis von mir,“ sage ich. „wenn du jetzt diese fette Schnecke isst…!“
„Ich will auch gar keins!“ antwortet Ömür kauend.
„Wir kaufen uns sowieso nach der Schule immer Eis, wa Ömür?!“ klärt mich Emre auf, „So’n Sechserpack, für jeden drei!“
„Vallah! In Türkei werd ich ja dann dünner,“ mümmelt Ömür.
„In der Türkei! Ausgerechnet da! Bei Omma!“ entrüste ich mich.
„Ja, da fahre ich immer abends Brot holen, mit mein Onkel!“
„Fahre!!!? Womit?“
„Fahrad“.
„Wie weit? „
„So …fünfhundert Meter!?“
Tut mir leid, ich muss lachen.
„Darf ich dich mal an dies Foto erinnern, in facebook, aufgenommen letztes Jahr in der Türkei“ sage ich, „du mit 14 Burgern!“
„Sieben ich, sieben mein Kuseng!“ sagt Ömür ungerührt und schluckt den Rest seiner Schnecke runter.
„Meinst du echt, mit 500 m Rad fahren kriegst du das alles wieder runter?“
Ömür guckt mich leicht verunsichert an. “ Zweimal 500 Meter….!“ sagt er leise.
“Nach den Ferien, Freund…!“ sage ich entschlossen und denke, ich muss mir die Mutter bestellen, die AOK alarmieren, ihn zum Arzt schleppen, ihm ein Essenabo in der Schule bezahlen… so kann das ja nicht weiter gehen!

Auf dem Rückweg von der Eisdiele klaubt mir Gülten etwas aus den Haaren. „Eine Blume!“sagt sie. „Oh…was denn für eine ?“ frage ich.
„Ach, bloß so eine olle Pissnelke,“ sagt Gülten und ich seufze tief und beschließe in Zukunft, auch wenn es der letzte Schultag ist, keine Biostunde mehr ausfallen zu lassen….

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Das Ende naht…

  1. Hajo schreibt:

    „„Meinst du echt, mit 500 m Rad fahren kriegst du das alles wieder runter?“
    Ömür guckt mich leicht verunsichert an. “ Zweimal 500 Meter….!“ sagt er leise.“
    Genial der Junge, 1 : 0 für Ömür 😀
    FrlKrise, das mit der Logik musst Du aber noch üben!

  2. G.Samsa schreibt:

    Wieso gibt es Zeugniskonferenzen eigentlich nicht erst ganz kurz vor den Ferien? Bzw. wieso besteht dann Schulpflicht bis zum letzten Tag vor den Ferien? Anscheinend ist normaler Unterricht, wobei laut Ihrem Blog normal ein weit dehnbarer Begriff ist, ja sowieso nicht möglich.

    • frlkrise schreibt:

      Das geht nicht! Zeugnisse sind heuzutage sehr komplizierte Dokumente.
      Alle Zeugnisse müssen ausgedruckt werden ,dann von der Schulleitung korrigiert werden, zurückgegeben werden, von uns wieder korrigiert werden usw. usw. , Ausdrucken und Änderungen im Computer können aber nur von einer bestimmten Person durchgeführt werden, die nicht mal täglich da ist und so dauert dieser ganze Prozess gut eine Woche oder sogar noch länger.
      ( Man kann sich nicht vorstellen, was auf einem Zeugnis alles falsch sein kann. Damit meine ich nicht mal die Noten, sondern die Bemerkungen, Prognosen, Abschlüsse und ich weiß nicht, was noch alles.)
      Normaler Unterricht war letzte Woche noch mit Mühe und Not möglich – jedenfalls je jünger die Klassen sind. In der Zehn ging gar nichts mehr. Diese Woche ist nun Ende der Fahnenstange.Aber das ist ( bis auf die Grundschulen) überall so!.

      • nic schreibt:

        Und das war auch schon immer so. Ich erinnere mich deutlich.

      • Bianka schreibt:

        Ist so, war so und wird auch immer so bleiben! Übrigens auch an den Grundschulen, leider! Hier sind noch 4 Wochen Schule – die Motivation trotz gerade eben vergangener 2 Wochen Pfingst-Ferien nicht mehr wirklich spürbar und der Unterricht, nun ja, nennen wir es „Behandlung softer Themen“…. *hust*

  3. banalesundbonbons schreibt:

    Sind sie nicht auf ihre Weise unheimlich liebevoll, Ihre Schützlinge? Und Humor scheinen sie auch zu haben.. wundervoll, hm?

    Ich lese hier wirklich gerne!

  4. Seifenfrau schreibt:

    Schön ist auch der Vitaminaustausch beim Küssen!
    🙂

  5. Olaf schreibt:

    Frollein Krise,

    es war bestimmt und mindestens eine Orchidee und niemals „eine olle Pissnelke“, die Gülten aus Ihrem Haar geklaubt hat. Anderes kann ich mir einfach nicht vorstellen. 😉
    Und Ömür ist wieder ganz vorne dabei. Er gefällt mir (bzw. das Bild, das Sie von ihm zeichnen).
    Und Emre scheint noch immer unter Strom (>„Ein schwarzes Kleid und die Haare hatte sie zu Locken.“ (…) „Habt ihr euch geküsst?“ fragte Nesrin. Emre guckte verlegen und grinste. Alles klar.<).
    Mal sehen, was passiert, wenn es Herrn Ömür erwischt. Unter 1,63 m muß sie ja sein – bei Douglas in Hamburg (Hamburger Hof-Passage) könnte er fündig und vielleicht glücklich werden – ich durfte die Handtasche meiner Begleiterin "mal eben" für 20 Minuten halten und zuschauen. Eine sehr hübsche junge Frau mediterraner Herkunft, maximal 158 cm groß. So eine könnte es in Ihrer Stadt auch geben. Bestimmt. Geben Sie Ömür mal einen Tip in deiser Richtung. Es könnte die nächste Bootsfahrt werden…
    Ich bin sehr gespannt was sich da noch tun wird ;;–))
    Ihr Urlaub naht – ich wünsche Ihnen eine wunderbar freudige Zeit am Atlantik. Und Sie müssen in der Zeit unbedingt weiter bloggen, wie auch immer es gehen soll.

    • frlkrise schreibt:

      Danke, ich freu mich schon aufs Meer! Aber bloggen? DAS wird wohl leider nicht gehen….!

      • Olaf schreibt:

        Das wäre schade, aber Streß ist nicht gut – dann soll es wohl so sein.
        Alles Gute und viel Freude dabei – bald geht es wohl los ! (Neid, grgrgrün und all das)
        😉

      • DieStudentin schreibt:

        Das ist aber schade!
        Aber als angehende Lehrerin kann ich sie gut verstehen. Stehe nämlich gerade mal wieder kurz vor den Klausuren & brauche ganz dringend Ferien. 🙂

      • Hajo schreibt:

        jetzt sag‘ nur, Du hast keinen Stick 😉
        Du willst Deinen „Preis“ doch nur hochtreiben 😀
        Aber: noch ist’s wohl noch nicht soweit.

  6. enerim schreibt:

    Wenigstens hat sie er kannt, dass es eine Nelke war! War es doch oder?
    Gruß von Irene

  7. sockenbergen schreibt:

    1 km Radfahren yeah. Dat schaff ich auch.
    Aber liebes Fräulein Krise fahren Sie doch nicht so harte Geschütze gegen den armen Ömür auf – AOK, Mutter, womöglich noch Gesundheitsamt oder gleich das Jugendamt? Nee, nee. Aber es ehrt Sie, dass Sie darüber nachdenken ihm das Essen zu bezahlen.
    Ist das Essen in der Schule den gesund? Ich bezweifle das ja so manches Mal / mancher Orts.

    und ich bin froh, dass hier noch keine Ferien sind. Wobei das Wetter momentan dafür sprechen würde. Aber noch haben die Kleinen und Großen einen guten Monat – puuh, für die gestresste Mama.

    • frlkrise schreibt:

      Das Essen in der Schule? Keine Ahnung, wir bekommen einen neuen Caterer, aber schlechter als nur Fastfood (Pizza, Fischstäbchen, Pfannkuchen, Döner) kanns eigentlich nicht werden…..!

      • Herr Anton schreibt:

        Oh, das Essen vom neuen Caterer ist bestimmt gesund – vorausgesetzt es wird anstatt und nicht als Ergänzung zu dem ganzen leckeren Fastfood gegessen. Ob Ömür das packt????
        Grüße
        Herr Anton

  8. ArbeitstiernachVier schreibt:

    Die Pissnelke! Die würde ich gerne mal in einem Blumenbestimmungsbuch finden!!!! höhöhöhö! Die ist bestimmt gelb und wunderschön!

  9. RogueEconomist schreibt:

    „Meine Frau lädt ein zum Essen. Es gibt fette Schnecken.“ 😀 Danke an sie und Loriot für einen herzhaften Lacher.
    Und die Sache mit dem Radfahren… Grandios. Sie könnten Ömür doch mal einen Gutschein für ein Jahr McFit spendieren. Bisschen pumpen! 😉 Falls ihnen das zu teuer ist, verteilen sie doch mal Patenschaften über ihren Blog. Hier würde sicher der ein oder andere für Ömür spenden.

    • Hajo schreibt:

      was habt Ihr immer mit Ömür? Der entspricht doch der „grauen Masse“: schaut Euch doch mal mit offenenen Augen um!
      .. und das ist gut so (wer will schon nur Hungerlappen? 😉

      • Olaf schreibt:

        Nein – Protest !
        Ömür ist ganz vorne – er hat vor einiger Zeit die Hand von Frau Merkel geschüttelt (das ist die, die beim Fußball immer winkt wie Bernd das Brot).
        😉

      • Hajo schreibt:

        @ Olaf: ist doch kein Widerspruch: auch die graue Masse hat einen Kopf und einen A*** 😉

  10. zweitesselbst schreibt:

    lol und logischerweise hätten Hinweg und Rückweg zusammen auch 500 m ausmachen können.

    Schöne Ferien!!

  11. Olaf schreibt:

    Ich bin es noch einmal –

    exklusiv und nur für Sie, Frollein Krise. Eben entdeckt: Hier noch etwas für den Atlantikstrand in Frankreich. Nehmen Sie einen Schaukelstuhl mit (oder auch zwei):

    😉

    • frlkrise schreibt:

      Herrlich! Danke! Schaukelstuhl – nee! Ich nehme immer eine Hängematte mit!

      • Olaf schreibt:

        Schön, daß es Ihnen gefallen hat – Hängematte geht ebenso gut, habe ich auf meinem Südbalkon auch.
        „Hawaiian Slack Key Guitar“ könntevielleicht Ihr neuer Suchbegriff beim YouTublen werden.
        Und nun ist Schluß für heute.
        Hier scheint die Sonne wir verrückt.

  12. Amakha schreibt:

    Wie sollen wir bloß die Ferien ohne Sie überstehen?

    • michathecook schreibt:

      Das Frage ich mich auch schon die ganze Zeit.
      Jemand der von einem eingeschlafenen Arsch ueber Burger, Zahnarzt und einer Bootsparty zurPissnelke kommt und das ganze dann auch noch sehr sinnvoll verpackt und aufbereitet bringt einem so viel Schwung fuer den Tag das ein Ausbleiben solcher Blogeintraege mit extremer Lustlosigkeit und Frustration enden kann.Das ist NICHT GUT!!
      Trotzdem denke ich die Ferien sind mehr als verdient und freue mich schon auf neue Geschichten nach den Ferien,.

  13. Tades75 schreibt:

    Tja, schöne Ferien, nächstes Jahr wird der Abschied von Ihren Schützlingen sicher viel schwieriger werden. Frau Freitag kann Ihnen davon sicher ein Lied davon singen, hat momentan voll den Abschiedsblues. Das war auf unserer Gymnasiumsschule damals sicher einfacher für unsere Klassenlehrerin Ende der 10.Klasse. Wir hatten dann ja noch 3 weitere Jahre, in welchen sie uns noch des öfteren sah und sich „entwöhnen“ konnte.
    War schon ’ne schöne Zeit.

    Dummerweise wissen ihre liebenswerten „Wichte“ natürlich noch nicht, wie schön sie es haben, ebensowenig wie wir damals.

  14. Ulla 39 schreibt:

    Erholsame Tage am Atlantik wünsche ich Ihnen! Die Wogen dort werden sicherlich innere Wogen glätten, und der Wind wird Sie sicherlich gut durchpusten.
    Ihre Einträge und die durchweg liebevolle Beschreibung Ihrer Schüler werden mir fehlen.
    Ich bin gespannt, wie es gerade den deutschen Wurzeltürken beim Türkeiurlaub ergeht. So einfach ist es für sie, es klang ja schon an, als Almancılar, also „eingedeutschte Ex-Türken“ nicht. Und die Geschenke, die sie bringen, entsprechen selten den Erwartungen, wo doch alle Türken in Deutschland Millionäre sind.
    Nochmals: Erholsamen Urlaub wünsche ich Ihnen und Ihrer Klasse.

    P.S. Falls in Ihnen ein Plan wegen einer Patenschaft für Ömür reift, lassen Sie es uns wissen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s