aurora musis amica ….*

„Frl. Krise? Hallo? Hörst du mich?“
Ich halte den Telefonhörer falsch herum ans Ohr und versuche krampfhaft wach zu werden. Das kann jetzt eigentlich nur ein schlechter Traum sein!
Das ist doch Karl! Oder?
Der Wecker zeigt auf acht Uhr.
„Hallo,“ sage ich schlaftrunken.
„Du hast Aufsicht in unserer Klasse, erste und zweite Stunde“, sagt Karl, „tut mir leid!“
„Hä!?“ Eine Adrenalinattacke lässt mich hochfahren.
„Nee…aber…ich habe doch heute erst um 10!“ sage ich verwirrt.
„Ja, schon“, sagt Karl behutsam, „aber auf dem Vertretungsplan steht, dass du die ersten beiden Stunden in unserer Klasse sein musst!“
„Aber…aber, ich hab doch gestern auf den Plan geguckt“, sage ich leicht verzweifelt, „da stand nix davon.“
„Ja, tut mir ja auch echt leid…Bis gleich!“ Karl legt auf.

Das kommt bloß wegen dieses Scheißmonds! Ich meine jetzt nicht die Mondfinsternis! Natürlich konnte man davon nichts sehen, ich jedenfalls nicht. Irgendwelche böswilligen Wolken vereitelten die Sicht auf das Ereignis. Nein, ich meine den Vollmond!
Die Wissenschaftler behaupten zwar, der Mond hätte keinen Einfluss auf mein Schlafverhalten, aber woher wollen die das wissen? Ich weiß es aus schlechter Erfahrung besser.
Ich wälzte mich jedenfalls stundenlang von einer Seite auf die andere, las ein Kapitel in einem philosophischen Buch (das macht mich sonst immer sehr müde), aß einen weißen Joghurt und zwei Möhren, überlegte, ob ich Ömür einen Diätplan aufstellen sollte, entlackierte meine Fingernägel, betrachtete mich trübselig im Badezimmerspiegel, trank eine Tasse Salbeitee und zäppte einmal durch 37 Kanäle und zurück.
Dann scheine ich ja doch noch eingeschlafen zu sein…

Während ich wie eine Rakete in meiner Wohnung herum sause, schließe ich Wetten mit mir ab, wie schnell ich in der Schule sein könnte. Normalerweise brauche ich eine Stunde…heute habe ich aber den Beweis angetreten, dass ich immer viel zu früh aufstehe.
Sogar die Pedale meines Fahrrads scheinen sich flotter bewegen zu lassen als sonst…
Nun noch schnell in der Schule die vier Teppen hochuffzen und schon stürze ich um 8.42 verschwitzt und hechelnd in den Klassenraum.
Herr Hänlein steht frisch wie der junge Morgen an der Tafel und schmiert irgendwas an dieselbe. Meine Schüler schreiben ganz brav ab, das heißt, wie sich später herausstellen wird, soweit sie es lesen konnten.

Mich begrüßen sie hocherfreut mit:
„ZU SPÄT!“
„Frl. Krise! Verschlafen, wa!?“
„Aber wenn WIR zu spät kommen, wird voll gemeckert!“
„Vallah! Das kommt aufs Zeugnis!“
und ähnlich aufmunternden Sätzen.
„Sind Sie Fahrrad?“ fragt Fuat und zeigt auf mein aufgekrempeltes rechtes Hosenbein.
„Wie sie aussieht!“ verlustiert sich Hanna, „Voll süß! Die Haare!“
Und Gamze sagt: „ Frl. Krise, wissen Sie was? Sie haben zum ersten Mal verschlafen, seit wir Sie haben!“
Stimmt. Ich kann mich nicht erinnern, überhaupt schon mal verschlafen zu haben…ach doch…ein Mal, aber ist eine ganz andere Geschichte…
„Warum haben Sie sich verschlafen?“ will Azzize, die später zur Kripo gehen will, wissen.
„Sorry,“ sage ich schnaufend, „ich habe eigentlich donnerstags erst um 10.00 Uhr Schule. Ich habs nicht gesehen auf dem Vertretungsplan!“
Na toll! Das ist DIE Standartdausrede meiner Schüler:‚Ich habs nicht auf dem Vertretungsplan gesehen’ !
Alle schreien auf und ich schäme mich ein bisschen.
„Entschuldigung,“sage ich zu Herrn Hänlein, „ich hoffe, es ging alles klar!“
„Doch, doch!“ Herr Hänlein scheint halbwegs zufrieden zu sein. „Ging ganz gut!“
„Da sehen Sie mal!“ Aynur springt auf. „So schlimm sind wir gar nicht! Wir haben uns voll gut benommen! Stimmts Herr Hänlein?!“
Herr Hänlein nickt verhalten.
Vielleicht werden sie ja doch langsam erwachsen, denke ich und setzte mich neben Fuat.
Fünf Minuten später geht die Türe auf. Hassan steckt seinen Kopf um die Ecke.
Er murmelt etwas in seinen Bart und huscht auf seinen Platz.

Was soll ich da sagen? Am besten nichts.

Und das tue ich dann auch.

* morgens studiert man am besten (sagt Frau Freitag immer)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Achtung Fallgrube! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu aurora musis amica ….*

  1. Achim B. schreibt:

    Standard! Nicht Standart.

  2. die Schmith schreibt:

    Sach mal, du gibst jetzt Interviews für Spiegel online? Und nix davon schreibste hier?
    Naja, aber ok, auch so ein Verschlafer ist mal eine schöne Geschichte. 😉

  3. Tades75 schreibt:

    Und ? Haben Sie’s jetzt wirklich übersehen oder hat das ein Dämlack nur zu spät aufgehängt ?

    Ein Tipp: Wenn ich früher nicht schlafen konnte habe ich die Telefonsexwerbung auf 9Live im Hintergrund laufenlassen, da schlief ich immer gut bei ein.

  4. Ömsel schreibt:

    Warum bist Du nicht Facebook, Frl. Krise?

  5. EDVler schreibt:

    >>* morgens studiert man am besten <<
    … und wer nicht studieren will, bleibt morgens im Bett. Jo, so kennt man das ja..
    PS: Das is aber mal sehr frei übersetzt.. 😉

  6. M. schreibt:

    Ich arbeite mich jetzt schon seit Stunden durch die Einträge und bin begeistert! Ich bin sonst kein großer Fan von Blogs, aber hier stimmt einfach die Zusammensetzung aus ernsten/interessanten Themen und den lustigen Teilen.. ich muss praktisch bei jedem Post lauthals lachen 😀
    Die Texte lesen sich sehr gut, der Schreibstil wirkt übrigens „voll jung“ – und zwar im positiven Sinn, hehe.

    Ihr tolles Verhältnis zu den Schülern beneide ich definitiv; meine ehemalige Klein(st)stadtschule (Gymnasium) war von Seiten der Lehrer eher eine Fabrik als …naja, eine Schule eben. Als „Menschen“ haben wir selbst in der Kollegstufe die Lehrer nur äußerst selten erlebt. Mal sehen ob ich dann noch hier mitlese, aber ich hoffe sehr dass zumindest der Großteil der Schüler den Abschluss nächstes Jahr schafft!

    Die Sache mit den Nazikommentaren / dem Namenklau hat mich enorm geärgert (da wäre selbst “ Solche Spasten!“ nicht gut genug), schön dass der Blog dadurch nicht zerstört wurde. Ich hoffe auf viele weitere spannende und/oder lustige Einträge – viel Spaß weiterhin im Schulalltag 😉

    PS: Richtig, ich drücke mich gerade vor dem Lernen für eine wichtige Prüfung, daher ist es nur sinnvoll wenn ich Stundenlang hier die Texte durchlese.. *seufz*

    • frlkrise schreibt:

      Da war ich vielleicht 1 Minute zu spät, aber weil ich sonst immer deutlich zu FRÜH im Klassenraum bin ( um einen ruhigen Anfang zu gewähren) fiel das schon mächtig auf!

  7. RogueEconomist schreibt:

    Das sind Situationen, wo der Tag meist schon gelaufen ist. Und das mit dem früh lernen sollte die Frau Freitag aus ihrer Studienzeit eigentlich besser wissen.

  8. Halab schreibt:

    Ein sehr schöner Beitrag, der zeigt, wie flexibel Lehrer eigentlich heutzutage sein müssen.
    RESPEKT!!!

  9. Eric Haberstroh schreibt:

    „Aurora musis amica“ heißt aber wörtlich eher „Die Morgenröte ist die Freundin für die Künste“ 😉

    • christjann schreibt:

      neeneenee, das heisst „morgens schlaeft man am besten“ stammt aus einem Mundartstück und muesste eigentlich „mojjends schlaeft mer am beste“ ausgesprochen werden!
      grueszchen aus Suedhessen und Suedfrankreich :))
      Christjann

      und jäzz geh ich Spiegel Artikel gucken, vallah!

  10. Philipp G. schreibt:

    Sehr schönes Blog. Und endlich bin ich durch das Archiv, und komme mal wieder zu was anderem in meiner spärlichen Freizeit.
    Klingt alles sehr bekannt – seit meinem Hauptschul-Intermezzo vor 14 Jahren scheint wenig neues zum Vokabular hinzugekommen zu sein. Außer „King!“, „Jäckpot“, Knecht und Hässlichkeit.

    Wobei ich an der Stelle immer irritiert bin – müsste das nicht „Hässligkeit“ bzw. „voll hässlig“ geschrieben werden?
    Wobei, das könnte auch daran liegen, das ich in einem anderen Dialekt-Raum zur Schule gegangen bin – im Ruhrgebiet geht man halt davon aus, das „g“ in Worten „ch“ ausgesprochen werden. (So wie in „Zeuch“.)

  11. Mechmed Sufran schreibt:

    Ich bin dodal begeistert von den Spiegelbeitrag. Einfach Klasse, Mann!

  12. Tipp zum Einschlafen: Langsam von 100 rückwärts zählen. Funktioniert wirklich. Zunächst glaubte ich, dass durch das konzentrierte Zählen das Einschlafen eher verhindert wird, aber es ist genau umgekehrt. Von Null auf Hundert zählt man so nebenbei, dabei kann man schnell an etwas anderes denken, und schon ist der Effekt vorbei. Nichts mehr mit Zählen, nichts mehr mit Schlafen. Bei Vollmond ist das meine Hilfe – ich komme bis ca. 45, dann drifte ich ab! Gute Nacht!

  13. Philipp schreibt:

    gestern den blog entdeckt und total hin und weg. so lustig und angenehm geschrieben ? ❤ frl krise!

  14. Du, Frau Stein... schreibt:

    Gestern habe ich Deinen Blog durch das Spon-Interview gefunden und freue mich wie eine Schneekönigin drüber, Frl. Krise.

    Wir sind im weiteren Sinne Kolleginnen im ähnlichen sozialen Umfeld. Vieles ist auch mein Alltag und ich freue mich einfach, das mal so liebevoll-verzweifelt-humorvoll-klug geblogt zu sehen. DANKE, Frl. Krise!

  15. Christina Zacker schreibt:

    Liebes Frl. Krise – ich bin durch den SPON-Artikel in den vergangenen Tagen auf Sie und Ihren absolut lesenswerten Blog aufmerksam geworden und hab jetzt fast 24 Stunden beinahe am Stück gelesen… einfach köstlich, wie Sie den Schulalltag schildern. Und natürlich hab ich auch grad eben FrauFreitags Buch bestellt – amazon liefert ja glücklicherweile auch nach Portugal, wo ich lebe.
    Ich hoffe, Sie bleiben mit dem Blog noch lange online!

  16. ahornproduction schreibt:

    Unser Vertretungsplan ist auch noch digital und man steht davor, wie vorm Videotext und wartet, bis endlich die richtige Seite eingeblendet wird. Ist sie dann da hat man allerdings das nächste Problem: Bis man auf de rSeite gefunden hat, was man sucht, ist diese schonwieder verschwunden.
    Da kommt Freunde auf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s