flashback

„Emre ist krank.“ „Turgut ist wieder da!“ „Frl.Krise, ihre Haare sehen heute jäckpott aus!“ „Können wir Hof in Deutsch gehen?“ „Fällt Bio aus, Frl. Krise?“ Mehrere Schüler fallen gleichzeitig über mich her, als ich mich in der ersten großen Pause zur Aufsicht auf dem Hof zeige. Ich nicke freundlich nach allen Seiten und trinke erst mal einen Schluck Cola, denn beantworten kann man all das so schnell und gleichzeitig eh nicht…
Doch da dringt langsam ein Satz in meine Gehirnwindungen! Was sagte da gerade jemand? Doch nicht etwa: „Turgut ist wieder da!“ ??????
Und schon habe ich einen mega mies krassen Adrenalinstoß…

(Meine „alten“ Leser kennen noch die grässlichen „Nachgereicht“- Storys mit , über und von Turgut, die ich inzwischen aus dem blog genommen habe.)
Turgut ist jetzt seit etwa vier Wochen zum zweiten Mal im Probeunterricht einer Projektschule, weil es bei uns nicht mehr vor und zurück ging. Dreimal nacheinander in der gleichen Klassenstufe sitzengeblieben, verhaltensauffällig und renitent, keine Aussicht mehr auf einen Schulabschluss. Mit und manchmal auch gegen Sozialarbeiter und Jugendamt hatten wir es geschafft, ihn wieder an eineProjektschule zu bringen, wo er nun endgültig versuchen sollte, mit viel Praxis und wenig Theorie doch noch zu einem Schulanschluss zu kommen.
Aber ich kann und will das nicht noch mal alles erzählen.

Das Adrenalin lässt mich schnell reagieren, ich drehe mich wie ein geölter Blitz um meine eigenen Achse und DA! DA steht er.
Nein…!
Ich gebe zu, ich habe nicht pädagogisch wertvoll reagiert!
Turgut grinst und sagt: “ Sie haben mich rausgeschmissen, die Hu…  rhöm! Ich habe geschwänzt. Kann ich was dafür? Ich habe geschlafen Montag, weil ich spät Bett war!“
„Welcher Montag?“
„Montag nach erste Mai, ich war noch unterwegs lange!“
„Ach sooooo…und wann noch?“
„Letzter Freitag. War nicht meine Schuld! Guck mal Frl. Krise, meine Eltern sind Türkei. Hat mich keiner geweckt. Kann ich doch nicht dafür, vallah!“

Alles klar.
Dass er noch ein paar Male mehr gefehlt hat, stellt sich dann bei dem Gespräch heraus, dass ich nach dem Unterricht mit der Schule führe.
„Leider, und er übernimmt keinerlei Verantwortung für sich und die Eltern sind ja auch nicht gerade kooperativ! Er ist nicht rausgeschmissen worden, sondern erst mal suspendiert. Wie müssen uns  mit dem Jugendamt und seinem Sozialarbeiter beraten.“

Na schön, dass  es diesmal nicht ICH bin, die so böse Sätze sagt.
Der Sozialarbeiter kann jetzt mit der anderen Schule schimpfen…die sind anscheinend genau so vernagelt wie wir…
Wie auch immer, das kann bös enden. Für Turgut sowieso, aber auch für unsere Klasse, der die turgutlose Zeit sehr gut getan hat. Von meinen Nerven will ich gar nicht sprechen.

Meine gute Laune war jedenfalls im Keller und die beiden Biostunden, an denen er teilnahm, verbesserten sie nicht. „Bin Laden lebt!“ schreit er z. B. mitten in eine Stillarbeitsphase. Sehr hilfreich.
Nach Bio ist er plötzlich verschwunden…..

Dafür sind sie anderen  ganz liebreizend:
Kleines dickes Ömür sagt, als wir über Hausstauballergien sprechen, verträumt :
„Frl. Krise, Ich bin aus Sternenstaub…! Wir alle, oder?“
Und er setzt noch eins drauf: „Ich bin unsichtbar!“
Wir streiten das vehement ab – Sternenstaub, naja… aber unsichtbar- wie kommt der jetzt darauf?
Er verbessert sich: „Ich wollte sagen, unsicher!“

Necla erzählt zur Pollenallergie, dass sie seit dem Wochenende ganz verklebte Augen hat, sie vermutet, es sei wahrscheinliches eine „Blindenhautentzündung“ ….

So schwankte ich heute, wie so oft, zwischen Lachen und Weinen….!

Gibt es hier eigentlich etwa immer noch jemanden, der behauptet, das Lehrerdasein sei LANGWEILIG?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

59 Antworten zu flashback

  1. WiinDSk8ter schreibt:

    An der Schule an der Sie arbeiten sicherlich nicht. Lese seit wenigen Wochen mit, die alten Geschichten kenne ich daher nicht, dennoch ist in der wenigen Zeit bei ihnen mehr amüsantes passiert, als bei uns an der Schule in meiner gesamten Zeit. Bin selbst momentan mitten im Abitur…

    • krizzydings schreibt:

      ich war an so einer art elitegymansium und ich glaube trotzdem, dass unsere lehrer ziemlich was zu erzählen gehabthätten, hätten sie einen blog besessen (ich frage mich bis heute was im Kopf meine Biolehrerin vorging, als sie uns wie eine gruppe touristen aus dem weltfremden hamburger norden in einer vereinsamten mümmelmannsberger gesamtschule richtung biolabor schubste-zwischenfälle inbegriffen)

      mit „normalen“ pubertierenden kindern erlbebt man schon genug…bei bonzigen und gethoschülern ist noch ab und zu ein lachendes auge dabei…

      ich muss trotzdem sagen: als ich letzte woche anfing ihren gesamten blog zu lesen habe ich erst an ihrem wahrheitsgehaltgezweifelt (so verrückt kann es doch niergends zugehen!?) und heute muss ich mich fragen, wie es dazu kommt, dass ich an meiner Schule zu so einem verzehrten weltbild gekommen bin)…

      ahja ich studiere jetzt mitlerweile im 2. semester und ich hoffe, dass es das Schicksal Ende Mai gut mit mir meint und ich meine Ersten Unterricht-Erfahrungen im Rahmen meines Didaktikums ohne Nervenzusammenbruch überlebe….

      • Deutschlehrerin schreibt:

        Vor den Unterrichtserfahrungen bitte dringend noch Rechtschreiberfahrungen sammeln – es sei denn, Du wirst Mathelehrerin 😉

      • frlkrise schreibt:

        Danke für den Tipp….aber, ich will so bleiben, wie ich bin. Und wo ist dein Blog, damit ich da die Rechtschreibung kontrollieren kann?

      • krizzydings schreibt:

        ich befürchte fast es ist meine rechtschreibunge die hier gemeint ist…;)

  2. Shidave schreibt:

    Mein Beileid.

  3. EDVler schreibt:

    Wenn ich die Augen zumache, bin ich auch unsichtbar…
    (und wegen des Tur-nicht-guts: mein Beileid Frl. Kriese.)

    • Hajo schreibt:

      so machen’s doch viele kleine Kinder: Hände vor die Augen: „ich bin nicht da!“ 😉

      • mondstein1 schreibt:

        das machen auch die grossen “ ich hab nix gesehen „oder ?

      • Hajo schreibt:

        näää, liebe(r?) mondstein1: bei uns „Großen ist’s meist etwas Anderes (die 3 Affen).
        Bei den lieben Kleinen geht’s darum, nicht gesehen zu werden 😉

  4. Bernd schreibt:

    Frl. Krise, heute ist es soweit. Seit geraumer Zeit verfolge ich interessiert, oft auch amüsiert, Ihr Lehrerinnen-Dasein, das Sie netterweise vielen Menschen mit Ihrem Blog etwas näher bringen. Ich bin so angetan von Ihren großen und kleinen Erlebnissen, dass ein Abend ohne Krise eigentlich gar nicht geht. Vielen Dank also für die Einblicke. Und jetzt ziehe ich mich wieder ins stille Mitleser-Eck zurück und freue mich schon auf die nächste Krise. Vallah aber auch!

  5. lu schreibt:

    Ui, zählt man hier schon zur „alten“ Leserschaft, wenn man die Nachgereicht-Storys (noch) kennt? Nun ja, man wird nicht jünger… Jedenfalls haben Sie mein vollstes und tiefstes Mitgefühl! Ich wünsche viel Kraft und Optimismus.

  6. TickleMeNot schreibt:

    Oh dear. Oh dear, oh dear, oh dear.

    Sie brauchen heute viel Schokolade und Sonnenschein. Das baut die Nerven wieder auf.
    Und eine Packung Haarfarbe zum Übertönen der grauen Haare die sie heute gekriegt haben dürfte auch nicht schaden.

  7. michathecook schreibt:

    ….. ein gaaaaaanz normaler Montag in Deutschland…….koennte man fast sagen,,,aber…halt ….was lese ich da ? Die Haare sind Jackpot ? Mensch ganz im Ernst das will Frau doch hoeren und da steht selbst ein Turgut nur noch als kleine Randnotiz auf dem Montagsberichtsheft, Oder ?

  8. chefarbeiter schreibt:

    Aber wirklich, was kann er denn dafür, vallah!? Miies unfair!

    Dann bleibt wohl nur Tage zählen, bis der gute Herr 18 ist, seine Schulpflicht erfüllt hat und demnach endgültig von der Schule geschmissen werden kann…

  9. schnuppenstern schreibt:

    Als Lehrdienstverweigerer kann ich nur sagen danke, dass Sie bereit sind sich in den Dienst des Staates zu stellen und sich jeden Tag unter einsatz ihrer Nerven den Schülern stellen!!!
    liebe Grüße

    • Hajo schreibt:

      was heisst denn danke? Schliesslich werden Lehrer (m/w) doch fürstlich bezahlt und haben jede Menge Urlaub 😉
      #Klischee-Modus AUS#

  10. Tanja Werdenberg schreibt:

    Turgut also – bitte keine naheliegenden Wortspiele (is eh scho weiter oben passiert)!

    Was macht man mit Menschen wie Turgut? Suspendierung der Prügelstrafe, Bootcamp, fürsorglich-liebevolle Belagerung, bis ihm die Luft ausgeht? Früher hätte man gesagt: Internatsplatz bis zur Matura in Gerasdorf (österreichische Justizanstalt für jugendliche Straftäter), dann höhere Studien auf der Häfenakademie in Stein (gilt hierzulande als härtester Knast).

    Ah ja, da gibt es ja noch die guten alten pädagogischen Hausrezepte: seine Talente entdecken und wecken, ihn einbeziehen, motivieren, für etwas begeistern.

    Bledsinn, so wie sie den beschreiben, will der einfach raus aus dem (Schul-)System, um sich draußen auf der Straße die Hörner abzustoßen. Bis dahin etabliert er sich eben als Sandkorn im Getriebe.

    Er ziehe hin in Frieden, vallah!

  11. Bouquinesse schreibt:

    Ich glaube, der „Sternenstaub“ ist aus einem Lied von Ich&Ich (Vom selben Stern)…
    „Wir sind alle Sternenstaub, in unseren Augen warmer Glanz…“ oder so…
    Dass Ihre Schüler das hören, überrascht mich doch etwas…
    Lassen Sie sich nicht von gewissen Schülern die Laune vermiesen, ich halte es da mit „TickleMeNot“: Sonne und Schoki.

    • frlkrise schreibt:

      Niemals hört Ömür Ich & Ich. Er sagte was von Galileo, der Bildungsstätte für leicht unterbelichtete Maus-Flüchtlinge….

    • Andy schreibt:

      Also den Ausdruck, wir alle bestünden aus Sternenstaub kenne ich nur aus ‚Alpha Centauri‘ von Prof. Harald Lesch. Kann aber nicht sagen, ob Deine Schüler ein Fable für Nerd-TV haben 😉

      • die kleine Frau schreibt:

        Das mit dem Sternenstaub kommt ursprünglich aus der wunderbaren Sendung „Cosmos“ mit Carl Sagan (besagte Aussage zu „star stuff“ kann man hervorragend mit der Suchmaschine der Wahl finden), wahrscheinlich hat FernsehGalileo da abgeschrieben (wobei das zur Abwechslung mal sogar richtig gut wäre).

  12. Frau Reiter schreibt:

    Yeah! Lehrersein rockt voll!
    Aber Frl. Krise, nicht den anderen verraten, sonst wollen die auch alle in der Schule unterricht. Dann müssten wir uns vielleicht um die Schüler streiten! Nicht auszudenken!

  13. welt2 schreibt:

    …leicht unterbelichtete Maus- Flüchtlinge…
    Das gefällt mir wirklich sehr gut. Werde ich mir für meinen Sohn (15) merken.
    Der findet auch, die Sendung macht so richtig intelligent.
    Siehe auch: http://www.ps.de/magazin/galileo-alles-nur-nicht-Wissenschaft/wissensmagazin-galileo
    Gruß, welt2

  14. Mrs. Porcelain schreibt:

    Oh ich habe gelacht… wieso denn bitte aus Sternenstaub???? Herrlich! Aber Turgut oh Schreck!

    • Andy schreibt:

      wieso denn bitte aus Sternenstaub?

      Oh das ist einfach erklärt: Alle Elemente jenseits des Wasserstoffs und Helium wurden und werden im Innern von Sternen erbrütet. Und durch Supernova-Explosionen ins Weltall geschleudert.

      Unsere Erde, fast alles darauf, und damit auch wir selbst, bestehen daher tatsächlich buchstäblich aus Sternenstaub. Das Statement ist also tatsächlich zulässig, auch wenn ich bezweifle, dass das dem/der benannten Schüler/in im Detail klar war 😉

  15. mia schreibt:

    Nun hab ich früh am Abend Ihren Blog gelesen und Sie bedauert. und jetzt am späten Abend fand ich das hier http://www.schulsplitter.net/startseite/home…./ und dachte mir, das ist doch was Erheiterndes für Frl. Krise – obwohl der „Sternenstaub“ fast nicht zu toppen ist 😉

    Liebe Grüße

    mia

  16. Jary schreibt:

    Soweit ich als Nicht-Physikerin das beurteilen kann, ist das aber tatsächlich eine in der Wissenschaft gültige Theorie: Die meisten Elemente, die es auf der Erde gibt (außer Helium und Wasserstoff), wurden ursprünglich von explodierten Sternen ins Weltall geschleudert.

    Was übrigens nicht heißt, dass ich „Galileo“ gut finde, gewiss nicht. Vor einiger Zeit hab ich mal in einen Bericht über Freimaurer und Illuminaten in „Galileo Mystery“ gezappt… need I say more? Ich rege mich jedes Mal darüber auf, was für ein hanebüchener, historisch unhaltbarer Verschwörungs-Blödsinn da immer wieder behauptet wird (vor allem natürlich seit Dan Browns Büchern).

    Zum ersten Mal gelesen habe ich das mit dem Sternenstaub übrigens in „Sofies Welt“…

  17. Fritz schreibt:

    Moin,
    zu aller Erst muss ich ja mal sagen, dass ich einen mords Respekt davor habe, dass Sie sich jeden Tag dem aussetzten, wie sie es tun.
    Ich bin heute von einer Bekannten auf Ihren Blog aufmerksam gemacht worden und finde ihn bis jetzt ganz große Klasse. Da habe ich also doch etwas, was ich durchlesen kann während ich warte, dass die letzten beiden Abiturprüfungen langsam aber sicher mal vor der Tür stehen. Ich beabsichtige auf jeden Fall, diesen Blog weiter zu verfolgen.
    Deshalb bleibt mir nur noch zusagen, keep up the great work.
    Gute Nacht.

    p.s. Das Pseudonym Turgut erinnert mich aus ungeklärten Gründen an einen Ork aus der Gothic-PC-Spiel-Serie. Ob Ihnen das jetzt was sagt, sei mal dahingestellt, ich wollte es einfach noch loswerden. 😀

  18. Olaf schreibt:

    Ja – das damals „Nachgereichte“ war schon sehr herbe. Hoffentlich peilen Ihr Schulleiter, die Oberschulschräte der Schulaufsicht etc., was da für eine „Problematik“ blubbert, um es auch in Bezug auf Sie richtig einordnen zu können.
    Was den Sternenstaub angeht: Klar, daß wir Menschen nicht wie der Golem aus Lehm zusammengemanscht werden, aber woher auch sonst sollen die Elemente – im Ursprung wenigstens – kommen, aus denen wir bzw. unsere Körper/ Leiber bestehen ?
    Und nun oute ich mich noch als Opa, wir kannten dieses Bild schon Anfang der Siebziger des letzten Jahrtausends (aus einer meiner absoluten Lieblingshymnen): „We are stardust, we are golden…“:

    Ich glaube, es stammt von Joni Mitchell.
    Und grüßen Sie mir unbekannterweise bitte unbedingt Ömür ! 😉

  19. Bookscorpion schreibt:

    Wenn das deutsche Fernsehen nur ansatzweise Qualität hätte, hätte Ömür vielleicht die Chance gehabt, den Satz mit dem Sternestaub bei Carl Sagan statt bei Galileo zu sehen. Aber den kennt hierzulande leider ja kein Schwein mehr.

    Und alles andere, was Wissenschaft interessant macht (->Harald Lesch) wird gleich mal hinter die 23 Uhr-Marke verbannt.

  20. Chris schreibt:

    …und ICH dachte immer Ömür besteht aus Döner. ;0)))))

  21. Turgut nix gut, aber was mir ad Sternstaub und Galileo noch einfällt, vielleicht sollten Sie mal so am Rande Wissen macht AH, läuft auf Kika- als TV-Tipp empfehlen, ist jedenfalls allemal besser als Galileo :-).
    Obwohl wahrscheinlich sind die zu cool für sowas, wobei die haben doch viele kleine Geschwister auf die sie aufpassen müssen vielleicht kann man ja über die, Wissen macht Ah schauen.

  22. Frau-Irgendwas-ist-immer schreibt:

    Jetzt wird mir klar warum ich Astronomie immer sooo öde fand – keiner hat mir jemals was von Sternenstaub erzählt. UNERHÖRT! *früher war also auch nicht alles besser*
    Ömür wird es noch weit bringen – Astrophysik ist bestimmt sein Studienrichtung!
    Für den ‚Problemfall‘ starke Nerven!!

  23. christaschule2010 schreibt:

    Lehrerdasein Langweilig? – Nein, garantiert nicht. An unserer Schule sind auch mehrere Originale wie Turgut und Ömür, bloß so gut kann ich wohl nicht erzählen. Das Schwanken zwischen Lachen und Weinen – eine harte Versuchung für die Motivation doch noch Lehrer zu bleiben!

  24. Rohrstock schreibt:

    Frage eines Neulesers: Warum wurden die Turgut-Beträge gelöscht?

  25. Vera Trauner schreibt:

    http://www.nicht-lustig.de/toondb/090208.html
    Vielleicht hat er die Sternenstaub-Sache da her 😉

  26. Undo schreibt:

    Mit dem Sternenstaub liegt Ömür ganz richtig. Gibt sowas extra Punkte? Von wegen Grundwissen und so?

    Soweit bekannt, ist Kohlenstoff erst entstanden nachdem die erste Sternengeneration ihr Licht abgab. Vorher gab’s nur Helium und Wasserstoff. Wir bestehen also alle aus explodierten Sternen, was irgendwie ganz schön romantisch ist. 😉

    Ich denke aber mal, dass er diese Info nicht aus [url=http://www.amazon.de/Die-Gelehrten-Scheibenwelt-Terry-Pratchett/dp/3453173309]Die Gelehrten der Scheibenwelt[/url] hat. Oder war’s Band zwei der Reihe?

  27. RocknSoul schreibt:

    … das Grinsen werd´ ich vermutlich so schnell nicht mehr los werden ! 😉

    Einfach unglaublich was man hier für Kopfkino serviert bekommt. Sitze seit Stunden hier und lese mich in die Vergangenheit ein und komme aus dem Schmunzeln nicht mehr raus; ausserdem tut mir vom langen sitzen der Hintern weh.

    Wirklich aussergewöhnlich amüsant. Zudem liesst es sich sehr flüssig, ist mit wunderbaren Details geschmückt und die Charaktere fangen vor dem inneren Auge an zu leben. Man lernt den alltäglichen Wahnsinn, aber auch die vielfältigen Momente der kleinen Freuden kennen. Durch dieses Blog habe ich einen ganz neuen und bereichernden Blick auf den Mikrokosmos „Schul(Un)wesen bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s