Konfuser Spektakel ….

„Verkäuferin ist doch besser als Einzelhandelsdingsfrau, oder Frl. Krise?“
„Soll ich Hotelfachmann??“
„Ich will Koch! Nein Bäcker! Nein, BEIDES!“

Mir klingeln voll die Ohren!
Wir haben Flyer von dem Projekt bekommen, an dem Emre und Ömür teilgenommen haben und alle wollen jetzt mitmachen, schreien vor Begeisterung und grabschen mir die postkartenartigen Zettel aus den Händen.
Nur Erkan will keinen Flyer. „Ich mache Realschulprüfung“, sagt er, „dann werd ich was anderes!“
„Hallo? Du bist erst im 8. Schuljahr!“ erinnere ich ihn. Er ist sitzen geblieben , wollte aber in unserer Klasse bleiben und hat inzwischen komplett verdrängt, dass er noch ein Jahr zurückhängt.
„Wie jetzt?“ Erkan sieht mich verdattert an. Oh,  heilige Vergesslichkeit!
„Sitzengeblieben? Iiiiich?“
Ich will ihm das nicht nicht mehr erklären…Aynur übernimmt und erklärt ihm die Sachlage, das kann sie gut, denn sie ist in derselben Situation.

Emre gibt inzwischen nach allen Seiten gute Ratschläge. Er ist voll der Praktikumsprofi und als er eine unbedeutende Frage von Gülten nicht gleich beantworten kann, zückt er geschäftsmäßig sein Händy.
„Nur mal Vanessa anrufen und fragen!“ sagt er und schielt zu mir.
‚Vanessa’ ist eine der Leiterinnen des Projekts und Emre ist mit ihr bereits auf Du und Du. Das mit dem Anrufen verhindere ich allerdings im letzten Moment. Soweit kommts noch, dass wegen jedem Pippifax im Unterricht telefoniert wird – wenn ich das erst mal EINEM Schüler erlaubt habe, kann ich gleich zu Beginn des Unterrichts Händys mit flat austeilen….

Die Mädchen sind völlig durch den Wind. Sie quietschen in den höchsten Tönen. Warum eigentlich?
„Gehst du auch Bäcker, Hanna?“ schreit Gülten quer durch die Klasse und Hanna schreit zurück: „Nein Koch, aber wenn DU Bäcker gehst, geh ich auch Bäcker!“
„Geht lieber mit Koch!“ mischt sich Aynur lautstark ein, die von Erkan abgelassen hat („Du Spast! Weißt du nicht mehr, wie du durch Nachprüfung gefallen bist? Hässlichkeit!“) und schon wollen alle drei Koch gehen….
Es kommt mir fast so vor, als ob ich kleinen Kindern zusähe, die gleich einen Kinder-Kaufladen eröffnen werden und vorher noch ein bisschen mit der Puppenküche spielen wollen…

Ausbildungsreif? Oh jeh…! In einem Jahr sollen die soweit sein! Ich setzte mich ans Pult und vergrabe mein Haupt in den Händen. Wie sollen wir das bloß hinkriegen?

„Voll laut, wa?“ sagt Ömür mitfühlend und: „kriegen Sie eigentlich keine Kopfschmerzen bei dem Krach?“
„Nee,“ sage ich kriegerisch, „ zum Glück höre ich nicht mehr viel!“
Dann verschaffe ich mir Ruhe.
So geht das ja überhaupt nicht! Und eigentlich hätten wir jetzt Ethik…!

„Frl. Krise, ich will doch Polizei werden,“ lamentiert Gülten, „haben Sie nicht Zettel für Polizei?“ Ich verweise auf einen Veranstaltungshinweis im Internet für eventuelle Polizei-Interessenten, aber Gülten hört schon gar nicht mehr zu.
„Können wir Freitag Abschied feiern? Jenny geht doch andere Schule!“ fragt sie.
Jetzt beginnt das Geschrei gleich wieder. „Ja! Feiern!“ „Jenny, wo gehst du?“ „Wir bringen Essen mit!“ usw. usw.
Das Thema Praktikum ist auf der Stelle tot.

Was soll ich sagen? Die Ethikstunde bleibt bis zum Ende gänzlich unethisch.

Wenigstens meine Deutschstunde will ich jetzt noch retten.
Und siehe da! Obwohl wir die 9. Stunde haben, klappt es auch ganz gut.
Allerdings machen sich langsam Müdigkeitserscheinungen breit. Sam gähnt herzzerreißend und legt sich schon mal ein bisschen auf dem Tisch ab. Esra hat etwas im Auge und muss Klo gehen. Hanna hat mal wieder keine Arbeitsunterlagen dabei und Musti kämpft sich durch irgendwelche ominösen Blätterberge.
Aber die anderen arbeiten tapfer mit. Wir kommen voran….

Gülten guckt zwischendurch ein bisschen aus dem Fenster und beginnt dann mit dem falschen Text.
„Mensch, Gülten,“ sage ich entkräftet, „wir sind doch schon weiter gearbeitet!“

Alle kreischen auf! „Voll falsch!“  Wir sind weiter gearbeitet!
Man ist entzückt. Frl. Krise spricht VOLL FALSCH Deutsch! Jäckpott! Mit dieser Entwicklung kann man als Schüler doch wirklich zufrieden sein….

„Ja, ich kann AUCH nicht mehr,“  sage ich schwächlich, „ ihr seid sowas von anstrengend….und außerdem, wenn ich den ganzen Tag falsches Deutsch höre….“
„Macht nichts,“ sagt Nesrim generös, „ist VOLL SÜSS  das!“
„Lass ma Schuss machen,“ Emre klappt seine Mappe zu. „mein Gehirn wackelt schon!“

Sieben vor Vier! Wir räumen noch ein bisschen auf, stellen die Stühle hoch und trudeln aus der Klasse.
„Bis morgen!“ schreit mir Nesrin auf der Treppe ins Ohr und fällt mir Abschiednehmend um den Hals.
„Frl. Krise, Sie sind voll unsere Ghettolehrerin, VOLL SÜSS, ich schwöre! Vallah!“

Sind Ghettolehrerinnen eigentlich alle TAUB?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Antworten zu Konfuser Spektakel ….

  1. die Schmith schreibt:

    „Lass ma Schuss machen,“ Emre klappt seine Mappe zu.

    Ich lieg vor Lachen halb unterm Tisch. 😀
    Ich mach auch mal Schuss. *gackert*

    Krisi, eins kapier ich nicht. Ihr habt mörderfies voll das Gymnasialschulstundenprogramm und am Ende gehen doch zu viele mit Hauptschulabschluss raus? Ich glaub, das werd ich wohl nie kapieren. Unsere Hauptschüler haben in der 9. ihre Prüfung gemacht und hatten etwas weniger Unterricht als wir und 7. Stunde war schon voll fies lange. Länger ging nur einmal die Woche Profilunterricht im Block von vier Stunden. 9. Stunde. Ich würd umfallen, wär ich da Schüler. Und dann sind die trotzdem voll schlecht. Kapier ich nicht.

    • frlkrise schreibt:

      äh….Schluss ….wollte ich sägen…

    • EDVler schreibt:

      Das Programm, das Frl. Krise und die Schüler da absolvieren müssen ist echt fies.. 9. Stunde bis 16:00? Wir hatten Gymi in der Regel nach der 6. (13:00) Feierabend, maximal einmal die Woche 2 Stunden Nachmittags bzw. Samstags war entweder auch nix – oder Samstag war „LohntSichNicht“ (das weiss ich nimmer so genau)

      • paramih schreibt:

        Das war wohl vor paar Jahzehnten? 😉 Heute hat man 3x die Woche Nachmittagsunterricht bis 16 Uhr o: Zumindest in BaWü, in anderen Ländern werden ja andere Gewohnheiten gepflegt..

      • EDVler schreibt:

        Iwo, das war fast gestern.. uhm.. is vielleicht doch schon etwas her.. BaWü und paar Jahrenzehnte triffts sehr gut.. Jetzt fühl ich mich alt.

        Wenn wirs grad vom Alter haben, wie alt ist das Frollein Krise eigentlich?

  2. meineperspektive schreibt:

    Was die Ausbildungsreife angeht – keine Panik! Wir haben Teilnehmer über den 20ern, die das (leider) noch lange nicht sind.

  3. Hajo schreibt:

    aber lieb sind sie doch, oder?
    Ins Haifischbecken oder ins Hamsterrad kommen sie doch noch früh genug 😦

  4. Confused schreibt:

    Hach, ich leite ja auch so ein Projekt mit „füre jugendliche Migranten mit mannigfaltiger Mißerfolgsbiografie“, wie wir so klangvoll sagen. Ich erlebe die Süßen nur wohldosiert, meist in Einzelgesprächen, das reicht mir schon… Sie, Fräulein Krise, kann ich nur meinen vollsten Respekt aussprechen.
    Heute der Anruf einer Mutter (selten genug!), ihr Sohn hat einen schlechten HSA und soll Versicherungkaufmann oder Dolmetscher werden. Türkisch kann er schließlich schon, vallah!! Dann ist der Rest doch ein Klacks.
    Anzahl meiner ausbildungsreifer Teilnehmer = 0, lieb sind sie ja, aber irgendwie reicht das nicht und trotz diverser Proteste wurden „Zuhälter“ und „Rapstar“ noch nicht als Ausbildungsberufe anerkannt. Voll fies, das!

  5. Herr Anton schreibt:

    Ich könnte mich vor Lachen unterm Tisch kugeln. Gleichzeitig danke ich dem Schicksal, den Göttern, den Mächten und allen Unbekannten, dass sie mich vor dem Lehrerdasein bewahrt haben. Mein Gehirn hätte sich längst ins Jenseits gewackelt.
    Grüße
    Herr Anton

  6. theomix schreibt:

    Wo geht Jenny denn? Aus Ghetto raus?

  7. Spielkind schreibt:

    VOLL SÜßßß!

  8. michael schreibt:

    > Jenny geht doch andere Schule!“ fragt sie.

    Die Folge von Plan B ?

  9. fraufreitag schreibt:

    soll ic mal meine klasse vorbei schicken? die könnten vorträge halten, dass man sich krass todesanstrengen muss, weil sonst nix is mit realschulabschluss. und koch und polizei…

  10. iluvponies schreibt:

    Letztens im Gespräch bei mir:
    Ich: “ Sie sollten sich nochmal bei Knut (ist eine Firma hier) bewerben.“
    TN: „KNUT?? Isch denk, der is tot??“

    Ist aber auch verwirrend mit den ganzen Nachrichten und so, kann man schon mal durcheinander bringen!

  11. EDVler schreibt:

    Wieso will keiner Computerverkäufer? Das war mein Traumberuf. Computerverkäufer bei Saturn/MediaMarkt, ok, gabs damals beide noch nicht, is aber voll krass geil. Irgendwann geh ich auch noch Computerladenverkäufer, ich schwörs..

    Schmeiss den ganzen Programmierermist hin und mach nen kleinen Computerladen auf, dort verkauf ich dann den ganzen Tag nix, weil ist alles mir und Kunden sind eh alle doof, voll Häßlichkeit und so, die lass ich gar nicht erst rein. Hah.. *träum*..

  12. michathecook schreibt:

    ich sitze an der fortsetzung dieser kette des wahnsinns und arbeite mit den jugendlichen in der ausbildung ( war zuindest so als ich noch in deutschland gelebt habe).Da waren unenendlich viele dabei die prima in die hier beschriebenen typenklassen gepasst haben und bei dennen ich auch gedacht habe aus dennen wird nie was, die bestehen die pruefung nie.
    Und, siehe da….eigentlich alle bestehen, wenn auch mit haengen und wuergen, und irgendwann danach macht es klick und sie entwickeln sich.
    also nicht aufgeben, es wird alles gut. irgendwie und irgendwann.

  13. black4bull schreibt:

    … und das lehrer-dasein ist ein traumberuf bzw. -berufung ?!?!?

    ist das ihr ernst, frl. krise?
    ich denke, dass es früher noch als berufung durchgegangen wäre, aber heutzutage …

    auch ich danke allen göttern, mächten und sonstigen unbekannten, dass mir das erspart blieb.

    trotz allem; lese gerne von ihnen.
    glg aus dem ösiland
    bb

    • frlkrise schreibt:

      Traumberuf? Bin ich 14 und will Popstar werden?
      Berufung? Bin ich katholischer Priester?
      In solchen Kategorien denke ich nicht.
      Ich bin gerne da, wo was los ist.
      Wahrscheinlich wäre ich im Büro verkümmert…ist schon ok. Schulle…!

  14. Sisi schreibt:

    „Sind Ghettolehrerinnen eigentlich alle TAUB?“

    Ja

  15. Mein Gehirn fängt auch an zu wackeln, wenn ich das lese….was für ein harter Job…so als Ghettolehrerin….ich ziehe den Hut!!!!

  16. chilischarf schreibt:

    Eine Bekannte von mir arbeitet in einer Förderschule und dort haben sie eine Lärmampel. Jedesmal wenn der Dezibel-Pegel zu sehr ansteigt, wird die Ampel rot. Vielleicht eine Anschaffung wert?

    • RogueEconomist schreibt:

      Manchmal meine ich, dass Frl. Krise eigentlich mit Lärmschutz ihre Arbeit verrichten müsste. Gibts dafür nicht die Gewerkschaft? Es gibt sicher Tätigkeiten im Straßenbau, die weniger laut sind 😉 Ob da die Lärmampel hilft? Vielleicht eher richtig schöne Schallschutzkopfhörer im Pult, die dann und wann aufgesetzt werden. Die Gesichtsausdrücke der Schüler wären sicher Gold wert.

      • frlkrise schreibt:

        Die Ampel kannste, glaube ich, vergessen…. ich fürchte, ich höre wirkl. schon schlecht. Düsenjets sind nichts gegen diese Mädchen! Wenn schon, dann Kopfhörer…

    • EDVler schreibt:

      Bei dem ganzen Vuvuzela Drama im TV „neulich“ gabs ja die erfolgreiche Lärmbekämpfung mit Gegenschall.. http://de.wikipedia.org/wiki/Antischall das muß nur mal jemand fürs Klassenzimmer serienreif machen

  17. sockenbergen schreibt:

    Was machen wir eigentlich falsch, dass die Kids nicht ausbildungsreif nach Klasse 10 sind? Und was heißt hier eigentlich ausbildungsreif?
    Manchmal denk ich: Frl. Krise arbeitet doch im Kiga und sagt es uns einfach nicht. Und dann holt mich die Realität immer wieder ein.
    Hach, schon voll krass.
    Und kein Wunder: 9. Stunde und denn ganzen Tag voll krass Deutsch hören, da kann selbst die beste Lehrerin wohl nicht mehr *zwinker*

  18. Ursel schreibt:

    Mich würde ja mal interessieren wie das geht:
    Sitzenbleiben und in der alten Klasse bleiben …

    Und außerdem wüßte ich gern wer Karl ist und welche Funktion er hat 🙂

  19. Hannah schreibt:

    Wie geht das eigentlich, dass ein Schüler, der eigentlich sitzen geblieben ist, in der Klasse bleibt? Auch von wegen Binnendifferenzierung und was die einem sonst noch in den überaus spannenden und realitätsnahen Didaktik-Seminaren erzählen.

    • frlkrise schreibt:

      Das Sitzenbleiben wird gerade abgeschafft. Mein Jahrgang ist in einer Übergangsphase: man bleibt zwar noch sitzen, kann aber auf Antrag der Eltern weiter mit gehen.

      • Hannah schreibt:

        Und wie sieht die praktische Umsetzung im Unterricht aus? Wenn er tatsächlich eigentlich in Klasse 8 ist, müsste er ja theoretisch anderen Stoff behandeln – wenn ich aber hier so querlese, habe ich den Eindruck, dass es schon schwer genug ist, den ’normalen‘ Stoff zu schaffen

      • frlkrise schreibt:

        Alle hängen hinterher…..

      • black4bull schreibt:

        …. nicht unbedingt ein optimales system :‘-(

  20. Debby schreibt:

    warum schreiben Sie eigentlich immer „Händy“? ……. hab ich was verpasst? Ist das Wort eingedeutscht wurden? …. *wunder*

    • EDVler schreibt:

      So richtig englisch war „Handy“ ja noch nie.. Angegraute Zeitgenossen mögen sich zwar noch dunkel an ein mobiles Handfunkgerät unter der Modellbezeichnung „Handy Talkie“ aus der Zeit des großen Krieges erinnern, aber generell können Englischsprechende mit dem Wort „Handy“ nix anfangen. Das hat irgendein Werbefuzzi hier in Deutschland verbrochen. Da kann man also ruhig auch zwei Punkte druff machen und es fortan Händie nennen (Der alte Witz: Hän die koi Schnur?)

      PS: Sehr erheiternd für Englischsprechende ist auch die gut deutsche Modellbezeichnung der „Sinus Comfort“ Telefone (von Telekom/Siemens). „Eigentlich wollt ichs nicht so weit reinstecken..“

      • frlkrise schreibt:

        Ich finde das Wort handy hört sich an wie falsches Deutsch. Dann brauchts Pünktchen. Süpermarket auch. Aber das ist türkisch.

      • Debby schreibt:

        ah verstehe. Ja dann „Handy“ nicht englich ist, weiß ich auch… aber Händy find ich schon irgendwie stylisch….. als ich das hier die ersten drei Male gelesen habe, dachte ich es wären Schreibfehler oder von den Schülern übernommen 😉

  21. Frau X. schreibt:

    auf Englisch heißt das Handy mobile phone; auf schwyzerdütsch Natel

    Aber Frl. Krise, wenn Du schon Händy schreibst, dann muss doch die Mehrzahl Händies sein, oder?

    Abooo, nur noch 3 1/2 Monate, dann bin ich durch mit Aufholen von Blog. Vallah, das war voll mies anstrengend, hab ich schon Gehirnwackeln davon. Aber schaff ich jetzt voll krass bis Ende und dann geh ich Polizei. Ächt Jäckpott, isch schwör!

    Ich liebe dieses/diesen Blog!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s