Das hält man ja im Kopp nich aus!!!

Süleyman redet wie üblich ohne Punkt und Komma, ach, ich untertreibe!
Er labert,  plaudert,  plappert,  schwätzt,  quasselt, schwafelt, quatscht – und das alles in voller Lautstärke. In den kurzen Momenten, in denen er nicht redet, rappt er vor sich hin oder er singt. Meine Bitten um Ruhe prallen an ihm ab.
Der Kunstunterricht könnte so schön friedlich sein…zumal wieder etliche Schüler dieser zehnten Klasse fehlen.

„Süleyman,“ sage ich abgenervt. „kriegst du nicht langsam Kopfschmerzen von deinem eigenen Gelaber?“
Süleyman guckt mich an, als ob ich eine Erscheinung aus einer anderen Dimension wäre.
„Vallah! Was wollen Sie?“ fragt er verständnislos. „Kopfschmerzen? Was Kopfschmerzen?“
Und schon geht es weiter mit dem Endlosgelaber…

Ehrlich gesagt, so was kann ich in der 9. Stunde ÜBERHAUPT nicht mehr brauchen.

„Hör mal, Süleyman, ich wette mit dir, dass du nicht mal 10 Minuten ruhig sein kannst,“ sage ich zu ihm. Ich habe diese Befürchtung wirklich.
Er steht auf (was keinen großen Unterschied ausmacht, denn er ist ziemlich klein und moppelig) reckt die Arme in Siegerpose zum Himmel und verkündet:
„Kein Problem für mich, eyvallah! Ich kann alles, was ich will. Sie werden sehen, Frl. Krise! Wir wetten und Sie werden verlieren und ich werde gewinnen, vallah billah! Ich kann schweigen, schweigen wie ein Grab, auch wenn Sie nicht glauben, Sie werden sich wundern über Süleyman, ich schwöre auf meine…“
Ich unterbreche ihn energisch: „Gut, wenn du verlierst, kehrst DU den Raum, wenn ich verliere, kehre ICH!“
„Was  das? Was ist das für eine Wette! Frl. Krise, was reden Sie! Lass ma um Geld wetten! Lass uns um 50 € wetten, das ist Wette, um richtigen Batzen, nicht kehren, das ist für Mädchen, vallah, voll die schwule Wette, kehren, niemals, ich schwör auf….“
„Ich wette nicht um Geld mit Schülern“, sage ich leicht bedauernd. Ich wäre bestimmt schon steinreich, wenn ich es machen würde…
Die anderen Schüler lassen auch noch ein paar  indiskutable Vorschläge für den Wetteinsatz, wie Küssen, Nackenklatscher, Freigeben usw. ab, die alle von Süleyman in epischer Breite kommentiert werden und dann geht’s endlich los.
Özge stellt ihr Handy auf 10 Minuten und Süleyman schließt den Mund.
Die anderen auch.
Es ist auf einmal ganz still. Die Mädchen kichern und Emel flüstert: „ Wie ruhig, vallah, nur weil ER nicht spricht.“

Süleyman schweigt und leidet. Er ist völlig unentspannt, seine Augen fahren hin und her, er sinnt auf Erlösung und beginnt Grunzlaute auszustoßen.
Alle schreien ihn an und er verstummt.
Dann beginnt er eine Kommunikation mit Händen und Füßen, er kann einfach nicht nicht kommunizieren.
Die zehn Minuten werden quälend lang. Er tut mir fast leid. Aber ich genieße die Ruhe. Özge gibt gemeinerweise noch eine Minute dazu und dann endlich beginnt der Countdown. Sie zählt von zehn runter.

Bei Null explodiert Süleyman. Ehe ich ihm noch gratulieren kann, quillt auch schon ein arabischer Wortschwall in höchster Lautstärke aus seinem Mund.  Ich verstehe natürlich nichts,  nur jede Menge Mashallas und Inshallas!
Es ist als ob ein Staudamm bersten würde….
Dann beruhigt er sich für einen Moment, holt tief Luft und legt auf Deutsch mit fast noch größerer Verve los.
„Ich habe geschafft. Mashallah! Ich habe gesagt, ich schaffe und ich war ruhig, Sie denken sicher, ich bin dummer Kanake und habe nichts drauf, aber ich kann alles, was ich will und ich bin sehr gut in Schule, okay,  nicht in Physik, musste ich Kurs absteigen, aber sonst, fragen Sie meine Klassenlehrerin, in Deutsch und Englisch, in Englisch bin ich voll gut, kann ich fließend, na ja  fast, in Mathe ich habe bisschen Probleme gehabt, aber …“

„Süleyman!!!!“, schreie ich. „Stopp!  RUHE! SOFORT!!!!!!“

Süleyman klappt seinen Mund zu. Wir starren uns an.
„Ich denke überhaupt nicht, dass du ein dummer Kanake bist,“ sage ich. „Was soll der Scheiß? Und ich habe keine Ahnung, ob du gut oder schlecht in der Schule bist!
Ich denke einfach, Du bist ein oberverquatschter Schüler!!! Punkt! Wir sind im UNTERRICHT, da hältst du den Mund oder redest wenigstens leise. Kapiert?

Süleyman öffnet seinen Mund und schließt ihn wieder.
„Tamam…. “ sagt er leicht verlegen.
Ich schnappe mir den Besen und beginne zu kehren. Ich habe voll ‚Adrenalin im Puls‘, wie Emre sagen würde.
Die Schüler packen langsam ein. Es ist zwar noch ein paar Minuten zu früh, aber was solls.

„Frl. Krise, ich kann auch kehren!“ , sagt Emel. Ich schüttele den Kopf. „Nee, danke“ sage ich. „Ich habe ja schließlich die Wette verloren! Übrigens, Donnerwetter, Süleyman, ich hätte nicht gedacht, dass du das schaffst, so lange ruhig zu sein!“

„Ja, wa?“ Süleyman wirft sich in die Brust, sagt aber sonst nichts.

Alle trudeln raus. ich räume die Sachen weg. Valerie und Emel warten an der Tür auf mich.
„Hat keinen Sinn mit dem!“ sagt Valerie zu mir und Emel klopft mir tröstlich auf den Arm. Ich weiß nicht warum, aber wir brechen alle drei in Gelächter aus.

„Wie der geguckt hat, als er ruhig sein musste, “ ruft Emel und Valerie rollt wild mit den Augen und grunzt. „Und danach erst“, prustet sie und  Emel ruft etwas Türkisches mit vielen Mashallahs.
„Klebeband!“ japst Valerie, „da nützt nur Klebeband! Inshallah!!!“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Das hält man ja im Kopp nich aus!!!

  1. Spielkind schreibt:

    Seien Sie froh, dass es „nur“ zehn Minuten waren. Sonst wäre er wahrscheinlich geplatzt. Und dann hätten Sie auch sauber machen müssen …

  2. die Schmith schreibt:

    Oha, das erinnert mich an diese Dorftratschen. Die reden auch den ganzen Tag und können die Futterluke nicht zulassen. Hach. Krisi, wie toll, dass du das gemeistert hast. Nächste Mal Wette um 20 Minuten und ohne Grimassen und so. 😉 😀

  3. Fjarill schreibt:

    Wie gut! Danke, das hat mir dann doch ein herzhaftes Lachen entlockt, trotz dicker Erkältung. 🙂

  4. Mrs. Wildheart schreibt:

    Auch mir hat dieses Erlebnis gerade ein riesiges Grinsen ins Gesicht gezaubert. In der Mittelstufe hatte ich einen Mitschüler, der ähnlich viel gequasselt hat…

  5. Olaf schreibt:

    Frollein Krise –

    das war hart – hier habe ich etwas wirklich schönes für Sie:

    http://www.paulwatzlawick.de/kommunikation.html

    Legen sie die Füße – ggf. auch die von Männe – hoch und genießen Sie. Aber keinen Rotwein aus der Tetrapacktüte dazu. So richtiger sollte es schon sein.
    Enjoy the day.

  6. Frau Schaf schreibt:

    Vielleicht muß er spechen um sich seiner selbst bewusst zu sein.
    „Wenn ich mich höre bin ich exsistent.“ So in der Art.

  7. frlkrise schreibt:

    Geht mal alle zum Kinderdoc:
    http://kinderdoc.wordpress.com/2011/03/31/bald-ist-es-geschafft/
    Gemeinsam hauen wir die Nazis aus den top-ten von wordpress!

    • Saint schreibt:

      So, jetzt habe ich den Spitzenreiter wie gewünscht 20x angeklickt.
      Man hilft ja wo man kann.

      • frlkrise schreibt:

        Sehr schön!
        Ich finde es schockierend, dass es überhaupt soviele Leser für diesen braunen Schmutz gibt!

      • Miss M schreibt:

        Muss ich mehrfach den aktuellen Text anklicken oder zählen da auch Archiv-Einträge?

      • frlkrise schreibt:

        Alles zählt….

      • zahnwart schreibt:

        Ach so – es reicht, nur mal da drauf zu klicken, und schon gehen die Deppen weg? Andererseits: Das bedeutet ja, dass Myriaden von Usern ständig diese Blogästhetischen Meisterleistungen von SOS Österreich, Quotenqueen und ähnlichen Schwachmaten klicken, oder habe ich da schon wieder technisch was falsch verstanden?

      • frlkrise schreibt:

        Wir würden gerne die braunen Blog mal (wahrscheinl. nur für Stunden!) aus den top-ten weghauen. Gestern war es fast soweit:
        Platz1 leider SOS Östereich(Brrr)
        aber dann schon wir fünf!…das war geil!

      • Saint schreibt:

        Frl. Krise, ich fürchte in Bezug auf den Spitzenreiter haben Sie mich falsch verstanden, ich meine den amtierenden. –
        Wenn besorgte Bürger keine politische Lobby haben, dann verschaffen sie sich anderweitig Gehöhr.

      • frlkrise schreibt:

        ach so….! ich stehe manchmal etwas auf der leitung…

  8. mayarosa schreibt:

    Liebes Frlkrise,
    das klingt ja ganz nach erschwerten Arbeitbedingungen. Aber du scheinst es mit Humor zu nehmen. Gut so. Und lustig erzählt!
    LG mayarosa

  9. Schokofrau schreibt:

    Genial! Frl. Krise, ich habe Ihren Blog erst gestern überraschend entdeckt und mich gerade fast auf dem Boden gewälzt vor Lachen!
    Toll geschrieben!

  10. WolfgangS. schreibt:

    Seit Mitte November 2010 verfolge ich Ihre und Frau Freitags Blogs mit wachsendem Vergnügen (Ich finde Ihre besser – Sorry Frau Freitag, aber es ist so!), ich weiß inzwischen was „vallah“ heißt (ich schwör!), aber was soll „billah“ heißen?
    Und wann erscheint Ihr Buch? Da würde ich mich drauf freuen!

  11. petrahannover schreibt:

    Einfach herrlich, kann mir das so richtig bildlich vorstellen 😉

  12. oxypelagius schreibt:

    Das ist echte Pädagogik! Chapeau! Lehrer, welche auch mal eine Winzigkeit Demut zeigen. Sie hat verloren. Sie fegt. Damit zeigt unsere Krise was der soooo oft zitierte RRRRRRRRRrrespekt wirklich ist. Sie hat Respekt verdient und zeigt ihren Anvertrauten wie man/frau sich Respekt verdient. Damit gibt es nur Gewinner. Der kleine Quatschkopf ist stolz und wird seine Lehrerin immer in bester Erinnerung behalten, vielleicht endlich besser lernen. Wir lachen über ihre Schüler. Sie zeigt in den Texten, daß wir diese Kinder aber nicht auslachen dürfen.

  13. Sam schreibt:

    Ein wunderbarer Blog!
    Vielen Dank für die oftmals vielen Stunden amüsanten lesens!

  14. 10senses schreibt:

    Geht mal alle zum Kinderdoc:
    Gemeinsam hauen wir die Nazis aus den top-ten von wordpress!

    Ich poste die Blogs bei Facebook … mal schauen was geschieht 😉

  15. emm schreibt:

    was soll ich sagen, meine kleine Schwester war frueher aehnlich drauf.
    „sei doch mal still!“ – „ich bin doch still, ich hab gar nichts gesagt, ich schweige wie ein Grab, ich sag doch gar nix…“
    blosz ohne die schoenen Grimassen und ohne vallah (;

  16. sockenbergen schreibt:

    Da muss ich ja aufpassen, ob ich diesen super geilen Blog lesen darf. Mein Mann hat schon völlig irrtiert herübergelukt und sich gefragt, was mit mir los sei?
    Ich lache doch sonst nicht so schallend.
    Sehr sehr bildlich beschrieben.
    Irgendwie tuen sie mir beide etwas Leid. Sie, die dieses Gequassel aushalten muss – ist aber iwie ne Berufskrankheit – und er, der seine Energie des Sprechens und Quasselns in der Schule unterdrücken muss. Ich kenn das. Ist nicht leicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s