Syma wills wissen

Ich schleppe einen Stapel Zeitungen mit in den Unterricht des achten Schuljahrs.
Japan! Man kann ja nicht so tun, als ob nichts passiert wäre. Ein bisschen gemeinsames Zeitungslesen im Deutschunterricht kann außerdem nie schaden.
Vorsichtshalber gebe ich aber nur die ersten Seiten aus, denn gegen einen frischen Sportteil kommt die beste Katastrophe- zumindest bei den Jungen- auch nicht an.
Weil ich inzwischen stockheiser bin und jeder Satz in einer Hustenattacke endet, rede ich nicht groß rum, sondern schlage vor, die Schüler sollten mal Fragen an die Tafel schreiben.

„Fragen?“
„Ja,… zu den Ereignissen in Japan.“

„Was Japan?“ fragt Syma gelangweilt und klimpert mit ihren hellblau-silbern getuschten Liddeckeln.

Aber bevor ich mich aufregen kann, schiebt sie schnell ein: „Ja, nein ich weiß schon!“ nach und bemüht sich um äußerste Unauffälligkeit. Besser is!

Das mit den Fragen finden die Schüler voll blöd und….na gut, ich muss mich schonen – nachher ist noch Generalprobe und Aufführung – ich lasse sie erst mal in Ruhe lesen.
Alle blättern und lesen und tuscheln und lesen und dicke Falten machen sich auf diversen Stirnen breit. Einige Jungen wenden die Zeitung hin und her… Pech! Die Sportteile liegen unterm Pult.
„Voll blöd, die Japaner, echt,“ sagt Oliver, „aber so was von krass blöd! Soviele Atomkraftwerke zu bauen!“
„Na, so blöd sind nicht nur die Japaner. In Deutschland gibt auch einige AKWs“, sage ich, „Was denkst du denn, wie viele das sind?“
„Keine Ahnung! ICH hab noch nie eins gesehen.“ Oliver zuckt mit den Schultern. „Vielleicht drei?“
Dummerweise weiß ich es  auch nicht genau ….
„So um die zwanzig,“ schätze ich, „ein paar sind aber schon abgeschaltet.“
Alle gucken mich entgeistert an.
„Zwanzig?! Gibts etwa HIER bei uns auch eins?“ fragt Syma und lässt vor Schreck den Labello, der in ihrer Hand angewachsen ist, fallen.
„Nein, nein,“ sage ich schnell, „hier ist keins in der Nähe.“ Stimmt zwar, aber Nähe ist ja relativ in Bezug auf ein AKW  ….
„Wozu braucht man das über überhaupt wofür? Sowas Gefährliches?“ Mariam interessiert sich normalerweise mehr für Shoppen, Chillen und Chätten…  so was Langweiliges wie ein Atom kommt in ihrer Welt eigentlich nicht vor.
Ich erkläre ein bisschen, wir sehen uns die Bilder in der Zeitung an, die Schüler fragen und am Ende versagt meine Stimme und Oliver übernimmt das Kommando.
„Verstanden?“ sagt er wichtig. „Strom! Und wenn man Strom spart, braucht man nicht so viele von den Dingern! Wie kann man denn Strom sparen? !“
Der praktische Paulo zeigt an die Decke.
„Mach ma Licht aus,“ sagt er. .. Und schon sitzen wir im Halbdunkeln. Es passt auch irgendwie besser zur Stimmung…..
„Frl. Krise,“ sagt Syma langsam, „ aber bei uns gibt’s doch kein Erdbeben, wa?“
„Doch, doch“, schreit Oliver und rüttelt wie ein Narr an Symas Tisch. Die Mädchen schreien auf und ich befördere ihn  für einen Moment vor die Tür.
Spinnt der jetzt völlig?
„Frl. Krise,“ Syma ist ein bisschen verstört.und sieht mich aus großen braunen Augen an. „Nee, oder, sagen Sie mal? Gibt doch keine Erdbeben hier!?“
„Nein, nein,“ sage ich, „da brauchst du keine Angst vor haben, glaube ich.“
„Aber das war ja ja auch nicht das Erdbeben, sondern der Tsunami schuld“, klärt jetzt Paulo Syma auf.
„Ja, aber, Tsunamis gibt’s hier nicht!!“ Syma ist ganz erfreut und erleichtert.
Wir sind weit weg vom Meer. Ihr kann nichts passieren. Sie ist sicher….

Und ich habe im Moment auch nicht das Herz, ihr diesen Kinderglauben zu nehmen. Ein anderes Mal…
Das Thema ist ja wohl noch lange nicht vom Tisch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hm... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

87 Antworten zu Syma wills wissen

  1. Shannon schreibt:

    Haha, genau wegen dieser Stromdiskussion habe ich heute auch im Dunkeln gesessen, weil die Achte meinte, sie müsse Strom sparen. 🙂
    Aber Syma den Glauben nicht zu nehmen war eine sehr gute Entscheidung. Immerhin werde ich dann alles wissen wollen…und dieser Artikel würde viel zu lang. ♥

  2. Seifenfrau schreibt:

    Hm…
    Seit Tagen löchere ich den Sohn, ob nicht irgendeine Lehrkraft in der Schule das Thema angesprochen und erklärt hat…“Nein…“ sagt er….“in welchem Fach denn?“

    Das hätte er doch wohl mitgekriegt?

    Hm?

    • Shannon schreibt:

      Bei uns haben das alle durchgekaut, vor allem die Physik- und Erdkundekollegen fachgebunden, fachnah Religion- und Philosophie-, aber auch Deutschkollegen und andere. Manchmal aber ist das so, da wird das aktuelle Geschehen von jedem Lehrer angesprochen…und ein anderes Mal gehen alle davon aus, ein andere habe das sicher schon gemacht.
      Wenn nicht, sollten die Schüler einfach mal fragen… Aber ich weiß, das ist immer so eine Sache. Gerade in bestimmten Stufen. 😉

    • Neulehrerin schreibt:

      Ich habe bisher auch noch nicht mit meinen Schülern darüber gesprochen. Aber wir werden in der nächsten Woche einen Projekttag zu dem Thema gestalten, an dem alle Schüler teilnehmen müssen.

  3. Immerhin, der logische Schluss „Strom sparen = weniger AKW“ scheint verstanden worden zu sein, ich musste gestern das Büro eines Kollegen verlassen, weil der Satz „Ich fände das nicht gut, wenn die AKW abgeschaltet werden, dann wird der Strom so teuer.“ fiel, dieser Satz ernst gemeint war und der Absender über 25 ist. Mir erschien jegliche Diskussion erschreckend aussichtslos….

    • kaeks schreibt:

      hmmm… es ist auch nicht supergut die akws auszuschalten und sich dann den fehlenden strom von anderen akws zu importieren, womöglich von noch älteren! oder von kohlekraftwerken *schauder*
      ich bezweifel, dass unsere erneuerbaren energien für den jetzigen stromverbrauch ausreichen.

      die frage der entscheidung ist nicht einfach. irgendwie kommt mir die politik dabei sehr japanisch vor…. hals-über-kopf-entscheidungen.

  4. michael schreibt:

    > „Doch, doch“, schreit Oliver und rüttelt wie ein Narr an Symas Tisch. Die Mädchen schreien auf und ich befördere ihn für einen Moment vor die Tür.
    Spinnt der jetzt völlig?

    Gefällt mir ausgezeichnet. Zum Glück für Sie hat er ja nicht die Lampen und den Putz von der Decke geholt.

  5. die Schmith schreibt:

    Hatte grade nen Schreck gekriegt, weil ich dachte, du wärst heute im Unterricht gewesen. Zum Glück hat sich das ja gestern zugetragen.
    Immerhin scheinen die Schüler schon mal Atomkraftgegner zu sein. Das ist doch mal positiv.

    Gehts dir denn schon ein bisschen besser? Hab mehr Temperatur als nötig und hab mich heute ebenpfalz krank gemeldet.

  6. Knut schreibt:

    Also in Berlin, ich gehe mal davon aus hier unterrichten sie, gibt es sehr wohl Kernreaktoren: http://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Experimentier-Reaktor

    • renosch schreibt:

      Frl. Krise ist überall und irgendwo tätig 😉

      Wo genau wissen wir nicht, wollen wir nicht wissen, tut nichts zur Sache, wird nicht verraten.

      • frlkrise schreibt:

        SEHR RICHTIG! Wie ich schon mal sagte: Die KRISE ist eben überall…..

      • Knut schreibt:

        Das Fräulein hat neulich etwas von OSZ geschrieben, da hab ich halt mal auf Berlin getippt. Auch las ich was von Kaisers, den gibt es wohl auch nur in Berlin. Kann aber auch sein, dass ich da was mit der Frau Freitag durcheinander bringe.

      • frlkrise schreibt:

        völlig verwirrt der mann ……!

      • michael schreibt:

        > OSZ geschrieben, da hab ich halt mal auf Berlin getippt. Auch las ich was von Kaisers, den gibt es wohl auch nur in Berlin.

        OSZ gibt es z.b. auch in Brandenburg, blos gibt es da nicht allzuviele Großstädte. Kaisers gibt es auch im Rheinland, früher gabs das auch in Niedersachsen.

        Aber das Frl. Krise ändert nicht nur die Namen ihrer Schüler, sie (oder er, wer weiss das schon) legt auch sonst falsche Spuren.

    • fred.i schreibt:

      Berlin ist falsch. 😉

  7. Patsy schreibt:

    Nun ja, Erdbeben gibt es in Deutschland schon, zumeist am Niederrhein (Schwalmtal etc), aber bisher war – toi toi toi – noch keines richtig übel. Das letzte an das ich mich erinnern kann war 1991,da hab ich nämlich noch da in der Gegend gelebt und bin nachts davon aufgewacht *grusel*

    Aber ich finde es gut, dass du dieses Thema mit den Schülern so gründlich durch gehst. Zu meiner Schulzeit hatten wir später eine Lehrerin, die hat uns als Hausaufgabe immer aufgegeben mind. 1x am Tag Nachrichten zu schauen und dann wurden die wichtigsten Themen im Unterricht besprochen. Das fand ich klasse 🙂

    • HolgerG schreibt:

      Deswegen baut man ja dort auch AKW die nur die Hälfte der Stärke der zu erwartenden Erdbeben aushalten.

    • Anonym schreibt:

      Noch meister als am Niederrhein gibt es Erdbeben aber im Vogtland. Beim letzten vor zwei Jahren war meine Unterrichtsstunde ca. in Minute 10, und nach dem Erdstoß war dann Schluss mit Unterricht und ich habe die von mir unterrichteten Jugendlichen nur noch mühsam unter Kontrolle gehabt, so verstört waren die.

  8. Sisi schreibt:

    *Hüstel*
    Ich werde die höchst fragwürdige Antwort (pedagogisch nich krass) auf irgendwelche Unglücke in Deutschland jetzt mal zu gunsten des grippalen Infekts ausfallen lassen.
    Ansonsten hast schon Recht Krisi, Japan wird wohl noch lange nicht vom Tisch sein.
    *Klugscheissermodusan*
    In Deutschland gibt es nach meinem letzten Kenntnissstand 17 AKW
    In Europa sind es ca. 200
    Und Weltweit ca. 430
    *Klugscheissermodusaus*

  9. Erbloggtes schreibt:

    Puh, dann muss Syma keine Angst vor Erdbeben, Tsunamis und Atomkraftwerken haben. Zum Glück hat sie jetzt wieder mehr Zeit, um Angst zu haben vor spröden Lippen und verschmierter Wimperntusche.

    • frlkrise schreibt:

      Pfui, bist du ein fieser Möpp!

    • michael schreibt:

      Es kommt eben auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben an, und dass sind nun mal die alltäglichen Dinge. Und was dem einen der Lackkratzer am Wagen ist, ist der anderen nichtlackierte Fingernägel oder verschmierte Wimperntusche.

      Ausserdem soll man sich über Dinge, auf die man keinen Einfluss hat, keine Sorgen machen. Das gibt nur Gesichtsfalten.

  10. chefarbeiter schreibt:

    Also ich finde Olivers Erdbeben lustig. Warum musste er denn dafür vor die Tür?

  11. Smilla schreibt:

    An der Gymnasiumschule hab ich noch nie erlebt, dass bei einem ernsten Thema KEINE blöde Meldung gefallen wäre. Egal was, blöde Meldungen gehen immer. Bis auf heute. Das Foto von den vier abgebrannte Reaktoren war offenbar sehr ernüchternd, die Schülerinnen und Schüler wussten schon, dass ihnen selbst wahrscheinlich kein Tsunami zustoßen wird und unser Nachbar-AKW abgschaltet wird, aber dass es den Leuten in Japan so dreckig geht, hat sie trotzdem alle etwas mitgenommen.

  12. Karl Eduard schreibt:

    Zum Glück kommt in Deutschland der Strom aus der Steckdose und Ökostrom getrennt in die Leitungen. Ich persönlich bin ja auch dafür, daß auf sämtliche Apparate in Krankenhäusern verzichtet wird, wie vor der Elektroenergie. Fabriken funktionieren auch ohne Strom und Kohlekraftwerke will der Deutsche auch nicht. Wenn es der Kröte gut geht, freut sich der Mensch.

    • frlkrise schreibt:

      Schöner, sehr sachlicher Beitrag, danke!

    • Frank schreibt:

      Karl Eduard, warum so misslaunig?

      Ist es Angst vor Veränderung oder die unbestimmte Ahnung, dass es noch mehr zu entdecken gibt, als Du Deinem Geiste zugestehst?
      Einzig und allein wirtschaftliche Interessen sind für den Fortbestand der Atomenergie verantwortlich. Ginge es nach rationalen Überlegungen, Umwelt- und Energieexperten oder der Bevölkerung, gäbe es keine Reaktoren mehr. Es gibt morderne, umweltfreundliche und sichere Konzepte zur Stromgewinnung, die nur meist von Politik und Wirtschaft blockiert werden. Letztes Beispiel dafür ist die erneute Debatte um das NorGer Seekabel von Norwegen nach Deutschland. Aus Angst vor billigerem! Wasserstrom aus Norwegen, der da nämlich im Überfluss vorhanden ist, wurde die Wirtschaftsbestimmung für derartige Anschlüsse noch nicht geändert. Wie auch Windenergie vom deutschen Netz genommen! wird, wenn zu viel Atomstrom eingespeist wird. Dafür wurde lieber die Laufzeitverlängerung der Reaktoren beschlossen, die in diesem Jahr abgeschaltet werden sollten. Finde ich scheiße.
      Es ist eine glatte Lüge, dass ohne AKW’s der Strom nicht ausreicht.
      Aber ist o.k. wenn Du das weiterhin glauben möchtest, Karl Eduard, es müssen ja nicht alle das Ausmaß solcher weltweit für unsere Zukunft wichtigen Zusammenhänge begreifen. Ist einfacher, sich von einer schönen Oberfläche blenden lassen. Ich wette, Du fandest auch Guttenberg „einen guten Politiker“ oder Mubarak „gar nicht so schlimm“.
      Es lohnt sich aber einfach mal, VOR eintreten einer Katastrophe, einer Rebellion, eines überführten Betrugs … HINTER die Kulissen zu schauen, und sich eine eigene Meinung zu bilden.
      In der Hinsicht sind die Schüler von Frl. Krise Dir einfach schon ein zwei Schritte voraus.

      Grüße von Frank

      • Asma schreibt:

        Allerwertester Bruder Frank,

        Du gehörst hoffentlich auch dem Berufsstand der Pädagog_innen an und lässt Deine Schüler_innen täglich an Deinem wunderschönen Weltbild teilhaben. So allmählich verfestigt sich bei mir der Eindruck, dass der schulische Misserfolg mancher Schüler_innen nicht so sehr vom „bildungsfernen“ Elternhaus, der sozialen Situation, von der falschen Religion oder gar von den Schüler_innen selbst abhängig ist, sondern nicht unerheblich von den Mensch_innen, die ihr Brot als als Lehrer_innen verdienen.
        Möge ich, Inshallah, mit dieser laienhaften Außenansicht falsch liegen.

        LG Asma

      • frlkrise schreibt:

        Mittagspause! Ich habe mich im Kunstraum „versteckt“ (schön ruhig hier) und frage mich, ob ich mich angesprochen fühlen soll?

    • Hajo schreibt:

      Karl: Du hast noch die gelbbraune fünfbeinige Ameise vergessen 😉
      „.. und Ökostrom getrennt in die Leitungen. ..“ – aber diese Leitungen dürfen nicht um’s Verplatzen in der Nähe der eigenen Scholle verlegt werden 😦
      .. und wenn mal dezentral (= direkt neben dem Verbraucher) ein Biokraftwerk erstellt werden soll, ist’s auch nicht recht – in welcher Zeit leben wir eigentlich?

  13. Olaf Föllinger schreibt:

    Bitte veröffentlichen Sie den RSS-Feed Ihres Blogs(so wie Frau Freitag), dann kann man ihm besser folgen.

    • frlkrise schreibt:

      Oben in der Adresszeile ist doch rechts so ein kleines symbol…..neben dem Stern, da kann man den feed abonnieren.

    • fraufreitag schreibt:

      habe ich das gemacht? ich weiss doch immer noch nicht, was das ist.

      • frlkrise schreibt:

        ja, hab mich auch schon gewundert….

      • chefarbeiter schreibt:

        Ein RSS-Feed ist eine Datei, in die das Blog-System die letzten X Artikel einträgt. In erster Linie mal Überschrift, Link zum Artikel und eine Zusammenfassung oder den ganzen Text.
        Diese RSS-Datei kann man mit einem Feed Reader (z.B. Google Reader) abonieren. Dann wird diese Datei automatisch ausgelesen und die dort vermerkten Artikel im Feed Reader angezeigt.
        Wenn man dutzenden Blogs folgen möchte, fällt es schwer, bei jedem Blog manuell täglich vorbeizuschauen. Deswegen gibt es Feed Reader. Da aboniere ich die RSS-Dateien von allen Blogs, die ich will und dann guckt der Feed Reader für mich, ob es dort neue Einträge gibt. So hab ich alle neuen Beiträge an einem Ort.

      • chefarbeiter schreibt:

        Und um diese Links den Benutzern auf der Seite direkt anzuzeigen, bietet WordPress ein Widget:

        Dashboard -> Design -> Widgets, dann „RSS-Links“ (auf das -Links achten!) auswählen, bzw. nach rechts in den Rahmen „Sidebar“ ziehen.

  14. cassa schreibt:

    Mhm… vielleicht möchte Syma noch wissen, was es mit den Begriffen „Halbwertszeit“ und „Endlager“ auf sich hat *flöt*… oder wäre das ungeliebte höhere Mathematik?

    Frage: Wenn wir jetzt sofort aus der Atomenergie aussteigen, wann droht uns dann keine Gefahr?

    a) sofort, weil is ja dann wech alles, ne?
    b) jo, so näkschte Weihnacht, weil da gibts Geschenke, ne?
    c) 250.000 Jahre plus/minus

  15. frl. freizeit schreibt:

    bei uns ist (in eigenregie entschieden) ein rechner auf dauer n24 etc. und alle sind bis zur sprachlosigkeit informiert!
    gegoogelt werden fachfragen und diskutiert wird über die infopolitik und art der berichterstattung, politik etc., nicht über ängste.
    sie sind alle so abgeklärt, dass niemand zB auf die straße gehen würde um zu protestieren… eine wirklich andere generation… es ist(noch?) nicht deren Tschernobyl.
    gute nacht

  16. Benno schreibt:

    Das dicke Ende kommt erst noch! Da haben Sie wohl leider recht.

    Übrigens, Sie werden wissen, dass Sie heute mit Frau Freitag bei Spiegel-online auftauchten? Natürlich ohne Bild. ( Schade, auf diese andere hätte ich gerne verzichtet, zugunsten etwas mehr Infos über Sie. Frau Freitag habe ich ja im WDR gesehen, allerdings auch nur ganz kurz.)

  17. Depressionsblog schreibt:

    Die Geschichten klingen ähnlich amüsant wie bei FrauFreitag. Ich könnte fast meinen, dass da siamesische Zwillinge schreiben. Grins und Zwinker.

  18. Schnuppenstern schreibt:

    Mir hat jemand vorgehalten, dass Windräder die schöne Aussicht zerstören. Ich habe gesagt:“ wenigstens explodieren die nicht.“ der Jemand meinte dazu:“ aber wenn man darunter steht könnte einem auch so ein Flügel auf den Kopf fallen…!“

    OK wo er Recht hat!!!

  19. Orianus schreibt:

    Die vermeintlich naive Syma dürfte mehr begriffen haben als die Masse derer, die jetzt aus dem Schicksal der Japaner politisches Kapital zu schlagen suchen. Was Sie als Kinderglauben bezeichnen, liegt weitaus näher bei der Realität als das, was viele Pädagogen für realistisch halten. Oder für wie wahrscheinlich halten Sie ein Erdbeben mit anschließendem Tsunami in Deutschland?

    • frlkrise schreibt:

      DAS halte ich auch für unwahrscheinlich. Aber es gibt da noch ein paar andere Faktoren, die zumindest MIR Angst machen können. Da brauch ich noch nicht mal ein abstürzendes Fugzeug bemühen, sondern schlicht an menschliches Versagen denken…..

  20. GH schreibt:

    Ich finde, Sie sollten Syma ruhig mal die Geschichte von Tschernobyl, die ja nun tatsächlich erdbeben- und tsunamifrei ist, erzählen.

  21. Der CHE schreibt:

    Es braucht keine Erdbeben, das bekommen wir irgendwann auch so hin 😦
    Geübt wird ja schon fleißig.
    http://www.readers-edition.de/2011/03/12/der-regierungs-gau-bundesgehirne-weiter-abgeschaltet

  22. schokopirat schreibt:

    Nix „um zwanzig“. 17. Sind aber alle voll sicher, vallah!

    Nach dieser lehrreichen Stunde werden die Schüler bestimmt ihr Interesse für Physik entdecken, das Abitur machen und sich im Studium auf Atomphysik spezialisieren. 😛

  23. Vany schreibt:

    Liebes Frl. Krise,

    ich wollte Ihnen nur eins sagen: ein riesiges Danke! für diese extrem aufheiternden und schön zu lesenden Einträge. Bin heute das erste Mal drübergestolpert, und kann gar nichtmehr aufhören. Es war eigentlich eine sehr triste und deprimierende Woche für mich, aber dank Ihnen ist es jetzt nichtmehr so schlimm.

    Wenn ich Sie persönlich kennen würde, würde ich Ihnen was spendieren. Ein dickes Eis vielleicht?

  24. Peter Schmitz schreibt:

    Frl. Krise,

    sind Ihre Rechtschreib-, Syntax- und Grammatikfehler, die sich durch Ihre gesamten Texte ziehen, gewollt? Darf das mittlerweile Lehrer/in werden? Wie konnte das passieren?

    Unterrichten Sie womöglich auch das Fach Deutsch?

    Verdienen Sie als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nicht genug? Reichen 3000 oder 3500 brutto nicht aus?

    Ist es amüsant, Schutzbefohlene vorzuführen? Lesen Sie Ihren Schülern auch aus Ihrem Bog vor?

    ZUM GLÜCK GIBT ES AUCH ANDERE ENGAGIERTE LEHRER!

    • frlkrise schreibt:

      Ist alles gewollt.
      Und zum Glück gibts ja auch noch andere Leser, Herr Schmitz.

    • renosch schreibt:

      Guten Tag Herr Schmitz!

      Verdienen Sie als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nicht genug? Reichen 3000 oder 3500 brutto nicht aus?

      Was hat dieser Blog mit dem Verdienst zu tun? Nirgendwo auf diesem Blog ist Werbung geschaltet, demzufolge auch keine mögliche zusätzliche Einnahmequelle für Frl. Krise (Im übrigen erlaubt WordPress gar nicht das Schalten von Werbung für freie Accounts).

      Ist es amüsant, Schutzbefohlene vorzuführen? Lesen Sie Ihren Schülern auch aus Ihrem Bog vor?

      Wie Frl. Krise schon mehrfach geschrieben hat, sind die Identitäten der Schüler nicht mit den hier genannten Namen übereinstimmend.

      Die Sätze 2 und 3 (Darf das …) sind so unverschämt in ihrer Aussage, dass das eigentlich keiner Antwort bedarf, von Frl. Krise noch nicht einmal freigeschaltet werden müsste (sie hat hier sozusagen das „Hausrecht“).

      Sie wären sicherlich ein strenger Lehrer … auch ein guter?

      mfg

      • renosch schreibt:

        „Verdienen Sie als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nicht genug? Reichen 3000 oder 3500 brutto nicht aus?“>/i>

        und

        „Ist es amüsant, Schutzbefohlene vorzuführen? Lesen Sie Ihren Schülern auch aus Ihrem Bog vor?“

        sind Zitate. Bitte obige Antwort entsprechend lesen (nicht dass mir hier Guttenbergerei vorgeworfen will, denn mit diesen Sätzen will ich mich nicht schmücken).

      • frlkrise schreibt:

        Danke Renosch….! Zu viel der Ehre für Herrn Schmitz!

      • renosch schreibt:

        Stimmt!

        Don’t feed the trolls

      • frlkrise schreibt:

        Trolls…voll schööööön!

    • die Schmith schreibt:

      Tach Schmitz,

      ich meine, dass Krisi irgendwo mal geschrieben hat, dass sie sich nicht die Mühe macht ihre Einträge noch mal Korrektur zu lesen. Könnte aber auch Frau Freitag gewesen sein oder beide. Ist das nicht auch a bissele wurschtig?
      Wichtig ist doch, dass es sie es im Unterricht richtig machen.

      Und kommt bei „Lehrer/in“ nicht noch ein – vor das i?

    • educatingRita schreibt:

      Was nun wieder ist ein „bog“?

  25. Neuer Leser schreibt:

    Also Erdbeben gibt’s in Deutschland schon. Nur nicht so starke.
    Zum Beispiel in Hessen (vor allem im Raum Frankfurt) oder auch in Rheinland-Pfalz gibt es fast jedes Jahr spürbare Erdbeben.

  26. Frau Eva Luation schreibt:

    Für Herrn Schmitz:
    ZUM GLÜCK GIBT ES AUCH ANDERE ENGAGIERTE LEHRER! (Ihr Zitat)
    Dieser Satz impliziert doch, dass Frl .Krise eine engagierte Lehrerin ist. Zumindest in Ihrer Schreibweise. Und das ist Fräulein Krise sogar wahrscheinlich mit großem Abstand vor sehr vielen ihrer Kollegen. Fräulein Krise hat es echt drauf!!!! (Wahrscheinlich auch WAT, PB und so…)

    Liebe Grüße an Frl. Krise von Eva

  27. Ähm Dings schreibt:

    Frl Krise, du bist so weise. Ich habe den Sportteil in der Zeitung gelassen. Und das einen Tag nach der Chamions League….

    Außerdem finde ich diesen Blog – den ich wie wohl viele Leute hier gestern erst bemerkt habe – großartig!

    Viele Grüße.

  28. Frau Antsche schreibt:

    Also jetzt ist wieder ein tag vorbei und der fotos gab es viele und der Worte auch und heute wissen die Schüler bestimmt, dass auch unsere AKW`s zum teil in Erdbebenunsicheren Regionen sitzten..

  29. Der Realist schreibt:

    Dieser mediale und politische Aktionismus überall auf Kosten der japanischen Erdbeben(!)- und Tsunami(!)-Opfer widert mich an.

    Leute, denkt erstmal an die Opfer dort! Die Situation für eine energiepolitische Debatte auszunutzen, ist beschämend. Die AKW-Problematik ist durch brachiale Naturkatastrophen entstanden, die es bei uns in dieser Form glücklicherweise nicht gibt. Wenn wir uns also wirtschaftlich nicht zum Schlusslicht Europas machen wollen, zählt jetzt klares Denken und kein wildes „abschalten“.

    Ich bin KEIN Fan der Kernkraft, aber so lange es keine realistischen und bezahlbaren Alternativen in der benötigten Größenordnung gibt, sollten wir uns bemühen, die Kraftwerke so sicher wie möglich zu machen statt irgendeinem Bauchgefühl nachzugeben und am Ende im Dunkeln zu sitzen – oder besser noch, Atomstrom aus Frankreich & Co. kaufen zu müssen.

  30. Peter Schmitz schreibt:

    Frl. Krise und Blogleser,

    Zu Renosch:
    Es geht nicht um die Nennung der Namen an sich, sondern um die Attitüde der Dame, die hier klar zutage tritt.
    Zu der Anmerkung Troll:
    Es ist wirklich interessant und spricht für sich selbst, dass gerade einer Pädagogin kritische Fragen unerwünscht sind; noch ein Indiz dafür, dass das Problem in der Grundeinstellung zum eigenen Beruf liegt.
    Zu Eva Luation:
    Es handelt sich dabei nicht um gleichrangige Adjektive; also ist Ihre Deutung nicht nur grammatikalisch, sondern auch inhaltlich falsch.
    [Es geht um diesen Satz : „ZUM GLÜCK GIBT ES AUCH ANDERE ENGAGIERTE LEHRER!“]
    Die Fehler sind ja nicht nur orthographischer Natur, sondern auch grammatikalische und stilistische Fehler (damit sind nicht die Dialoge gemeint) kommen in einem für eine Lehrerin erschreckend hohem Ausmaße vor.
    Lehrer haben einen Erziehungs- und Bildungsauftrag, den sie wenigstens ein ganz kleines bißchen ernst nehmen sollten, denn sie backen keine Brötchen, die man, wenn ein Blech einmal verbrannt ist, einfach durch andere ersetzen kann, sondern sie arbeiten mit heranwachsenden Menschen.
    …und es geht nicht um die „Überbezahlung“ von Lehrern, wie es Frl, Krise missinterpretierte, sondern darum, dass der oben genannte Auftrag eigentlich auch in höchster Qualität und mit höchstem Engagement auszuführen sei. Das erwarten wir z. Bsp. auch von Handwerkern. Von genanntem Bäcker würden wir auch diese verbrannten Brötchen nicht kaufen…ein Kfz.-Mechaniker muss zwei Jahre Garantie auf seine Reparaturen leisten…usw. Der Anspruch bei der Arbeit mit Menschen kann da, meines Erachtens, nicht hoch genug sein!

    • frlkrise schreibt:

      Sehr geehrter Herr Schmitz,
      danke für Ihre herzlichen Worte. Sie haben völlig recht, wir Lehrer sind die Vorbilder der Nation. Deshalb darf auch jeder, der schon mal eine Schule von innen gesehen hat, an Ihnen herum mäkeln. Das sind wir gewohnt und nehmen es nicht übel. Gegen konstruktive Kritik habe ich allerdings auch nichts einzuwenden. Diese finde ich in Ihren Beiträgen jedoch nicht.
      Nun noch kurz zu Ihnen: Darf ich mir erlauben, Ihnen (da Sie ja kein Lehrer sind) ein wenig die neue Rechtschreibung näher zu bringen? Nach kurzem Vokal verwendet man heute immer den Doppelkonsonanten: ‚bißchen‘ – wird also zu ‚bisschen‘. Das nur nebenbei bemerkt.
      Über mein Engagement machen Sie sich mal keine Gedanken… sicher gibt es noch andere Probleme, über die Sie nachdenken sollten.
      Vielen Dank, dass Sie mich als „Dame“ bezeichnen. Allerdings bleibt mir der negative Beiklang nicht verborgen. Obwohl ich ungerne Leser verliere, Herr Schmitz, kann ich auf manche „Herren“ und ihre Kommentare in meinem Blog ganz locker verzicheten….
      Hochachtungsvoll
      Frl Krise

      • P. Schmitz schreibt:

        Frl. Krise,

        Das müssen Sie nicht veröffentlichen:

        Dame ist so neutral (oder nicht) wie Frl.
        Sie machen sich hier über ihre Schüler lustig. Meinen Sie, dass Generationen von Lehrern nicht ebenfalls solche Geschichten erzählen könnten? Denken Sie, Sie seien die Einzige? Warum tun es die anderen Lehrer nicht?—Haben Sie sich das einmal gefragt?

        Ebenfalls ist Ihre Einschätzung vollkommen falsch, ich habe die Schule „mal von innen gesehen“.

        Mit Ihren Beiträgen wird niemals (!) die Meinung über den Berufsstand der Lehrer verbessert werden. Zu den vielen, bereits verbreiteten Klischees wird ein weiteres hinzukommen:
        Lehrer machen sich öffentlich über ihre Schüler lustig.

        zu bißchen:
        Ihr Rechtschreibprogramm scheint zu funktionieren. Schade, dass es für die anderen Bereiche keine Programme gibt…
        Übrigens: Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, muss ein Ausrufezeichen hinter das „Hochachtungsvoll“ gesetzt werden, ansonsten bedeutet es genau das, was es semantisch soll. -Danke!
        Ich war der Meinung, dass jemand, der so viel Sarkasmus in seine Texte fließen lässt, auch diesen ertragen kann. Aber anscheinend müssen den Spott nur andere ertragen, Frl. Krise nicht; da hört der Spaß wohl auf!

      • frlkrise schreibt:

        Antwort schenke ich mir. Bin dafür zu humorlos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s