Superjeilezick…..

So, Leute, nach den erregten Debatten von gestern wollen wir uns doch mal wieder in ruhigeres Fahrwasser treiben lassen………denke ich heute Morgen so bei mir und sitze pünktlich um 7.35 Uhr auf meinem Fahrrad in Richtung Schule.
Die Sonne scheint tatsächlich schon ein bisschen, aber die gefühlte Temperatur ist weit unter Null. Warum habe ich keinen Schal an?
Außerdem finde ich nicht gerade sehr aufbauend, dass ich, nach etwa 300 m, in denen ich mich vergeblich bemüht habe, endlich den zweiten Handschuh auf die ersterbende Hand zu ziehen, von Schulleiter Fischer überholt werde, der, schon warm gestrampelt, ein fröhliches „Guten Morgen“ schmettert und  auf seinem geilen Rennrad wie ein Blitz an mir vorüberschießt.

Ich habe ihn an der letzten Ampel vor der Schule eingeholt.
Das musste sein.

Erste und zweite Stunde Kunst in der zehnten Klasse. Herrlich, es gibt nichts Besseres als so ein Einstieg in die Woche! Die Siebener könnte ich da gar nicht ertragen…..
Die Zehner sind nämlich gutwillig, aber müde. Sehr müde. Sie holen sich lahm ihre Arbeiten und das Material bei mir ab und starren dann erst einmal minutenlang wie paralysiert auf ihre unfertigen Werke, so als sähen sie sie zum ersten Mal. Wahrscheinlich hängt das mit den vor 10 Uhr morgens erst sehr schleppend anlaufenden zellulären Prozessen im pubertären Gehirn zusammen…

Danach zwei Stunden Bio bei den Meinen. Aber heute ohne mich, ich muss zum Amt zu einem Termin. Lalalala…..!
Meine Schüler haben Vertretung. Ich habe sie gestern natürlich umsichtigerweise noch über facebook daran erinnert, ihre Referate mitzubringen, damit die arme Vertretung was mit ihnen zu tun hat und mich nicht hinterher erschlägt.
Ich  – wieder aufs Rad und  los. Es ist nicht weit bis zum Amt, vielleicht 10 Minuten und mitten am Schulmorgen einfach so aus der Schule wegfahren hat etwas von Freiheit und Abenteuer…..Ich kann meine Schwänzer verstehen…..
Die Sonne lacht, die Vögel zwitschern…und überhaupt?
Ist heute nicht Rosenmontag?
Hier in dieser Gegend nicht, das steht fest, unfassbar eigentlich……
Sofort macht sich ein Lied von Brings in mir breit:
Su lang mer noch am lääve sin,
am laache, kriesche, danze sin,
su lang – mer noch am lääve sin!!!!! Su lang mer…..

Die Konferenz – diesmal ein Klacks, die Sachbeachbeiterin erinnert mich an Trude Herr, dabei ist sie gar nicht dick. Aber wie sie guckt. Sie ist türkischer Herkunft, ob Trude auch….?
Eine nette, kompetente Frau. Super, es läuft wie geschmiert. Weniger super ist, dass sie mir noch flugs ein Gutachten anhext, dass ich natürlich am besten schon morgen rüberfaxen soll. Egal!

Zurück zur Schule.
Die vierte Stunde läuft gerade noch, ich finde meine Schüler mit einer gut gelaunten Vertretung im Computerraum und setzte mich dazu. Alle Mädchen, bis auf Esra, haben wieder furchterregend dicken roten Lippenstift aufgelegt und ich verbitte mir entschieden jede Begrüßungsattacke in Form von rechtslinksrechts Küssen. Sie kichern und sind sehr aufgeräumter Stimmung, trotz ohne Karneval und fuchteln mir ihren Referaten vorm Gesicht herum und erzählen mir gleichzeitig von irgendwelchen unmöglichen Vorfällen am Wochenende.
Und schon klingelt’s zur 5. Stunde. Jetzt haben wir nur eine Wechselpause von 10 Minuten, also sause ich ins Lehrerzimmer, will schnell noch was kopieren … Mist!
Die Eingeweide des Kopierers liegen fein säuberlich aufgereiht auf Boden und Tisch und der dazugehörige Organaustauschspezialist schüttelt betrübt den Kopf.

Ich schnaufe die vier Treppen rauf zu meinem Klassensaal (warum nur zum Teufel habe ich Depp damals den Raum im ersten Stock aufgegeben?) und pralle oben auf einen Praktikanten, den Hassan vor sich herschiebt. „Der soll heute mal bei uns in Deutsch bleiben“, flötet Hassan und ich scheuche alle rein.
Von mir aus, sollen sie alle kommen und sehen, was wir hier für einen geilen Unterricht machen, in mir singt nämlich inzwischen Brings das Lied von der Superjeilenzick (Zeit) und ich habe meine liebe Mühe und Not, ihn auf Mundhöhlenlautstärke zu halten.
Wir ackern uns nach kleinen Anlaufschwierigkeiten mit Hilfe des Praktikanten durch die angefangenen Arbeiten, alles flutscht, ach…Unterricht kann auch Spaß machen….

Dann eine halbe Mittagspause  Aufsicht auf dem sonnigen Hof und schon ist es 13.00 Uhr: Keine Vorkommnisse, nur mühelos vier schulfremde weibliche Elemente vom Gelände vertrieben (ausgesprochene Tussen) und mit Kollege Böck  und einigen Kinderlein gescherzt.

Und jetzt FERTIG! Leute, haltet euch fest! Neuerdings habe ich nämlich montags um 13.00  Uhr fertig.
(Sonst komme ich aber in der Woche keinen Tag vor halbvier oder halbfünf aus der Anstalt raus!)
Aber…Wer hat aufgepasst? Genau, das Gutachten. DAS GUTACHTEN! Wenn ich das heute nicht schreibe, schreibe ich es die ganze Woche nicht mehr, denn ab morgen gibt es jeden Nachmittag einen anderen Termin.

Frl. Krise hat das Gutachten noch geschrieben. Das hat bis 14.30 gedauert. Dann hat sie ihren Unterricht für morgen, na, sagen wir mal angebahnt und ist wie immer um halb vier aus der Schule getrottet.

Die Sonne schien noch, aber es war schweinekalt. Brings hatte sie irgendwo zwischen den Seiten der Schul-Akten verloren und der zweite Handschuh blieb auch unauffindbar.

Als sie sich aufs Rad setzte, fiel ihr plötzlich ein, dass Herr H-.P. Friedrich  nicht wie verabredet heute morgen am Schultor gestanden hatte.

Sie überlegte, ob sie sich darüber ärgern sollte…..

In dem Moment schrie ihr Nesrin nach: „Tschüüüüüüüüs Frl. Krise…….bis moooooorgen…..!“ und Brings tauchte aus seiner Versenkung auf und sang:
„Halleluja….“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Endlich perfekt? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Superjeilezick…..

  1. Olaf schreibt:

    Fräulein Krise,

    ich sag’s Ihnen: Das liegt an der Sonne, jedenfalls hier in Hamburg. Auch wenn sie noch nicht so richtig brummt, es scheint das Licht schon zu reichen. Alle sind vielleicht so 20% (oder mehr) besser drauf, darum etwas freundlicher zueinander und schon erlebt man so etwas wie Sie.
    Morgen noch einmal ?
    Sie haben es sich redlich verdient. JedenTag (ich rätsel ja immer noch, wie man das alles ohne Schaden aushalten kann. ich könnte es nicht).

    Mal wieder beste Grüße
    aus Hamburg

  2. kaeks schreibt:

    und es soll noch wärmer werden! nur schade wenn man erst so „spät“ zu hause ist… da hat man doch nur noch den rückweg um klärchen zu genießen 😉

  3. Mrs. Porcelain schreibt:

    Fahrrad? Oh brrr! … Aber Sonne!! Krisi man hört an jedem Wort, wie gut und schön und froh die Stimmung dahinschwingt! herrlich! mir ging es heute ebenso!

  4. nadineswelt schreibt:

    Was das? Keine Ausbrüche bei Frl Krise UND Frau Freitag? Da liegt doch was in der Luft? Haben die Schülerchen den Blog gefunden und denken sich jetzt ällabätsch, wir sind jetzt alle brav, dann ham se nix mehr zum Schreiben?
    Oder doch das komische gelbe Etwas da oben am Himmel (meine Kollegin behauptete steif und fest, das wäre die Sonne, ich kann mich aber schon gar nicht mehr erinnern, ob die wirklich so ausgschaut hat)?
    Geheimnisvolle Pheromone da, in Krise-Freitag-City!
    Bin direkt gespannt, ob das die ganze Woche so bleibt, oder ob es, wie auch der Fasching, an Aschermittwoch rum is…

  5. kölnerin schreibt:

    allaaf:)

  6. michael schreibt:

    Kölsch Rock ? Frl Krise ist Kölsch Rock Fan ? Könnte jemand dem neuen IM erklären, dass das alles verkappte Kulturfeinde sind, die sofort ausgewiesen gehören.

  7. sweetkoffie schreibt:

    Frl Krise, Sie haben es erfasst: es ist eine superjeile Zick… man muß et nur erkennen..
    scheinbar haben Sie auch gerade eine kleines, frühjahrsbedingtes Glückshormonschübchen???? auch dazu haben Brings ein tollesRezept:

  8. “ Wahrscheinlich hängt das mit den vor 10 Uhr morgens erst sehr schleppend anlaufenden zellulären Prozessen im pubertären Gehirn zusammen…“

    Mist, ich scheine noch teilweise in der Pubertät zu stecken 🙂

  9. Kasumi schreibt:

    Das sind doch schöne Tage, bei dem herrlichen Wetter ist man immer gleich viel besser drauf.
    Und das mit dem Amt hat inzwischen sicher auch geklappt. 😉

    … finde es nur irgendwie faszinierend, dass die Schüler ihre Lehrerin „abbusseln“.

  10. 10senses schreibt:

    Am Aschermittwoch ist alles vorbei. – ist alles vorbei –
    die Schwüre von Treue sie brechen entzwei. – sie brechen entzwei –
    Von all deinen Küssen darf ich nichts mehr wissen,
    wie schön es auch sei, dann ist alles vorbei!

    Trinke die Freude, denn heut ist heut.
    Das, was erfreut, hat noch nie gereut,
    Fülle mit Leichtsinn dir den Pokal:
    Karneval, Karneval!

    Hast du zum Küssen Gelegenheit,
    Mensch, dann geh ran mit Verwegenheit.
    Sag niemals nein: wenn das Glück dir winkt,
    Bald das Finale erklingt:

    Am Aschermittwoch ist alles vorbei. – ist alles vorbei –
    die Schwüre von Treue sie brechen entzwei. – sie brechen entzwei –
    Von all deinen Küssen darf ich nichts mehr wissen,
    wie schön es auch sei, dann ist alles vorbei!

  11. Olaf schreibt:

    here‘ s to you (und für ihre Schülerer/-innen, liebes Frl. Krise…
    here we go – Tom Waits…

    „… but you’re innocent when you dream.“
    Geht es besser zu sagen oder zu besingen ?
    😉

    • Olaf schreibt:

      ???
      Blüff… Das Video habe ich Ihnen früher einmal zu einem anderen Thema geschickt.
      Dieser Post zu d.i.e.s.e.m Thema ist nicht von mir – wie kommt der da hin ? Haben Sie den verschoben ? Es ist vollkommen in Ordnung, alles ist gut – keine Beschwerde, ich bin nur sehr irritiert. Weil ich am März 8, 2011 um 10:03 pm in einer Besprechung war und das nicht gesendet haben kann.

      • frlkrise schreibt:

        Wie es dahin kam? Keine Ahnung? Verschoben habe ich nichts….
        vielleicht kriegt das blog jetzt auch Pubertät und macht, was es will…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s