Alles nur geklaut….

Franz muss ein Referat schreiben. Für den Biounterricht, bei mir, Oberthema Infektionskrankheiten. Sein Thema ist ‚die Kinderlähmung‘.
Franz stöhnt innerlich und äußerlich. Was interessiert ihn schon die Kinderlähmung, davon hat er noch nie was gehört, kein Mensch kriegt diese komische Krankheit…!
Aber was bleibt ihm übrig, er muss ran, der Abgebeterminrückt immer näher.
Termin ist Termin. Die Krise ist da unerbittlich.
Er legt sich also mit Kippe auf sein Bett, das Schlepptop auf das Sixpäck (oder das, was mal eins werden soll) und googelt ein bisschen herum.
Langes Lesen ist seine Sache nicht und auch überhaupt nicht nötig, denn schon auf der ersten Seite wird er fündig. Jede Menge Material! Mies krass!
Franz weiß, er darf sich aus dem Internet Informationen holen, aber er hat noch dunkel im Ohr, dass er die bearbeiten soll….
Irgendwie soll er den Text gliedern, alles in eigene Worte fassen, Bezüge herstellen, Folgerungen ableiten und Quellen angeben…hä?
Das erscheint ihm mehr als dunkel!
Hauptsache, Referat gemacht!!! Jawohl!
Also kopiert er und schneidet aus, setzt den Text neu zusammen, sucht noch zwei bis drei Bilder und formatiert das Ganze, na ja…formatieren… er gibt der Sache eine einheitliche Schrift. Die Links lässt er unterstrichen, man weiß nie, wofür das gut ist.
Ganz verstehen kann er sein eigenes Textkonglomerat nicht, diese vielen medizinischen Fachwörter, ist er Arzt oder was? Die spinnt, die Krise ….
Er ruft seine Schwester, die ist Gymnasimschule, kann ihm auch mal helfen. Die Schwester ist lustlos, schreibt ihm aber Einleitung und Schluss.
Alles ausdrucken, FERTIG.
Vallah, hat das lang gedauert…fast zwei Stunden. Er kann sich nicht erinnern, schon mal soooo lange an einer Schulaufgabe gesessen zu haben…
Er wird ihn ablesen, den Text. Wird schon gehen… bestimmt ist er noch der einzige, der was gemacht hast, die anderen sind doch richtig faul. 15 Punkte in Bio wären mal ein warmer Regen….

Ich nehme den Text huldvoll entgegen.
Sieht ja schon ein bisschen ramponiert aus…!
Hm, zwei Seiten eng beschrieben, zwei Bilder…Quellenangeben fehlen, soso.
Mal sehen….
Wie oft habe ich schon gesagt…?
Also wie immer: Rein mit dem ersten Satz in die erweiterte Suche bei Google…
kein Ergebnis, der Satz hört sich aber auch irgendwie voll  schräg an…
Na bitte – schon der dritte Satz steht da!
Wikipedia, nein, wie originell. Die erste Adresse auf der ersten Seite. Echt Franz!
Bisschen mehr Einsatz hätte ich dir schon zugetraut.

„Ja, durfte ich doch, Internet“, wird sich Franz später empören….
„Aber doch nicht wörtlich abschreiben , Franz!“
„Hab ich doch gar nicht!“
„Wo sind denn deine Quellenangaben?“
„Quellen…, was das nochmal?“
„Mann, die Seiten, von denen du abgeschrieben hast. Die musst du aufschreiben! Du hast geschummelt! Nein, eigentlich nennt man das sogar Betrug! Hat dir jemand geholfen?“
„Niemals! Ich hab ganz allein gemacht und paar Sachen aus Internet genommen. Aber ich hab nicht abgeschrieben. Ich hab voll lange dran gearbeitet, Frl. Krise, können Sie glauben!
OK., sind vielleicht paar Fehler drin! Tut mir leid! Aber war voll viel Arbeit. Ich schwör! Ich musste auch noch Mathe üben und und meiner Mutter helfen! Die hat doch Gipsarm. Und dann Referat schreiben. Was glauben Sie, wie voll lange das dauert…mühevollste Kleinarbeit das…!“

„Jetzt heul ma nich rum, Franz, aber mehr als Note 5- ist das nicht!“

„Aboooo! Dann gucken Sie erst mal bei den anderen…bei Karl oderJohann, bei Sylvester,  bei Theodor oder Philipp und Jacob… DIE sind auch nicht besser…!“ 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Achtung Fallgrube! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Alles nur geklaut….

  1. kingofmonks schreibt:

    jeder kann abschreiben – da: „ab“ 🙂

    schönes wochenende…

    (10 vornamen, die spinnen die adeligen! tocktocktock)

  2. Smilla schreibt:

    Tja, was einem Karl-Theodor recht ist…

    ***

    Und sie glauben’s nie. Man weist im Vorfeld darauf hin, wie viele Plagiate man schon entdeckt hat und dass das mieees krasse Konsequenzen für den Plagiator hat.
    Und sie glauben’s nicht.
    Und jedes Mal wieder glaubt einer, es fiele nicht auf, wenn statt des üblichen Gestotters die Buchkritik klingt wie liebevoll von amazon.com copy- and-pasted. *doh.

    Ich versteh’s einfach nicht.

  3. Ingo schreibt:

    Übereinstimmungen mit lebenden Personen oder tatsächlichen Ereignissen sind rein zufällig… 😉

  4. Huhnic schreibt:

    Guckst du

  5. Shannon schreibt:

    Das machen die aber bei meiner Dreizehnten auch noch…
    „Lea, das hast du aber nicht selbest geschrieben.“
    „Doch.“
    „Ohne Internet?“
    „Nur so halb.“
    „Aha…?“
    „Ich hab’s ausem Netz.“
    „Also doch!“
    „Aber nur so halb?“
    „Ach so…?“
    „Habs auf Deutsch gefunden und ins Englische übersetzt.“
    „Selbst?“
    „Google.“

    • frlkrise schreibt:

      Ohje, wenn die mal ihren Doktor macht , die Leah….!

    • umblaettern schreibt:

      Aber hinterher bloß nicht nochmal durchlesen, sonst würde auffallen, dass es iiiiirgendwie komisch klingt. ^^

      „Was soll denn der Satz hier heißen?“ „Ja, äh, keine Ahnung mehr, hab das bei Google übersetzen lassen.“ „Du kannst das doch nicht einfach in den Translator scmeißen und das dann übernehmen.“ „Och, wieso?“

      Frag mich ja, ob die das mal rückwärts probiert haben. Aber vielleicht fällt ihnen da der Unterschied auch nicht auf…

  6. theomix schreibt:

    Karl Theodor ist halt Franz in edel. (Oder Adel.)

    • Smilla schreibt:

      Quod licet Karl-Theodor non licet Rest von Schülern auf Gymnasiumschule oder sonst wo?
      Okay, das war jetzt ein fieser Fall von medialer Vorverurteilung.

  7. Ulla 39 schreibt:

    Köstlich! Köstlich! Und gar kein Bezug zu diesen Tagen! Zu einem deutschen Wurzeldeutschen, von alter Familie etc. Und die AbschreiberInnen, von denen hier die Rede ist, haben vermutlich keinen Druckfehler in der Vorlage gehabt, den sie dann mitkopiert hätten. Von wegen “ Weimarer Verfasssung“ (ja, so)!
    Anfangs wollte ich hier etwas anderes anbringen: Heute hatte ich einen mir seit vielen Jahren bekannten deutschen(?) Wurzeltürken als Fahrer, und plötzlich ist mir aufgefallen, daß diese erste Generation ein wesentlich vollständigeres Deutsch spricht als die zweite oder gar dritte Generation. Liegt die verkürzte Sprache vielleicht auch ein bißchen an dieser Zeit?

    • frlkrise schreibt:

      Ich glaube, die sprechen so schlecht, weil sie so wenig deutsch sprechen. Mit wem denn auch? Mit den zwei deutschen Mitschülerinnen und mir. In den Pausen u. auch im Unterricht immer volles rohr türkisch. Alle Geschäfte, der Arzt, die Bank usw. türkisch…..
      Letzte Woche hatte ich Kunst in der zehnten Klasse. Waren aber nur sieben Leutchen da, die anderen waren Museum. Die sieben haben sich an eine Tisch gesetzt und sich angeregt zwei Stunden auf türk. unterhalten, trotz meiner Interventionen. Ich kam mir mir ziemlich schlecht integriert vor…..

      • michael schreibt:

        Nun lernen Sie doch endlich mal türkisch! Wenn Ihre Schüler die Sprache erlernen konnten, können Sie das doch sicher auch. Oder fehlen da Mama und Pappa, die da ein wenig Druck machen ?

      • Ulla 39 schreibt:

        Daß Sie nur zwei deutsche Wurzeldeutsche SchülerInnen in der Klasse haben und weitaus mehr wurzeltürkische, war mir so nicht klar. Ja, wo sollen die jungen Menschen bei ihrer traditionellen, auch in Deutschland aufrecht erhaltenen Lebensweise (man bleibt unter sich), denn auch Deutsch lernen.
        Wenn ich wüßte, wo man Humor kaufen kann, würde ich Ihnen gern etliche Nachfüllpackungen schicken, für alle Fälle.
        Zum Deutsch: Ich meinte nicht schlechter, sondern verkürzt, oft ohne Artikel oder Präpositionen. Die erste Generation verwendet beides, nicht unbedingt immer richtig, dennoch; die nachfolgenden lassen beides oft weg. Wenn jemand hierüber Literatur kennt, darf er/sie das hier, liebes Frl.Krise, angeben?
        Einen erholsamen Sonntag wünsche ich Ihnen!

      • frlkrise schreibt:

        Danke, Ihnen auch! Mit „schlecht“ meinte ich das verkürzte Deutsch.

  8. fraufreitag schreibt:

    dieser gutenbreg. da erfindet der ur-ur-ur (…) opa den buchdruck und dann schreibt er nur aus internetz ab. erfinde doch auch erstmal buchdruck!

  9. doppelkeks schreibt:

    Herrlich! Vielen Dank dafür, frlkrise.

  10. TickleMeNot schreibt:

    „Quellen…, was das nochmal?“

    Asche auf mein Haupt. Als ich das zuerst las hab ich echt gedacht, Frl. Krise, lernen ihre Schüler denn garnix bei Ihnen. Dann fiel mir wieder ein, wer ihre Schüler sind, und was sie so bisher von ihnen geschrieben haben. Tut mir echt leid 😦

    Trotzdem bin ich wirklich schockiert das in den Köpfen der Schüler nichts hängenbleibt. Quellenangabe, also wirklich.
    Sorry, das war jetzt echt heftig, das solche Begriffe, die ja eigentlich zu den Basics im Schülerleben gehören (zumindest auf meinen Schulen), nicht bekannt sind.

    Und so wie ich Sie einschätze haben Sie bestimmt hundertmal erklärt was Quellenangaben sind, aber das da nichts hängenbleibt… als ob man Sand in ein Sieb schaufelt.

  11. Maria schreibt:

    Frl. Krise! Im letzten Satz sind zwar die meisten Vornamen von Herrn (Dr.) Guttenberg aufgezählt, aber meiner nicht !
    Er heißt aber auch MARIA!!!!!!

  12. blogwesen schreibt:

    Leider bringt Guttenberg dieser Skandal eher Sympathiepunkte bei vielen Wählern…Die sehen auch die Dimension nicht: Jeder schummelt doch mal..Der Mann ist ja wie wir…Aus dem Volk…

    Bei einer Dissertation finde ich es schon DREIST…Wobei: Es ist Jura und in dem Fach gar nicht so unüblich…Jetzt fange ich auch schon an zu rechtfertigen…Seufz…

    • frlkrise schreibt:

      Ach, ich weiß nicht…jeder bekommt doch wegen „Schummels“ Ärger und sei es auch nur das Knöllchen im Verkehr.
      Und da soll der Freiher von und zu ungeschoren davon kommen…….?

      • nixverstehn schreibt:

        Nö, ungeschoren soll er nicht davon kommen, aber gehen soll er auf keinen Fall. Wer ist Ihnen denn in der Politik als Repräsentant lieber? Sigmar Gabriel? Trittin? Christina Schröder? Gott behüte…
        Ich finde halt langsam das dauernde „Skandal-anhängen-wollen“ lächerlich! Als wäre in der Bundeswehr noch nie gesoffen worden (Spindsaufen gabs auch schon vor Hr. Jung!) und die Gorch-Fock-Verunfallte ist auch nicht seine Schuld! Dass man auf dem Doktorarbeit-Abschreiben so rumreitet finde ich auch lachhaft: Jeder, der sich darüber aufregt, hat noch nie Doktoranden in der freien Wirtschaft gesehen! Der Lacher in unserer Firma z.B. ist eine Doktorandin, die dem Pförtner haushoch unterlegen ist…

        Ich finde, Deutschland hat andere Probleme als den Karl-Theodor-Maria-Franz-undsoweiter!

  13. pinselkunst schreibt:

    Menschliche Siebe, das ist eine krasse Vorstellung! Dennoch irgendwie empfinde ich die heute Jugend auch so. Vielleicht erfindet mal bald jemand ein Mittelchen um aus den Sieben wieder Schalen zu machen, in denen man etwas auffangen kann.

  14. CopyPaste schreibt:

    Der Herr von und zu möchte doch auch nur so berühmt werden wie sein namensvetter. Schließlich hat er das Ur Copy & Paste erfunden. 🙂

  15. Mit-Denker schreibt:

    @ nixverstehn:
    Du willst eine politische Debatte? Bitte:
    „Nö, ungeschoren soll er nicht davon kommen, aber gehen soll er auf keinen Fall. Wer ist Ihnen denn in der Politik als Repräsentant lieber? Sigmar Gabriel? Trittin? Christina Schröder? Gott behüte…“
    Er hätte nie kommen dürfen. Er ist der gemachteste Politiker von allen. Kein Amt ohne dreiste Lügen. Wirtschaftliche Kompetenz nach Glos‘ Abgang: annähernd Null. Seine Popularität? BILDgemacht. Aber Mitglied in jedem „transatlantischen“ Club und die Gattin kriegt dann auch noch ’nen Präsentationsjob in einer amerikanischen Tochterorganisation, die ausschliesslich PR betreibt und sonst nichts. So wie der Freiherr alles nur aus und für die PR betreibt. Als die Plagiatsvorwürfe aufkamen hat er vorsorglich darauf hinweisen lassen, dass er die Arbeit alleine geschrieben hat … danach hatte zu diesem Zeitpunkt noch keiner gefragt. Jetzt wissen wir: ein Exzerpt des Wissenschaftlichen Dienstes des BT durfte auch noch herhalten. Natürlich wurde die Arbeit komplett von einem Mitarbeiter seiner Büros im Wahlkreis oder in Berlin geschrieben. Denn sonst hätte er doch nicht so nonchalant die ersten statements herausgehauen. Wahrscheinlich hat er „seine“ Diss gar nicht komplett gelesen. Wetten?

    • nixverstehn schreibt:

      @Mit-Denker
      Ich geb Dir ja in großen Teilen recht und finde, dass er nicht ungeschoren davonkommen sollte. Aber deswegen einen Rücktritt? Übrig bleiben würde ein Haufen Politiker, der allerdringendst etwas für seine (positive) PR tun SOLLTE!
      In Italien bum** der Oberboss minderjährige Mädels (toll, dass er sie wenigstens dafür bezahlt hat…) und sagt in die Kameras „Ach, zurücktreten will ich nicht!“ und hier wird nach jedem Schei**dreck gesucht, um den Guttenberg wegzuballern! Mit dem Dienstwagen in den Urlaub fahren stört keinen Menschen mehr. Und der Ur-Bayer Franjo Strauss ist auch allen in bester Erinnerung, oder?

      • michael schreibt:

        Jaja, der Gutenberg ist halt der Strauss Tradition verpflichtet.

        Im übrigen ist ein Minister, der nach einem Anruf der Bildzeitung einen Schiffkommandanten ablöst, völlig indiskutabel. Aber den Rest des Vereins von mir aus auch getrost zum Mond schiessen kann.

        Ist wahrscheinlich sowieso alles die Schuld der Lehrer. Die schaffen es nicht, den Schülern beizubringen, Mediengequake und Politikeräusserungen kritisch zu hinterfragen, sich erst zu informieren und dann erst zu urteilen…, und deshalb haben die Selbstdarsteller und Blender in der Politik das Sagen.

      • nixverstehn schreibt:

        Hi michael, ich glaube da fehlt irgendwie beiden Seiten das Verständnis für die andere Seite. Mit „die anderen sind zu doof“ kommt man da nicht voran. Ich möchte eben nicht nach zu Guttenbergs Rücktritt zwischen Leuten wählen müssen, die ebenfalls längst zurücktreten hätten müssen. Gabriel/Trittin &Co. sind keine politische Alternative. Aber keine Sorge: zu Guttenberg wird für die Nummer auch noch kräftig bluten.
        Und: Man sollte Kritik an KT so gestalten, dass die Bevölkerung diese auch ernst nehmen kann. Dummerweise hat jetzt schon wieder Paolo Pinkel alias Michel Friedman rumgemäkelt. Da lacht doch jeder drüber.
        Mal sehen, was da noch draus wird.

  16. nixverstehn schreibt:

    @Mit-Denker
    Na Sie sind mir ja ein toller Debatten-Führer… HAAAAAALLLLOOOOO! Mir ist die Diss vom Guttenberg schnurzpiepegal!!! Er vermittelt trotzdem Werte, die vielen wichtig sind (die Familie interessiert sich mit Leib & Seele für die Politik, er bezeichnet Afghanistan als erster überhaupt als „Krieg“, seine Frau engagiert sich für Tatort Internet… Er fällt eben nicht durch seine Sexualität auf, die im Rest der Welt ein schlechtes Licht hinterlässt (Scharping mit dem Dienstflieger in den Liebesurlaub, Seehofer und Frau Fröhlich, Westerwelle heiratet Mronz (kam in Saudi Arabien ganz hervorragend an :-)). In Europa kann man da heiter weiter schauen: Sarkozy & Bruni, Berlusconi….
    Am lautesten schreien bei zu Guttenberg jetzt die „Urlaubsminister“. Googelt diesen Begriff doch mal. Und dann reden wir über Anstand weiter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s