Klo und so

Betül guckt mich mit leicht verzerrtem Gesicht  an. „Frl. Krise, kann ich mal kurz rausgehen?“
„Weshalb das denn?“
Betül druckst herum und flüstert mir dann „Pschpschpsch“ zu. Na toll.
„Betül, ich verstehe gar nix…“
„Pschpschhhschpschhppschpschh!“
„Sprich doch mal bitte lauter mir mir!“
Ich werde ein bisschen ungeduldig, denn natürlich registrieren die anderen, was los ist und fangen an aufzuhören. Sie sollten eigentlich gerade eine Wortliste schreiben, aber alles andere ist natürlich viel interessanter ….
Betül schüttelt den Kopf. „Ich kann nich laut sagen,“ sagt sie und ihre Augen füllen sich mit Tränen.
„Liebeskummer, miristschlecht oder die Tage….?“ frage ich leise, denn ich will das jetzt hier schleunigst über die Bühne kriegen, ehe der Unterricht entgleist.
Betül bricht in Tränen aus. Zwei dicke Tropfen kullern über die Pausbacken.
“Liebeskummer also,“ konstatiere ich.
Betül schweigt und schnieft .
„Weißt du was, Betül,“ sage ich, „ ich weiß zwar immer noch nicht, was los ist, aber jetzt gehst du mal KURZ aufs Klo, putzt dir ordentlich die Nase, wäschst dir das Gesicht mit kaltem Wasser ab und dann kommst du wieder. Dann sehen wir weiter.“
„ Kann ich mitgehen, kann ich mitgehen?“ Sara und Hava drängeln sich neben Betül.
„Ihr bleibt schön hier!“ sage ich.
„ Aber…aber…aber…wenn da ein MANN auf dem Klo ist!…Wir…sollen…wir dürfen….besser…. nicht alleine aufs Klo gehen…der MANN…in unserer alten Grundschule  hat ein MANN…….“
Jetzt reichts.
Diese ewige blöde Leier „in meineraltenGrundschulehatein MANNeinMädchenausmeiner KlasseaufdemKlo vergewaltigt“ kann ich langsam nicht mehr ertragen.
Vor Jahren ist das ja wirklich irgendwo passiert, schlimm genug!
Da müssen aber nun die Mädels (und wahrscheinlich auch ihre Eltern) nicht so tun, als ob die Vergewaltiger in jedem Schulklo dieser Stadt stets und ständig auf Beute lauerten.

„Allein oder gar nicht“, sage ich rigoros und Betül ist schon draußen.

Wir arbeiten endlich weiter. Das mit der Wortliste ist ziemlich mechanisch, also genau, was die Schüler lieben.
Arbeit mit Hand ohne Hirn und doch Blatt voll und (fast) alles richtig..
Angeblich soll das andauernde Schreiben derselben Wörter ja segensreich sein…aber ich habe langsam so meine Zweifel daran. Wieso schreiben nach soviel Deutschstunden alle noch ‚vielleicht‘ mit einem l?
Und dann noch Wörter farbig unterstreichen- es gibt fast nichts Schöneres…herrlich….
Ich schlendere herum und helfe mal hier und gebe da mal einen Tipp und finde mein Lehrerinnendasein ausnahmsweise sehr entspannend und friedlich.

Da klopft es kurz und eine mir unbekannte junge Frau guckt herein.
„Schuldigung,“ sagt sie, „ich bin Betülmama.“

Ich zucke zusammen…. Himmel!!…Betül!!
Die habe ich im Eifer des Gefechts ja komplett vergessen!
Vallah, die ist ja bestimmt schon 20 Minuten weg…!
Ach, du Schande…der Vergewaltiger …?!

„Betül…äh….Betül ist gerade…. …“ stottere ich.

Die Mama winkt mich zu sich an die Tür und zieht mich an einem Ärmel aus der Klasse.
„Ist schnell zu Hause gekommen, Betül. Wir wohnen hier gleich neben Schule,“ sagt sie verschwörerisch. „Schuldigung, sie hat Durchlaufvirus. Kann nicht mehr kommen heute! Ich wollte Schultasche holen.“

„Ach soooooo,“ ich bin erleichtert – kleines Unglück von Durchlaufvirus!
Vor meinem geistigen Auge hatten sich in Bruchteilen von Sekunden Horrorszenarien abgespielt. Das kommt davon, wenn man immerzu so blöde Stories von den Mädels hört und außerdem mit einer blühenden Fantasie geschlagen ist.

„Was ist passiert mit Betül?“ Alle starren mich sensationslüstern an, als ich wieder in die Klasse komme.
„Och, nichts Besonderes“, sage ich, “ ihr war nicht gut, sie ist nach Hause gegangen.“

„Ohne Bescheid zu sagen?“ Sara ist empört. „Abooooh! Frl. Krise, sie haben sie auch vergessen, stimmts?“
Ich nicke schuldbewusst.

„Nie mehr gehe ich alleine Klo!“ stellt Hava zufrieden fest.
„Wenn da Mann ist, merkt niemand!!!!“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Klo und so

  1. Shannon schreibt:

    Die Horrorgeschichte war mir nicht neu, aber „Wieso schreiben nach soviel Deutschstunden alle noch ‘vielleicht’ mit einem t?“? Ich würde vielleicht auch so schreiben… Oder? Doooooooch, eigentlich schon. Vielleicht. Sieht richtig aus. Fühlt sich richtig an. Frl. Krise? Hilfe!

    • frlkrise schreibt:

      Tippfehler…grrrr
      Ja, das ist mir übrigens vor Jahren schon mal passiert. da ist ein Junge verschwunden. Leider kamen die Eltern nicht auf die Idee Bescheid zu sagen…

      • Shannon schreibt:

        Die kamen nicht auf die Idee Bescheid zu sagen, dass er Zuhause war? Oh mein Gott, ich würde… nein, das ist nichts für mich. Ich hatte mal eine Schülerin, die immer weglief, wenn sie überfordert war, und dann auf irgendwelche Bäume und sowas kletterte. Einmal haben wir die von der Feuerwehr von einem Wandvorsprung holen lassen müssen, weil die da hingeklettert ist. Fragen Sie mich nicht wie sie das gemacht hat, aber irgendwie ging das. Jedenfalls bleiben die bei mir seitdem alle im Raum. Durchgehend. 🙂

      • frlkrise schreibt:

        Nö, die Eltern waren davon ausgegangen, dass er sich abgemeldet hätte…. Wir haben den überall gesucht. Ich stand kurz vor einem Herzinfarkt. IM PRINZIP lasse ich auch keinen raus…aber Ausnahmen bestätigen die Regel….

  2. Mrs. Porcelain schreibt:

    Hihihi Durchlaufvirus… da fällt mir ein, dass ich noch gar nicht von meinem letzten Besuch bei Dr. Frust gestern berichtet habe! Der musste leider gerade sein Behandlungszimmer lüften „es gibt Patienten – na ja Sie wissen schon, sehr sehr starke Raucher – da kann man es in seinem eigenen Behandlungsraum nicht mehr ertragen“ … dann hat er mich eine Woche krank geschrieben (wahrscheinlich hat ihn dieser fürchterliche Geruch noch benebelt) und mir dann eine ausführliche Vorlesung über die scheckliche SPD und das Gesundheitswesen usw. usf. gehalten (ich habe mich höflich zurückgehalten, genickt und gestaunt)! Danach waren wir beide zufrieden, das Zimmer gelüftet und der Tag gerettet!

  3. michael schreibt:

    > Die habe ich im Eifer des Gefechts ja komplett vergessen!

    Wirklich ? Schaun wir mal!

    > Ich schlendere herum und helfe mal hier und gebe da mal einen Tipp und finde mein Lehrerinnendasein ausnahmsweise sehr entspannend und friedlich.

    Eifer des Gefechts kann man das ja kaum nennen, oder ? Ich würde eher sagen, dass Sie die himmlische Ruhe genossen haben.

    PS: Das Betül nicht zugeben wollte, in die Hosen gekackt zu haben, kann man ihr ja nun nicht verübeln.

    Wobei mir einfällt, dass das es Ihre wissbegierigen Schüler sicher initeressieren wird, dass menschlicher Kot zum aus Bakterien besteht.

  4. habermus schreibt:

    Ist ja nicht zu fassen, was alles in den Schulen passiert. Seitdem ich Ihren sehr guten Blog lese, sehe ich den Beruf ‚Lehrer‘ mit etwas anderen Augen.

  5. Saint schreibt:

    Es geht hier um den MANN?
    Da fällt mir diese ein, die kann ihn recht gut beschreiben.

  6. schreibstoff schreibt:

    Ich bin bei sowas immer unsicher, ob es pädagogisch gut ist, dass man den Fehler als Leher zugibt. Also auf der einen Seite finde ich das gut und menschlich, aber auf der anderen Seite frage ich mich immer, wie das mit dem Respekt ist? Das soll jetzt überhaupt nicht anklagend klingen! Mich interessiert das wirklich. Das kann man ja auch auf andere Fehler beziehen.

    • frlkrise schreibt:

      Ein Lehrer ist doch auch nur ein Mensch. Und wenn ich meine fehler nicht zugeben, kann ich auch nicht erwarten, dass die Kinder ihre fehler zugeben. Respekt bekommt man nur über Beziehung…..

  7. Saint schreibt:

    Es geht hier um den MANN?
    Da fällt mir diese Augenzeugin ein, die kann ihn recht gut beschreiben.

  8. Zaphod schreibt:

    Durchlaufvirus? Hoffentlich nichts ansteckendes. Eine durch Noro dezimierte Klasse könnte zwar für einen kurzzeitig ruhigeren Unterricht sorgen, aber das Risiko dem selber zum Opfer fallen zu können schreckt irgendwie ab. Viel Glück 🙂

  9. michael schreibt:

    Eigentlich sind Sie ja leichtsinnig. Betül kommt vom Klohgang nicht wieder und Sie händigen nach 20 Minutern einer Ihnen unbekannten jungen Frau Betüls Schultasche aus, bloss weil diese behauptet, Betüls Mutter zu sein.

    Das hätte auch daneben gehen können.

  10. idefixwindhund schreibt:

    Ich habe es mir lange verkniffen, aber ES muss mal raus. Für eine Deutschlehrerin machen Sie ganz schön viele Leichtsinnsfehler. Das mit dem „mir mir“ statt „mit mir“ ist nun schon im zweiten Artikel (dieser hier und im letzten) vorhanden. 😉 Da kann man doch „vielleicht“ auf nur mit einem „l“ schreiben. 😉

    • frlkrise schreibt:

      Danke, das musste endlich mal raus, das versteh ich gut.
      Und nun such mal schön Deinen Fehler: „… man doch “vielleicht” auf nur mit einem “l” schreiben. „

      • idefixwindhund schreibt:

        öööhmmm ^^, … ich ziehe meine Anschuldigungen zurück und behaupte „ole ole Super Lehrerin ole!“ 😀
        Wie war das mit „Wer anderen eine Gruppe gräbt …?“ Peinlich. Aber vallah ich schwör, ich werde lernen, aufpassen, …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s