Robinson würde sich wundern…

Eine Schulwoche geht rum wie nix, aber eine Schulstunde kann verdammt lang werden.
Besonders, wenn es schon halb drei Uhr nachmittags ist und alle in den Seilen hängen. Die einen aus Desinteresse und Genervtsein, die andere aus Ermattung und Genervtsein.

Bei Höchststrafe verboten sind in dieser Situation empathische Lehrersätze wie:
„Ja, Leute, ich weiß, es ist die 8. Stunde und ihr habt langsam die Nase voll und eigentlich seid ihr auch gar nicht mehr aufnahmefähig! Und ich bin auch ziemlich fertig! Aber jetzt lasst uns mal zusammenreißen und die Stunde noch anständig zu Ende bringen…..“
Solche Sätze sagen Anfänger gerne. Aber nur einmal.
Die sich automatisch anschließende Debatte über den Unsinn von Unterricht im allgemeinen und speziell über den in der 8. Stunde  bringt einen nämlich dann noch um den letzten verbleibenen Nerv…

Ich teile lieber völlig unempathisch, aber betont vital die Arbeitsaufträge aus.

Eine der Aufgaben lautet: Ihr seid die nächsten 10 Jahre auf einer einsamen Insel. Es gibt nur Strom für ein  einziges Elektrogerät. Einigt euch (einstimmig) darauf, welches Gerät ihr mitnehmen wollt. Die Wahl muss begründet werden! (Fernseher, Handy, Rechner und so Sachen fallen aus.)
Gruppen à vier Personen sollen gebildet werden, möglichst gemischt, Jungen und Mädchen. Das klappt auch halbwegs reibungslos.
Jenny, Hanna und Asli (dass die auch mal wieder da ist!) bleiben übrig und bilden eine Dreiergruppe, aber nicht lange, denn ich setze mich dazu.
Die Drei albern herum und versuchen mich in ein kleines Gespräch über die Vorzüge von künstlichen Fingernägeln zu verwickeln. Asli hat neuerdings welche. Kunststück, wenn ich  nicht zur Schule käme, hätte ich auch Zeit für solche überflüssigen Scherze!
„Guck mal, Frl. Krise, das sind Hochzeitsnägel…“ will sie mich aufklären.
Ich wüsste eigentlich zu gerne, was ‚Hochzeitsnägel‘ sind….gibt es auch ‚Scheidungsnägel‘? Aber ich winke pädagogisch wertvoll ab und gehe gleich in medias res:
“ Mädels, ich gehe mit auf eure Insel! Und ich sag euch eins, ich will, dass wir unbedingt einen Fön mitnehmen! Ohne Fön geht gar nichts.“
Alle drei sehen mich verdattert an. „Föööhön?“ Jenny wackelt leicht mit dem Kopf.
„Wie kommen Sie jetzt gerade auf Fön, Frl. Krise?“

„Na, meine Haare werden doch so lockig, wenn ich sie nicht föne! Ich seh dann voll bescheuert aus!“
„Nee, nee!“ Hanna ist nicht einverstanden. „Ich brauch keinen Fön.“
Ich frohlocke innerlich. Sie sind doch gar nicht so oberflächlich, wie wir immer denken!
„Ich auch nicht!“ Jenny guckt mich strafend an. „Fön! Da ist doch warm auf der Insel, oder? Da trocknen doch Haare von ganz alleine. Neeeee, aber wisst ihr, was wir brauchen?“

„Glätteisen!“ Das ist Asli.

GLÄTTEISEN!!! Das ist ja wohl noch behämmerter als Fön!

„Genau. Ein Glätteisen!“
„Wozu das denn?“ sage ich , „ sieht uns ja doch keiner. EINSAME Insel.“
„Abo, Frl. Krise, jetzt stressen sie nicht. Glätteisen ist wichtig. WIE MAN SONST AUSSIEHT! Sie können ja mit auf Insel von anderer Gruppe gehen…“

Nach diesem charmanten Rauswurf drehe ich eine Runde durch die Klasse.
Die Gruppe um Erkan diskutiert gerade über eine Mikrowelle, Aynurs Gruppe unterhält sich angeregt über  Sarahs letzte Dschungelprüfung („Abo, Frl. Krise!! Passt doch voll zu einsamer Insel!“) und die Turgutgruppe rückt nicht so richtig mit der Sprache raus.

Bei der Präsentation sagt dann meine Gruppe: „Wir nehmen großen Kühlschrank mit, da kann man mal was Kaltes trinken und Essen aufheben.“
Erkans Gruppe sagt: „Wir nehmen großen Kühlschrank mit, da kann man mal was Kaltes trinken und Essen aufheben.“
Aynurs Gruppe sagt: „Wir nehmen großen Kühlschrank mit, da kann man mal was Kaltes trinken und Essen aufheben.“
(Buschrelefone funktionieren auch ohne Strom überall!)

Nur Turguts Gruppe zeigt sich von ihrer voll kreativen Seite:
„Vallah, wir nehmen elektrische Shisha*mit. Weil, damit, wenn man keine Kohle hat, wenn man rauchen will!“

Diese Gruppe sollte man echt auf eine einsame Insel verbannen.

Am besten auf eine in der Nähe des Nordpols…

*Shisha = Wasserpfeife, wird mit Kohle betrieben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Robinson würde sich wundern…

  1. kingofmonks schreibt:

    hab ich idee für elektrische shisha: nimmt jeder von der gruppe so saugteil in mund und ich stecker rein. zapp und hab ich insel für mich! vallah!

  2. MissPorcelain schreibt:

    höhöhöhöhö ja das wäre schön die Schlauberger am Nordpol mit einer elektrischer Shisha (gibts sowas überhaupt?) auszusetzten!

  3. murmel schreibt:

    Klingt wie bei uns Freitag 10./11. Stunde: Theorieunterricht bei immer wieder auf den Tisch knallenden Köpfen ist echt schwierig…

  4. Shannon schreibt:

    Häh? Asli will ein Glätteisen? Was ist dann mit ihren Nägeln? Die UV-Lampe will doch auch Strom haben. Und ohne UV-Lampe sind die Scheidungs-/ Hochzeits-/ Meinersteskindnägel ganz schnell wieder ab.
    Wenn Sie keine einsame Insel finden, die Sie aufnimmt, können Sie mit auf meine kommen. Ich bin mit meinem Dreizehner-Philosophiekurs abgestürzt und die haben das eigentlich ganz gut gemacht. Wenn Sie wollen, gehen wir beide in die Kochgruppe. Ist bestimmt super. 🙂

    • Shannon schreibt:

      Gut, die mussten sich auch nicht für einen Elektrogegenstand entscheiden sondern bloß einen Staat gründen…

    • frlkrise schreibt:

      Die Idee ist super! Ich müsste aber ziemlich schnell wieder weg…wäre das ok. wenn ich die Gören auf der Insel ließe? Die machen kaum Arbeit, die wollen nur spielen.

      • michael schreibt:

        Ist schon ok. Aber die Insel dürfen Sie erst dann verlassen, wenn Sie den Kindern beigebracht haben, wie man Fische fängt und zubereitet und wie man aus Pflanzenfasern Kleidung herstellt.

    • Mademoiselle Helène schreibt:

      „Meinersteskindnägel“ find ich super!!!

      • frlkrise schreibt:

        Habe mich inzwischen erkundigt: hochzeitsnägel sind welche, die nach ein, zwei tagen wieder abgemacht werden können. Halten also nur für die dauer einer hochzeit….!
        Kindnägel müssten danach jahrzehnte halten…..

  5. sporti1304 schreibt:

    An ihrer Stelle würde ich einen Duden mit auf eine einsame Insel nehmen, denn „Fön“ wird mit ‚h‘ also Föhn geschrieben! 😀
    Jetzt bin ich stolz, dass ich eine Lehrerin mal belehren durfte! 😀

    • frlkrise schreibt:

      Freu dich nicht zu früh! Es gibt nämlich BEIDE Schreibweisen….kannst ja mal nachgucken im Duden!

      • Melle schreibt:

        Und wieder was gelernt… Fön ohne h, das war mir bis gerade völlig neu.

        Sie haben eben einen durch und durch pädagogisch wertvollen Blog. 😉

      • Frau X. schreibt:

        Der plöde Duden hat keine Ahnung!

        Richtig ist: Der Föhn ist der warme Fallwind in den Alpen, der Fön ist der Haartrockner.
        Wahrscheinlich machen das so viele Menschen falsch, dass der olle Duden dem Rechnung getragen hat und deshalb beide Schreibweisen zuläßt. Auch eine Art der Problemlösung 🙂

  6. fraufreitag schreibt:

    frl krise was ist das für unterricht? wie mathe oder englisch sieht das nicht aus. ich weiss ich weiss – ethik, wa? das fach in dem alles erlaubt ist. nächste woche: bitte diskutiert<<<< – ist sarahs verhalten ethisch?
    ich würde übrigens auch einen föhn mitnehmen. oder staubsauger.

  7. ichbineineinsel schreibt:

    *lol* Super. 😉 Glätteisen, Kühlschrank und ’ne Shisha. Herz was willst du mehr?

  8. blogwesen schreibt:

    Die elektrischen Shisha finde ich dann doch schon kreativ…Denn irgendwie finde ich die Aufgabe auch an sich ziemlich daneben…

    Es ist höchst unwahrscheinlich, dass man auf einer einsamen Insel Strom für genau 1 Elektrogerät hat…Darüber zu diskutieren ist auch nicht spannender als über künstliche Fingernägel…

    • frlkrise schreibt:

      Es geht bei der Aufgabe darum, WIE sich die Gruppe einigt. Da ist es gar nicht schlecht, wenn die Aufgabe etwas abstrus ist.

      • blogwesen schreibt:

        Weiß das die Gruppe denn…???
        Oder will ’nur‘ der Lehrer sehen wie die Gruppe sich einigt…Wäre dann ja eher ein soziologisches Forschungsprojekt…
        Ansonsten fände ich es doch irgendwie sinnvoller über etwas zu diskutieren, wo man wirklich etwas Vorstellungskraft drauf verwenden kann…
        Wie würde eine Welt ohne Fernsehen und Internet aussehen und was würdet ihr dann in eurer Freizeit mehr machen? (Vermutlich Party…)
        Wie würde eine Welt ohne Geld funktionieren???
        Aber ich gebe zu…, dass ich evtl. auch die Rahmenbedingungen einer Haupt-/Realschule etwas falsch einschätze…

        Ich finde das Engagement und diesen Blog übrigens toll..Also nicht mißverstehen…

      • frlkrise schreibt:

        Die Gruppe muss erzählen, wie die Einigung vor sich ging. (Vorher weiß sie das nicht.) Es geht darum, sich bewusst zu machen, wie und ob man sich vom Geschehen in der Gruppe leiten lässt, welche Stellung man in der Gruppe einnimmt, wer was zu sagen hat usw. usw…..Deine Themen sind klar interessanter, passen aber hier nicht.

  9. sweetkoffie schreibt:

    Da Sie ja keinen PC mitnehmen dürfen, benötigen Sie wohl den Fö(h)n weniger für das Kopfhaar, sondern um damit das Feuer in Gang zu halten.
    Denn ich gehe mal ganz stark davon aus, dass sie uns die Inselerlebnisse per Rauchzeichen übermitteln??!! 🙂

  10. katerwolf schreibt:

    machen sie das und schlagen sie das projekt einem privaten fernsehsender vor. sie könnten sicher sehr viel geld damit verdienen 😉

    alles liebe und einen guten start in die woche morgen, katerwolf

  11. Annonymus schreibt:

    Es gibt echt nix genialeres, als was so alles im Unterricht entstehen kann….
    Ich find die Idee mit dem Kühlschrank ja super… wenn man denn auf ner einsamen Insel was zum reintun hätte…
    Ansonsten stellt sich die Frage – kann man die Shisha nicht einfach umfunktionieren, ein wenig umbauen und sich damit auch die Haare glätten…

    Meine Idee wäre: Da man nur ein elektrisches Gerät anschließen kann… wie wärs mit ner universalen Akkuladestation? Dann kann man recht viele elektrische Geräte betreiben… und immer schön im Wechsel wieder laden. Nur mal so ne Idee.

  12. Kat schreibt:

    Großartig!!!

  13. umblaettern schreibt:

    Also ich find das Glätteien ja voll nachvollziehbar. Die Haare trocknen von selbst, aber wie die dann aussehen… tztz. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s