Stille Post….

Der Tag beginnt mit vielen Fragen:
Warum regnete es noch nicht, als ich mich aufs Fahrrad setzte?
Warum aber fängt es an zu regnen, kaum dass ich 300 Meter gefahren bin?
Warum besitze ich ein Regencape, wenn es nicht in meiner Tasche ist?
Warum fühlt sich mein Sattel außen trocken an, ist aber heimtückischerweise innen vollgesaugt mit Wasser?
Wie kann ich mit PITSCHNASSEM Hosenboden in den Unterricht gehen?
Sieht das jetzt aus wie eingepullert?

„Huch,“ sagt Frau Herz, als sie meiner ansichtig wird, „ hast du eingepullert?“
Ja, danke schön, Frau Herz, wenigstens diese Frage wäre geklärt!

Ich winde mich um, vor und an verschiedenen lauwarmen Heizkörpern  im Lehrerzimmer, weil ich mir noch einen kleinen Trocknungseffekt erhoffe, aber es nützt nichts. Außerdem klingelt es zur Stunde….resigniert drapiere ich mir meine kurze Steppjacke um die Hüften und gehe solcherart kostümiert- mehr breit als hoch- ins siebte Schuljahr.
Ich soll Bio unterrichten, Vertretung, aber ich habe Deutsch in dieser Klasse und werde Deutsch geben. Allerdings mit einer biologischen Note….Tierbeschreibungen sollen die Schüler anfertigen. Ich verteile viele Bilder von seltsamen Tieren, die die Schüler nicht kennen. Samira, ein kleines Sensibelchen, das sehr nahe am Wasser gebaut hat, schreibt:

Der Tapir ist ein komiges Tir mit so kleine Augen. Es guckt so müde und trauerig und es hat auch so Augenringe wen es nicht geschläft hat. Es ist ganz aleine und ist bestimt krank. Es hat dicke foten und ein Fleck auf sein rücken. Tapir ist sehr dick, es hat ein langes Maul. Das Tir ist sehr häslich es tut mir leit das tir.

Ich bin ein bisschen gerührt von dem Text, Samira ist ja fast eine kleine Tierpsychologin….. genau genommen hat sie wohl ihr eigenes zartes Innenleben in das komige Tier hinein projiziert….
Es ist stickig im Klassenraum, mir wird immer wärmer und ich reiße ein Fenster auf.
„Aboooo, Fenster zu, ist voll kalt!“ protestieren die Schüler.
„Warum haben Sie Jacke um, Frl. Krise“, fragt mich Samira, „wenn so warm ist, können Sie Jacke ausziehen.“
Ich denke, ach, dieses  Kind hat ja so was Empathisches!  Warum da lange um den heißen Brei herum reden und flüstere ihr zu, das ginge nicht,  meine Rückpartie wäre noch etwas nass vom Sattel.
Samira  lächelt mich an und nickt ganz verständig.
Aber nur wenige Momente später bemerke ich, wie sie fies grinsend die frohe Botschaft weiter gibt….
Man kichert, man lacht, man versucht unter meine Jacke zu gucken und der freche Sascha hebt sie sogar richtig an, als ich vorbeigehe. Keiner konzentriert sich mehr auf die Tiere.
Ich werde zum Störfaktor…sozusagen… die gute Stimmung ist hin…!
Das hat man nun von seiner Ehrlichkeit.

Nach der Pause gehe ich ohne Jacke in meine Klasse. Die Jeans ist inzwischen halbwegs trocken. Nur Hassan, Hanna, und Nesrin warten schon auf mich. Der Rest kommt langsam mit der üblichen Verspätung von  zwei, drei Minuten angekleckert.
Als letzte schlufft lange nach dem Klingelzeichen Aynur  in den Klassenraum. Sicher hat sie noch gemütlich im Klo gehockt, mit den dummen Tussen aus der 9a  ihr Make-up aufpoliert, getratscht und womöglich geraucht. Aynur hatte letztes Schuljahr 72 Verspätungen auf dem Zeugnis und ich schwöre, das war nur die Spitze vom Eisberg! Ich unterbreche meinen Tafelanschrieb und  rege mich auf.
Ja, wird das denn nie besser? Wie oft soll ich noch erzählen, wie wichtig es ist, pünktlich zu sein?! Wie soll das denn später werden in der Arbeitswelt? Sie hat doch im Praktikum gesehen, dass Pünktlichkeit gefordert wird!  Bin ich denn hier immer noch im Kinder-garten?!
Himmelherrgottnochmal!!!!!!

„ Vallah, Frl.Krise, was kann ich dafür…ich war doch nur Klo! Darf ich nicht mal mehr Klo gehen?“ sagt Aynur weinerlich.
„Natürlich, darfst du Kl…äh, aufs Klo gehen! Aber in der Pause, Frolleinchen!“ sage ich.

„Echt jetzt“, sagt Aynur und schluckt schmerzlich, “ die Mädchen aus der Sieben haben alles erzählt, was Ihnen passiert ist, weil Sie zu spät…..Stimmt doch, oder?
Da müssen SIE doch verstehen, wenn ich… weil…..schließlich wollte ICH mir nicht in die Ho….“
Den Rest verschluckt sie, weil ich sie voll übertrieben krass mit dem BÖSESTEN Blick,  den ich zu produzieren ich in der Lage bin, angeguckt habe!

Ohne das Auge der Fatima an ihrer Halskette stünde es jetzt GANZ schlecht um sie….

Dieser Beitrag wurde unter Bloß cool bleiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Stille Post….

  1. Shannon schreibt:

    Ich finde Frau Herz absolut prima. Vielleicht sollte ich bekennender Fan von ihr werden. Ich meine, seien Sie doch mal ehrlich: Diese Frau ist ein Genie des seelischen Aufbauens. ^^

    • frlkrise schreibt:

      Ja, ohne Frau Herz wäre ich eine seelische Ruine.
      Gestern sagte ich zu ihr: „Lass ma nich durch den Regen laufen, meine Frisur!“ Sie antwortete todernst „Hä, Frisur?“
      Ich muss mal einen Artikel über sie schreiben…demnächst in diesem Theater….

    • fraufreitag schreibt:

      shannon, glauben Sie mir – Sie hätten angst vor frau herz.

  2. fraufreitag schreibt:

    willst du nicht schon mal erklären, was das auge der fatima ist – kennt doch wieder niemand. und einpullern ist schon okay, passiert mir auch…

    • frlkrise schreibt:

      Der böse Blick soll abgewehrt werden durch das Tragen von Amuletten in der Form eines Auges aus blauem Glas. Es wird z. B. als Anhänger, Armband oder Ring verkauft. Man nennt es das Auge der Fatima oder auch die Hand der Fatima (die Tochter des Propheten Mohammed) oder „Nazar“

      • die Schmith schreibt:

        Aber so böse kann der Blick ja nicht gewesen sein, sonst wäre es ja zersprungen. So sagt man jedenfalls, dass es dann zerspringt. Also, wenn Aynur morgen ein kaputtes Auge hat…

  3. Silberaugen schreibt:

    Der Tiertext hat mich zu einem sehr seltenen: „Awwwwwww!“ verleitet.

    Ansonsten haben sie ja einen haufen empathischer, diskreter, junger Menschen da jeden Tag um sich *g*

    Liebe Grüße,

    Silberaugen

  4. iris schreibt:

    Morgen fahren Sie aber lieber mit dem Auto oder laufen, denn so ein Sattel trocknet langsam. Ich spreche aus Erfahrung! Der Tapir ist übrigens voll süß beschrieben.
    Nesrin, Aynur und Ömür würde ich zu gerne kennen lernen, lässt sich da was machen?

  5. Blümchen schreibt:

    Wie grausam ist der Schulalltag! Sie haben das Mitgefühl einer angehenden Nachfolgerin, die bereits im Praktikum die Hemmungslose Ehrlichkeit von 5. Klässlern kennen lernen durfte….

  6. Frl. Freizeit schreibt:

    der tapir ist tatsächlich sehr nett beschrieben, neben der beschreibung der stunde zum thema zeitung von gestern, aber nichts!!!!!!!!!!!!!!! habe tränen gelacht!
    armes frl. krise
    ich bin heute mit „hast du fettige haare?“ begrüßt worden- und NEIN nass!

  7. Bianka schreibt:

    Fräulein Krise, ein herrlicher Bericht, mal wieder! Danke dafür!

    Was mich schon die ganze Zeit beschäftigt: diese ganzen Fehlstunden….kriegen die Kids bzw. die Eltern denn keinen Ärger mit dem Jugendamt? Ich meine, man hört so oft von Verschärfung des Vorgehens gegen Schulschwänzer und dass die mit der Polizei aus den Wohnungen geholt werden und in die Schule gebracht und dass den Eltern das Sorgerecht entzogen wird und alles. Da kursieren ja die irrsten Geschichten! Passiert denn da gar nichts? Ich mein, das geht doch da teilweise gar nicht nur um einzelne Tage, sondern auch um Kinder, die irgendwie gar nicht mehr oder nur sehr sporadisch zu kommen scheinen!

    Da wäre ich jetzt echt mal interessiert, was Ihre Erfahrungen dazu sind! (Gerne auch per Mail, wenn es hier den Rahmen sprengt. Mich beschäftigt dieses Thema schon lange, da mein 8-jähriger Sohn sich auch öfter mal weigert, in die Schule zu gehen!)
    Bianka

  8. Pingback: Komiges Tier « claus ast

  9. Anna Nuehm schreibt:

    Mihihihi… Fräulein Krise, ich liebe Ihr Blog! Vallah!
    Und ein bisschen hat das auch schon abgefärbt auf meinen Sprachgebrauch.

    Ich so, gemütlich Autofahren, Kreuzung. Plötzlich Knall in mein Ohr.
    Ich so: „Vallah, war das?“
    Und dann, spring ich wie Blitz Auto und rufe andere Autofahrer: „Was hast du gemacht mit meine Auto, Hässlichkeit! Komiger Tapir mit Nase!“
    Autofahrer: „Wie bitte?“
    Ich: „Sei ruhig, Hässlichkeit! Ich habe Brüder! Die machen dich pullern in Hose, Lan!!“
    Polizei hab ich auch so begrüßt, vallah. Hässlichkeit!
    Fräulein Krise, ich hab jetzt Fleißpunkte in Flensburg.
    Und das alles nur wegen Ihrem Blog. Äh, wegen Ihres Blogs, natürlich..
    :–)

  10. skizzenblog schreibt:

    der tapir hat mich fast zu tränen gerührt:
    http://skizzenblog.claus-ast.de/?p=6197
    wunderbar!

  11. renosch schreibt:

    Wenn Aynur das nächste Mal auf Klo will, einfach fragen “Pippi oder Bolle…?”

  12. anna schreibt:

    Fräulein Krise, Sie brauchen ein Satteltier:

    http://www.tiloahmels.ch/satteltier.php

    …ich weiss aber nicht, ob es die auch als Tapir gibt ;-).

  13. missthizz schreibt:

    Der Aufsatz mit dem Tapir ist sooo super!! So rührend und gleichzeitig so lustig, ich wär vor Lachen fast von der Couch gefallen… Für sowas (fast NUR sowas) beneide ich die Lehrer ein bisschen für soviel Spaß im Berufsalltag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s