Grauer Alltag oder November

Ich war Jugendamt. *  Wegen…aber der Name tut nichts zur Sache, nennen wir ihn einfach Thilo. Ich hatte nur drei Stunden Unterricht – danach siehe oben. Kein Praktikum heute! Danach war ich Zahnarzt*… aber das wollte ich nicht erzählen.

Ich bin immer wieder bestürzt, wie langsam wir und/oder die Mühlen der Bürokratie mahlen.
Bei Thilo sieht das so aus:
Er kommt zwar in die Schule, fehlt aber oft, so ein-bis zweimal die Woche. Er bringt immer ein Attest mit oder ein Schreiben von Mutti. Ich vermute ja, Mutti, weiß gar nicht, dass Sohnemann zum Arzt geht, verlange also zusätzlich eine Unterschrift von Mutti.
Kein Problem!
Bloß weiß ich jetzt immer noch nicht, wer den Schnörkel da auf den Zettel gemacht hat. Schließlich kann ich kein graphologisches Gutachten anfordern…und so einen Krikelkrakel kann jeder machen.
Einzelne Stunden hängt Thilo auch ab,  langsam werden es immer mehr…. und sein  Verhalten wird auch problematischer….
Ich bestelle mir also Mutti zum Elternsprechtag und/oder auch mal zwischendurch. Sie kommt nicht. Jahrelang kommt sie nicht, dafür kommen aber manchmal die Schwestern von Thilo, einzeln oder zu zweit, freche, aufgebrezelte, solariumsverbrannte Wesen mit  harten Augen und erschreckend langen Fingernägeln .
Sie schreien mich an, Thilo käme nicht in die Schule, weil er Angst vor mir habe. (???)
(Ganz ehrlich, wer solche Schwestern hat, der hat doch vor gar nichts mehr Angst!)
Die Mutter kommt nur einmal in den drei Jahren, sie spricht kaum deutsch und wirkt leidend. Unsere Hilfsangebote werden abgelehnt….
Thilo fehlt weiter und weiter….Er bleibt sitzen, leider nicht zum ersten Mal.

Ich stelle eine Schulversäumnisanzeige und wende mich ans Jugendamt und an den Schulpsychologischen Dienst. Es dauert ein Weilchen, bis sich jemand rührt. Die Ämter haben ja auch zu tun.
Inzwischen hat Thilo die Schule gewechselt, aber bald ist er wieder da. Sie haben ihn nicht behalten, er ist zu schwierig.
Dieser Schulwechsel verkompliziert die Verfahren. Es gibt immerhin einige Gespräche der Institutionen, aber es gehen auch Vorgänge und Briefe verloren. Die Eltern von Thilo rühren sich nicht.
Die Polizei mischt inzwischen auch mit.
Das Jugendamt lädt die Eltern und mich ein, die Eltern sagen den Termin ab (letzte Woche). Das Jugendamt lädt wieder ein, die Eltern kommen nicht (heute).

So,  jetzt sind wir eigentlich genauso weit wie im Mai.

Ich soll nun die Eltern dazu bringen, Familienhilfe zu beantragen und man droht ihnen Bußgeld an wegen des Schwänzens.
Ich sehe schwarz. Ich muss wirklich dringend einen Hausbesuch machen….Das habe ich früher sehr gerne gemacht, ich fand das spannend. Inzwischen reiße ich mich nicht mehr danach.

Das läuft so: Man meldet sich an, man klingelt, niemand macht auf.
Oder : Man meldet sich an, man klingelt, man wird aus dem Fenster (3.Stock „ Meine Mutter ist nicht da.“) abgefertigt
Oder: Man meldet sich an, man klingelt, man wird reingelassen, man trinkt Tee, man spricht (der Fernseher läuft im Hintergrund) die Familie verspricht alles mögliche…und es geht genau so weiter wie gehabt….

Natürlich gibt es auch anderen Fälle, aber da braucht man meistens auch keinen Hausbesuch und kein Jugendamt…

Von dem Hausbesuch wird wohl noch zu berichten sein…..

*Ach, der Gebrauch der Artikel wird doch maßlos überschätzt!

Dieser Beitrag wurde unter Achtung Fallgrube! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Grauer Alltag oder November

  1. Frau Buntstift schreibt:

    Ach Frau Freitag, ach Fräulein Krise,
    das kommt mir ALLES so bekannt vor.

    Die Mühlen der Ämter –
    die Bequemlichkeit der Eltern –
    die Erziehungsunfähigkeit der Eltern –

    Ich hab jetzt die zweite Schülergeneration.
    Ich hab schon (manchmal) die Eltern unterrichtet.

    Ich hab aber noch nicht fertig.
    Ich bin auch noch nicht fertig.

    Think positive!
    I wish you what!
    Frau B.

  2. [SO] Olli schreibt:

    äähh… Frau Freitag, ich will ja nicht meckern, aber wenn ich ihren Namen anklicke lande ich leider nicht auf ihrem wunderbaren Blog, sondern einer eher… unpädagogischen Seite…

  3. Patricia schreibt:

    Traurige Geschichte. Ich habe mal als Familienhelferin gearbeitet. Eigentlich kann man da gelegentlich mit wenig eine ganze Menge bewirken. Wenn man gelassen wird….

  4. Silberaugen schreibt:

    Huh, da fällt mir gar nichts zu ein, ausser das ich nicht mit Ihnen tauschen möchte.

    Keep up the good work 🙂

    Liebe Grüße,

    Silberaugen

  5. Shannon schreibt:

    Es ist traurig, dass diese ganze Mühe nichts bringt, aber immer wieder gut zu hören, dass es dennoch Menschen gibt, die es versuchen. Verlorene Briefe zwischen Schulen können mich allerdings nicht schocken, wir haben schon eine Schülerin zwischen den Schulen verloren.

    • frlkrise schreibt:

      Nein, ich will jetzt nicht bedauert werden. Das ist nun mal auch Teil der Arbeit, auch wenns nicht immer erfolgreich ist. (Aber den Ärzten sterben die Patienten ja auch weg und sie müssen bis zum Schluss dran bleiben…)

      Shannon, ich kenne sogar einen Lehrer, der ging immer zwischen zwei Schulen verloren, er war an einer fest installiert und an die andere abgeordnet….Er war selten da, wo er sein sollte!

  6. micha schreibt:

    die fehlenden artikel sind mir nichtmal aufgefallen, hehe! 🙂

  7. michael schreibt:

    Wieso müßen Sie die Hausbesuche machen ? Ist das nicht die Aufgabe des Jugendamtes ?

  8. eisenschaedel schreibt:

    moin

    „beim“ und „zum“ sind artikel ?
    schade, ich hatte vorletzte woche 30jähriges klassentreffen,
    das hätte ich meine liebe damalige frl. alltag gerne nachgefragt^^
    aber tatsächliche frage :
    sie sind nach einschaltung aller möglichen ämter immer noch in der pflicht ?

    buddel

  9. eisenschaedel schreibt:

    ihr seid ja hier auch bei frl. krise, ihr seppos 😉
    (aber ich komme auch immer durcheinander)

    buddel

  10. Seifenfrau schreibt:

    Owohl die Lage ja schon ernst ist, könnte ich mich vor Lachen wegschmeißen über ihren ersten Satz:“ Ich war Jugendamt“….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s