Gefangen im Netz…..?

Ich bin jetzt auch facebook, vallah!  Aber ich habe nur wenige Freunde – nur die Schüler meiner Klasse, denn ich will dieses komische soziale Netzwerk rein pädagogisch (!) nutzen, so wie es mir (mein  in gar mancher Hinsicht leuchtendes Vorbild) Frau Freitag vorgemacht hat.

Facebook ist ja wohl der Knaller. Jetzt kann ich sehen, wer mit wem und wann und worüber….Ich bin Frl. Stasi….
Wir haben Ferien, da beobachte ich, wie sich der gemeine Schüler meiner Klasse bis 4.23 in der Früh im Netz tummelt um unsinnige Familienfotos, geschmacklose youtube Filmchen und kitschige Sprüche herum zu schicken oder um zu schätten.
Mir völlig egal. Die Kinderchen sollen ja auch ihren Spaß haben. (Die reschtchreibunk blände ich aus- soweit ich das schafe).
Allerdings zwitschen die immer vom Deutschen ins Türkische, eigentlich rücksichtslos, ….ich sollte bisschen mehr Türkisch lernen! ( Die Bücher von meinem Türkisch-Lehrgang versauern bei Frau Freitags Freund, der kommt aber auch nicht weiter….)

Aber mir wird schon blümerant bei dem Gedanken, dass das garantiert in der Schulzeit auch so läuft, bleich und übernächtigt, wie die morgens immer bei uns einlaufen…
Da werde ich aber schön den Mund halten müssen und kein:
„Fuat, wundert mich nicht, dass du so fix und foxi bist, wenn du auch die ganze Nacht mit Azize schättest,“    darf mir raus rutschen!

Meine Schüler waren zuerst ganz ungläubig, als ich sie facebookmäßig angeschrieben habe.

„Hallo, Aynur! Ja, ich bins, Frl. Krise! Bitte nicht erschrecken! Ich wollte das hier für unsere klasse nutzen, damit ihr mich z.B.beim praktikum nach den ferien erreichen könnt. Wenn es dann irgendwelche probleme gibt oder so…“

Aynur: „Aha haha sehr kommisch Nesrin“

Ich:      „Nein, nicht Nesrin, ich bins Frl. Krise! Ehrlich!“

Aynur: „Achso da istaberein rechtschreib fehler drinne: die klasse und nicht die KLASSE und hmm da istdoch wer anderer dahinter ist es vieleicht nesrin oder Fuat 😀 und Krise ist nicht facebook hat sie gesagt“

Ich:       Stöhn und fluch….

In der Art gings erst mal mit jedem aus meiner Klasse hin und her, bis ich mich endlich aufgeraffte  und ein Foto eingefügte. Natürlich war das ausgerechnet ein Foto, das in der Schule aufgenommen worden war und der misstrauische Ömür bezweifelte immer noch  meine Identität.

-„aha foto gibt es viele fotos von ihr in  schule ich hab welche las das mal nesrin was glaubst du wer du bist du spast “

(Nach den Ferien gibt erstmal ein paar Stunden zur Zeichensetzung!! Ist ja grauenvoll. Und wie oft hab ich schon gesagt: Vielleicht schreibt man mit zwei ll?!!!!)

Inzwischen bekam ich schon jede Menge Freundschaftsanfragen von Schülern meiner Schule und ihren Freunden, Bekannten und Verwandten aus ganz Deutschland und der Türkei. Die waren kein bisschen misstrauisch – die kannten mich nicht mal. Wahrscheinlich deshalb!
Sogar mein ärgster Feind ( ehemaliger Schüler meiner Klasse, der GERNE die übelsten Storys über mich in der Schule verbreitet) fragte, kaum hatte ich mich angemeldet, als ERSTER an, ob er sich mit mir befreunden könnte.
Ich habe ihn weggeklickt. Herrlich. Ein Super-Gefühl: Klick und WEG!

Denn ich will ja nur mit meiner Klasse befreundet sein. Sonst ufert die Sache endgültig aus!

Computersucht! Ich frage mich, wer ist gefährdeter…meine Schüler oder ich?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ferien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Gefangen im Netz…..?

  1. Mademoiselle Helène schreibt:

    Ey Alta,
    lass ma Facebook-Freunde werden.
    stalking hin oder her….. DAS soziale Netzwerk geht ab. Punkt.
    Viel Spaß an der See!

  2. Thomas Zastko schreibt:

    Liebes Frl. Krise,

    ich habe das Gefühl, Ihr „Krisengebiet“ zeigt starke Abfärbemerkmale.
    Ich meine:…. bis ich mich endlich aufgeraffte und ein Foto eingefügte. ????
    Oder……. Nach den Ferien gibt erstmal ein paar Stunden zur Zeichensetzung!! ????

    Tolles Blog !!!!!!!

  3. Silberaugen schreibt:

    Hey,

    Wer sich in ein soziales Netzwerk begiebt, riskiert darin gefunden zu werden.

    Von einer so vehementen Leugnung der Netzpräsenz habe ich aber auch noch nicht gehört – andererseits schön, dass sie auch die neuen Medien (wie schrecklich das klingt) nutzen um mit ihren Schützlingen in Kontakt zu bleiben.

    Wenn sie denen tatsächlich versuchen Zeichensetzung und Rechtschreibung im Netz und ausserhalb einzuverleiben, darf ich sie dann Frl. Quichotte nennen? 🙂

    Liebe Grüße,

    Silberaugen
    ~amüsiert

  4. Shannon schreibt:

    Ich bin erstaunt. Und entsetzt. Und verwirrt. Noch immer entsetzt.

    Ist das Ihr Ernst? Sie schreiben Ihre Schüler bei facebook an?
    Freiwillig…?
    Ich meine, liegen da wirklich solche Welten zwischen uns? Bei mir im
    Kollegium tun alle alles, damit die Schüler sie nicht adden, Ihnen ständig
    mailen oder die bei den Refis übrig gebliebenen Bilder bei StudiVZ ansehen.
    Mich nervt es schon, wenn sie mir erzählen, was rauskommt, wenn sie meinen
    Namen gogglen. (Und das scheinen sie von Zeit zu Zeit gern zu machen.)

    Anderseits, vielleicht haben Sie ja ihr großes Ziel vor Augen und sehen das
    andere als Notwenigkeit. Das würde ich dann verstehen. ^^

    • frlkrise schreibt:

      Ich bin privat nicht bei facebook! Da gibt es nix zu finden!!!! Und auf der „lehrerseite“ von facebook gibt es auch nix von mir, null. Wir tauschen nur nachrichten aus, wenns nötig ist – das könnte man auch genau so gut per e-mail. Aber e-mail? Igitt! Das ist SCHREIBEN in den augen meiner schüler! Sowas machen die nicht. Facebook ist was anderes……
      Also Shannon, mach dich locker. ….

      • Shannon schreibt:

        E-Mails sind Schreiben, auf den Argumentationsstrang wäre ich gar nicht gekommen. Aber es stimmt, mailen ist wirklich eine fiese Sache. Vor allem wenn Lehrer dann noch anfangen und von ihren Schülern die Abgabe der Hausaufgabe bis Sonntagabend erwarten. 🙂

  5. Seifenfrau schreibt:

    ahh, sie „unterrichten“ via facebook!
    Sehr raffiniert!

  6. michael schreibt:

    Machen Sie doch bei Facebook ein virtuelles Klassenzimmer auf und unterrichten Ihre Schüler da. Da kann man die Nerver gleich wegklicken, kein Lärm, keine zerschlagene Scheiben … .

  7. Lies von Lott schreibt:

    Dann wird die kommende Zeit ja sehr spannend…
    Und hauen Sie sich jetzt nicht die Nächte um die Ohren, sonst hören Sie noch von Ihren Schülern noch: „Wenn Sie sich nicht die ganze Zeit bei Facebook rumtreiben, wären Sie auch jetzt nicht so müde…“

  8. germanpsycho schreibt:

    @frlkrise: Auf den Wortwechsel von letztens: Das heißt, Sie ordnen Nachhilfe in Mathematik an, wenn der Schüler schlecht in Englisch ist?

  9. germanpsycho schreibt:

    Oh, Sie riefen? Was darf ich tun? (Nein, mir selbst die Axt ins Gesicht zu hauen ist keine Option)

  10. coucou schreibt:

    …meine Grosstante hat Gruss- und Dankeskarten jeweils korrigiert an den Absender zurûckgebracht. Sie war Lehrerin (eine sehr gute).

    … aber das war bei den Absendern nicht sehr beliebt.

  11. Pingback: FB-Nicks.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s