Pubertitis

Pubertät tut weh.
Jedenfalls mir –  die Jugendlichen merken, glaube ich, nichts davon.
Beim Autofahren habe ich  im Deutschlandradio Kultur einen Beitrag gehört, in dem ein Professor Biesinger (Religionspädagoge) von der Universität Tübingen sagte, dass die Pubertät so eine Art „Gehirnentzündung“ sei.
Ich fuhr vor Begeisterung über diese scharfsinnige Diagnose fast meinem Vordermann drauf, was keine gute Idee gewesen wäre, weil es ein neu aussehender 3 er BMW war mit einer Art  Türsteher drin.
„Gehirnentzündung“ – ich hab’s gewusst!
Der Prof, der meinen Freudenausbruch leider nicht mitbekam, spann seine Theorie ungerührt weiter: Die Medizin habe  festgestellt, dass die Gehirnzellen in der Pubertät tatsächlich wie entzündet aussähen. Wenn man bei einem Erwachsenen solche Gehirnzellen in der Computerröhre feststellen würde, dann müsste man ihn sofort in eine Klinik einweisen. Bei einem Jugendlichen wäre das aber etwas anderes.

Wie bitte? Meine Freude war dahin! WIESO ist das bei Jugendlichen was anderes? Woher weiß dieser Professor das? Erkan würde jetzt sagen: „Übertreib deine Rolle nicht, Alta!“  Erkan hat Recht,  ist er Arzt, dieser Relipädprof?
Erwachsene kommen also bei Gehirnentzündung ins Krankenhaus und werden liebevoll gesundgepflegt! Und diese armen kranken Jugendlichen? Die lässt man lieblos ganz ohne Behandlung draußen in der Weltgeschichte rumrennen und sogar täglich bei Wind und Wetter in die Schule gehen (!), wo sie auf Grund ihrer schweren Hirnerkrankung natürlich nichts geregelt kriegen. Kein Wunder! Habt Ihr mal mit Grippe gearbeitet? Und? Das geht doch wohl gar nicht! Aber mit Gehirnentzündung!  Ich bin wirklich empört.
Ich werde mich an den Gesundheitsminister wenden, an diesen Dr. med Philipp Rösler, der muss sich kümmern.
Sanatorien für Pubertierende stelle ich mir vor, im Hochgebirge, ganz hoch oben…..…. Lernen brauchen die Gören da nicht, wegen der Gehirnentzündung bleibt eh nix hängen. Überhaupt sollten sie wenig angesprochen werden, weil das zu sehr reizt. Sie dürfen sich ein bisschen bewegen oder abhängen, soweit das auf dem spitzen Gipfel möglich ist. Leichte Hormonbehandlungen und hypnotische Sitzungen unterstützen die Genesung.
Wenn es ihnen besser geht, kommt einmal die Woche Annegret Nobel von RTL und steigt mit ihnen den Berg rauf und runter. Das Personal besteht aus Türstehern und Neurologen. Pro Berg gibt es auch eine Super Nanny. Das Personal muss übertariflich bezahlt werden, so ähnlich wie auf einer Bohrinsel.
Die Finanzierung dürfte kein Problem sein, da sehr viel Geld in den Schulen gespart wird. Schließlich gehts von der Grundschule ab auf den Berg und dann gleich in die Oberstufe.
Ich gebe meinen Lehrerjob mangels Personal auf und werde Ministerin im neuen Ministerium für Pubertäre Angelegenheiten. Frau Freitag wird Staatssekretärin und für Frau Dienstag werden wir auch noch was finden….

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Endlich perfekt? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Pubertitis

  1. fraufreitag schreibt:

    Yeaaaaahhhh Staaatssekretärin!!! das will ich unbedingt sein! Aber was macht die? Sekretärin? Mit meiner rechtschreibung? Geht das? Vielleicht bin ich auch noch Vorstandsvorsitzende. sitzen kann ich – zwar nicht lange, aber wenn ich mein Ergokissen mitnehme, geht auch das.
    Ab auf den PuBerg mit den Jugendlichen. Ich würde noch nen dermatologen mitschicken wegen der Akne. Aber sonst haben Sie das perfekt geplant. Dürfte nur nicht der Berg sein, wo ich weihnachten skifahren will!

  2. Juliane schreibt:

    Das erinnert mich an unseren alten Pädagogiklehrer, der erklärte:
    „Würde ein Erwachsener das Sozialverhalten eines 3-jährigen übernehmen, würde er entweder im Knast oder in der Klapse landen! Den 3-jährigen indess findet man süüüß.““
    („Annegret Nobel von RTL“? Die hat höchstwahrscheinlich nix mit dem Nobelpreis zu tun, oder?)

  3. Shannon schreibt:

    Heißt das, ich kriege die alle ab, sobald die vom Berg runterkommen? Ich hoffe, dass die dann wirklich geheilt sind, weil auf so halb-gare Kids kann ich wirklich verzichten.
    Oder könnten Sie mir als Ministerin vielleicht gleich eine der Supernannys von den Bergen pro Klasse mitschicken? Dann nehme ich die Schüler gern.

    Oder gibt es noch eine andere Aufgabe, die ich erfüllen kann? Nicht, dass ich alles stehen und liegen lassen würde, aber…

  4. MissPorcelain schreibt:

    Einfach herrlich diese Idee mit dem Pu-Berg… direkt vom Pu der Bär-Alter auf den Pu-Berg des Schreckens! Der Vergleich mit den übertariflich bezahlen Bohrinsel-Mitarbeitern bringt doch auch die Idee mit sich, die an Pubertitis Erkrankten einfach direkt auf eine solche Insel zur Genesungskur zu schicken!? Dann bräuchte man auch beim Skifahren keine Angst zu haben!

  5. katerwolf schreibt:

    ey mädels, macht mal zart 😉

    oh gott, da fällt mir grad ein. ich bin doch GANZ groß darin, mich zu verlaufen. welch horrorfantasie, dass ich mich auf diesen berg da verlaufe *schüttel*

  6. diemarieonline schreibt:

    Was ist denn mit Frauen in den Wechseljahren, das ist doch eigentlich Pubertät nur rückwärts, gilt das für die auch?..*aus gegebenem Anlass frage*

  7. krizzydings schreibt:

    Der Herr Biesinger!!! die perle meines faches XD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s