Oh, oh…..

Ich habe heute einen Schüler gesehen, Turgut. Aus dem Auto heraus. Er ging mit einem Kumpel bei Rot über eine ziemlich belebte Straße. Beide gingen schön langsam, phhh, sollen die Autos doch warten…. Ich stand zum Glück in der dritten Reihe und wurde nicht gesichtet.
Turgut ist nicht mehr mein Schüler. Er ist zum zweiten Mal sitzengeblieben, hat sich vor den Ferien an eine Projektschule beworben und ist angenommen worden.

Als ich ihn so über die Straße schlendern sah, breitbeinig und arrogant, kaugummi-kauend und mit einem albernen Käppi, das extrem schräg auf seinem gegeelten Haar schwebte, wurde ich total sauer. Sein Verhalten am letzten Schultag …..
Während Kollege Karl und ich nämlich nach der Zeugnisausgabe noch damit beschäftigt waren, mit einigen Schülern zu sprechen und uns zu verabschieden, ging Turgut, ohne uns eines Blickes zu würdigen, raus. Ich rief ihm noch nach, aber er grinste nur blöde zurück und verschwand. Ich fand das echt daneben. Zwei Jahre hat man miteinander gearbeitet und auch oft gekämpft. Ich weiß nicht, wie oft ich mit ihm gesprochen habe und immer wieder versucht habe, so was wie eine tragfähige Beziehung zu ihm aufzubauen. Aber über diese Brücke konnte er nicht gehen. Zu cool, zu unsicher, zu verquer, zu schlechte Manieren und vor allem zu gekränkt. Denn in der Schule war er nicht der geile Checker, für den er sich hielt. Drum auch dieser Abgang.

Egal wie und warum, ich wollte mich von ihm verabschieden. Na ja.
Aber am meisten ärgere ich mich, dass ich mich so ärgere.

Wo zum Teufel ist meine professionelle Abgeklärtheit und Distanz? Ist nach fünf Wochen Ferien ALLES weg?!
IQ-Schwund wegen Unterforderung? Mentale Verwirrung? Narzistische Kränkung? Pädagogische Abenddämmerung?

Verdammt. Das kann ja heiter werden……

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ferien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Oh, oh…..

  1. fraufreitag schreibt:

    So sensibel Frl. Krise…. seien Sie doch froh, dass sie diesen Deppen los sind. Ich kann Ihnen abgeklärte Distanz abgeben. Ich bin so distanziert, ich weiß schon gar nicht mehr, wie ich Montag zu meiner Schule komme. Wo war die nochmal?

  2. frlkrise schreibt:

    Ja….ich bin ein Seelchen..Sie blöde Trulla, Sie! Und machen Sie sich keine Gedanken über ihren Schulweg, ich bestelle Ihnen den Fahrdienst für geistlich verwirrte Lehrer….

  3. Shannon schreibt:

    Nicht weinen, Frl. Krise, das ist ein völlig normales Verhalten auf so lange Schul-Abstinenz. Ich gehe mal davon aus, dass das eigentlich eine Reaktion auf das Gefühl des Treibens war, weil Sie ja hart von diesen vielen Ferienwochen aus dem Alltag gerissen wurden. Da kann es schon mal passieren, dass solche Empfindungen fehlgeleitet und auf einen Schüler projeziert werden, der diese emotionale Nachtrauerung (schönes Wort!) gar nicht verdient hat. Denn Frau Freitag hat Recht, freuen Sie sich den Kerl nicht mehr ertragen zu müssen.
    Ich muss gestehen, heute sogar wieder in der Schule gewesen zu sein. Da wird ja umgebaut und ich wollte mir einen Platz im umgebauten Lehrerzimmer sichern… Das einzige, was ich davon berichten kann, ist, dass es da noch nichts gibt außer Dreck und Staub.
    Demnach habe ich mich verzweifelt in das Neulehrerzimmer/ den Abstellraum/ die Sammlung/ den Lehrmittelraum/ wasauchimmeresist gesetzt und festgestellt, dass keiner sich um den armen Berti gekümmert hat. Der ist jetzt fast tot.
    Wenn Sie also jemandem nachtrauern wollen, dann können sie sich mir anschließen und um Berti trauern.

  4. Shannon schreibt:

    Nein, viel schlimmer.
    Berti ist/war/ist noch ein Fikus. Aber nicht irgendein Fikus!
    Er ist der Fikus, den ich gekauft habe, nachdem ich von der perfekten Schule geträumt habe, den Rappel bekommen, weil ich dort nicht gebraucht wurde und sich das alles zu einem Alptraum entwickelt hatte. Danach wollte ich zumindest etwas von dieser Rosa-Zuckerwatte-Mentalität in meine Schule bringen und habe meiner Klasse Berti gekauft, ihn nach einer Woche dort wieder rausretten müssen und dann im Neulehrerzimmer abgestellt. Da kriegt er jetzt eigentlich täglich die Teereste meiner schwangeren Kollegin, aber in den Ferien war halt keiner da…

    • frlkrise schreibt:

      Teereste! Ist das artgerechte Haltung? Ich bin entsetzt. Aber so ein Fikus ist zäh. Ich habe schon mehrere völlig runtergewirtschaftet, aber nach regelmäßigem Gießen sehen die heute frischer aus als ich…

  5. Shannon schreibt:

    Hallo?! Immerhin habe ich sie schon soweit, dass es nur noch die Teereste sind!
    Am Anfang ihrer Schwangerschaft hat die Kollegin sich aus Gewohnheit noch Kaffee gemacht und den in meinen armen Berti gekippt. Da habe ich ihr aber was erzählt…grr…
    Erst schießen die Schüler den armen Berti mit dem Fußball runter und dann sowas. Es war ganz schön hart das nicht als Methapher zu sehen.
    Keine Rosa-Marshmallow-Welt für Shannon. Die kann ja nicht mal einen Fikus am Leben halten.

  6. fraufreitag schreibt:

    Ich bin entsetzt. Der amrme Kollege Fikus!!!! Mein Leben als Hecke war ja schon schlimm, aber der kleine Kollege tut wahrscheinlich gut daran, sich von den Lebenden zu verabschieden. So ein dasein mit schwangerem Tee hat doch niemand verdient. es war ja nicht mal vintage coffee…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s