Danny

So, da es gar nichts Akutes zu erzählen gibt,  krame ich heute ein bisschen in meiner Vergangenheit. Herr Freitag meinte, dass sollte ich auch mal machen…..

Die Geschichte ist nicht besonders lustig und keine pädagogische Erfolgsstory (wie so oft, leider). Hauptperson ist ein 13-jähriges Mädchen, das wir Danny nennen wollen….

Danny war im 5. und 6. Schuljahr in meiner Klasse und sie hing an mir. Zu Hause bei ihr schien es irgendwie nicht gut zu laufen, aber ich konnte nicht ergründen, was los war.

Im 7. Schuljahr bekam sie einen neuen Klassenlehrer, sie empfand das als Verrat,  schrieb mir kleine Briefchen, beobachtete mich in den Pausen und stellte mir sogar selbstgebastelte Geschenke  ans Auto. Sie tat mir leid, ich versuchte mit ihr zu sprechen, aber sie machte dicht – sie war böse auf mich und traurig .

Zeitgleich begann bei mir zu Hause ein übler Telefonterror – das Telefon klingelte im Zehn-Minuten-Takt, teilweise auch nachts, wenn wir es nicht abstellten. Aber mit heranwachsenden Töchtern kann man das Telefon nicht oft und nicht lange abstellen….

Nach einer Woche fuhren mehrmals am Tag Taxen vor- wir hatten keine bestellt!
Dann wurden auch noch Pizzen angeliefert, immer gleich 6-10 Stück  auf einmal- bis wir auf allen roten Listen der Pizzalieferer und Taxiunternehmen der Umgebung standen.
Es war sehr,  sehr unangenehm, besonders die unerquicklichen Debatten mit den Taxi- und Pizzafahrern…..

Mir war klar, dass Schüler dahinterstecken mussten, ich bekam aber trotz guter Informanten gar nichts heraus. Drei Wochen ging das  Theater so, dann  ließ ich endlich eine Fangschaltung von der Post einrichten (das war damals noch sehr einfach und billig) und schon am ersten Tag hatte ich sechs Täterinnen erwischt, nämlich Danny und ihre ganze Clique!! Alles nette Mädchen, mit denen ich nie Probleme gehabt hatte.
Ich fiel aus allen Wolken…  (Der Begriff Stalking war uns zu der Zeit noch  gänzlich unbekannt.)
Die Mädchen leugneten zunächst, gaben dann aber zu, Danny zuliebe mitgemacht zu haben. Gründe? Achselzucken!
Danny selbst war zu diesem Zeitpunkt nicht da, sie war angeblich krank. Ich wartete darauf, dass sie wieder in die Schule käme, vorher wollte ich nichts unternehmen.

Und der Spuk ging weiter: Jetzt riefen mich  andauernd wildfremde Menschen an, die behaupteten, ICH hätte auf ihren AB gesprochen und um dringenden Rückruf gebeten…!
Dann bekam ich eine Anfrage des Orion-Erotikversands (!), ob ich tatsächlich diverse Sexspielzeuge und Vibratoren bestellt hätte……?!

Versuche, mit Danny zu sprechen oder mit ihren Eltern zusammen zu arbeiten, scheiterten, die Schulpsychologin kam auch nicht weit (Missbrauch?  Verwahrlosung?) und das Ganze „erledigte“ sich für uns, weil die Familie  kurz darauf in eine andere Stadt zog….

Ich wüsste gerne, was aus Danny geworden ist…..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ferien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Danny

  1. iris schreibt:

    Es ist unglaublich wie kreativ dieses Mädchen war! Bekam sie eigentlich eine Strafe?

    • renosch schreibt:

      Wieso kreativ? Solche „Scherze“ gab es schon zu meiner Zeit … tief in den 80er Jahren, naja zumindest 1980er Jahre.

      • renosch schreibt:

        Wobei … damals hat Orion wenigstens nachgefragt. Ich könnte mir vorstellen, dass die heute die Sachen ohne Rückfrage raus schicken.

      • frlkrise schreibt:

        Jaaa…die schicken garantiert alles sofort zu, sind froh, wenn sie’s los sind.
        Übrigens: Die nicht gerade sehr helle Mutter (Hessin) von Danny sagte zum Thema Orion-Versand:
        „Orion, das kenn ich net. Aber Orion-Teppische, des sacht mir was, des gibts, gelle?“

  2. fraufreitag schreibt:

    Danny arbeitet bestimmt im Callcenter.

    • frlkrise schreibt:

      Oh, da will ich hier einmal seriös rüberkommen und erzähle eine traurige Geschichte, (sogar der Himmel weint mit ) und dann kommt FRAU (?) Freitag aus dem Hinterhalt….zynisch und böse, pfui!

  3. Shannon schreibt:

    Eine erschreckende Geschichte und ein weiterer Beweis dafür, warum ich, sobald meine Nummer bei Elternabenden rausgegeben werden, direkt dazusage, dass dort nur der Anrufbeantworter rangeht.
    Ich hatte erst einmal das Pech, Opfer von Telefonterror zu werden, aber mir war es eine Leere. Wenn es dazu Pizzen und Taxis und Erotikspielzeug (Hallo?) gegeben hätte, wäre ich wahrscheinlich durchgedreht.

  4. frausieben schreibt:

    ich glaube, aus Danny ist einfach ein Arsch geworden…eine Ärschin?
    Sie kann sicher nichts dafür – aber wer kann das schon.
    Hätten Sie sie nicht einfach adoptieren können? Dann wäre sie bestimmt toll und glücklich geworden. Vielleicht würde sie sogar besseren Kirschkuchen backen als Sie…? Aber ach, das ist ja nur reine Spekulation. Vielleicht ist Danny aber auch die tollste Sozialarbeiterin der Welt geworden!
    Kann alles sein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s