Herbei, herbei, gekocht ist der……

Ich habe ein bisschen in den Blogs rumgestöbert und bin ja vor Erstaunen fast vom Küchenstuhl gefallen.
Es gibt echt Beiträge, die haben 92 Kommentare und mehr!!!!!!
Ich Simpel freu mich schon über ein oder zwei! (Einer der zwei Kommentare von gestern besteht nur aus drei Fragezeichen! Tssss- das war natürlich Herr Freitag- armselig!)
Und auf was bekommt man/frau soviel Resonanz?
Nein, es sind nicht die großen Themen der Zeit, wie die Parallelgesellschaften, die Iran-Sanktionen oder die Gesundheitspolitik …weit gefehlt!
Es geht um sexy Obstsalat mit Feigen oder Riesenzucchiniauflauf (Zucchini = Phallussymbol?) mit einem unaussprechlichen Käse ……
Nun versteh ich das nicht, weil ich keine Hausfrau aus Leidenschaft bin, sondern eine Lehrerin, die  einen Haushalt am Bein hat. Ich koche ganz gerne, aber bitte nicht täglich und, wenn ich’s recht bedenke, habe ich in den letzten Jahren wohl häufiger ein Arbeitsblatt zum Thema: „Vorgangsbeschreibung: Wie backe ich einen Pfannkuchen“ angefertigt, als so ein Teil in echt gebacken…. (Es schadet aber nicht direkt, wenn man weiß, wie das geht….!)

Na gut, was wollte ich sagen? Äh…Mein Gedächtnis lässt irgendwie nach……Ach ja…
Heute modele ich hier mal meinen Lehrerblog zu einem Kochrezepteblog  um mit dem schönen Namen:

HEISS und FETtISCH

Hier mein Lieblingsrezept:

Gurki süß-sauer
Mann (falls einer zur Hand ist, sonst muss Frau ran) nehme ein bis drei Augustgurken, das sind die krummen, gelb-grünen  Gemüsegurken. Gibts auf dem Markt. (Zur äußersten Not geht auch eine Salatgurke…) Die Gurke schälen, dann längs durchschneiden und mit einem Löffel das kernige Eingeweide gut rauskratzen. Nun den Rest in nette kleine Stücke schneiden, so ungefähr fingerdick (dünne Finger).
In Topf Öl erhitzen, Gurken kurz darin anschmoren, dann eine Dose zerquetscher Tomaten dazu kippen, mit Salz, Pfeffer, Essig und etwas Zucker abschmecken. Es kann ruhig kräftig süß-sauer schmecken, keine Angst! Alles schön garen, die Gurken müssen ganz weich sein und auf keinen Fall mehr Biss haben. (Ach ja, vergessen, Zwiebeln sollte man auch mitschmoren, wenn man will.) Dazu Pellkartoffen. . Fertig!

Kocht das bitte heute sofort nach, (jawohl, auch und gerade SIE, HERR FREITAG und HERR ANTON!), ich poste extra früh, dann klappt das sogar noch zum Mittagessen und dann möchte (nein, will) ich mindestens 62 Kommentare haben, ungefähr dieser Art:
„Das ist ein Scheiß-Rezept, mein Mann zieht jetzt doch nicht aus, weil’s ihm so gut geschmeckt hat!
oder auch nur:
„Thank you, I love you….“

Wenn ich schon verblöde, dann sollt ihr auch was davon haben…..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ferien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

79 Antworten zu Herbei, herbei, gekocht ist der……

  1. renosch schreibt:

    Liebes Frl. Krise!

    (Hier der erste Kommentar…)

    Leider kommt der Beitrag zu früh! Du schreibst von Augustgurken. Dabei haben wir erst Juli. Also kann ich (Mann) den Salat erst nächste Woche machen. Männer denken nämlich logisch und nehmen alles ganz wörtlich. Auch die Anzahl 1-3 ist da doch sehr unpräzise!

    Ach ja … und Zucker in den Salat macht man nur in Ostdeutschland (das habe ich mal in Ost-Berlin erlebt) oder in Franken (da kommt meine Oma her)

    LG, renosch

    • frlkrise schreibt:

      Renosch, das is aber kein salat, sondern ein SCHMORGEMÜSE! Im Rheinland macht man auch Zucker an fast alles….

      • renosch schreibt:

        Obwohl ich das mit dem Schmoren und dem Öl gelesen habe, hat mir mein Gehirn (wahrscheinlich ab dem Wort SALAT-Gurke) einen Streich gespielt

        … und Rheinland! Wie lecker „Himmel und Ääd“

  2. tyche2010 schreibt:

    Hier der zweite Kommentar – fehlen ja nur noch 60.

    Ich werde das zwar nicht nachkochen, möchte Sie aber in ihrem Kommentaraufruf unterstützen.
    Ach ja, Renosch hat Recht – Zucker im Salat, das ist ostdeutsch; aber verdammt LECKER!

    LG Tyche

    Eine Bitte noch: Liebes Frl. Krise, könnten Sie bitte bitte nach den Ferien dann doch wieder einen Lehrerblog führen? Ich koche nämlich ziemlich ungern…

  3. Hermann Josef schreibt:

    Liebes Fräulein Krise,
    einfach nur DANKE für diesen wunderbaren, spitzfindigen und zum Schmunzeln bringenden Blog. Du bist nicht zu beneiden, Dein Leben scheint hart und ungerecht zu sein. Und deswegen – Zucker in den Salat, das gibt es auch bei den Badenern, Schwaben und Rheinländern.
    Viele Grüsse aus der Wortgarage, die gerade in der Schweiz (bei der liebsten Artisanne – http://www.myblog.de/artisanne) parkiert.

  4. renosch schreibt:

    Hallo Frl. Krise!

    Zählst Du eigentlich Deine eigenen Kommentare, die sog. Kommentar-Kommentare mit, wenn Du auf die 62 Einträge hoch willst? Und zählst Du die Anzahl der Kommentare oder die der Kommentatoren? Letzteres bewiese ja eine weitaus höhere Reichweite als 62 (Mehrfach-) Kommentare von wenigen Lesern.

    Gruß

    • frlkrise schreibt:

      Liebe Jung,
      Fragen über Fragen….dat überfordert mich jetzt….!
      Ich koch nämlich gerade: Dicke Bohnen mit Speck, auf Wunsch eines hungrigen Herrn!
      „Himmel und Ääd“ dat is och jut!

      • tyche2010 schreibt:

        Also wenn die Frage noch nicht beantwortet ist, mische ich mich einfach auch noch mal ein – vllt. hilft das ja am Ende sogar, die 62er-Marke zu erreichen (die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt).
        Was ist denn bitteschön „Himmel und Ääd“??? Bitte, liebes Frl. Krise, lassen Sie mich nicht dumm sterben…

  5. Herr Anton schreibt:

    Wie, dicke Bohnen mit Speck? Ich hatte schon den Geruch des leckeren Schmorgemüses in der Nase. Mit Nach-/Selberkochen wird das nichts. Zum einen gibt es auch bei mir noch keine Augustgurken (siehe renosch), zum anderen naht der Urlaub und da müssen erst einmal die vorhandenen Vorräte aufgebraucht werden. Aber vielleicht klappts ja im Urlaub – wenn nicht mit dem Selberkochen, dann zumindest mit dem Essen. Wobei bei mir die Gurken ruhig noch etwas Biss haben dürfen – zumindest so lange ich noch auf der eigenen „Felge“ kaue.
    Grüße
    Herr Anton

  6. Nadine schreibt:

    Liebstes Frl. Krise,
    Auf unserem Markt gibt es die August-Gurken auch schon im Juli ;o)
    Sind es dann überhaupt die richtigen Gurken? Habe ich jetzt das Rezept versaut?

    Trotzdem lecker, danke.

  7. renosch schreibt:

    Also „Himmel un Ääd“ sind

    Äpfel = Himmel
    und
    Erdäpfel (Kartoffeln) = Ääd (Erde)

    jeweils serviert als Kartoffelbrei und Apfelbrei. Dazu noch eine gebratene Blodworscht (Blutwurst)

    .. jetzt bekomme ich Hunger !

  8. fraufreitag schreibt:

    Frl. Krise, was geht denn hier ab? KOCHEN???? Rezepte posten???? Wie sind sie denn auf das schmale brett gekommen? Am Ende finden Sie noch gefallen am Hausfrauendasein… und wer unterrichtet dann ihre Klasse? Ich bestimmt nicht.

  9. fraufreitag schreibt:

    Und wer zahlt dann Ihre Rente, wenn die alle keinen Schulabschluss machen? ich bestimmt nicht…

  10. fraufreitag schreibt:

    frl. Krise…kaum läßt man Sie mal für ein paar Tage aus den Augen, schon wird nur noch gekocht und gebacken…am Ende fangen Sie noch an zu putzen. Worüber reden wir denn dann? REZEPTE????? Mir war gar nicht bewusst, dass ein ferien-Burn-out so weit gehen kann…oh nein…jetzt erinnere ich mich dunkel an Marmeladenmachexzesse in den letzten Sommerferien.

  11. fraufreitag schreibt:

    Also ich werde heute weder backen, noch aufräumen oder sonst so einen Muschikram machen. ich gehe gleich mit Frau Dienstag zum Sport – wir sind jetzt im Boxverein.

  12. fraufreitag schreibt:

    ich könnte auch noch was über mein AUTO schreiben, falls es jemanden interessiert.

    • frlkrise schreibt:

      BMW 3! Interessiert aber keinen, grüße Frau Dienstag! Für die Boxer- Nasen kenne ich einen guten plastischen Chirurgen in Slowenien….

    • tyche2010 schreibt:

      Also ich wäre für Auto-Stories dankbar…dieses Kochzeugs ist irgendwie nicht meins…
      Bitte Frau…äh…Herr Freitag: Bringen Sie doch ein wenig männliches Auto-Know-How ein 🙂

    • renosch schreibt:

      Da habe ich doch gerade durckfrisch was zum Thema Auto (und Männer) rein bekommen … Kannst Du sowas auch Herr Freitag?

      Warum Männer keine Partnerschaftsberatungskolumnen schreiben…


      Lieber Robert,

      ich hoffe auf Deine Hilfe. Neulich fuhr ich zur Arbeit, während mein Mann
      noch wie üblich zuhause blieb. Ich war gerade mal 5 Kilometer gefahren, als
      der Automotor seinen Geist aufgab. Ich lief zu Fuß nachhause zurück, um
      meinen Mann um Hilfe zu bitten. Als ich zuhause ankam, konnte ich nicht
      glauben, was ich sah: Er war mit der Tochter unserer Nachbarn im
      Schlafzimmer! Ich bin 32 Jahre alt, mein Mann ist 34, und die
      Nachbarstochter ist 22. Wir sind seit 10 Jahren verheiratet.

      Als ich ihn zur Rede stellte, gestand er, dass die beiden seit sechs
      Monaten eine Affäre hatten. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn verlassen
      würde, wenn er diese nicht beenden würde. Er hat vor sechs Monaten seinen
      Arbeitsplatz verloren und sagt, dass er sich nutzlos vorkommt und deprimiert
      sei. Ich liebe ihn wirklich, aber seit meinem Ultimatum scheint er sich nur
      noch mehr von mir zurückzuziehen. Eine Eheberatung lehnt er ab, und meine
      verwzeifelten Gesprächsversuche dringen nicht mehr zu ihm durch.

      Kannst Du mir bitte einen Rat geben?
      Susanne
      ________________________________________________
      Liebe Susanne,

      wenn ein Motor bereits nach 5 Kilometern abschaltet, kann das eine ganze
      Reihe von Ursachen haben. Stelle zunächst sicher, dass die Benzinleitung
      frei und sauber ist. Überprüfe die Funktionsfähigkeit der Einspritzdüse und
      auch den Sicherungskasten, dessen Position in der Betriebsanleitung
      beschrieben ist. Wenn dies alles nicht die Ursache ist, ist wahrscheinlich
      die Benzinpumpe defekt, weshalb die Einspritzdüsen unterversorgt sind und
      darum nicht den notwendigen Druck aufbauen können.

      Ich hoffe, Dir geholfen zu haben.
      Robert

  13. Federkissen schreibt:

    Leider sind warme Gurken so gar nicht mein Fall. Das funktioniert nur, wenn vor „Gurke“ noch ein „Gewürz“ steht.

  14. Daniela schreibt:

    Uiuiui, Schmorgemüse aus Gurken geht hier gaaaar nicht. Da ich aber gerade sowieso vor Wut koche (die Unterrichtsverteilung fürs neue Schuljahr rockt, sag ich mal), brauche ich gar keine Gurken mehr. Die Herren im Hause fordern sowieso mehr Fleisch, weil ich da ja gerade schwächel.

    Aber sagense mal, Frl. Krise, Himmel un Ääd? Dicke Bohnen mit Speck? Ich hatte Sie räumlich anders verortet, sind wir etwa an derselben Schule?

    🙂

  15. Bleistifterin schreibt:

    Es müssen viel mehr Kochrezepte gepostet werden. Und dann verlosen – das gibt ordentlich Kommentare! Echt jetzt!
    Grüße von einer Rheinländerin, die Himmel und Ääd als Kind verabscheut hat, genau wie Schmorgemüse…
    (ab jetzt wieder stumm mitlesend)

  16. renosch schreibt:

    Damit es die 62 näher kommt … Frl. Krise mit Vuvuzela.

    • tyche2010 schreibt:

      Ich versuche ja wirklich zu helfen, damit Frl. Krise heute Abend beruhigt schlafen kann – mit dem Erfolg von 62 Kommentaren im Hinterkopft, versteht sich. Aber bitte lieber Renosch KEINE Vuvuzelas!!

      • renosch schreibt:

        Na ja … die erste Halbzeit (31 Kommentare) ist vorbei. Vielleicht machen die „Uwe Seelers“ mit der Zeit einfach schlapp …

  17. skizzenblog schreibt:

    So und damit das hier mal was wird mit dem upcoming Foodblog frl.krise:
    hier der ultimative Krisbrei gegen die Krise!

    Milch erwärmen,
    Grieß, Salz, Zucker dazugeben,
    einige Male umrühren.
    Wenn Sie merken, das der Brei langsam stockt, sofort von der Herdplatte nehmen.
    Vorsicht: Nicht kochen lassen, geht sonst nie wieder aus dem Topf raus!
    Bon appétit aus dem skizenblog!

  18. Reffi schreibt:

    Oh mei… sieht aus wie ne Leserzaehlung hier. Da fehl ich mal auch nicht^^
    Kann man hier jetz auch Zutaten posten, die man noch da hat und man bekommt dann geschwind einen Kochvorschlag???? 🙂

    • frlkrise schreibt:

      Ja…….! Aber das MUSS dann auch auch gekocht werden…schwörs!

      • Reffi schreibt:

        Kommt sicher vor… ich hab grad meine Einsatzschule fürs Ref bekommen… viel Fahrerei = (fast)leerer Kühlschrank = Kochtipps von Frl. Krise nötig!! 😉

      • frlkrise schreibt:

        Herzlichen Glückwunsch!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!
        Referendariat, das wird herrlich *lüg. Hoffentlich an einer kleinen Dorfschule hinterm Berg….oder in der Bronx? Da erwarten wir aber blumige Schilderungen! TIPPS GIBTS HIER UMSONST!

  19. Gabriela schreibt:

    Danke, ich hatte was davon !

    und trage zum 62erMinimum bei….ganz ohne zu schmoren 😉

    Mühlenküchengrüsse 🙂

  20. Christian schreibt:

    Bitte keine Rezepte mehr, lieber Erlebnisse von und mit Schülern (meinetwegen dann auch kochend). Oder Sie rückumwandeln mal den Herrn Freitag, das wird mir nämlich langsam mulmig (und dabei habe ich schon zu Transsexualität gearbeitet…).

    • frlkrise schreibt:

      Da is ja kein Schüler weit und breit! Ich könnte mal alte Erlebnisse aufwärmen…. vielleicht morgen.
      Und zu Herr Freitag: Der kriegt auch noch sein Fett von mir ab, um im Küchenjargon zu bleiben!

  21. renosch schreibt:

    Hat Frl. Krise eigentlich gesagt, dass sie die 62 Kommentare heute haben will oder sollen die nur insgesamt erreicht werden? In den Top Posts ist sie noch nicht angekommen, wohl aber der gestrige Beitrag von Frau Freitag. Das macht mich ein wenig wundern … Sind da wohl die unterschiedlichen Leser/Besucher einer Webseite gemeint?

    Ich bin jetzt aber vom Rechner weg 😦 … da müssen jetzt andere dran arbeiten

    • frlkrise schreibt:

      Doooooch, ICH BIN DRIN!!

      • fraufreitag schreibt:

        ich müsste mal so richtig schön furzen… und bei diesem ganzen kochzeugs jucken mir die eier.

    • tyche2010 schreibt:

      Das werte Frl. Krise äußert sich ja nicht zu ihrer Zählweise…aber im Moment ist sie bei den besagten Top Posts immerhin auf Platz 58 – Herzlichen Glückwunsch!
      Das hätten wir zumindest mal erreicht, ob es wirklich noch 62 werden…mal sehen. (Es fehlt ja auch noch die angekündigte Auto-Story von Herrn Freitag…)

      Frl. Krise, wie genau zählen Sie denn nun eigentlich die Kommentare?

      • frlkrise schreibt:

        Also, um Punkt 24 Uhr zähle ich! Mein Gebreibsel rechne ich natürlich nicht mit! Mal sehen, ob‘ reicht.

      • fraufreitag schreibt:

        also mein auto sieht super aus. es hat hubraum – sogar mehrere hubraume. und abs und asu und ads und bse und zdf. und 1000 volt und mega PS. Giga PS. Und is silber …

    • fraufreitag schreibt:

      ich bin doch immer in den top posts….

  22. tyche2010 schreibt:

    Dann müssen wir aber noch fleißig weiterschreiben…Herr Freitag, haben Sie nicht noch was gaaanz Männliches, was Sie zum Besten geben wollen? – es kann auch nur ein zustimmender Grunzer sein…hauptsache ein Kommentar 😉
    Sie wollen doch das arme Frl. Krise nicht im Stich lassen, oder?!

  23. Claudia schreibt:

    Hallo Frl. Krise,

    eigentlich gehöre ich ja eher zu den stummen Mitlesern. Aber extra für Sie mache ich heute mal eine Ausnahme, weil sie sich das so nett gewünscht haben. Auch ohne Schmorgemüse.
    Ich lese hier gern vorbei, Sie erzählen immer so nette Dinge. Auch bei Frau… ähm Herrn Freitag schau ich hin und wieder mal rein, obwohl Männer ja viel zu wenig schreiben, weil die ja auch schon zu wenig reden.

    Ich wünsche Ihnen noch schöne Ferien und auch wenn ich nun wieder in mein stilles Dasein zurückkehre werde ich gern weiter bei Ihnen vorbeischauen.

    Liebe Grüße

  24. fraufreitag schreibt:

    frl krise, das ist ja überhaupt ein ganz billiger trick, um hier kommentare zu bekommen. und das auch noch bei dieser lahmen gurkenstory… erzähle doch lieber, wie du den schüler verprügelt hast in der schule oder wie du dich in den achtklässler verliebt hast… das wäre doch interessanter…

    • frlkrise schreibt:

      Ja…is wie in der Schule, da sind die langweiligsten Themen manchmal auch die besten…wenn ich nur an die Stunde mit diesem ollen Penisfisch denke…*gähn.
      Aber mal davon abgesehen! Ich bitte hier in meinem Blog um etwas mehr Contenance..,….(damit Sie das vestehen, Herr Freitag: Contenance [kõtəˈnɑ̃ːs] -lat. continentia = Zurückhaltung, Enthaltsamkeit, Selbstbeherrschung- stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie Haltung, Fassung )

    • frlkrise schreibt:

      Herr Freitag, Sie reden irre….

  25. Bleistifterin schreibt:

    58 – das sollte doch zu schaffen sein? Endspurt, Leute, die Zeit rennt!

  26. Polly Oliver schreibt:

    Ich mach auch mal mit, einfach nur, damit Sie sich besser fühlen 🙂
    Das wäre dann Nummer 61 – Ihre Geschreibsel

  27. murmel schreibt:

    jetzt – jetzt – jetzt – haben wir auch endlich Ferien!

    Aber wenn ich mir das hier so anschaue bin ich nicht sicher, ob das gesund ist, Ferien zu haben …

  28. frlkrise schreibt:

    Es ist voll ungesund……..ich habe ferien-burn-out…..so isses!

  29. Reffi schreibt:

    Blumige Schilderungen? Soso. Na, ich streng mich an. 😀 Bzw. meine Schüler dann sicherlich.

    Massenabfertigung in einer Vorstadt hinter der Pampa weit entfernt vom eigenen Wohnort (= der Metropole) triffts eher… ich bin sehr gespannt.

    Brauch ich für solche Schilderungen etwa auch einen Blog??????? o.O

  30. Reffi schreibt:

    Wenn ich das richtig sehe, hab ich ein paar Tage Zeit, darüber nachzudenken… Seien Sie also auf ihre eigene Rückkehr gespannt, Frl. Krise 😛

  31. blogg-hittn-wirtin schreibt:

    Mein Kommentar kommt ein bisschen spät, zählt der noch? Hier auf jeden Fall die Nummer 71 und da geht bestimmt noch was!
    Bin gerade dabei, hier alles nachzulesen. Bin erst vor Kurzem in Ihr Blog eingestiegen und muss sagen: Klasse! Im Moment mein „Lieblingsbuch“.
    :^)

    p.s.: Das Gurkenrezept ist … gruselig! :^D)))

  32. renosch schreibt:

    Frl. Krise ist übrigens mal wieder in den Top-Posts

  33. renosch schreibt:

    Sieh’ste ma … so wenig kümmere ich mich um den Mainstream. Hatte halt ewig nicht mehr drauf geschaut.

  34. da-rein-da-raus schreibt:

    Danke, Danke, Danke,
    meine Frau (Lehrerin, die noch keine Ferien hat) ist gestern nach der Schule mit dem Auto liegengeblieben. Aber Dank des Rezeptes von Frollein Krise konnte die depressive Stimmung ob der „…. „(je nach Bildung zu ergänzen) Karre schnell gehoben werden und das obwohl das Rezept mit einfachen Salatgurken vom Diskaunta und zum ersten Mal gekocht wurde.
    Danke

  35. Tricia McMillan schreibt:

    Für mich hören sich Schmorgurken auch gruselig an.
    Und ich kenne Zucker im Salat von meiner Schwiegerfamilie in Westphalen und finde es supereklig!!! Auch ansonsten würzen die merkwürdig. Essen ohne Geschmack, dafür immer die Maggie-Flasche auf dem Tisch.. Bäh!

  36. mum@work schreibt:

    Habe das Blog vor kurzem entdeckt und nutze nun die Gelegenheit, die Kommentaranzahl nochmal zu erhöhen …
    Übrigens: Ich liiiiebe Schmorgurken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s