Auf heißer Spur (Fortsetzung)

Ok., ich bin jetzt Detektivin und schleiche am Haus dieses „Blaumachers“ vorbei. Der von Beruf Lehrer ist. So was. Bin ich jetzt Nestbeschmutzerin? Oder kämpfe ich für die Gesundheit – wir anderen Lehrer müssen so einen Blaumacher schließlich vertreten und das geht auf unsere Knochen…?
Egal wie, ich muss jetzt meine Sinnesantennen voll auf Empfang stellen, damit ich nichts übersehe. Also, langsam gehen… noch langsamer… aber nicht stehen bleiben!
Gepflegtes Haus, Fenster geputzt, biedere Gardinen, Blumenpötte, sehr ordentlicher Vorgarten, Halm A neben Halm B, sauberer roter Polo, VW Bus mit offener Schiebetür mit Hinterteil….das sich gerade rückwärts herausschiebt, Mensch entfaltet sich, dreht sich um….
„Herr Klein!!!!“
„Frl. Krise….was machen sie denn hier?“
„Ich…laufe so um den Block, äh…ich bin gerade…nämlich…Wohnen Sie hier?“
„Jaja! Na, das ist ja mal eine Überraschung!“
Ich lache verlegen. Herr Klein – Musik , Gemeinschaftskunde- fehlt seit Monaten, Burnout, Herzinfarkt, Allergie – keiner weiß was Genaues: Und der wird beschattet….von mir…!
„Wie geht es Ihnen denn? Wir haben uns schon Sorgen um Sie gemacht, Herr Klein!“

„Ach, Frl. Krise, fragen Sie mich nicht, bescheiden ist schon geprahlt…Ich bin einfach fertig, bilde mir jetzt sogar schon ein, ich würde überwacht…. ach, mein Therapeut will, dass ich in die Kriseninterventionsabteilung vom St. Hedwig gehe.“
Herr Klein seufzt tief. „Aber wir wollen jetzt erst mal ein paar Tage raus, Tapeten-wechsel, an die Nordsee. Hoffentlich hält das Wetter.“
Er sieht mich an wie ein Dackel. So guckte er in der Schule auch immer, wenn er aus meiner Klasse kam, kein Wunder, dass die Schüler ihn nicht ernst nehmen. Er tut mir leid.
„Nach den Ferien komme ich nicht mehr, ich höre auf, das steht fest für mich.“ Herr Klein sieht mich verschwörerisch an.
„ Mein Schwager hat einen Laden, da steig ich ein. Ich bin fertig mit der Schule.“
Er seufzt wieder: „Weiß aber noch niemand, also Psssst!“ Er legt seinen Zeigefinger auf den Mund und ich nicke.
„Dann geben Sie das aber mal bald im Schulamt bekannt,“ sage ich besorgt, „sonst gibt’s noch Ärger…“ Sie werden schon observiert- würde ich am liebsten sagen.
Herr Klein lächelt mich mitleidig an: „Na, klar, hab schon einen Termin. Ihnen wünsche ich noch viel Glück und vor allem Kraft, Frl Krise…“

Ich will bloß noch weg, das wird jetzt unerträglich…
Eine kurze Verabschiedung, ein Sprint um die Ecke und schon sitze ich neben Herrn Werner im Auto. Der ist ganz aus dem Häuschen, als ich ihm alles erzähle. Er will mich am liebsten  gleich einstellen, aber ich hab die Faxen dicke…!
Nee, nee, Detektivsein ist nix für mich…Leute observieren ist ja noch schlimmer als Noten geben und Gutachten schreiben….

Auf dem Weg nach Hause schaue ich mich nervös um….wer weiß….vielleicht werde ich auch schon beschattet …vom Erbeerpflückverband ?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ferien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auf heißer Spur (Fortsetzung)

  1. Till schreibt:

    Nanu, kein Kommentar?
    Die Geschichte ist doch klasse!
    Klasse ausgedacht oder richtig erlebt?
    (Ist aber auch egal…)
    Danke fürs aufschreiben,
    T.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s