Die Natur schlägt zurück….

Ich bin für ein paar Tage raus aufs Land gefahren. Sehr schön. Nicht mehr so kochheiß, angenehmes Lüftchen, transparent-blauer Himmel, zerknautschte Kopfkissenwolken, nur zwei kleine Staus auf der Autobahn – alles herrlich, soweit…..
Kaffeetrinken auf der Terrasse, abends Grillen an der offenen Feuerstelle, das ganze mit  guten Freunden – so macht das Leben in den Ferien voll Spaß.

Aber sprach ich nicht  davon, dass ich finde, dass die Natur auch Nachteile hat? Und erzählte ich nicht auch in diesem Zusammenhang von einem gewissen Abscheu meinerseits vor allem, was so rumkrabbelt und mir an den Kittel will? Wahrscheinlich hätte ich lieber geschwiegen, denn die Natur rächt sich…
Als erstes wetzte morgens, gerade als ich vorsichtig ein Auge aufschlug, eine ziemlich DICKE  Spinne über mein Bett! Ich habe zwar einen Schock erlitten, war aber sehr tapfer für meine Verhältnisse, habe kaum geschrieen, nicht geweint und auch gar nicht weiter nach dem Biest gefahndet. Es entkam ungeschoren….
Aber das war Mutter Natur noch nicht genug: Jetzt entdeckte ich eben auch noch eine Zecke, die es sich in meiner Taille gemütlich gemacht hatte….
EINE ZECKE!
So was hatte ich noch nie! Hilfe! Und ein roter Hof hat sich auch schon um die Stelle gebildet….Zecken sind doch voll gefährlich, als Biologielehrerin weiß man , was da alles passieren kann.
Gestern schrieb ich noch , dass diese Tiere mir nach dem Leben trachten und heute ist es schon soweit! Wahrscheinlich werde ich AUCH noch das Opfer von Wespe, Hornisse und Co.! Meerschweinchen, Katzen, Hasen und Hunde werden mich anfallen und  deshalb, liebe Leser und Leserinnen,  könnte dies der letzte Blogeintrag für längere Zeit gewesen sein…..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ferien abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Natur schlägt zurück….

  1. leocat/Kathrin schreibt:

    Dann wäre z.B. Geocachen kein Hobby – es sei denn man betreibt die urbane Variante.
    Wenn ich an all die Zecken denke… Naja, Pinzette ansetzten, ziehen, desinfizieren. Fertig.
    Die Fieseste hatte ich als Teenager – genau am A…llerwertesten, an der engsten Stelle. Wie die da hin kam, weiß nur sie selbst. Meine werten Erziehungsberechtigten trauten sich an sowas nicht ran – mir war nie wieder ein Gang zum Arzt so peinlich.

  2. frausieben schreibt:

    Hallo, hier ist Ihre Ärztin- die, die Sie schon vor`m Kaffee warnte und deren Tipps Sie deshalb vielleicht auch weiterhin nicht beachten werden…
    Also, wenn der rote Hof um den Zeckenbiss nicht heute wieder weg, sondern so groß wie Luxemburg ist, könnte Antibiotika angebracht sein. Es sei denn , Sie möchten Boreliose als Chance zur Früh-Verrentung nutzen?
    Herzliche Grüße
    und viel Spaß auf dem Lande!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s