Ein Lehrer ist niemals allein

Du willst Lehrer werden?

Herzlichen Glückwunsch! Hoffentlich liebst du Rummelplätze und fühlst dich am wohlsten in überfüllten Schwimmbädern !? Dann bist du für deinen künftigen Beruf wie geschaffen: Denn: Ein Lehrer ist niemals allein!
Man ist im Klassenzimmer und Lehrerzimmer immer Mitglied eines Rudels.
Als Anfänger stellte man sich entspannte Pausen in einem modern eingerichteten Lehrerzimmer vor, wo man in aller Ruhe einen Kaffee trinkt und dann gestärkt und motiviert in die Klasse zurückkehrt.
Gibt es Werbungen mit diesem Bild oder wie konnte es bloß in meinem Kopf entstehen?

Die Wirklichkeit sieht anders aus:
Der Lehrer wankt nach einer oder mehreren aufreibenden Schulstunden , die er zusammen mit 26 – 32 heranwachsenden Menschen verbracht hat, aus dem Klassenzimmer und bahnt sich durch schubsende, drängelnde und vor allem schreiende Kinder und Jugendliche seinen Weg zum Lehrezimmer .
In modernen Schulen heißen kleine Ableger des Lehrerzimmers übrigens gerne „Lehrerstützpunkt“. Diese befinden sich ganz in der Nähe der Klientel, also neben oder zwischen den Klassenzimmern. (Militärisch gesehen befinden sich Stützpunkte im eigenen Land, aber auch auf fremden Territorium, sie sind in der Regel abgesichert und der Zugang von Zivilisten ist beschränkt oder verboten.)

Hier ist es voll, laut und hektisch. Jeder Hereinkommende stöhnt oder jammert über irgendwelche interschulischen Zwischenfälle. Meist hört ihm niemand zu.
Das Telefon klingelt penetrant. Telefonate mit Eltern („Nein, er hatte Unterricht! Ja, zur ersten Stunde! Bei mir!“) dem Jugendamt ( „Sie hat sich natürlich nicht beim Anti-Aggressionstraining angemeldet!“) oder einem Arzt ( „War Ahmad heute in ihrer Praxis? Sein Attest sieht selbst geschrieben aus!“) werden mit vollem Stimmeinsatz geführt, da es sonst fast unmöglich ist, sich zu verständigen. In der Zwischenzeit bummern Schüler an die Tür: („Ist Frau M. da? Ich hab voll Fußschmerzen!“)

Man versucht, sich auf die nächste Stunde zu besinnen, saust noch mal an den Kopierer
(besetzt) , schluckt ein halbes Käsebrötchen fast ungekaut herunter, wirft einen Blick auf den Vertretungsplan, angelt ein paar Zettel aus dem Brieffach, trinkt einen Schluck lauwarmen Kaffee und wehrt die Attacke eines Kollegen ab(„ Nein Eduard, jetzt nicht, ja, er ist zwar in meiner Klasse, aber ich habe ihn nicht zur Welt gebracht!“) – Erholung sieht anders aus.

Ein Lehrer ist niemals allein – introvertierte Typen sollten sich lieber gleich ans Schulamt bewerben.

Allerdings – wem all das nichts ausmacht, der geht nach der Schule zum Abspannen in ein überfülltes Cafe, am liebsten natürlich mit Kollegen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Achtung Fallgrube! abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ein Lehrer ist niemals allein

  1. Lukas schreibt:

    Das Bild vom modernen Lehrerzimmer kommt doch aus der Knopperwerbung…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s