Das ruhige Rentnerleben…

Am Sonntag hatte ich dreifach frei: Sonntag plus Ferien plus Pension.
So viel Freizeit auf einmal hatte ich noch nie!
Allerdings: Gespürt habe ich nichts davon, denn Frau Freitag und ich workten den ganzen Tag heftigst vor uns hin…
Frl. Krise, so geht das nicht weiter, sagte ich abends zu mir und sank erschöpft auf die Couch, um sofort vor dem Tatort einzuschlafen.
Tzzzzz! Eine Woche pensioniert und nur geschuftet!

Gestern Morgen sprang ich um halb sieben schlecht gelaunt aus dem Bett.
Vier Fenstereinbauer standen wenig später mit einem unglaublich riesigen Handwerks-Equipment vor der Tür und begannen hurtig meine Wohnung in Schutt und Asche zu legen.
Mittendrin erschien Tochter Nr. 2 und brachte mir für einige Stunden (Notfall!) ihr kleines Kind, welches günstigerweise gerade das Krabbeln und Fremdeln gelernt hatte.
Zwischen Krach, Kürbisbrei und Kinderpopo versuchte ich die allgemeine Stimmung durch hartes Entertainment hochzuhalten.
Abends befreite ich die Wohnung vom schlimmsten Staub – dachte ich jedenfalls – wurde aber morgens im hellen Tageslicht eines Besseren belehrt.
Heute war ich selbstverständlich auch wieder früh auf den Beinen – schließlich wollten die Fenster-Jungs gegen acht Uhr da sein. Irgendwelche Leisten und die Fensterbänke…
Dann rief der Meister an. „Frl Krise, es wird später! Wir fahren eben noch mal an eine andere Baustelle!“
Na gut, dann eben wieder zu Frau Freitag und weiterarbeiten.

Oh, Leute! Warum hat mich niemand vor dieser Pensionierung gewarnt? Wo ist mein ordentlicher Stundenplan? Wo sind die Pausen? Wo der Feierabend?

Jammert bitte nicht, wenn es hier ein paar Tage nichts zu lesen gibt! Ich tue, was ich kann, aber ich verbringe Ostern wie üblich im Western der Republik und falls es dort nicht zu Ei-Schnee-Treiben oder ähnlich außergewöhnlichen Katastrophen kommt, werde ich nicht posten.

Deshalb wünsche ich euch allen auch schon jetzt: Frohe Ostern, ein bisschen Sonnenschein und noch viele Jahre geregelter Arbeit!

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Lästige Pflichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Das ruhige Rentnerleben…

  1. C. Rosenblatt schreibt:

    Wei Wei Wei klingt ja als wäre die Pension anstrengender als der Job

    Frohe Tage für sie!

  2. spreemieze schreibt:

    als ich ein Jahr lang krankgeschrieben war brauchte ich auch einen Kalender für meine ganzen Termine..alle Geschäftsreisen davor konnte ich mir immer merken…

  3. Matt schreibt:

    Momentan wäre mir ein kapitales Eischneetreiben viel lieber als dieses Wetter! ;)

  4. Mic schreibt:

    Es ist doch immer wieder und in allen Berufen das gleiche: kaum pensioniert/verrentet, schon haben die Leute keine Zeit mehr, nur noch Termine und jammern über Stress. Passen Sie auf, Frl. Krise, dass Sie den Osterhasen nicht verpassen, weil Sie gerade anderswo ein wichtiges Meeting haben!

  5. michael schreibt:

    Auch frohe Ostern. Schauen Sie den Handwerkern ordentlich auf die Finger, wird schon seinen Grund (nachbessern) haben, warum die plötzlich zu einer anderen Baustelle muessen.

  6. Jürgen schreibt:

    Oh Göttin.
    Wenn das so aussieht, graut mir, obwohl keine Fenster neu gemacht werden.

  7. Stefan K. schreibt:

    Liebes Frl. Krise, ich wünsche Ihnen erholsame Feiertage bei Ihrer Schwester in der Heimat! Ich wünsche Ihnen, dass Sie dort mal diejenige sind, die bemuttert und bekümmert wird ;-)

    … und dem Blog wünsche ich, dass Sie wieder eine Mitfahrerin mitnehmen – Fenna hat einfach bleiben Eindruck hinterlassen :-D

    Für die später Dazugestoßenen:
    http://frlkrise.wordpress.com/2012/07/09/mitfahrgelegenheit/
    und
    http://frlkrise.wordpress.com/2012/07/10/mitfahrgelegenheit-2/

  8. Themama schreibt:

    Liebes Frl. Krise
    Ich befinde mich noch meilenweit vom Pensionsalter entfernt aber kann mit dir fühlen, weil ich auch nicht mehr arbeite. Naja, also auch anders eben. Ein Baby ist der Grund, kennen sie ja. Auf jeden Fall geben da die Mahlzeiten eine Struktur in den Tag. Schonmal probiert? Regelmässige Essenszeiten können also auch den Rentneralltag strukturieren ;-)

    Liebe Grüsse aus der Schweiz, Themama

  9. Percy schreibt:

    Liebes Frl. Krise, “Rentner haben niemals Zeit” hieß in meiner Kindheit eine DDR-Vorabendserie. Schien damals schon so gewesen zu sein. Und wenn es hilft: Zur Tagesstrukturierung kann ich 2 Doppelstunden Deutsch pro Woche anbieten. Aber ich kenne die Antwort wohl schon. Na ja, wünsch ich mir vomOsterhasen nächstes Jahr eben eine Klassenlektüre vIhnen
    ihnen

  10. Percy schreibt:

    (uups … da war der Text schon abgeschickt. Verflixte Technik.)

    Dann wünsch ich mir vom Osterhasen nächstes Jahr eben eine tolle Klassenlektüre mit didaktisch lehrreich aufbereiteten und dennoch unterhaltsamen Geschichten mit lebensweltlichen Bezügen – gern auch mit Glossar am Ende und Zeilennummerierung … der besseren Anwendbarkeit am Ende … Sie wissen schon … und eine Autorenlesung
    vielleicht auch (wenn die Kinder hören, dass man mit Schreiben richtig Geld verdienen kann – nicht auszudenken, welchen Einfluss das auf schriftliche Aufgabenstellungen hätte) … aber da muss ich erst fragen, ob die Schulleitung das bezahlt … oder machen Sie das auch ehrenamtlich?

    • frlkrise schreibt:

      Hm…Geschichten für kids schreiben? Gar nicht so einfach….

      • krizzydings schreibt:

        ooooch keine aufgabe mit der fräulein krise nicht fertigwerden würde…schnappen sie sich die freitagschen bücher, packen sie ein bisschen moral rein und geben sie die geschichten dann den kindern von percy zur vor-& lesekompetenzübung

  11. halab schreibt:

    Ist das mit dem Fensterausmessen nicht schon ein gefühltes halbes bis ganzes Jahr her???
    Gute Nerven wünsche ich!!!

  12. Ménard schreibt:

    Also hier in Berlin sehe ich minütlich fröhliche Senioren, die die Arme gekreuzt auf den Rücken legen und den Tag einfach so dahinplärtschern lassen. Mal ein bisschen Ärger wegen des Hundekots auf der Straße, ein kleines Schwätzchen von der Erdgeschosswohnung mit fremden Passanten. Das ist Berlin, Frl. Krise… Augen auf…;-)))

  13. kinder-sind-unschlagbar schreibt:

    Warum bloggt eigentlich Frau Freitag nix mehr?

  14. kingkenny7 schreibt:

    Der Tatort war übrigens grausam. Ansonsten wünsche ich schöne Tage im Westen!

  15. abz schreibt:

    frl. krise, das ist ja furchtbar! Schon für die ferien wissen andere personen besser, wie man selbst die zeit zu verbringen hat. Jetzt auch noch in der pension! Ich wünsch ihnen selbsbestimmte zeiten. Montags eigene zeit, dienstag notfallkindertfrl. krise, das ist ja furchtbar! Schon für die ferien frl. krise, das ist ja furchtbar! Schon für die ferien wissen andere personen besser, wie man selbst die zeit zu verbringen hat. Jetzt auch noch in der pension! Ich wünsch ihnen selbsbestimmte zeiten. Montags eigene zeit, dienstag notfallkindertfrl. krise, das ist ja furchtbar! Schon für die ferien wiss

      • abz schreibt:

        sorry, irgendwas stimmt nicht mit meinen kommentaren.
        Schöne osterwünsche sollten es noch sein und danke fürs schreiben

      • krizzydings schreibt:

        ich komme gerade von einer 10 Stundenschicht in der fahrgastbetreuung und wenn ich ehrlich bin hatte ich grad den sonnlosesten lachkrampf meines lebens^^ liebe/r abz danke!!!!! ich habe beim ersten lesen zwar nichts von dem verstanden was du sagen wollest aber ich habe wirklich herzlich lachen müssen…

  16. Till schreibt:

    Soso, zu Ostern sind Sie im Westen…
    Heisse Schokolade am Elisenbrunnen?
    Ich würde mich sogar einladen lassen.

  17. Tades75 schreibt:

    Na, Oma? :-)
    Wenigstens schreiben Sie noch regelmäßig im Gegensatz zu ihrer faulen Freundin Frau Freitag

  18. Sandro schreibt:

    Mal ne Frage so zwischendrin.. Ich bin ja fleissiger Stammleser bei Ihnen und Frau Freitag und habe beide Blogs von Anfang an gelesen. Jetzt habe ich aber bald ne Woche Urlaub und frage mich, ob ich mir nicht doch mal die Bücher von Ihnen kaufen sollte. Die Frage die sich mir nun stellt (und sicher schon tausendfach beantwortet wurde) ist: Lohnt sich das denn? Sind da Geschichten drinne, die es hier in den Blogs nicht zu lesen gab?

    • frlkrise schreibt:

      Lohnt nicht. Ghetto Oma hat nur ein Drittel neuer Texte.

      • Der Mathehügel schreibt:

        Aber die sind toll.
        Unbedingt kaufen!!!

      • krizzydings schreibt:

        Meine ehrliche Meinung: Ghetto Oma kaufen! Ich habe zwar alle drei Bücher…aber die von Frau Freitag eher als Fanartikel…das ist nicht schlimm, dass das kaum was neues drin ist ,die hat auch durch viele nichtblogleser so ziemlich lange bestsellerplatzierungen gehabt…aber wenn man erstmal nur eins kaufen möchte, dann ist Frl Krises bestens geeignet weil es (in halsbrecherischen-hinundher) Zeitsprüngen von ihrer Lehrerinnenlaufbahn erzählt!

  19. Minou schreibt:

    Hehe, etwas Gutes hat das öde Rentnerdasein ja offensichtlich doch. Das geschätzte frl.Krise wird kommentarfreudiger ;)

  20. Der Mathehügel schreibt:

    Hallo Frl. Krise,
    unglaublich, es ist also wahr? Sie sind wirklich pensioniert? Das war kein künstlich-dramaturgisch angekündigter Bloghöhepunkt? Ich hab es einfach nicht glauben wollen und habe immer gehofft, es käme mal irgendwann ein “April, April.”
    Oder kommt der noch? So am Ostermontag?
    Gruß
    Hügel

  21. Inch schreibt:

    Frl. Krise! Werden Sie von denen bezahlt, die das Renteneintrittsalter erhöhen wollen?!
    Nein Neine, mich kann ihre Schilderung nicht abschrecken, mich auf die Nach-Arbeits-Zeit zu freuen!

  22. Svenja schreibt:

    Sie haben ihre Borderline verschoben!! Zumindest bei uns Bloglesern sind Sie doch weiter pädagogisch tätig!
    Frohe Feiertage :)

  23. Veit Hiller schreibt:

    Wertes Frl. Krise. Ihrer Schilderung nach hatten Sie sogar 4 mal frei. Frei von Freizeit war ja schliesslich auch dabei. :)
    Frohe Ostern!

  24. schwebse schreibt:

    Boah Frl. Krise, wenn ich Sie erwische!
    Jetzt, wo ich Ihren Blog lese, weiss ich, warum es im Westen wieder schneit! SIE haben sich das gewünscht! Heute morgen dachte ich echt, mich kriegen se, als ich das Rollo hochzog. Alles wieder weiß! Und wer hat sich Eischneedingensbums gewünscht, hä? Also ehrlich jetzt…
    bischen vorsichtiger bitte beim nächsten Wünschen, wenn es denn recht ist.

  25. Frau Fidibimm schreibt:

    Liebes Fräulein Krise,
    ich bin ja ganz erschüttert , dass Sie schon so alt sind.
    Ich habe Sie mir viel jünger vorgestellt.

  26. Ménard schreibt:

    Ja, gut… ich habe sie mir auch jünger vorgestellt. Mit blondem Pferdezopf und einer blau grob-karierten Bluse… mittlerweile aber finde ich den Gedanken beruhigender, dass hier eine seniore Person schreibt. Sogar vieeelll beruhigender…;-)))

  27. Ulla39 schreibt:

    Dachte auch, daß Sie, so lebendig und humorvoll , wie Sie Ihre Schülerschar beschreiben, wesentlich jünger sind. Daher sind Sie für mich auch “Krisi”. Allerdings sind Sie auch so noch vieeel jünger als ich, und es bleibt auch aus diesem Grund für mich bei Krisi.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s