Menschenskinder!

„Hier! Gucken Sie mal da!“ Im Vorbeigehen zeigt Lara grinsend auf den kleinen Tisch, auf dem mein Mantel liegt. Es ist ekelhaft kalt im Kunstsaal, seit den Weihnachtsferien funktioniert die Heizung hier oben nicht richtig und ich bin sicher, meine Erkältung hat auch was damit zu tun. Deshalb habe ich den Mantel in den Unterricht der 7. Klasse mitgenommen, um ihn im Notfall anziehen zu können.

Was soll jetzt damit los sein?
Da sehe ich es: auf dem Tisch befindet eine riesige Pfütze flüssigen Klebstoffs und eine zweite kleinere Lache -ungefähr zwei Handteller groß- glänzt auf dem Futter meines Mantels.

Ich war kurz mit Mendo im Nachbarraum, um ihm klarzumachen, dass ich mich nicht von ihm beschimpfen und beleidigen lasse, was sich aber als sinnloses Unterfangen herausstellte.
Null Einsicht.
Ich kenne diesen Jungen kaum, er ist heute erst zum dritten oder vierten Mal in meinem Unterricht. Er hat mit Schule nichts im Sinn, das ist “Kinderkacke” für ihn, Zeitverschwendung, sinnlose Beschäftigung. Seine Eltern finden das auch, immerhin hindern sie ihn nicht daran, wenn er gelegentlich kommen will – dabei gäbe es genug zu tun für ihn, die Familie kann jede „arbeitende“ Hand gebrauchen. Mendo ist dann zwei drei Stunden in der Klasse, gibt den Clown und den Provokateur und verschwindet wieder für Tage oder Wochen.

Ich starre fassungslos auf meinen Mantel! So eine Schweinerei!
Natürlich ist niemand schuld an dem Desaster und es interessiert sich auch niemand für den Vorfall.
Lachen, Tuscheln, Schulterzucken…
„Die Flasche ist geplatzt!“ „Ja, sie ist von alleine runtergefallen!“ „Die Flasche ist ausgelaufen…“ Derartiges wird mir als Erklärung angeboten. Dabei kann man diese Kleberflaschen nur mit Gewalt zu öffnen.
„Ich war’s nicht! Ich war ja mit Sie nebenan!“ sagt Mendo triumphierend und lacht wiehernd. Die anderen Jungen finden das auch super lustig und schlagen sich und ihm auf die Schultern. Sie benehmen sich ganz schön auffallend – wer weiß, wie lange mein Mantel da schon so liegt. Er könnte ja auch schon vorher…
Man ist richtig angetan, endlich passiert was, gut, toll, voll King, voll Boss…
Schuld ist niemand, gesehen hat auch keiner was und schlimm ist das sowieso nicht…pff, so ein Mantel, das ist doch nichts.
„Was stellen Sie sich so an! Ist doch innen!“
„Sie können sich einen Neuen kaufen, der ist bestimmt alt!“
„Wenn Sie so arm sind, gehen Sie doch auf die Straße!“
„Warum beschuldigen Sie uns? Was sind Sie für eine Lehrerin!“
Solche Sprüche kommen aus dem Mund dieser Siebtklässer, dazu Gelächter, Abklatschen und offen zur Schau getragene Häme. Ekelhaft.
Ich könnte platzen oder heulen oder am liebsten beides. Statt dessen rufe ich Herrn Fischer an, aber der ist nicht im Haus.
Später spreche ich mit ihm und er verfügt, dass Kunst gestrichen ist, er wird nächste Woche persönlich den Unterricht in der Klasse übernehmen, da ist auch übermorgen ein Elternabend, der Mantel muss gereinigt werden, ich soll mich nicht ärgern, das kriegen wir schon…

Erst später entdecke ich , dass auch meine sämtlichen Fineliner mitsamt Box verschwunden sind. Unter den Tischen finde ich dafür noch zwei große Kleberpfützen und etliche durchgebrochene Buntstifte.

Verbittert trabe ich ohne Mantel zur nächsten Stunde über den Schulhof zum anderen Ende des Schulgeländes. Mir ist kalt und ich bin komplett abgegessen.Diese vermurksten Kinder – gut, dass es bald vorbei ist. Gott sei Dank! Im Geiste rechne ich: Noch eine Woche im Januar, dann Winterferien, dann im Februar noch…

Da steht plötzlich im Schneegestöber Musa aus meiner Klasse vor mir. Er sieht in seiner dicken hellblauen Steppjacke aus wie eine kleine Kugel. Seine braunen Augen blitzen, seine Ohren sind knallrot und in der Hand hält er eine gewaltige Klappstulle.
„Frl. Krise!“ Musa strahlt mich mit dem breitesten Lächeln an, das man sich vorstellen kann. „Sie sind die beeeeeste Lehrerin von alle, Frl. Krise! Wissen Sie das?“
Und schon ist er weiter.

Ich bin einen Moment völlig perplex.
Musa.
Er sieht mich und ist einfach nett. Nur so!
Ich setze mich wieder in Bewegung.
Ach, das mit dem Zählen der Wochen… das bringt jetzt auch nichts, irgendwie…

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Hm... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Menschenskinder!

  1. Mosaiksteinchen schreibt:

    Und da soll man noch nett sein?! Unerzogene Kinder, schlimm wenn den Eltern alles egal ist. Wie gut das es noch Kinder wie

  2. Teacher schreibt:

    Gibt’s in der 7 eine Klassenkasse? Wenn keiner sagt, wer’s war, könnte die ja für die Rechnung der Reinigung und für die Stifte aufkommen.
    Schlimm, wie die Schüler reagiert haben.

    Nur gut, dass Musa als Lichtblick bereit stand.

  3. Christjann schreibt:

    ach Frl. Krise, wie gemein und wie traurig. Und wie Balsam die Worte von so ein kleiner dicker Musa … was macht eigentlich Ömür fällt mir dabei ein? Wissen Sie da was? Und die Bioladen-Gülten? liebste Grüsse!

    • frlkrise schreibt:

      Ömür macht irgendwie gar nichts und zeigt sich nicht mal bei facebook. Gülten zieht ihre Lehre durch, ganz tapfer trotz 6 Uhr Beginn morgens!

      • Christjann schreibt:

        wow! super, Gülten! ich hätte beinahe gesagt, grüssen Sie sie mal … und Ömür, wie schade … nun, man kann nicht alle retten – merci für die Infos – ansonsten wünsche ich diese Woche noch mehr Lichtblicke von der Sorte Musa!

  4. Nicole schreibt:

    Man, ich würde vermutlich postwendend die Fassung verlieren und alle mit Haut und Haaren auffressen. Verdirbt man sich aber am Ende nur den Magen.. !!
    Ich drücke die Daumen, dass der Mantel zu retten ist!!

  5. Olaf aus HH schreibt:

    gerade Salzstangenkauend leide ich mit – aber Musa:
    „Sie sind die beeeeeste Lehrerin von alle, Frl. Krise!” beschreibt die Wahrheit und zeigt schöne, fast kompromißlose zärtiche Empathie. Ein junger Mann namens Musa.
    Ganz vorne.
    Darüber freue ich mich.
    Das sollten Sie auch tun.

  6. Willi schreibt:

    jaaaaa, nach solchen stunden möchte man kurz die brocken hinschmießen! aber meist ist die nächte stunde in einer anderen klasse besonders schön.
    wochen bis zur rente zählen dauert mir allerdings zu lange, sind noch fast 40 dienstjahre….

  7. fraufreitag schreibt:

    drecksbande! haste nicht verdient! zum glück sind das nicht deine. du musst dir immer sagen, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn du von allen die mutter wärst.

  8. nadineswelt schreibt:

    Musa ist irgendwie der neue Ömür! Ich mag ihn!
    Hast Du eigentlich von Ömür mal wieder was gehört? Die beiden habs ja nicht geschafft, Polizei zu werden… was machens denn jetzt?

    • Olaf aus HH schreibt:

      So etwas ähnliches hatte ich auch gedacht, sehr schön.
      Ömür war immer meine Held, besonders nach der Fernsehbegegnung mit Frau Merkel (die ich nicht so mag).

  9. Jürgen schreibt:

    Musa ist schon ok.
    Aber Frau Freitag sagte es. Drecksbande. Nicht mehr und nicht weniger. Sowas. Fühlen Sie sich gedrückt.

  10. frauhilde schreibt:

    Ach, Frl. Krise, das tut mir leid. Wenigstens hat Musa aus einem ganz verkorsten vielleicht einen nur halb verkorksten Tag gemacht?
    Weil vorhin die Frage nach Ömür aufkam: Was wurde eigentlich aus Erkan? Wenn ich mich recht erinnere, war der letzte Stand, dass er keine Lehrstelle hatte, obwohl gelobt und nicht doof.

  11. rotezora. schreibt:

    Ein Hoch auf alle Musas dieser Welt, weil sie sie auch nach so einem Frust zu einem bewohnbaren Ort machen. Übrigens war der Kunstunterricht die einzige Gelegenheit, zu der ich gelegentlich Schürze oder Kittel getragen habe, denn Stoff- oder Acrylfarbe, Kleber und andere Substanzen sind wenig textilkömpartibel.Und einen Mantel irgendwo im Kunstraum liegen zu haben… gan schön mutig!

  12. Kejo111 schreibt:

    Solche Schüler wie dein Musa verstehen es echt, einen völlig verkorksten Tag doch noch zu retten.

  13. Fräulein Tschirp schreibt:

    Die Wahrheit in deinen Worten stimmt mich traurig. Und nachdenklich. Was ist nur los mit unser aller menschlicher Zukunft? Musa. Der Lichtblick in mitten Kaltherzigkeit. Ich entschuldige mich stellvertretend!

    Herzensgrüße,
    Jen

  14. meineschreibblockadeundich schreibt:

    Und dann herrscht in vielen (Eltern)Köpfen immer noch die Meinung, Lehrer hätten es gut! Mittags Feierabend und ewig Ferien … Ich habe Respekt vor jedem, der das Tag für Tag durchhält, auch wenn es natürlich nicht nur gute Lehrer gibt. Aber schließlich findet man überall Menschen, die ihren Job lustlos oder schlecht machen.

    Herzlichst
    Marie

  15. Ulla39 schreibt:

    Erschreckend, wie sich Kinder benehmen können, weil die Pädagogik in Deutschland sich nicht auf sie und ihre Eltern einstellt.
    @tadeS75: Wäre ein solches Verhalten von Kindern gegenüber Erwachsenen, von Schülern Lehrern/Lehrerinnen gegenüber in der Türkei möglich?

  16. Inch schreibt:

    Ich hasse Kinder! Und dann lieber ich sie wieder…

  17. dorflehrer schreibt:

    Und genau dieser Zwiespalt wird sich auch bei und nach Ihrer Pensionierung zeigen: Erleichterung und Bedauern.

  18. Heini schreibt:

    buff… sowas hätten wir uns nie getraut. Zerstörung von Schuleigentum (eher unabsichtlich) oder von Mitschülern (wenn ein Streich zu weit ging) waren das Schlimmste, was wir je zusammengebracht haben. Auf die Idee, das nicht zuzugeben, wäre ich gar nicht gekommen. O tempora o mores…

    Bei uns wäre in so einem Fall einiges losgewesen. Mindestens Klassenlehrer und Schulleiter, ggf. Anruf bei allen Eltern. Das gab es selbst bei harmlosen Sachen schonmal. Eigentum von Lehrern haben wir nichtmal angefasst…

    Mich freut (etwas), dass es dann Schüler wie Musa gibt, die Sie trotzdem aufheitern können. Ich wäre in so einem Fall nichtmal sauer sondern einfach nur entsetzt.

  19. Tades75 schreibt:

    Heini,
    so etwas würde solchen Eltern genau an dem vorbeigehen, für das Lehrer aus deren Sicht auch sind, der Arsch.

  20. Minou schreibt:

    Liebes frlkrise,
    Klingt es boshaft, wenn ich sage, dass ich froh bin zu lesen, dass auch Sie an die Grenzen Ihrer Nerven kommen? Wenn ja, dann meine ich es nicht so! Ich bewundere bloß immer wieder, wie Sie Ihre Arbeit machen, mit was für einer Engelsgeduld und Durchsetzungskraft und fühle mich dem gegenüber oft so unendlich kleinlaut, wenn ich selbst müde und schlecht gelaunt von der Schule komme, mich geärgert habe, weil wirklich nichts so geklappt hat, wie es hätte klappen sollen, die Schüler in jeder Hinsicht unausstehlich waren und ich mich einfach nur noch unzulänglich finde, weil ich das Gefühl habe, dass alle anderen ihren Job um Längen besser machen als ich. Da ist es manchmal einfach Balsam für die Seele, dass es selbst Menschen wie ihnen manchmal nicht besser geht…. Trotzdem wünsche ich Ihnen natürlich, dass Ihnen zukünftig mehr Musas und nicht so viele solcher Drecksbalgen (ja, böses Wort, aber trotzdem!) begegnen. :)

  21. Pingback: Von Mittwoch bis Dienstag – die etwas andere Blogrolle (2) « Claras Allerleiweltsgedanken

  22. 1. Wer ist eigentlich Herr Fischer? Und kann ich ihn mir ausleihen?
    2. Mendo – kenn ich! Unser Mendo hat sich bis zur Altersgrenze genau so gegenüber der total lästigen Schule verhalten – trotz Mahngebühren wg.Schwänzens (nahmen die Eltern in Kauf), Schulausschlüssen wegen andauernder Provokation von allen und jedem (Ausschluss ist ja auch absolut sinnvoll bei einem Schulschwänzer…) Er kam bei uns bis Klasse 7 (mehrmals). Jetzt bedient er in einer Filiale (Cafe) seiner Eltern, und zwar ausgesucht höflich (!), wird den Laden wohl mal übernehmen. Schule war tatsächlich Kinderkacke…

  23. Ruthie schreibt:

    *gefällt mir*, weil spannend erzählt. ansonsten macht es mich sehr traurig :(

    LG von Ruthie

  24. maryizzy schreibt:

    Ach, wegen solchen Schülern wie Musa ist man doch gern Lehrer! Aber auch ich bin ein wenig fassungslos ob der Reaktion Ihrer anderen Rabauken. Ich bin sonst stiller Mitleser, aber das hat mich so geärgert, dass ich jetzt auch mal einen Kommentar schreibe! Schlimme sowas!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s