Die Welt, die Welt…

„Frl. Krise, würden Sie sich für uns erschießen lassen?“ Mit dieser Frage eröffnet Gürkan den allmorgendlichen Stuhlkreis.
Nein, ich bin nicht gewillt mich erschießen zu lassen, möchte aber auch nicht, dass Osman und Musa gleich ausprobieren, wie viele Schüler in unseren Schrank passen.
Alle sind geschockt, sprechen aber auch etwas sensationslüstern von dem School-Shooting in Newtown und überlegen gleich, was sie täten, falls so etwas an unserer Schule passierte: Schließlich kann jeder frei auf das Schulgelände kommen, wir haben keine Sprechanlage, eine Waffe ist in Berlin (laut Schülermeinung) rasch und ohne Probleme besorgt – ein Wunder eigentlich, dass wir noch leben!
Gisun hätte übrigens gar nichts dagegen bei einem Amoklauf dabei zu sein! „Das wäre irgendwie cool!“
Ich rate ihr, darüber auch einmal mit ihrem Bruder zu sprechen (er ist Polizist!) und Gisun winkt ab. „Das hat der mir schon erklärt!“

Ich möchte lieber darüber sprechen, dass Schüler, die in der Schule wenig Anerkennung… Sibel platzt mit der Nachricht dazwischen, dass ein Cousin von ihr am Freitag in Syrien getötet wurde. Einfach so erschossen. Vor der Haustüre! Fünfundzwanzig Jahre alt war er, sie kannte ihn aber nicht persönlich. Hamoudi beginnt sofort auf die „Juden“ zu schimpfen, die an allem schuld seien. Die anderen bestürmen Sibel mit Fragen.
Ich versuche zu erklären, dass das Assad-Reg …da schreit Erol: „Das kommt alles von dies Waffengesetz in Amerika. Die sind da alle bewaffnet, weil da sind mal ganz viele Kinder in eine Bank erschossen worden!“ Ehe ich mich zu dieser seltsamen Meldung äußern kann, sagt Sibel, dass ihre Oma jetzt unbedingt nach Dubai wolle, aber die Flughäfen in Syrien seien geschlossen. Keiner von hier konnte hin fliegen. Und der Cousin sei schon beerdigt. „Ich war schon mal in Dubai!“ ruft Nazim, „Voll schööön da!“
„Frl. Krise, haben Sie gehört, voll gemein, dieser Mann, der seine Frau den Kopf abgeschlagen hat, bei uns in der Straße, kommt nicht ins Gefängnis! Er kommt in Psychatrie! Voll ungerecht, wa?“
Oh, nein, nun auch noch diese Meldung… Ja, ich habe das gehört, aber ich kann ich mich nicht dazu äußern, denn Hülya hat zu weinen begonnen und niemand weiß warum.

Der Morgenkreis! Hier soll der behutsame Übergang vom Wochenende zum Schulalltag geschehen, – aber die Welt überschwemmt uns mit ihren schrecklichen Nachrichten und ich weiß kaum, wie ich meinen Schülern dabei helfen kann, alles zu ordnen, zu verstehen und zu bewerten.
„Voll schlimm!“ sagt Hamoudi zum Schluss! „Voll traurig mit diese Kinder!“
„Ja, wir können eine Kerze für sie anmachen!“ schlägt Mariam vor. “Und für mein Cousin!” sagt Sibel.
Das tun wir dann auch. Yosra zündet unsere Adventkerze an.

Vielleicht ist es zu Beginn des Unterrichts dann etwas ruhiger als sonst, jedenfalls für ein paar Minuten…

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Ach veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Die Welt, die Welt…

  1. inneres Stimmchen schreibt:

    Ach waargh man scheiße- so ne schweren Themen und so ne Zentnerlast voll Wirr-Gedanken-Bla-Müll … wenigstens das “Gedenken mit Kerze anmachen” hats dadurch geschafft… :-/
    gibts ne allgemeine Lehrermeinung zu Amokläufen und dem Thmenkreis allgemein? (Tragt ihr kugelsichere Westen und mindestens Pfefferspray mit euch herum oder schickt ihr ein kurzes “Wird schon,ne?” in den Äther und lasst einfach laufen…?)

    • Dennis schreibt:

      Kugelsichere Westen? Für Lehrer an Schulen? In Deutschland? Ich kann gar nicht sagen, wie übertrieben ich das finde.

    • Willi schreibt:

      Ich habe mich in der Schule noch nie gefährdet oder unsicher gefühlt!

    • dfhjhxs schreibt:

      Wir haben einen einzigen Tag nach dem Amoklauf in Erfurt(erinnert sich noch jemand?) ein Zwei-Personen-Theaterstück in der Schule geguckt, das schon monatelang geplant war. Es ging darum, dass eine Mobberin ihr Opfer vor dem Unterricht(klar, Zwei-Personen-Stück…) triezt und eine Waffe dabei hat, mit der das Opfer die Mobberin letztlich erschossen hat.

      Ich war damals in der Siebten und es war wirklich ein seltsames Gefühl. Hinterher haben wir mit den Schauspielern im Kreis gesessen und viel länger als geplant gesprochen. Das hat beiden Seiten sehr gut getan. Ein halbes Jahr vorher hatten wir in der Parallelklasse nämlich einen Mobbingselbstmord(laaange vor Facebook…) und das wirkte natürlich noch kräftig nach.

      Wenn Schüler nach solchen Geschehnissen darüber reden wollen, sollte dem mMn Raum eingeräumt werden. Nach 9/11 hatte man uns die Möglichkeit nicht gegeben und das war ziemlich bedrückend.

  2. hajo schreibt:

    ich finde es geradezu rührend, wenn das Ganze letztendlich in einem gaaanz alten Ritual endet
    auch ich zünde eine Kerze an (auch für ach so belastete Lehrer (m/w)) ;-)
    Liebe Grüße auch an Deine Klasse (ich weiß, wie Kinder in dem Alter (üblicherweise) denken .. denke ich jedenfalls :-D )
    Hajo

  3. Roland_09 schreibt:

    Ja. Die Juden… ;-(

    • tahmineh schreibt:

      Natürlich ist das verallgemeinernd und hat so keinen Sinn, ich finde allerdings, man sollte in Deutschland ruhig mal offener darüber sprechen (dürfen) was Israel so macht und vielleicht würden dann auch irgendwann mal diese Verallgemeinerungen “Juden = Zionisten”, “Israel kritisieren = Antisemit sein” etc… mal aufhören…

      • Roland_09 schreibt:

        Was macht Israel denn so, in Syrien? Wo Muslime andere Muslime umbringen, und die muslimische Welt hüllt sich in Schweigen (d. h., mal abgesehen von der Türkei, die nimmt Flüchtlinge auf)? Oder sind die einen gar keine “richtigen” Muslime, die anderen aber schon, und deshalb ist das nicht so schlimm? Schlimm ist nur, wenn der große und der kleine Satan schiesst?

        Ich unterstelle Hamudi nicht, dass er Antisemit ist. Ich denke aber, dass er nachplappert, was in seinem Umfeld so an Verschwörungstheorien herumgeistert, und die sind nunmal a) dumm und b) antisemitisch und c) sehr bequem.

      • Roland_09 schreibt:

        Oh, sorry, wollte die anderen Nachbarländer nicht abwerten, wo ebenfalls Menschen aus Syrien hin geflohen sind.

      • Barkai schreibt:

        vllt sollte man in Deutschland auch mal ruhig häufiger erwähnen, dass die Charta von Hamas die Vernichtung aller Juden fordert oder anstrebt.
        Oder vllt sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Hamas-Mitglieder einige Palästinenser ermordet haben, nur weil sie auf einer Hochzeitsfeier gesungen haben. Oder dass Hamas Zivilisten regelmäßig als menschliche Schutzschilder benutzt.

        Das beleuchtet doch, mit was für Leuten Israel es zu tun hat.

        Was soll Israel denn deiner Meinung machen, wenn es immer wieder zu Angriffen auf Zivilisten auf israelischem Territorium aus dem Gaza-Streifen kommt? Zumal ganz direkt in der Charta von hamas steht, dass die Vernichtung des zionistischen Staates und jüdischen Lebens das Ziel und der Zweck des Ganzen ist.

        Was soll außer dem der Satz “Natürlich ist das verallgemeinernd”? Gibt es irgendwelche anhaltspunkte, dass ein einziger Jude an der erschießung beteiligt war?

      • krizzydings schreibt:

        Mitlerweile ist das aber nicht mehr die Ausnahme…mann kann Israel kritisieren und sich auf die Meinungsfreiheit berufen…nein es ist sogar so, dass wenn man sich als Antizionist zu erkennen gibt ein wahrer Menschenfreund und Kämpfer für die Rechte der Palästinenser..Schön ist es wenn Juden in der Diaspora auf die Fehlentscheidungen “ihrer” Regierungen angesprochen werden.Es ist doch noch nicht einmal so,dass diese von den allen Isrealis getragen werden.Sehr wohl haben diese aber den verständlichen Wunsch in einem hochentwickelten friedlichen Land mit entwickelter Infrastruktur zu leben, wo die Gläubigen mit selbstverständlichkeit ihrer Religion nachkommen können und auch die Sakulären sich ohne fremd oder anders zu fühlen entfalten können. diese wollen.Ich denke eher,dass es in Deutschland immer weniger Senisbilität für die Gründe des Existenzrechts des vorhanden Staates gibt

        Das die Regierung( als Antwort auf die Annerkennung der palästinensischen Autonomiegebite als “Palästina” in der UN )beschlossen hat den Siedlungsbau im W-J-Land zu forcieren, ist eine peinlich Trotzreaktion…

        Das bedeutet allerdings nicht ,dass wir die muslimischen Schüler einfach mit der Hetze der arabischen Sender allein lassen müssen und dann überascht sind wieso sie “die juden” im allgemeinen für alles verantwortlich machen oder sogar als Schimpfort (ohne wirklich zu differenzieren) verwenden…wie Opfer,Knecht,bissuschwul?,spacko,mongo…

      • michael schreibt:

        > mal abgesehen von der Türkei, die nimmt Flüchtlinge auf

        Jordanien zum Beispiel hat laut http://www.dw.de/jordanien-unter-druck/a-16326122 150000-200000 Flüchtlinge aufgenommen.

        laut zeit (http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-08/syrien-jordanien-grenze-fluechtlinge):

        Seit Beginn des Aufstandes haben nach Angaben der Vereinten Nationen 1,5 Millionen offiziell registrierte Flüchtlinge Schutz in der Türkei, Jordanien, im Libanon oder im Irak gesuch

        Bloss, weil man hier nichts davon mitkriegt, heisst das nicht, dass die muslimische Welt sich in Schweigen hüllt!

      • halab schreibt:

        Hallo Roland_09, Israel macht in Syrien indirekt eine Menge. Wir übrigens genauso.
        Oder wo glaubst, kommen unsere gerade verkauften Panzer und Waffen sowieso zum Einsatz? Während des letzten Irak-Krieges hat Syrien viele Flüchtlinge aufgenommen.
        Mehr, als es verkraften konnte. Meldungen darüber musste man suchen. Auch die damaligen “Hilferufe” an die Vereinten Nationen, dass man der Flüchtlingsmenge nicht mehr Herr wird, hat hier niemanden interessiert.

    • tahmineh schreibt:

      Als Antwort auf den Kommentar unten: auch wenn Israel vielleicht selbst konkret nichts in Syrien macht, so haben sie doch in jedem Fall Interesse daran, dass das Assad-Regime gestürzt wird, schon weil damit der Iran seinen einzigen Verbündeten in der Region verliert und für die Hamas ist es dann auch nicht mehr so einfach… es ist ja davon abgesehen auch kein Geheimnis, dass die syrischen Rebellen von den Amerikanern unterstützt werden, die andersherum ja auch wieder eher die Adressen Israels vertreten, als die von irgendjemand anders. Ich meinte das Ganze allerdings auch eher dahingehend, was die Israelis mit den Palestinensern machen.

      • kinder-sind-unschlagbar schreibt:

        Was würdest Du mit jemanden tun, der sich ganz offen dazu bekennt, Dich vernichten zu wollen? Ihn zu Dir nach Hause einladen und bewirten? Sicher nicht!

        Wir waren dieses Jahr in Israel und haben auch mitbekommen, wie Palistinenser an den Checkpoints aus dem Bus aussteigen müssen, während wir sitzen bleiben dürfen. Das ist sicher nicht schön. Aber was ist Ursache und was Wirkung? Der Konflikt hat eine sehr lange Geschichte. Auf beiden Seiten gibt es Hartliner und solche, die an einer langfristigen Lösung interessiert sind. Keine Ahnung, wie man es schafft, dass sich Letztere durchsetzen.

        Andererseits: Wenn man sieht, wie bereits die Kinder aufwachsen, welchen Hass die bereits gelehrt bekommen… Wir selbst sind schon von palistinensischen Kindern mit Steinen beworfen worden, weil wir ihnen kein Geld gegeben haben. Dann ist man sehr froh, wenn man wieder einem israelischen Soldaten begegnet …

      • Barkai schreibt:

        ich meinte meinen Kommentar aber auch wirklich so, wie ich ihn verfasst habe.
        Die Palestinenser haben Hamas, eine terrororganisation gewählt, die in ihrer Charter oder ihrem Manifesto deutlich schreiben, dass sie die Flagge Allahs überall in Palestinien sehen wollen (israel hat also kein Existenzrecht), Artikel 6, Artikel 11 sagt das gleiche nur in anderen Worten, wieder ist nur Platz für Muslime oder muslimische Vorherrschaft.
        Artikel 13 sagt klar, dass Verhandlungen mit Israel NICHT möglich sind und Dschihad die einzige(!) Reaktion sein kann.
        Artikel 14 &15 schreiben die “Befreiung” Palestiniens (gemeint ist die Vernichtung Israels und seiner Bewohner) als Pflicht für jeden einzelnen Palestinenser vor.
        Artikel 20 beleidigt die Israelis mal eben als nazis.
        Artikel 22 schwadroniert von einer jüdischen Weltverschwörung mit den klassischen judenfeindlichen Elementen. Artikel 32 spielt wohl mal eben schnell auf die Protokole der weisen von Zion an.
        Artikel 28 benennt nicht mehr (nur) Israel, sondern gleich juden und das Judentum….
        Und Artikel 8 proklamiert mal eben einen Gottesstaat, der auf die gleichen prinzipien aufbaut wie Saudi-Arabien. (siehe: http://www.thejerusalemfund.org/www.thejerusalemfund.org/carryover/documents/charter.html)

        Und diese Gruppe, die vom Volk gewählt wurde, besitzt Raketen, die gerne auf zivile Ziele auf israelischem Territorium gefeuert werden und neuerdings mit den Fajr-5 auch bis nach Tel Aviv reichen. Und einige Gebiete in Südisrael haben nahezu täglich Raketenalarm.

        was die Israelis mit den Palestinensern machen. das wäre? Israel hat sich komplett aus dem gazastreifen zurückgezogen (und dafür gibt es aber verstärkte Raketenangriffe auf Israel). Natürlich reagiert israel auf die kontinuierlichen Aggressionen mit Gegenaggressionen. Kein Staat der welt würde sich einen kosntanten Angriff bieten lassen.
        Dass der zivile Verlust im gazastreifen höher ausfällt, liegt daran, dass Hamas menschliche Schutzschilder verwendet; Die Rakten zwischen ziviler Infrastruktur abgeschossen werden (Qassam-Raketen fall z.T. auch noch auf gaza-Gebiet, weil sie unzuverlässig sind), die bewohner daran gehindert werden, diese gebiete zu verlassen (und z.T. werden ausländische Journalisten auch an der Ausreise aus dem gazastreifen gehindert), Hamas hat keine Schutzvorrichtungen/Luftschutzraum gebaut (anders als israel, wo es MAMADs, MAMAKs und Luftschutzbunker gibt, um die Zivilbevölkerung zu schützen), hamas schreckt nicht davor zurück, auch Minderjährige als Kombatanten zu missbrauchen (steht schon in der Charter, dass das die Pflicht der Palestinenser sei).

        Israel hat kein Interesse am Krieg: Im gazastreifen gibt es nichts wertvolles zu erbeuten, im isrelischen kernland gibt es allerdings eine funktionale Infrastruktur und Israel ist nicht auf den gazastreifen angewiesen.
        Das einzige problem ist und bleibt, dass hamas und Großteile der Palestinenser Israel vernichten wollen, koste es was es wolle – sie nehmen ja nicht mal auf ihre eigenen Zivilisten Rücksicht.
        Außerdem: wie soll israel vernünfitg mit Leuten verhandeln, die direkt in ihrer Charter stehen haben, dass es keien verhandlungen mti ISrael geben wird, sondern nur die totale Vernichtung Israels für Hamas in Frage kommt.

  4. nadineswelt schreibt:

    Immerhin kriegen sie was aus den Nachrichten mit. Wir damals nicht.

  5. Sisi schreibt:

    Ich kann die Kinder schon verstehen. Das es kein behutsamer Start in die Woche war ist zwar Schade aber halt verständlich. Wenn wir Erwachsenen schon nicht verstehen können was da so schlimmes in der Welt passiert, wie sollen es dann Kinder? Aber ich finde es schön, dass du dir Mühe gibst den Kindern die Gedanken zu sortieren. Noch schöner finde ich allerdings, dass es wohl viele Kinder in der Klasse gibt, die zu Hause auch ein Feedback auf solche Nachrichten bekommen bzw. darüber reden können.

  6. marcel schreibt:

    Hamoudi ist wirklich ein Trottel.

    In Syrien leben ganze 22 (!) Juden und die sollen etwa schuld an der Ermordung dieses Cousins sein?

    Und Israel hat selbstverständlich ein ganz großes Interesse einen anarchistisch-islamistischen Chaosstaat als neues Nachbarland zu haben, deswegen wollen sie es auch destabilisieren, ist klar. Das die FSA und deren ebenfalls untereinander verfeindeten Splittergruppen hauptsächlich von Saudi-Arabien und den sunnitischen Golfstaaten gesponsert werden, und auf der anderen Seite das Assad-Regime als eine der wenigen Bastionen der schiitischen Mächte (Iran, libanesische Hezbollah) bzw. Russlands dient, darüber scheint der wohl nicht sehr viel zu wissen.

    Noch undifferenzierter kann wohl auch nicht mehr nachdenken. Nicht überraschend, aber sehr bezeichnend für diese Generation.

    Immer wenn sich Muslime untereinander in ihren bzw. zwischen ihren eigenen Staaten bekriegen, ist der zionistische Sündenbock automatisch vorprogrammiert. Es ist ja schließlich sehr bequem.

  7. Mascha schreibt:

    Die amerikanische Gesellschaft ist teilweise sooo krank, da muß man an der Wurzel behandeln. Nun soll wieder an den Waffengesetzen herumgemacht werden (was ich auch gut finde), aber man muß sich ja auch die Täter anschauen, die diese Waffen benutzen. Dieses kranke Land produziert ja diese Spinner!!

    • frlkrise schreibt:

      Solche gibt es hier auch!!!!

    • nania schreibt:

      Amokläufe gab es auch bei uns schon – und jeder ist einer zu viel. Die USA sind deutlich größer als Deutschland, nicht nur räumlich, sondern auch an Anwohnern. Das darf man nicht vergessen.
      Auch zu beachten gilt, dass es – so dringend das für uns Europäer zu sein scheint – gar nicht so einfach ist, das Waffengesetz in den USA deutlich zu verschärfen. Das hängt mit der Verfassung zusammen, die für viele US-Amerikaner ein Heiligtum ist. Sie anzutasten ist für Politiker und für die gesamte Gesellschaft nie besonders gesund. Das mag befremdlich für unsere Ohren klingen, aber allein zu sagen, dass “dieses kranken Land” die “Spinner” “produziert” ist ziemlich ignorant. Und wie frlkrise schon sagt: Solche gibt es hier auch – und wird es vermutlich – Waffengesetze hin oder her – immer wieder geben.

  8. meineschreibblockadeundich schreibt:

    Liebes Frl. Krise,

    Hut ab vor den heutigen Lehrern, die damit fertig werden müssen, dass die Krisen in allen Teilen der Welt Auswirkungen bis in ihr Klassenzimmer haben! Wenn sie das so engagiert und mit Herz(blut) tun wie Sie, haben sie meinen ganz besonderen Respekt.

    Herzlichst
    Marie

  9. MemAn schreibt:

    “Der Morgenkreis! Hier soll der behutsame Übergang vom Wochenende zum Schulalltag geschehen” Interessant. Diese Funktion sollte an meiner alten Schule wohl ursprünglich die Morgenandacht erfüllen. Jeden Montag in der 0. Stunde.
    Da sie freiwillig war, kamen immer weniger und diese alte Tradition wurde letztlich eingestellt.
    Wieviel Raum wird diesem Morgenkreis zugestanden? Die ersten 15 Minuten der ersten Stunde?

  10. diewiderspenstige schreibt:

    selbst wenn es in Unruhe ausartet – wenigstens redet ihr darüber. Bei uns lässt man solche Themen meist schön unter den Tisch fallen…

  11. Inch schreibt:

    Am Ende des Blogs musste ich mir eine kleine Träne weg drücken. Und es macht mich froh, zu wieviel Empathie Ihre “Rabauken” doch fähig sind. Hoffentlich verlieren sie das nicht irgendwann

  12. Die Schule ist wohl eine der letzten Institutionen, in der die soziale Natur, die sozialen Bedürfnisse des Menschen mit Billigung der Leitung weitenteils negiert werden. Man tut so, als wären Kinder Apparate, die von hier auf jetzt ihre Befindlichkeit ausschalten und sich ausschließlich intellektuell betätigen können. Dabei ist die Faktenlage ja doch eine ganz andere: Erst seit rund 200 Jahren gibt es (für weite Teile der Bevölkerung) so etwas wie Schulpflicht. Hingegen gibt es den Menschen (als Homo Sapiens) mit all seinen Streitereien und kriegerischen Auseinandersetzungen ebenso wie mit seiner Fähigkeit zur Gemeinschaftsbildung und Kooperation seit immerhin rund 200.000 Jahren. Es besteht evolutionär besehen also ein viel dringlicheres Erfordernis, sich zu begegnen und seine Mitmenschen zu verstehen, als sich mit Rechtschreibung und und dem Zehnerübergang zu befassen.

    Der Morgenkreis ist diesem evolutionären Erbe ebenso geschuldet wie das montagmorgendliche Gespräch über all die Dinge, die sich im kleinen und großen in der Welt so zugetragen haben. Wer das nicht verstanden hat, dürfte auf Dauer in einem produzierenden Gewerbe erheblich mehr Arbeitszufriedenheit erleben. Gegenstände und Maschinen verhalten sich durchaus kalkulierbarer und unemotionaler, als Kinder dies tun. Don’t they?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s